SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Es war im August 2010, als ich Basis 2.0 kennen lernte. Um ehrlich zu sein, ich brauchte ein einfaches, kostengünstiges Tool, um damit meine Internet Marketing Aktivitaeten zu organisieren.  Durch Zufall wurde mir angeboten, Basis 2.0 mal kostenlos und unverbindlich zu testen. Gesagt - getan, und das Ergebnis war schlicht - brauchbar, sehr preisgünstig, auch für meine Downline empfehlenswert. Gut, es gab da ein paar verbesserungswürdige Details, aber damit konnte ich leben. Gerade aber die Nachfragen bei eVisionTeam, was diese Details betraf, machten mich immer neugieriger. Denn zum Einen bekam ich vernünftige Antworten (was wirklich nicht immer und überall so ist), und zum Anderen wurden meine Vorschlaege ernst genommen und meinen Bedürfnissen Rechnung getragen. Das war für mich ein Grund, mich mal etwas intensiver mit der Firma eVisionTeam auseinander zu setzen. Was sich daraus im Laufe der Monate ergeben hat, auch und speziell bezüglich Basis 2.0, möchte ich Ihnen heute hier berichten.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Network Marketing UND Franchise Kostenlos registrieren       Keine Gebühren            Keine Mindestumsätze            Keine Lizenzgebühren   EXLUSIVE Produkte und Dienstleistungen ,[object Object]
Downline
Offene Matrix
Geschlossene globale Matrix Verdiene an:
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Es ist schon interessant - ich habe mir in den letzten Wochen mal wieder angesehen, welche Angebote es auf dem Markt bezüglich professioneller Marketing Software so gibt - und bin ein bischen erschrocken :-) Naja, einige dieser Angebote sehen wirklich gut aus, haben tolle Bedienungsoberflächen, sind übersichtlich zu bedienen und man kann damit sogar noch Geld verdienen - bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Letztendlich bieten alle jedoch im Prinzip das Gleiche - Autoresponder, Follow-Up eMail System, Kundendatenbank, Landingpages und verschiedene Statistikmodule. Dabei reicht der Preis, den man monatlich dafür zahlen muss, von 20 USD (für ein englisches Programm) bis 120 Euro (für ein deutsches Programm). Preisunterschiede werden oft einfach damit gerechtfertigt, das mehr oder weniger Traffic und Speicherplatz zur Verfügung gestellt wird - das heisst, das man mehr oder weniger Mails senden und mehr oder weniger Kunden speichern kann. Auch spezielle Programme wie “Videomails”werden angeboten. Allen gemeinsam ist, das man, um damit auch Geld verdienen zu können, neue Nutzer finden muss (wenn man das denn möchte und nicht wie z.B.ich eigentlich das eigene Geschäft damit organisieren will).
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Dann hab ich mir mal angesehen, was Basis 2.0 so alles kann. Und was mich erschrocken hat ist die Tatsache, das all das oben genannte hier auch eingeschlossen ist, allerdings in nur einer Version und vollkommen unbeschränkt. Ich kann also soviele Kunden speichern und soviele Mails senden wie ich will. Zudem können Sie verkürzte URLs als Link zu anderen Ihrer Marketing-Seiten erstellen. Dann ist da noch ein fix-und-fertiges Geschäftsmodell, dass Sie ohne weitere Investitionen nutzen können. Damit ich nun auch erklären kann, was Basis 2.0 darüber hinaus so besonders macht, erst mal eine kurze Erläuterung zu der Frage:  “Wie funktioniert nun eigentlich Internet MarketingSoftware?”
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Landing- page Follow-up mails Auto-   responder Opt-In Ich suche aus über 200 Vorlagen eine passende aus oder kreiere eine eigene - Basis 2.0 erzeugt für mich automatisch einen Werbelink Ich bewerbe diese Seite - Interessen-ten registrie-ren sich Hier kann ich dann im Voraus Nachfolge emails einrichten, die zu vorgegebenen Zeiten versendet werden Der Autorespon-der beant-wortet auto-matisch alle Registrierung-en - ich muss nur einmal eine Mail schreiben
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Natürlich kann ich das auch dazu verwenden, Newsletter oder allgemein eMails an bestimmte Gruppen zu versenden, im Voraus die Versendung bestimmter eMails zu planen (Geburtstagsgrüsse, Jubiläen, Feiertagsgrüsse) oder eben auch meinen kompletten Adressbestand zu verwalten (es lassen sich dazu vorhandene Kundendateien/Tabellen einfach im- und exportieren). Diese eMails lassen sich in einem Wysiwyg-Editor (wo man sieht was man macht :-)) bequem gestalten, mit Formatierungen, Bildern, Links zu Audio, Video, Flash und was immer sich eben mit HTML erzeugen lässt.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ausserdem stellt Basis 2.0 eine sogenannte Opt-In und Opt-Out Funktion zur Verfügung - das heisst, jeder Interessent, der sich über z.B. eine Landingpage registriert, muss seine Registrierung per Bestätigungslink aktivieren und jede versendete eMail enthält auch automatisch einen Link, über den sich derjenige wieder austragen kann.  Im Übrigen lassen sich für eMails und Newsletter sehr einfach persönliche Vorlagen erstellen, die man immer wieder nutzen kann
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Also - so gesehen ist Basis 2.0 ja schon mal ein sehr nützliches, dazu mit nur 5.oo € /Monat noch extrem preisgünstiges Tool, das man jedem nur empfehlen kann, der das Internet als Plattform für sein Marketing nutzt. Jetzt möchte ich aber mal zeigen, was Basis 2.0 sonst noch alles kann und warum man es deshalb eigentlich jetzt Basis 2.1 nennen sollte.  Am einfachsten geht das, wenn wir uns mal an ein paar Beispielen gemeinsam ansehen, wie so ein Marketingprozess im Internet ablaufen kann. Zunächst erstelle ich mir für mein Produkt oder meine Dienstleistung ein Landingpage – oder benutze eine schon vorhandene. Für diese Landingpage lasse ich Basis 2 eine URL generieren.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ein Interessent, der sich auf der Seite registriert, erhält automatisch eine eMail um seine Registrierung zu bestätigen.  Nachdem sie oder er das getan hat, kann man weitere eMails zu festgelegten Zeitpunkten oder nach bestimmten Anlässen durch das System schicken lassen.  Dafür kann man Follow-Ups jetzt ganz individuell erstellen:
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ich erstelle meine eMails, die ich versenden möchte. Dabei habe ich die Möglichkeit, soviele Folgemails vorzuplanen wie ich möchte. Da diese an die jeweiligen Landingpages gekoppelt werden, kann ich individuelle Inhalte versenden.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Die Follow-Up emails werden kummulativ abgearbeitet. Ich kann jedes Follow-Up, also jede Vorplanung, mehreren Landingpages und Mailinglisten zuordnen.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Jetzt koppele ich die jeweiligen Follow-Ups an die entsprechenden Landingpages. Jeder, der sich künftig registriert, bekommt dann exakt zu den festgelegten Terminen die eMails zugesandt.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Über die verschiedenen Statistikmodule kann ich kontrollieren, welche Resultate meine Landingpages und eMails erzielen.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ich kann jederzeit die eMails, die Aussendungen und die Landingpages selber aufgrund der Resultate ggf. ergänzen, anpassen oder ändern.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Okay, soweit so gut. Wir haben aber ja auch noch unsere Downline, bestehende Interessenten, Kunden und alle anderen, denen wir etwas mitzuteilen haben. Und das ist jetzt richtig cool, denn ab sofort können wir etwas benutzen, was zusammen mit dem eben gerade gezeigten ein richtig gezieltes, geplantes und kontrollierbares Marketing ermöglicht.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ich erstelle also wieder meine eMails, die ich versenden möchte. Dabei habe ich  auch wieder die Möglichkeit, soviele Folgemails vorzuplanen wie ich möchte.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Und hier seht Ihr eine weitere, enorm hilfreiche Erweiterung. Künftig kann man in Basis 2 sehr viel mehr Details eintragen und danach seine Interessenten selektieren.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Das macht man durch die neue Filterfunktion. Hier könnt Ihr künftig alle vorhandenen Felder dazu nutzen, durch Filter und Kombinationen von Filtern alle möglichen Mailinglisten zu erzeugen.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Hier die möglichen Filterbedingungen im Überblick. Durch geschickte Kombination mehrerer Filter lassen sich so sehr spezifische Mailinglisten erstellen.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Dann erstellt Ihr zu Euren eMails, die Ihr an bestimmte Mailinglisten versenden wollt, wieder ein Follow-Up (das übrigens auch aus einer einzelnen eMail bestehen kann).
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Dann erstellt Ihr die Mailingliste ganz einfach indem Ihr das entsprechende  Follow-Up mit der erzeugten Filterung verknüpft. Auch hier könnt Ihr jedes Follow-Up (also jede Serie von eMails) mit jeder Filterung verknüpfen.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Mit Klick auf dieses Lupensymbol könnt Ihr kontrollieren, welches Follow-Up zugeordnet ist ...
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Mit Klick auf dieses Lupensymbol könnt Ihr kontrollieren, welche Filterung zugeordnet ist.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Jetzt müsst Ihr nur noch – wenn Ihr alles kontrolliert habt - die Sendung frei geben.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard ...auch hier könnt Ihr nochmals kontrollieren, ob alles richtig geplant ist.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard ...und unter Planungen habt Ihr dann eine Übersicht der freigegebenen Aussendungen
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Was Ihr heute hier kennen gelernt habt, ist ein gewaltiges Tool fürs Internet Marketing, das ganz sicher seinesgleichen sucht.  Keine Sorge, wir werden in den nächsten Wochen regelmässig nach dem Basis 2 Webinar Einführungen in das System machen und nach und nach auch die einzelnen Schritte aufzeichnen und als Schulungsvideos online stellen. Dort werden wir auch zeigen, was man so alles damit umsetzen kann und warum Basis 2 unserer Meinung nach einen völlig neuen Kundenkreis eröffnen kann. Nur mal ein Beispiel – wieviele kleine und mittelständische Unternehmen – die vielleicht sogar einen eigenen eShop haben, betreiben Eurer Meinung nach ein professionelles email Marketing?
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Jetzt wird es aber erst richtig spannend. Was nämlich dazu kommt, ist: 1. Ein unglaubliches Marketingkonzept  2. Die kontinuierliche Weiterentwicklung und Ergänzung – heute haben wir ja wieder einen grossen Schritt in diese Richtung gemacht. Und das Alles und noch mehr für unverändert nur 5 €/Monat
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Eigene Designs Landingpage  Erweiterung d. Datenbankfunktionen Multifunktionaler Videoplayer Registrierung auf der Landingpage
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Marketingplan Dienstleistungen werden bei eVisionTeam als so genannte Upgrades angeboten und eine solche Dienstleistung ist ja auch Basis 2.0. Die Idee hinter dem Konzept ist sehr einfach und effektiv. Wenn immer ein neuer Service benötigt wird, wird eine spezielle globale 4-er Matrix dafür erstellt, um unsere Vertriebspartner an dem Service mit verdienen zu lassen. Wie funktioniert das – wir denken in Budgets. Und um ein Budget zu finanzieren, zahlen die Vertriebspartner monatliche Gebühren – auf freiwilliger Basis.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Bis zu 50% der Gebühren werden in eine geschlossene, globale 4-er Matrix als Provisionen eingezahlt. Jeder, der das Upgrade macht und somit in dieser gesonderten Matrix auf den nächsten freien Platz eingetragen wird, hat die Voraussetzung geschaffen, um am weltweiten wirtschaftlichen Erfolg des jeweiligen Services beteiligt zu sein.  So lange Sie selber Vertriebspartner der Firmengruppe eVisionTeam® bleiben und auch das Upgrade für sich nutzen, brauchen Sie selber keine weiteren Aktivitäten zu entwickeln, um provisionsberechtigt zu werden oder zu bleiben. Sie werden also für Ihre Treue belohnt - und können sich ganz auf IHR Geschäft konzentrieren. Natürlich muss auch die monatliche Gebühr bezahlt worden sein, aber das versteht sich ja von selbst.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Das Resultat - durch ein steigendes monatliches Budget werden Updates, Erweiterungen und Verbesserungen möglich.  Und unsere Philiosophie ist da ganz einfach - wir könnenso  eine Dienstleistung anbieten, die ständig wertvoller wird, dennoch bleibt die monatliche Gebühr gleich niedrig. Und diejenigen, die das Programm am längsten nutzen und das Budget zur Verfügung stellen, erhalten auch die höchsten Anteile an den Provisionen. So ist gewährleistet, das Sie sich tatsächlich auf das konzentrieren können, wozu Sie diesen Service ja gebucht haben - Ihr eigenes Geschäft.
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard ---------------- 21.849,- €
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Und was gibt es sonst noch? Nur weil Sie das nicht müssen, heißt das ja noch lange nicht, dass Sie nicht auch weitere Interessenten für Basis 2.0 finden dürfen. Network Marketing ist ein Geschäft, was ja nicht nur von wachsender Kundenzahl, sondern auch von einer wachsenden Anzahl von Vertriebspartnern in den einzelnen Vertriebsstrukturen lebt. Hier kann Basis 2.0 auch ideal dazu eingesetzt werden, um neue Partner für die eigene Vertriebsorganisation zu gewinnen, denn unser Angebot ist aus den bereits beschriebenen Gründen für viele interessant. Erfahrungen haben gezeigt, dass etliche von den neugewonnenen Vertriebspartnern auch neugierig auf das gesamte Konzept von eVisionTeam® wurden. Deshalb, beachten Sie bitte auch Folgendes:
BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Sie bewerben Basis 2.0, das ja exclusiv nur für Vertriebspartner der Firmengruppe nutzbar ist (d.h. - ein Nutzer von Basis 2.0 erhält ja zusätzlich ohne weitere Kosten das gesamte Geschäftskonzept). Er wird als Frontline (Erstlinie) in Ihre offene Matrix (Kerngeschäft) eingetragen und lernt die Produkte und das Konzept kennen. Er probiert Produkte aus und ggf. sucht er weitere Vertriebspartner für seine Struktur, die ja ein Teil Ihrer Strukur ist. Und jetzt wird es richtig spannend - denn Basis 2.0 ist ja schon in deutsch und englisch verfügbar, und wird in den nächsten Wochen und Monaten in immer mehr Sprachen übersetzt.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Unterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTAD
Unterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTADUnterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTAD
Unterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTADDeutsche Börse AG
 
Alinaa 1
Alinaa 1Alinaa 1
Alinaa 1
Isela Hernandez
 
Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014
Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014
Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014
soultank AG
 
MEDIOS DE TRANSMISIÓN
MEDIOS DE TRANSMISIÓNMEDIOS DE TRANSMISIÓN
MEDIOS DE TRANSMISIÓN
Francisco Hilarion Novoa
 
Redes informáticas
Redes informáticasRedes informáticas
Redes informáticas
Pablo Maximo De La Cruz
 
Poema trabajo de lenguaje
Poema trabajo de lenguajePoema trabajo de lenguaje
Poema trabajo de lenguaje
javiera-salazar
 
Ms gallegos a2_planeacion de actividades y recursos
Ms gallegos a2_planeacion de actividades y recursosMs gallegos a2_planeacion de actividades y recursos
Ms gallegos a2_planeacion de actividades y recursos
SOKY13
 
BEO GmbH - Prospekt
BEO GmbH - ProspektBEO GmbH - Prospekt
BEO GmbH - ProspektBEO GmbH
 
Compactadores manuales
Compactadores manualesCompactadores manuales
Compactadores manuales
Irvin Campos
 
Examen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y b
Examen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y bExamen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y b
Examen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y b
lagartiger
 
Newsletter Hückeswagen
Newsletter HückeswagenNewsletter Hückeswagen
Newsletter Hückeswagenmaterial_net
 
Teoria del caos octubre
Teoria del caos octubreTeoria del caos octubre
Teoria del caos octubre
julcajuliny
 
Vectores
VectoresVectores
Presentacion 8
Presentacion 8Presentacion 8
Presentacion 8
CeciliaGualpa
 
UVIA Technologies On-Site Training
UVIA Technologies On-Site TrainingUVIA Technologies On-Site Training
UVIA Technologies On-Site TrainingUVIA Technologies
 
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Magnus Pfeffer
 
Ahora que estoy_vivo(3) (1)
Ahora que estoy_vivo(3) (1)Ahora que estoy_vivo(3) (1)
Ahora que estoy_vivo(3) (1)
Andreita González González
 
Ilusiones ópticas.
Ilusiones ópticas.Ilusiones ópticas.
Ilusiones ópticas.
SaraiDuran
 
Trabajo de comunicacion organizacional 1
Trabajo de comunicacion organizacional 1Trabajo de comunicacion organizacional 1
Trabajo de comunicacion organizacional 1
Yadith Benitez T
 

Andere mochten auch (20)

Unterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTAD
Unterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTADUnterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTAD
Unterstützung und Widerstand mit Fibonacci, Christoph Geyer, VTAD
 
Alinaa 1
Alinaa 1Alinaa 1
Alinaa 1
 
Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014
Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014
Texten fürs Web, Usability Coffee, St. Gallen, 20.11.2014
 
MEDIOS DE TRANSMISIÓN
MEDIOS DE TRANSMISIÓNMEDIOS DE TRANSMISIÓN
MEDIOS DE TRANSMISIÓN
 
Redes informáticas
Redes informáticasRedes informáticas
Redes informáticas
 
Poema trabajo de lenguaje
Poema trabajo de lenguajePoema trabajo de lenguaje
Poema trabajo de lenguaje
 
Ms gallegos a2_planeacion de actividades y recursos
Ms gallegos a2_planeacion de actividades y recursosMs gallegos a2_planeacion de actividades y recursos
Ms gallegos a2_planeacion de actividades y recursos
 
BEO GmbH - Prospekt
BEO GmbH - ProspektBEO GmbH - Prospekt
BEO GmbH - Prospekt
 
Compactadores manuales
Compactadores manualesCompactadores manuales
Compactadores manuales
 
Examen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y b
Examen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y bExamen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y b
Examen de 1º de Bachillerato del tema 3 (2ª parte) a y b
 
Newsletter Hückeswagen
Newsletter HückeswagenNewsletter Hückeswagen
Newsletter Hückeswagen
 
Teoria del caos octubre
Teoria del caos octubreTeoria del caos octubre
Teoria del caos octubre
 
1r tema ètica eso
1r tema ètica eso1r tema ètica eso
1r tema ètica eso
 
Vectores
VectoresVectores
Vectores
 
Presentacion 8
Presentacion 8Presentacion 8
Presentacion 8
 
UVIA Technologies On-Site Training
UVIA Technologies On-Site TrainingUVIA Technologies On-Site Training
UVIA Technologies On-Site Training
 
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
 
Ahora que estoy_vivo(3) (1)
Ahora que estoy_vivo(3) (1)Ahora que estoy_vivo(3) (1)
Ahora que estoy_vivo(3) (1)
 
Ilusiones ópticas.
Ilusiones ópticas.Ilusiones ópticas.
Ilusiones ópticas.
 
Trabajo de comunicacion organizacional 1
Trabajo de comunicacion organizacional 1Trabajo de comunicacion organizacional 1
Trabajo de comunicacion organizacional 1
 

Ähnlich wie Basis 2.0 Global Internet Marketing

Outils affilies all
Outils affilies allOutils affilies all
Outils affilies allEffiliation
 
Affiliate Markerting 2.0
Affiliate Markerting 2.0Affiliate Markerting 2.0
Affiliate Markerting 2.0
Hit Meister
 
Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)
Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)
Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)
Christopher Hüneke
 
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook WerbeanzeigenSocial Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Robi Lack
 
10 Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf
10  Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf10  Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf
10 Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf
Al Mansur
 
Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...
Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...
Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...Carpathia AG
 
E-Mail Marketing
E-Mail MarketingE-Mail Marketing
E-Mail Marketing
AntonHauser
 
Serioes Geld verdienen mit automatischen Blogs
Serioes Geld verdienen mit automatischen BlogsSerioes Geld verdienen mit automatischen Blogs
Serioes Geld verdienen mit automatischen Blogs
Curt Leuch
 
DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...
DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...
DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...
DNX
 
Werben im internet newsletter-konzept
Werben im internet    newsletter-konzeptWerben im internet    newsletter-konzept
Werben im internet newsletter-konzept
Matthias Kletzsch
 
CashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-Commerce
CashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-CommerceCashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-Commerce
CashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-Commerce
cashbits
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
reinhard|huber
 
LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)
LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)
LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)
marenkoeppen | marketing + kommunikation
 
Online-Marketing
Online-MarketingOnline-Marketing
Online-MarketingDirk Spahn
 
Eine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und Gastronomen
Eine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und GastronomenEine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und Gastronomen
Eine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und Gastronomen
blumbryant gmbh
 
Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015
Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015
Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015
TechDivision GmbH
 
Newsletter & Email Marketing Automatisierung
Newsletter & Email Marketing AutomatisierungNewsletter & Email Marketing Automatisierung
Newsletter & Email Marketing Automatisierung
Heribert Maskow
 
Marketing Suide für KMU Inbound Marketing-Übersicht
Marketing Suide für KMU Inbound Marketing-ÜbersichtMarketing Suide für KMU Inbound Marketing-Übersicht
Marketing Suide für KMU Inbound Marketing-Übersicht
Astrid von Schoenebeck
 
Bullshit SEO
Bullshit SEOBullshit SEO
Bullshit SEO
blumbryant gmbh
 
Geld verdienen im Blog
Geld verdienen im BlogGeld verdienen im Blog
Geld verdienen im Blog
Timo Stoppacher
 

Ähnlich wie Basis 2.0 Global Internet Marketing (20)

Outils affilies all
Outils affilies allOutils affilies all
Outils affilies all
 
Affiliate Markerting 2.0
Affiliate Markerting 2.0Affiliate Markerting 2.0
Affiliate Markerting 2.0
 
Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)
Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)
Index Backlinks - Erfolgreich Backlinks indizieren (SEO/Linkaufbau)
 
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook WerbeanzeigenSocial Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
Social Media Marketing - Werbung mit Facebook Werbeanzeigen
 
10 Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf
10  Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf10  Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf
10 Bewährte Wege, um Traffic in Ihre Sales Funnels zu lenken.pdf
 
Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...
Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...
Lukas Stuber, Angelink: E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web...
 
E-Mail Marketing
E-Mail MarketingE-Mail Marketing
E-Mail Marketing
 
Serioes Geld verdienen mit automatischen Blogs
Serioes Geld verdienen mit automatischen BlogsSerioes Geld verdienen mit automatischen Blogs
Serioes Geld verdienen mit automatischen Blogs
 
DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...
DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...
DNX Workshop ★ Facebook Ads - So erreichst du mit wenig Geld und Aufwand gena...
 
Werben im internet newsletter-konzept
Werben im internet    newsletter-konzeptWerben im internet    newsletter-konzept
Werben im internet newsletter-konzept
 
CashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-Commerce
CashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-CommerceCashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-Commerce
CashBits - Bonusprogramm für den Mittelstand im E-Commerce
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
 
LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)
LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)
LinkedIn Insight Tag einrichten (marenkoeppen Tutorial)
 
Online-Marketing
Online-MarketingOnline-Marketing
Online-Marketing
 
Eine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und Gastronomen
Eine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und GastronomenEine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und Gastronomen
Eine neue Webseite muss her - Hilfestellung für Hoteliers und Gastronomen
 
Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015
Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015
Leseprobe e strategy-magazin-ausgabe-04-2015
 
Newsletter & Email Marketing Automatisierung
Newsletter & Email Marketing AutomatisierungNewsletter & Email Marketing Automatisierung
Newsletter & Email Marketing Automatisierung
 
Marketing Suide für KMU Inbound Marketing-Übersicht
Marketing Suide für KMU Inbound Marketing-ÜbersichtMarketing Suide für KMU Inbound Marketing-Übersicht
Marketing Suide für KMU Inbound Marketing-Übersicht
 
Bullshit SEO
Bullshit SEOBullshit SEO
Bullshit SEO
 
Geld verdienen im Blog
Geld verdienen im BlogGeld verdienen im Blog
Geld verdienen im Blog
 

Basis 2.0 Global Internet Marketing

  • 1. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 2. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Es war im August 2010, als ich Basis 2.0 kennen lernte. Um ehrlich zu sein, ich brauchte ein einfaches, kostengünstiges Tool, um damit meine Internet Marketing Aktivitaeten zu organisieren. Durch Zufall wurde mir angeboten, Basis 2.0 mal kostenlos und unverbindlich zu testen. Gesagt - getan, und das Ergebnis war schlicht - brauchbar, sehr preisgünstig, auch für meine Downline empfehlenswert. Gut, es gab da ein paar verbesserungswürdige Details, aber damit konnte ich leben. Gerade aber die Nachfragen bei eVisionTeam, was diese Details betraf, machten mich immer neugieriger. Denn zum Einen bekam ich vernünftige Antworten (was wirklich nicht immer und überall so ist), und zum Anderen wurden meine Vorschlaege ernst genommen und meinen Bedürfnissen Rechnung getragen. Das war für mich ein Grund, mich mal etwas intensiver mit der Firma eVisionTeam auseinander zu setzen. Was sich daraus im Laufe der Monate ergeben hat, auch und speziell bezüglich Basis 2.0, möchte ich Ihnen heute hier berichten.
  • 3. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 4. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 5.
  • 9. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Es ist schon interessant - ich habe mir in den letzten Wochen mal wieder angesehen, welche Angebote es auf dem Markt bezüglich professioneller Marketing Software so gibt - und bin ein bischen erschrocken :-) Naja, einige dieser Angebote sehen wirklich gut aus, haben tolle Bedienungsoberflächen, sind übersichtlich zu bedienen und man kann damit sogar noch Geld verdienen - bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.
  • 10. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Letztendlich bieten alle jedoch im Prinzip das Gleiche - Autoresponder, Follow-Up eMail System, Kundendatenbank, Landingpages und verschiedene Statistikmodule. Dabei reicht der Preis, den man monatlich dafür zahlen muss, von 20 USD (für ein englisches Programm) bis 120 Euro (für ein deutsches Programm). Preisunterschiede werden oft einfach damit gerechtfertigt, das mehr oder weniger Traffic und Speicherplatz zur Verfügung gestellt wird - das heisst, das man mehr oder weniger Mails senden und mehr oder weniger Kunden speichern kann. Auch spezielle Programme wie “Videomails”werden angeboten. Allen gemeinsam ist, das man, um damit auch Geld verdienen zu können, neue Nutzer finden muss (wenn man das denn möchte und nicht wie z.B.ich eigentlich das eigene Geschäft damit organisieren will).
  • 11. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Dann hab ich mir mal angesehen, was Basis 2.0 so alles kann. Und was mich erschrocken hat ist die Tatsache, das all das oben genannte hier auch eingeschlossen ist, allerdings in nur einer Version und vollkommen unbeschränkt. Ich kann also soviele Kunden speichern und soviele Mails senden wie ich will. Zudem können Sie verkürzte URLs als Link zu anderen Ihrer Marketing-Seiten erstellen. Dann ist da noch ein fix-und-fertiges Geschäftsmodell, dass Sie ohne weitere Investitionen nutzen können. Damit ich nun auch erklären kann, was Basis 2.0 darüber hinaus so besonders macht, erst mal eine kurze Erläuterung zu der Frage: “Wie funktioniert nun eigentlich Internet MarketingSoftware?”
  • 12. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Landing- page Follow-up mails Auto- responder Opt-In Ich suche aus über 200 Vorlagen eine passende aus oder kreiere eine eigene - Basis 2.0 erzeugt für mich automatisch einen Werbelink Ich bewerbe diese Seite - Interessen-ten registrie-ren sich Hier kann ich dann im Voraus Nachfolge emails einrichten, die zu vorgegebenen Zeiten versendet werden Der Autorespon-der beant-wortet auto-matisch alle Registrierung-en - ich muss nur einmal eine Mail schreiben
  • 13. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Natürlich kann ich das auch dazu verwenden, Newsletter oder allgemein eMails an bestimmte Gruppen zu versenden, im Voraus die Versendung bestimmter eMails zu planen (Geburtstagsgrüsse, Jubiläen, Feiertagsgrüsse) oder eben auch meinen kompletten Adressbestand zu verwalten (es lassen sich dazu vorhandene Kundendateien/Tabellen einfach im- und exportieren). Diese eMails lassen sich in einem Wysiwyg-Editor (wo man sieht was man macht :-)) bequem gestalten, mit Formatierungen, Bildern, Links zu Audio, Video, Flash und was immer sich eben mit HTML erzeugen lässt.
  • 14. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ausserdem stellt Basis 2.0 eine sogenannte Opt-In und Opt-Out Funktion zur Verfügung - das heisst, jeder Interessent, der sich über z.B. eine Landingpage registriert, muss seine Registrierung per Bestätigungslink aktivieren und jede versendete eMail enthält auch automatisch einen Link, über den sich derjenige wieder austragen kann. Im Übrigen lassen sich für eMails und Newsletter sehr einfach persönliche Vorlagen erstellen, die man immer wieder nutzen kann
  • 15. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Also - so gesehen ist Basis 2.0 ja schon mal ein sehr nützliches, dazu mit nur 5.oo € /Monat noch extrem preisgünstiges Tool, das man jedem nur empfehlen kann, der das Internet als Plattform für sein Marketing nutzt. Jetzt möchte ich aber mal zeigen, was Basis 2.0 sonst noch alles kann und warum man es deshalb eigentlich jetzt Basis 2.1 nennen sollte. Am einfachsten geht das, wenn wir uns mal an ein paar Beispielen gemeinsam ansehen, wie so ein Marketingprozess im Internet ablaufen kann. Zunächst erstelle ich mir für mein Produkt oder meine Dienstleistung ein Landingpage – oder benutze eine schon vorhandene. Für diese Landingpage lasse ich Basis 2 eine URL generieren.
  • 16. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 17. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 18. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 19. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ein Interessent, der sich auf der Seite registriert, erhält automatisch eine eMail um seine Registrierung zu bestätigen. Nachdem sie oder er das getan hat, kann man weitere eMails zu festgelegten Zeitpunkten oder nach bestimmten Anlässen durch das System schicken lassen. Dafür kann man Follow-Ups jetzt ganz individuell erstellen:
  • 20. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ich erstelle meine eMails, die ich versenden möchte. Dabei habe ich die Möglichkeit, soviele Folgemails vorzuplanen wie ich möchte. Da diese an die jeweiligen Landingpages gekoppelt werden, kann ich individuelle Inhalte versenden.
  • 21. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Die Follow-Up emails werden kummulativ abgearbeitet. Ich kann jedes Follow-Up, also jede Vorplanung, mehreren Landingpages und Mailinglisten zuordnen.
  • 22. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Jetzt koppele ich die jeweiligen Follow-Ups an die entsprechenden Landingpages. Jeder, der sich künftig registriert, bekommt dann exakt zu den festgelegten Terminen die eMails zugesandt.
  • 23. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Über die verschiedenen Statistikmodule kann ich kontrollieren, welche Resultate meine Landingpages und eMails erzielen.
  • 24. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ich kann jederzeit die eMails, die Aussendungen und die Landingpages selber aufgrund der Resultate ggf. ergänzen, anpassen oder ändern.
  • 25. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Okay, soweit so gut. Wir haben aber ja auch noch unsere Downline, bestehende Interessenten, Kunden und alle anderen, denen wir etwas mitzuteilen haben. Und das ist jetzt richtig cool, denn ab sofort können wir etwas benutzen, was zusammen mit dem eben gerade gezeigten ein richtig gezieltes, geplantes und kontrollierbares Marketing ermöglicht.
  • 26. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Ich erstelle also wieder meine eMails, die ich versenden möchte. Dabei habe ich auch wieder die Möglichkeit, soviele Folgemails vorzuplanen wie ich möchte.
  • 27. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Und hier seht Ihr eine weitere, enorm hilfreiche Erweiterung. Künftig kann man in Basis 2 sehr viel mehr Details eintragen und danach seine Interessenten selektieren.
  • 28. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Das macht man durch die neue Filterfunktion. Hier könnt Ihr künftig alle vorhandenen Felder dazu nutzen, durch Filter und Kombinationen von Filtern alle möglichen Mailinglisten zu erzeugen.
  • 29. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Hier die möglichen Filterbedingungen im Überblick. Durch geschickte Kombination mehrerer Filter lassen sich so sehr spezifische Mailinglisten erstellen.
  • 30. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Dann erstellt Ihr zu Euren eMails, die Ihr an bestimmte Mailinglisten versenden wollt, wieder ein Follow-Up (das übrigens auch aus einer einzelnen eMail bestehen kann).
  • 31. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Dann erstellt Ihr die Mailingliste ganz einfach indem Ihr das entsprechende Follow-Up mit der erzeugten Filterung verknüpft. Auch hier könnt Ihr jedes Follow-Up (also jede Serie von eMails) mit jeder Filterung verknüpfen.
  • 32. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Mit Klick auf dieses Lupensymbol könnt Ihr kontrollieren, welches Follow-Up zugeordnet ist ...
  • 33. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Mit Klick auf dieses Lupensymbol könnt Ihr kontrollieren, welche Filterung zugeordnet ist.
  • 34. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Jetzt müsst Ihr nur noch – wenn Ihr alles kontrolliert habt - die Sendung frei geben.
  • 35. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard ...auch hier könnt Ihr nochmals kontrollieren, ob alles richtig geplant ist.
  • 36. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard ...und unter Planungen habt Ihr dann eine Übersicht der freigegebenen Aussendungen
  • 37. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Was Ihr heute hier kennen gelernt habt, ist ein gewaltiges Tool fürs Internet Marketing, das ganz sicher seinesgleichen sucht. Keine Sorge, wir werden in den nächsten Wochen regelmässig nach dem Basis 2 Webinar Einführungen in das System machen und nach und nach auch die einzelnen Schritte aufzeichnen und als Schulungsvideos online stellen. Dort werden wir auch zeigen, was man so alles damit umsetzen kann und warum Basis 2 unserer Meinung nach einen völlig neuen Kundenkreis eröffnen kann. Nur mal ein Beispiel – wieviele kleine und mittelständische Unternehmen – die vielleicht sogar einen eigenen eShop haben, betreiben Eurer Meinung nach ein professionelles email Marketing?
  • 38. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Jetzt wird es aber erst richtig spannend. Was nämlich dazu kommt, ist: 1. Ein unglaubliches Marketingkonzept 2. Die kontinuierliche Weiterentwicklung und Ergänzung – heute haben wir ja wieder einen grossen Schritt in diese Richtung gemacht. Und das Alles und noch mehr für unverändert nur 5 €/Monat
  • 39. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Eigene Designs Landingpage  Erweiterung d. Datenbankfunktionen Multifunktionaler Videoplayer Registrierung auf der Landingpage
  • 40. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 41. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 42. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Marketingplan Dienstleistungen werden bei eVisionTeam als so genannte Upgrades angeboten und eine solche Dienstleistung ist ja auch Basis 2.0. Die Idee hinter dem Konzept ist sehr einfach und effektiv. Wenn immer ein neuer Service benötigt wird, wird eine spezielle globale 4-er Matrix dafür erstellt, um unsere Vertriebspartner an dem Service mit verdienen zu lassen. Wie funktioniert das – wir denken in Budgets. Und um ein Budget zu finanzieren, zahlen die Vertriebspartner monatliche Gebühren – auf freiwilliger Basis.
  • 43. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Bis zu 50% der Gebühren werden in eine geschlossene, globale 4-er Matrix als Provisionen eingezahlt. Jeder, der das Upgrade macht und somit in dieser gesonderten Matrix auf den nächsten freien Platz eingetragen wird, hat die Voraussetzung geschaffen, um am weltweiten wirtschaftlichen Erfolg des jeweiligen Services beteiligt zu sein. So lange Sie selber Vertriebspartner der Firmengruppe eVisionTeam® bleiben und auch das Upgrade für sich nutzen, brauchen Sie selber keine weiteren Aktivitäten zu entwickeln, um provisionsberechtigt zu werden oder zu bleiben. Sie werden also für Ihre Treue belohnt - und können sich ganz auf IHR Geschäft konzentrieren. Natürlich muss auch die monatliche Gebühr bezahlt worden sein, aber das versteht sich ja von selbst.
  • 44. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Das Resultat - durch ein steigendes monatliches Budget werden Updates, Erweiterungen und Verbesserungen möglich. Und unsere Philiosophie ist da ganz einfach - wir könnenso eine Dienstleistung anbieten, die ständig wertvoller wird, dennoch bleibt die monatliche Gebühr gleich niedrig. Und diejenigen, die das Programm am längsten nutzen und das Budget zur Verfügung stellen, erhalten auch die höchsten Anteile an den Provisionen. So ist gewährleistet, das Sie sich tatsächlich auf das konzentrieren können, wozu Sie diesen Service ja gebucht haben - Ihr eigenes Geschäft.
  • 45. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard ---------------- 21.849,- €
  • 46. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 47. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 48. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 49. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 50. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 51. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard
  • 52. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Und was gibt es sonst noch? Nur weil Sie das nicht müssen, heißt das ja noch lange nicht, dass Sie nicht auch weitere Interessenten für Basis 2.0 finden dürfen. Network Marketing ist ein Geschäft, was ja nicht nur von wachsender Kundenzahl, sondern auch von einer wachsenden Anzahl von Vertriebspartnern in den einzelnen Vertriebsstrukturen lebt. Hier kann Basis 2.0 auch ideal dazu eingesetzt werden, um neue Partner für die eigene Vertriebsorganisation zu gewinnen, denn unser Angebot ist aus den bereits beschriebenen Gründen für viele interessant. Erfahrungen haben gezeigt, dass etliche von den neugewonnenen Vertriebspartnern auch neugierig auf das gesamte Konzept von eVisionTeam® wurden. Deshalb, beachten Sie bitte auch Folgendes:
  • 53. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Sie bewerben Basis 2.0, das ja exclusiv nur für Vertriebspartner der Firmengruppe nutzbar ist (d.h. - ein Nutzer von Basis 2.0 erhält ja zusätzlich ohne weitere Kosten das gesamte Geschäftskonzept). Er wird als Frontline (Erstlinie) in Ihre offene Matrix (Kerngeschäft) eingetragen und lernt die Produkte und das Konzept kennen. Er probiert Produkte aus und ggf. sucht er weitere Vertriebspartner für seine Struktur, die ja ein Teil Ihrer Strukur ist. Und jetzt wird es richtig spannend - denn Basis 2.0 ist ja schon in deutsch und englisch verfügbar, und wird in den nächsten Wochen und Monaten in immer mehr Sprachen übersetzt.
  • 54. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Können Sie sich vorstellen, was das heisst? Sie sind somit nicht nur in der Lage, ein wirklich tolles Produkt weiter empfehlen zu können, sondern ein Produkt, das es sonst nirgendwo mehrsprachig, mit derartigem Leistungsumfang und derart kostengünstig gibt. Was braucht es mehr, um im internationalen Geschäft eine eigene Downline aufzubauen? Dieses Produkt, dieser Service wird in den kommenden Monaten und Jahren von sich reden machen, wie das gesamte Konzept von eVisionTeam. Ich persönlich habe die klare Ansage gemacht, wir werden Basis 2 zur Nr. 1 weltweit machen. Mit nur 5 Euro sind Sie dabei - oder können Sie es sich leisten, nicht dabei zu sein? Und für diejenigen, die auch bei solch kleinen Beträgen gern noch sparen wollen (oder einfach keine Lust haben, dafür jeden Monat eine Überweisung zu machen) hier noch ein (zeitlich befristetes) super Sparangebot:
  • 55. BASIS 2.0Global Internet Marketing Dashboard Zahle 10 Monate und nutze Basis 2.0 ein ganzes Jahr Für nur 50 Euro statt 60 Euro bei monatlicher Zahlung können Sie Basis 2.0 mit all seinen Vorteilen und künftigen Upgrades jetzt ein ganzes Jahr nutzen. Melden Sie sich am Besten gleich an und bezahlen bequem per PayPal oder Alertpay - ein entsprechender Button ist in Ihrem Backoffice bereits installiert. Sie haben noch mehr Fragen? Wenden Sie sich bitte an Ihre Upline, einen unserer PoS (Point of Sale) oder direkt an die einzelnen Unternehmen der Firmengruppe eVisionTeam®. Wir sind bemüht, Ihnen alle Fragen detailliert zu beantworten, damit Sie eine umfangreiche Entscheidungsgrundlage haben...
  • 56. Herzlich Willkommen Wir freuen uns auf Sie