SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das welcome.kit




  Der Schlüssel für den erfolgreichen
  Besuch ausländischer Delegationen
Eine ganze Menge kann schief
gehen, wenn man ausländische
Delegationen empfängt…
Was läuft
falsch, wenn…
  … Ihre Gäste
   München für
eine arme Stadt
  halten, da sie
    ein so altes
   Rathaus hat?
Was läuft
falsch, wenn…
     … Ihr Gast
   mitten in der
Nacht nach einer
  Prostituierten
       verlangt?
Kultur beeinflusst…


… was das
„richtige” und
was „gutes”
Essen ist.
Kultur beeinflusst…

… ob wir uns
willkommen
fühlen oder
nicht.
Kultur beeinflusst…

… ob wir eine
Geschäftsreise
als erfolgreich
bewerten oder
         nicht.
… und vieles, vieles mehr.
Es ist also eine gute Idee…

                  … kulturelle
            Unterschiede beim
                      Empfang
                 ausländischer
              Delegationen zu
              berücksichtigen.
Es gibt Unterstützung!

                   Ein Werkzeug
                          um alle
                      Aspekte zu
                         berück-
                   sichtigen. Für
                      zufriedene
                           Gäste.
Das welcome.kit
Beispiel I
Und so funktioniert‘s.
Sie benötigen…
Und so funktioniert‘s.
Sie benötigen…
1. Informationen über die beteiligten
   Menschen & Kulturen
Und so funktioniert‘s.
Sie benötigen…
1. Informationen über die beteiligten
   Menschen & Kulturen

2. Wissen über die Reiseplanung
1.   Informationen über
     Menschen & Kulturen…
Menschen & Kulturen

          1. Persönliches Wissen
  3. Religion

                3. Etikette

4. Kulturkategorien: Kulturstandards
   und -dimensionen
2.   Wissen über die
     Reiseplanung
Reiseplanung
a. Planung
                    b. Programm und Zeitplan
c. Unterkunft
                    d. Mahlzeiten
e. Rahmenprogramm
                    f. Betreuungsgrad
g. Geschenke
Jetzt müssen nur noch die
Informationen über Menschen &
Kulturen und die Aspekte der
Reiseplanung zusammengefügt
werden und Sie haben…
           … das welcome.kit
Hier ein zweites Beispiel…
Beispiel II
Beispiel: China
Durch das welcome.kit kommen Sie wahrscheinlich von
selbst darauf, dass Ihre chinesischen Geschäfts-
partner…
                     … dieses Hotel lieber
                     mögen als …




                … dieses hier.
Basisregeln
1.   Um das welcome.kit zu verwenden, muss man Wissen über
     andere Kulturen besitzen.
2.   Die persönlichen Kenntnisse in Bezug auf Ihre Gäste stehen immer an
     erster Stelle. Sie sind wichtiger als die Schlüsse, die Sie aus den
     Kulturkategorien oder beispielsweise der Religion ziehen.
3.   Denken Sie daran, alle relevanten Ergebnisse aus dem welcome.kit auch
     Kollegen zukommen zu lassen, die mit Ihren Gästen zu tun haben werden.
4.   Vergessen Sie nicht: Es geht immer um den Vergleich zweier Kulturen. Die
     Beispiele in dieser Präsentation sind aus deutscher Sicht geschrieben. Sie
     lassen sich nicht einfach auf andere Kulturkombinationen übertragen.
Jetzt haben Sie den
Schlüssel für den
erfolgreichen Besuch
ausländischer Dele-
gationen in der Hand.
Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen…

                                             Gerne auch
                                                mal bei
Steffen Henkel
                                                   einer
steffen.henkel@change-project.de                  Tasse
http://www.change-project.de
                                                 Kaffee.
http://twitter.com/wirkungen
http://www.xing.com/profile/Steffen_Henkel
http://www.slideshare.net/SteffenH
Google+ -> Steffen Henkel
Bildquellen:

Folie 1: ©Gerd Altmann pixelio
Folie 3: Wikipedia, Neues Rathaus München
Folie 4: ©wrw pixelio
Folie 6: ©Rainer Sturm pixelio
Folie 10: ©S. Hofschlaeger pixelio
Folien 11+12: ©Bernd Boscolo pixelio
Folien 19+20: Wikipedia, Schlosshotel Kronberg + Wikipedia, Royal Hotel München

Alle anderen Bilder wurden erworben bei http://www.veer.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...
CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...
CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...
Gordon Breuer
 
Design Thinking - Yanina Guerzovich - Startup Oeste
Design Thinking - Yanina Guerzovich - Startup OesteDesign Thinking - Yanina Guerzovich - Startup Oeste
Design Thinking - Yanina Guerzovich - Startup Oeste
Daniel Salvucci
 
Design thinking (1)
Design thinking (1)Design thinking (1)
Design thinking (1)
Estefani Cajahuaringa Astete
 
Slides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook UpdatesSlides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook Updates
Futurebiz
 
Symbol
SymbolSymbol
Symbol
Ardi Green
 
Paseo por la web de la profe luz marina sierra
Paseo por la web de la profe luz marina sierraPaseo por la web de la profe luz marina sierra
Paseo por la web de la profe luz marina sierra
Juan David Herrera Sanchez
 
Trabajo colaborativo
Trabajo colaborativoTrabajo colaborativo
Trabajo colaborativo
tomas pulgarin
 
Forschungspolitik & Forschungsförderung in der Medizintechnik
Forschungspolitik & Forschungsförderung in der MedizintechnikForschungspolitik & Forschungsförderung in der Medizintechnik
Forschungspolitik & Forschungsförderung in der Medizintechnik
Daniel Brügge
 
15 problemas de programacion
15 problemas de programacion15 problemas de programacion
15 problemas de programacion
Daniiel Gonzalez
 
Ins.edi mod
Ins.edi modIns.edi mod
Evolucion de las computadoras
Evolucion de las computadorasEvolucion de las computadoras
Evolucion de las computadoras
Daniiel Gonzalez
 
Actividad sena mision, vision etc.m
Actividad sena mision, vision etc.mActividad sena mision, vision etc.m
Actividad sena mision, vision etc.m
Arturo Galban Mejia
 
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Han le Blanc
 
White Paper Facebook Questions (Fragen)
White Paper Facebook Questions (Fragen)White Paper Facebook Questions (Fragen)
White Paper Facebook Questions (Fragen)
Futurebiz
 
Carl Edelmann GmbH und die sicherste Serialisierung
Carl Edelmann GmbH und die sicherste SerialisierungCarl Edelmann GmbH und die sicherste Serialisierung
Carl Edelmann GmbH und die sicherste Serialisierung
Torben Haagh
 
Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011
Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011
Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011
FIAB
 

Andere mochten auch (18)

CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...
CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...
CSI: WP - Dem Windows Phone auf der Spur, Internetspecial: SDK & Development-...
 
Aplicar la teoría ii
Aplicar la teoría iiAplicar la teoría ii
Aplicar la teoría ii
 
Design Thinking - Yanina Guerzovich - Startup Oeste
Design Thinking - Yanina Guerzovich - Startup OesteDesign Thinking - Yanina Guerzovich - Startup Oeste
Design Thinking - Yanina Guerzovich - Startup Oeste
 
Design thinking (1)
Design thinking (1)Design thinking (1)
Design thinking (1)
 
Slides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook UpdatesSlides Workshop - Facebook Updates
Slides Workshop - Facebook Updates
 
Symbol
SymbolSymbol
Symbol
 
Paseo por la web de la profe luz marina sierra
Paseo por la web de la profe luz marina sierraPaseo por la web de la profe luz marina sierra
Paseo por la web de la profe luz marina sierra
 
Trabajo colaborativo
Trabajo colaborativoTrabajo colaborativo
Trabajo colaborativo
 
Forschungspolitik & Forschungsförderung in der Medizintechnik
Forschungspolitik & Forschungsförderung in der MedizintechnikForschungspolitik & Forschungsförderung in der Medizintechnik
Forschungspolitik & Forschungsförderung in der Medizintechnik
 
15 problemas de programacion
15 problemas de programacion15 problemas de programacion
15 problemas de programacion
 
Ins.edi mod
Ins.edi modIns.edi mod
Ins.edi mod
 
Evolucion de las computadoras
Evolucion de las computadorasEvolucion de las computadoras
Evolucion de las computadoras
 
Actividad sena mision, vision etc.m
Actividad sena mision, vision etc.mActividad sena mision, vision etc.m
Actividad sena mision, vision etc.m
 
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
Manifest Unterbau (2004 Duitse versie)
 
Speedlauncher
SpeedlauncherSpeedlauncher
Speedlauncher
 
White Paper Facebook Questions (Fragen)
White Paper Facebook Questions (Fragen)White Paper Facebook Questions (Fragen)
White Paper Facebook Questions (Fragen)
 
Carl Edelmann GmbH und die sicherste Serialisierung
Carl Edelmann GmbH und die sicherste SerialisierungCarl Edelmann GmbH und die sicherste Serialisierung
Carl Edelmann GmbH und die sicherste Serialisierung
 
Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011
Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011
Folleto de empresas Jornadas Suiza 2011
 

Ähnlich wie change.project presentation welcome.kit_german

Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
denkmalvermittlung
 
6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...
6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...
6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...
Berenice Pendzialek (白瑞)
 
Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome
Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome
Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome
World Café Europe
 
Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014
Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014
Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Jörg Reschke
 
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plusReisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
bestager
 
Die abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdf
Die abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdfDie abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdf
Die abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdf
Umzugsfirma Junker Berlin
 
Vermitteln Bolivien
Vermitteln BolivienVermitteln Bolivien
Media Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Media Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.comMedia Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Media Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?
OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?
OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?
betterplace lab
 
Media Kit www.Creativelena.com
Media Kit www.Creativelena.comMedia Kit www.Creativelena.com
Media Kit www.Creativelena.com
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014
Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014
Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 
2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie
2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie
2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie
EUREGIO
 
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015
Kreativ Reisen Österreich / Creativelena.com
 

Ähnlich wie change.project presentation welcome.kit_german (20)

Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
Kristina Sassenscheidt: Wem gehört das Erbe?
 
6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...
6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...
6 nützliche Tipps für Einzelhändler in Hamburg, die sich auf chinesische Gä...
 
Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome
Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome
Gemeinsam Miteinander - Integration von geflüchteten Menschen #RefugeesWelcome
 
Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014
Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014
Mediakit Travel Blog Project Space Elena Paschinger_01122014
 
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
 
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plusReisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
Reisetrends von Senioren und Bestagers 50plus
 
Media kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger www.creativelena.com
Media kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger www.creativelena.comMedia kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger www.creativelena.com
Media kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger www.creativelena.com
 
Präsentation Workshop Angebotsentwicklung Kreativ Reisen Rheinland Pfalz
Präsentation Workshop Angebotsentwicklung Kreativ Reisen Rheinland PfalzPräsentation Workshop Angebotsentwicklung Kreativ Reisen Rheinland Pfalz
Präsentation Workshop Angebotsentwicklung Kreativ Reisen Rheinland Pfalz
 
Media Kit Travel Blog & Website Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Media Kit Travel Blog & Website Elena Paschinger - www.Creativelena.comMedia Kit Travel Blog & Website Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Media Kit Travel Blog & Website Elena Paschinger - www.Creativelena.com
 
Die abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdf
Die abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdfDie abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdf
Die abenteuerliche Reise des Neuanfangs in einer neuen Stadt bewältigen.pdf
 
Vermitteln Bolivien
Vermitteln BolivienVermitteln Bolivien
Vermitteln Bolivien
 
Mehr Gründergeist !!!
Mehr Gründergeist !!!Mehr Gründergeist !!!
Mehr Gründergeist !!!
 
Media Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Media Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.comMedia Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.com
Media Kit Travel Blog & Project Space Elena Paschinger - www.Creativelena.com
 
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01092015
 
OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?
OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?
OnlineHelden: Meine Kampagne: wie plane ich mein Fundraising auf den Punkt?
 
Media Kit www.Creativelena.com
Media Kit www.Creativelena.comMedia Kit www.Creativelena.com
Media Kit www.Creativelena.com
 
Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014
Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014
Mediendaten Reiseblog Projektwerkstatt Elena Paschinger_01122014
 
2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie
2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie
2. Der niederländische Tourist in sieben Lebensstilen | GTI-Akademie
 
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01022015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01022015Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01022015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01022015
 
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015
Mediakittravelblogprojectspaceelenapaschinger 01072015
 

change.project presentation welcome.kit_german

  • 1. Das welcome.kit Der Schlüssel für den erfolgreichen Besuch ausländischer Delegationen
  • 2. Eine ganze Menge kann schief gehen, wenn man ausländische Delegationen empfängt…
  • 3. Was läuft falsch, wenn… … Ihre Gäste München für eine arme Stadt halten, da sie ein so altes Rathaus hat?
  • 4. Was läuft falsch, wenn… … Ihr Gast mitten in der Nacht nach einer Prostituierten verlangt?
  • 5. Kultur beeinflusst… … was das „richtige” und was „gutes” Essen ist.
  • 6. Kultur beeinflusst… … ob wir uns willkommen fühlen oder nicht.
  • 7. Kultur beeinflusst… … ob wir eine Geschäftsreise als erfolgreich bewerten oder nicht.
  • 8. … und vieles, vieles mehr.
  • 9. Es ist also eine gute Idee… … kulturelle Unterschiede beim Empfang ausländischer Delegationen zu berücksichtigen.
  • 10. Es gibt Unterstützung! Ein Werkzeug um alle Aspekte zu berück- sichtigen. Für zufriedene Gäste.
  • 14. Und so funktioniert‘s. Sie benötigen… 1. Informationen über die beteiligten Menschen & Kulturen
  • 15. Und so funktioniert‘s. Sie benötigen… 1. Informationen über die beteiligten Menschen & Kulturen 2. Wissen über die Reiseplanung
  • 16. 1. Informationen über Menschen & Kulturen…
  • 17. Menschen & Kulturen 1. Persönliches Wissen 3. Religion 3. Etikette 4. Kulturkategorien: Kulturstandards und -dimensionen
  • 18. 2. Wissen über die Reiseplanung
  • 19. Reiseplanung a. Planung b. Programm und Zeitplan c. Unterkunft d. Mahlzeiten e. Rahmenprogramm f. Betreuungsgrad g. Geschenke
  • 20. Jetzt müssen nur noch die Informationen über Menschen & Kulturen und die Aspekte der Reiseplanung zusammengefügt werden und Sie haben… … das welcome.kit
  • 21. Hier ein zweites Beispiel…
  • 23. Beispiel: China Durch das welcome.kit kommen Sie wahrscheinlich von selbst darauf, dass Ihre chinesischen Geschäfts- partner… … dieses Hotel lieber mögen als … … dieses hier.
  • 24. Basisregeln 1. Um das welcome.kit zu verwenden, muss man Wissen über andere Kulturen besitzen. 2. Die persönlichen Kenntnisse in Bezug auf Ihre Gäste stehen immer an erster Stelle. Sie sind wichtiger als die Schlüsse, die Sie aus den Kulturkategorien oder beispielsweise der Religion ziehen. 3. Denken Sie daran, alle relevanten Ergebnisse aus dem welcome.kit auch Kollegen zukommen zu lassen, die mit Ihren Gästen zu tun haben werden. 4. Vergessen Sie nicht: Es geht immer um den Vergleich zweier Kulturen. Die Beispiele in dieser Präsentation sind aus deutscher Sicht geschrieben. Sie lassen sich nicht einfach auf andere Kulturkombinationen übertragen.
  • 25. Jetzt haben Sie den Schlüssel für den erfolgreichen Besuch ausländischer Dele- gationen in der Hand.
  • 26. Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen… Gerne auch mal bei Steffen Henkel einer steffen.henkel@change-project.de Tasse http://www.change-project.de Kaffee. http://twitter.com/wirkungen http://www.xing.com/profile/Steffen_Henkel http://www.slideshare.net/SteffenH Google+ -> Steffen Henkel
  • 27. Bildquellen: Folie 1: ©Gerd Altmann pixelio Folie 3: Wikipedia, Neues Rathaus München Folie 4: ©wrw pixelio Folie 6: ©Rainer Sturm pixelio Folie 10: ©S. Hofschlaeger pixelio Folien 11+12: ©Bernd Boscolo pixelio Folien 19+20: Wikipedia, Schlosshotel Kronberg + Wikipedia, Royal Hotel München Alle anderen Bilder wurden erworben bei http://www.veer.com