SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
www.
pingo-ergo-sum.de
kunsthallerostock.de
als-mobil.de
angela-jansen.net
I’m a living sculpture
Angela Jansen
Kunsthalle Rostock 29.03.2012 19.30 Uhr
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Guten Tag meine Damen und Herren, ich bin Angela Jansen.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Ich habe seit 18 Jahren ALS und werde seit 14 Jahren beatmet.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Mein Eyegaze zum selbst kommunizieren bekam ich nach langem
hin und her von der Krankenkasse am 4.2.2002.
Nach fast 6 Jahren Locked-in mit Tafel schreiben. Für eine
DinA4-Seite brauche ich mit einem geübten Zeigenden etwa 2
Stunden.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Mit dem Eyegaze gewinne ich 4 bis 8 Stunden meines
Tages zurück. Stunden, in denen ich mit Menschen reden,
E-Mails schreiben, shoppen, Bankgeschäfte erledigen,
Musik hören, SMS schreiben, Drucken, im Internet surfen
oder nur ich sein kann.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Seit meiner Beatmung 1998 bin ich nicht mehr rausgegangen.
Erst als ich 2004 Christoph Schlingensief traf, war der Zeitpunkt
gekommen, wieder rauszugehen.
Auch die Helfer waren bereit, mit mir Abenteuer zu erleben.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Theatre Intro
Vielen Dank an Filmemacher Björn Thönicke für die Bereitstellung der Videoclips.
www.wdr.de/tv/menschen-hautnah/video.phtml wdr.de/tv/podcast/
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Das Stück hieß „Kunst und Gemüse“ und wurde 2006 sogar
in Paris aufgeführt.
Eine Herausforderung, die ich gern annahm. Da der Flug
der deutschen Bürokratie zum Opfer fiel, fuhr ich halt mit
dem Nachtzug.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Inzwischen reiste ich mit dem Zug nach Bonn zur
Generalprobe der Operninszenierung „Freax“
von Christoph Schlingensief.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
… und nach Dortmund, um dort am im Rahmen der ISAAC-
Tagung den Paul-Goldschmidt-Preis entgegen zu nehmen.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Einen Vortrag hielt ich auch auf der COGAIN 2006 in Turin,
um mich mit den internationalenen Entwicklern und
Nutzern des Eyegaze Systems auszutauschen
– diesmal mit einer Life-Schaltung von Berlin nach Turin.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
www.cogain.org/wiki/COGAIN2006_Video_Day2_Jansen
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Eigene Aktivitäten wie Partys und Besuche sind für mich sehr
wichtig und nur durchführbar, wenn ich mindestens zwei
Assistenten habe.
Dies wird von den verantwortlichen Stellen seit langem schon
durch Zuständigkeitsrangeleien verhindert.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Mit Vorträgen auf Kongressen, in Universitäten, Schulen
oder bei Pflegediensten thematisiere ich die Situation und
Versorgungspraxis Schwerstbehinderter in der Gesellschaft.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Zusammen mit Oliver Jünke initiierte ich den
Verein ALS-mobil e.V.
Wir beraten und unterstützen ALS-Betroffene und deren
Angehörige in Fragen der Versorgungsmöglichkeiten, der
Mobilität und der Neugestaltung persönlicher
Lebenskonzepte.
LOGO ALS-MOBIL
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Dazu gehört der Umgang mit ALS, einer der schwersten 
neurologischen Erkrankungen.
Sie lähmt die Skelettmuskulatur und führt, wenn man sich
nicht künstlich ernähren und beatmen lassen möchte, zum
sicheren Tod nach etwa 3 bis 5 Jahren.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Durch die Lähmung der Zungenmuskulatur fällt das
Sprechen zunehmend schwer, bis es nur noch ein
unverständliches Lallen ist.
Sicherlich entstehen in dieser Phase die verschiedensten
Arten von Schreibtafeln oder Kommunikationshilfsmitteln.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Eine große Hilfe ist da ein Eyetracker, wie ich ihn benutze.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Mit der Beatmung umzugehen erfordert schon etwas Mut,
der jedoch mit zunehmender eigener Erfahrung und
Information und natürlich fachlich qualifizierter Betreuung,
wächst.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Mit der parenteralen Ernährung gehe ich für Lehrbuchfanatiker
sicher sehr ‚persönlich‘ um.
Sehr selten nehme ich die künstlich hergestellte spezielle
Sondennahrung. Ich püriere das, was auf den Tisch kommt und
nehme so mit dem Mixer bewaffnet auch durchaus auch an
Restaurantbesuchen teil.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Ich verpasse keinesfalls das Gläschen Wein mit Freunden.
Alles was ich normal essen oder trinken würde, gelangt
auch durch meine PEG.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Alles das, was ich mir an Lebensqualität erhalte, steht und
fällt natürlich mit dem Pflegeteam, die meine Wünsche
umsetzen helfen. An dieser Stelle ein ganz, ganz dickes
Lob und ein herzliches Dankeschön an mein weltbestes
Pflegeteam!
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Denn dadurch erst konnte ich die Teilnahme an dieser
Ausstellung hier in Rostock in die Tat umsetzen. Nun kann
ich nach Herzenslust Brainpainten.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Oder an der Entwicklung von Brain-Dancing feilen:
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Oder ganz einfach nur da sein.
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Vielen Dank an das technische und kreative Team.
Viele weitere Freunde und Helfer bleiben im unichtbar
Hintergrund oder sind oft nicht “greifbar”.
Kai
Kati
Björn Thönicke
Gaston
Dirk
Julia
Christof Kraft
Namen
Namen
Namen
Namen
Namen
Namen
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
Name
PHOTO
NameNOCH ZU DESIGNEN
Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
Ich habe noch ein paar Video Clips ausgesucht,
viellleicht haben Sie später noch etwas Zeit um mich
nach Paris, Berlin und anderswo hin zu begleiten:
Berlin
Excursion
Review Trainstation Eiffeltower
Vielen Dank an Filmemacher Björn Thönicke für die Bereitstellung der Videoclips.
www.wdr.de/tv/menschen-hautnah/video.phtml wdr.de/tv/podcast/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR FachstudienreiseReisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Social Tourism Marketing
 
Kleine Karibikinseln
Kleine KaribikinselnKleine Karibikinseln
Kleine Karibikinseln
Social Tourism Marketing
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
la contaminacion ambiental
la contaminacion ambientalla contaminacion ambiental
la contaminacion ambiental
jossecrets
 
Tecnoloxías da comunicación
Tecnoloxías   da comunicaciónTecnoloxías   da comunicación
Tecnoloxías da comunicación
Tadial7
 
ACW im Focus (deutsch)
ACW im Focus (deutsch)ACW im Focus (deutsch)
ACW im Focus (deutsch)
beweging.net
 
íó
íóíó
Temario
TemarioTemario
Temario
mvzjprv
 
Computacion esgrima
Computacion esgrimaComputacion esgrima
Computacion esgrima
michelle_8102
 
Hotels Meissen
Hotels MeissenHotels Meissen
Hotels Meissen
Social Tourism Marketing
 
tecincas de impression
tecincas de impressiontecincas de impression
tecincas de impression
JENI-17
 
Tía
TíaTía
TAREA DE TECNOLOGIA
TAREA DE TECNOLOGIATAREA DE TECNOLOGIA
TAREA DE TECNOLOGIA
Jhonnatan Joya
 
TouristInfo 2.0 Tipps 1
TouristInfo 2.0 Tipps 1TouristInfo 2.0 Tipps 1
TouristInfo 2.0 Tipps 1
Social Tourism Marketing
 
Ideas para cadenas humanas
Ideas para cadenas humanasIdeas para cadenas humanas
Ideas para cadenas humanas
Emmanuel Ameth
 
337 equipo 7 bloque 1
337 equipo 7 bloque 1337 equipo 7 bloque 1
337 equipo 7 bloque 1
Baldenebro5
 
Los navegadores
Los navegadoresLos navegadores
Los navegadores
tecnologiamarce
 
Cartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calleCartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calle
Majorick
 

Andere mochten auch (20)

Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR FachstudienreiseReisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
 
Kleine Karibikinseln
Kleine KaribikinselnKleine Karibikinseln
Kleine Karibikinseln
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
la contaminacion ambiental
la contaminacion ambientalla contaminacion ambiental
la contaminacion ambiental
 
Tecnoloxías da comunicación
Tecnoloxías   da comunicaciónTecnoloxías   da comunicación
Tecnoloxías da comunicación
 
Berufe
BerufeBerufe
Berufe
 
ACW im Focus (deutsch)
ACW im Focus (deutsch)ACW im Focus (deutsch)
ACW im Focus (deutsch)
 
íó
íóíó
íó
 
Temario
TemarioTemario
Temario
 
Computacion esgrima
Computacion esgrimaComputacion esgrima
Computacion esgrima
 
Hotels Meissen
Hotels MeissenHotels Meissen
Hotels Meissen
 
tecincas de impression
tecincas de impressiontecincas de impression
tecincas de impression
 
Tía
TíaTía
Tía
 
TAREA DE TECNOLOGIA
TAREA DE TECNOLOGIATAREA DE TECNOLOGIA
TAREA DE TECNOLOGIA
 
TouristInfo 2.0 Tipps 1
TouristInfo 2.0 Tipps 1TouristInfo 2.0 Tipps 1
TouristInfo 2.0 Tipps 1
 
Ideas para cadenas humanas
Ideas para cadenas humanasIdeas para cadenas humanas
Ideas para cadenas humanas
 
337 equipo 7 bloque 1
337 equipo 7 bloque 1337 equipo 7 bloque 1
337 equipo 7 bloque 1
 
Los navegadores
Los navegadoresLos navegadores
Los navegadores
 
bing!
bing!bing!
bing!
 
Cartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calleCartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calle
 

Mehr von Heiner Benking

Orders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldview
Orders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldviewOrders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldview
Orders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldview
Heiner Benking
 
Global change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-Ausstelllung
Global change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-AusstelllungGlobal change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-Ausstelllung
Global change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-Ausstelllung
Heiner Benking
 
Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006
Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006
Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006
Heiner Benking
 
Solution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUE
Solution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUESolution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUE
Solution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUE
Heiner Benking
 
Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00
Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00
Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00
Heiner Benking
 
OUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPING
OUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPINGOUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPING
OUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPING
Heiner Benking
 
Gebser 2017-heiner benking concreteness in integral worlds-revisited
Gebser 2017-heiner benking  concreteness in integral worlds-revisitedGebser 2017-heiner benking  concreteness in integral worlds-revisited
Gebser 2017-heiner benking concreteness in integral worlds-revisited
Heiner Benking
 
AFRICA - Solar cooking - drying - storage INBAK
AFRICA - Solar cooking - drying - storage    INBAKAFRICA - Solar cooking - drying - storage    INBAK
AFRICA - Solar cooking - drying - storage INBAK
Heiner Benking
 
Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013
Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013
Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013
Heiner Benking
 
UN OSI ECSA - CITIZEN SCIENCES 2016
UN OSI ECSA     -   CITIZEN SCIENCES 2016UN OSI ECSA     -   CITIZEN SCIENCES 2016
UN OSI ECSA - CITIZEN SCIENCES 2016
Heiner Benking
 
Futures of a Complex World - Futures of Education
Futures of a Complex World - Futures of EducationFutures of a Complex World - Futures of Education
Futures of a Complex World - Futures of Education
Heiner Benking
 
UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...
UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...
UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...
Heiner Benking
 
Gestaltungs Competences- UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007
Gestaltungs Competences-  UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007Gestaltungs Competences-  UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007
Gestaltungs Competences- UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007
Heiner Benking
 
Environment Learning 2006
Environment Learning  2006Environment Learning  2006
Environment Learning 2006
Heiner Benking
 
Benking inquiry-Herrenhausen
Benking inquiry-HerrenhausenBenking inquiry-Herrenhausen
Benking inquiry-Herrenhausen
Heiner Benking
 
Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015
Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015
Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015
Heiner Benking
 
The challenge madrigal-sea
The challenge   madrigal-seaThe challenge   madrigal-sea
The challenge madrigal-sea
Heiner Benking
 
Angela berlin-turin-docu-cogain-2006
Angela berlin-turin-docu-cogain-2006Angela berlin-turin-docu-cogain-2006
Angela berlin-turin-docu-cogain-2006
Heiner Benking
 
New renaissance harmonizing-2009-s
New renaissance harmonizing-2009-sNew renaissance harmonizing-2009-s
New renaissance harmonizing-2009-s
Heiner Benking
 
NEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collage
NEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collageNEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collage
NEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collage
Heiner Benking
 

Mehr von Heiner Benking (20)

Orders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldview
Orders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldviewOrders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldview
Orders negotiations-part1of2--indigeneity - an extra & alternative worldview
 
Global change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-Ausstelllung
Global change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-AusstelllungGlobal change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-Ausstelllung
Global change 20-years_post_rio-12years-Welt_im_Wandel-Ausstelllung
 
Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006
Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006
Intercarto intergis-world-mapping-modelling-2006
 
Solution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUE
Solution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUESolution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUE
Solution pitch heinerbenking-cop24-side-event-youth-CITIZENS CLIMATE DIALOGUE
 
Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00
Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00
Grasping, Groping, and Grokking Heiner --nutshell-slides-gcc-sunday-24-00
 
OUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPING
OUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPINGOUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPING
OUT OF THE BOX THINKING - PARADIGM MAPPING
 
Gebser 2017-heiner benking concreteness in integral worlds-revisited
Gebser 2017-heiner benking  concreteness in integral worlds-revisitedGebser 2017-heiner benking  concreteness in integral worlds-revisited
Gebser 2017-heiner benking concreteness in integral worlds-revisited
 
AFRICA - Solar cooking - drying - storage INBAK
AFRICA - Solar cooking - drying - storage    INBAKAFRICA - Solar cooking - drying - storage    INBAK
AFRICA - Solar cooking - drying - storage INBAK
 
Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013
Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013
Lebendige Demokratie-invitation for JAKOB KASER FOUNDATION event 2013
 
UN OSI ECSA - CITIZEN SCIENCES 2016
UN OSI ECSA     -   CITIZEN SCIENCES 2016UN OSI ECSA     -   CITIZEN SCIENCES 2016
UN OSI ECSA - CITIZEN SCIENCES 2016
 
Futures of a Complex World - Futures of Education
Futures of a Complex World - Futures of EducationFutures of a Complex World - Futures of Education
Futures of a Complex World - Futures of Education
 
UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...
UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...
UNESCO-DESD-Dekade--Gestaltungs Competences-Skills Schneverdingen-2007 - kopi...
 
Gestaltungs Competences- UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007
Gestaltungs Competences-  UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007Gestaltungs Competences-  UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007
Gestaltungs Competences- UNESCO_DESD_Transfer21-Schneverdingen-2007
 
Environment Learning 2006
Environment Learning  2006Environment Learning  2006
Environment Learning 2006
 
Benking inquiry-Herrenhausen
Benking inquiry-HerrenhausenBenking inquiry-Herrenhausen
Benking inquiry-Herrenhausen
 
Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015
Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015
Digital turn-what-next--pecha-kucha, Berlin--21-sept-5-2015
 
The challenge madrigal-sea
The challenge   madrigal-seaThe challenge   madrigal-sea
The challenge madrigal-sea
 
Angela berlin-turin-docu-cogain-2006
Angela berlin-turin-docu-cogain-2006Angela berlin-turin-docu-cogain-2006
Angela berlin-turin-docu-cogain-2006
 
New renaissance harmonizing-2009-s
New renaissance harmonizing-2009-sNew renaissance harmonizing-2009-s
New renaissance harmonizing-2009-s
 
NEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collage
NEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collageNEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collage
NEGATIVE BODY IMAGE - Benking start-team-drop out-collage
 

Angela pingo-ergo-sum-rostock-2012

  • 1. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 www. pingo-ergo-sum.de kunsthallerostock.de als-mobil.de angela-jansen.net I’m a living sculpture Angela Jansen Kunsthalle Rostock 29.03.2012 19.30 Uhr
  • 2. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Guten Tag meine Damen und Herren, ich bin Angela Jansen.
  • 3. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Ich habe seit 18 Jahren ALS und werde seit 14 Jahren beatmet.
  • 4. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Mein Eyegaze zum selbst kommunizieren bekam ich nach langem hin und her von der Krankenkasse am 4.2.2002. Nach fast 6 Jahren Locked-in mit Tafel schreiben. Für eine DinA4-Seite brauche ich mit einem geübten Zeigenden etwa 2 Stunden.
  • 5. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 6. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Mit dem Eyegaze gewinne ich 4 bis 8 Stunden meines Tages zurück. Stunden, in denen ich mit Menschen reden, E-Mails schreiben, shoppen, Bankgeschäfte erledigen, Musik hören, SMS schreiben, Drucken, im Internet surfen oder nur ich sein kann.
  • 7. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 8. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Seit meiner Beatmung 1998 bin ich nicht mehr rausgegangen. Erst als ich 2004 Christoph Schlingensief traf, war der Zeitpunkt gekommen, wieder rauszugehen. Auch die Helfer waren bereit, mit mir Abenteuer zu erleben.
  • 9. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Theatre Intro Vielen Dank an Filmemacher Björn Thönicke für die Bereitstellung der Videoclips. www.wdr.de/tv/menschen-hautnah/video.phtml wdr.de/tv/podcast/
  • 10. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Das Stück hieß „Kunst und Gemüse“ und wurde 2006 sogar in Paris aufgeführt. Eine Herausforderung, die ich gern annahm. Da der Flug der deutschen Bürokratie zum Opfer fiel, fuhr ich halt mit dem Nachtzug.
  • 11. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 12. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Inzwischen reiste ich mit dem Zug nach Bonn zur Generalprobe der Operninszenierung „Freax“ von Christoph Schlingensief.
  • 13. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 14. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 … und nach Dortmund, um dort am im Rahmen der ISAAC- Tagung den Paul-Goldschmidt-Preis entgegen zu nehmen.
  • 15. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 16. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Einen Vortrag hielt ich auch auf der COGAIN 2006 in Turin, um mich mit den internationalenen Entwicklern und Nutzern des Eyegaze Systems auszutauschen – diesmal mit einer Life-Schaltung von Berlin nach Turin.
  • 17. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 www.cogain.org/wiki/COGAIN2006_Video_Day2_Jansen
  • 18. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Eigene Aktivitäten wie Partys und Besuche sind für mich sehr wichtig und nur durchführbar, wenn ich mindestens zwei Assistenten habe. Dies wird von den verantwortlichen Stellen seit langem schon durch Zuständigkeitsrangeleien verhindert.
  • 19. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 20. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Mit Vorträgen auf Kongressen, in Universitäten, Schulen oder bei Pflegediensten thematisiere ich die Situation und Versorgungspraxis Schwerstbehinderter in der Gesellschaft.
  • 21. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 22. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Zusammen mit Oliver Jünke initiierte ich den Verein ALS-mobil e.V. Wir beraten und unterstützen ALS-Betroffene und deren Angehörige in Fragen der Versorgungsmöglichkeiten, der Mobilität und der Neugestaltung persönlicher Lebenskonzepte. LOGO ALS-MOBIL
  • 23. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 24. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Dazu gehört der Umgang mit ALS, einer der schwersten  neurologischen Erkrankungen. Sie lähmt die Skelettmuskulatur und führt, wenn man sich nicht künstlich ernähren und beatmen lassen möchte, zum sicheren Tod nach etwa 3 bis 5 Jahren.
  • 25. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 26. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Durch die Lähmung der Zungenmuskulatur fällt das Sprechen zunehmend schwer, bis es nur noch ein unverständliches Lallen ist. Sicherlich entstehen in dieser Phase die verschiedensten Arten von Schreibtafeln oder Kommunikationshilfsmitteln.
  • 27. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 28. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Eine große Hilfe ist da ein Eyetracker, wie ich ihn benutze.
  • 29. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Mit der Beatmung umzugehen erfordert schon etwas Mut, der jedoch mit zunehmender eigener Erfahrung und Information und natürlich fachlich qualifizierter Betreuung, wächst.
  • 30. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 31. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Mit der parenteralen Ernährung gehe ich für Lehrbuchfanatiker sicher sehr ‚persönlich‘ um. Sehr selten nehme ich die künstlich hergestellte spezielle Sondennahrung. Ich püriere das, was auf den Tisch kommt und nehme so mit dem Mixer bewaffnet auch durchaus auch an Restaurantbesuchen teil.
  • 32. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 33. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Ich verpasse keinesfalls das Gläschen Wein mit Freunden. Alles was ich normal essen oder trinken würde, gelangt auch durch meine PEG.
  • 34. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 35. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Alles das, was ich mir an Lebensqualität erhalte, steht und fällt natürlich mit dem Pflegeteam, die meine Wünsche umsetzen helfen. An dieser Stelle ein ganz, ganz dickes Lob und ein herzliches Dankeschön an mein weltbestes Pflegeteam!
  • 36. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012
  • 37. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Denn dadurch erst konnte ich die Teilnahme an dieser Ausstellung hier in Rostock in die Tat umsetzen. Nun kann ich nach Herzenslust Brainpainten.
  • 38. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Oder an der Entwicklung von Brain-Dancing feilen:
  • 39. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Oder ganz einfach nur da sein.
  • 40. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Vielen Dank an das technische und kreative Team. Viele weitere Freunde und Helfer bleiben im unichtbar Hintergrund oder sind oft nicht “greifbar”. Kai Kati Björn Thönicke Gaston Dirk Julia Christof Kraft Namen Namen Namen Namen Namen Namen PHOTO Name PHOTO Name PHOTO Name PHOTO Name PHOTO Name PHOTO Name PHOTO Name PHOTO Name PHOTO NameNOCH ZU DESIGNEN
  • 41. Kunsthalle Rostock und Ars Electronica Center Linz  18.3.2012 – 28.5.2012 Ich habe noch ein paar Video Clips ausgesucht, viellleicht haben Sie später noch etwas Zeit um mich nach Paris, Berlin und anderswo hin zu begleiten: Berlin Excursion Review Trainstation Eiffeltower Vielen Dank an Filmemacher Björn Thönicke für die Bereitstellung der Videoclips. www.wdr.de/tv/menschen-hautnah/video.phtml wdr.de/tv/podcast/