SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Pressemeldung

               Virtuell in die Märchenwelt Ludwig II.

Im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung 2011 fördert die Bayerische
Sparkassenstiftung auf Schloss Herrenchiemsee eine „unwirkliche“ Reise durch die
Gegenwelt des bayerischen Märchenkönigs.

Von seiner Zeit unverstanden und mit den Grenzen konstitutioneller Monarchie unzufrieden
schuf sich Ludwig II. schon früh seine eigene Scheinwelt. Geprägt von Oper, Schauspiel,
Malerei und märchenhafter Architektur wirkt sie noch heute, 125 Jahre nach dem Tod des
Märchenkönigs, genauso faszinierend und anziehend auf die Menschen wie damals. Sie
begründet den Mythos um diesen Wittelsbacher. Allein Schloss Neuschwanstein sieht
jährlich 1 Million Touristen.

Den königlichen Gegenentwurf zur Realität des 19. Jahrhunderts mit allen unseren Sinnen
erfahrbar zu machen, ist das Ziel der Bayerischen Sparkassenstiftung, die sich in ihrer
fördernden und operativen Tätigkeit in besonderem Maße dem Bereich der innovativen
Museumspädagogik widmet.

So fördert die Bayerische Sparkassenstiftung in den Räumen des bayerischen Versailles die
dreidimensionale Visualisierung königlicher Technik – Planungen. Sie zeigen bereits auf
den ersten Blick, dass Ludwig II kein rückwärts gewandter, versponnener Monarch war,
sondern den Innovationen seiner Zeit sehr aufgeschlossen gegenüberstand. Nicht zuletzt
halfen diese Neuerungen ja auch seine Gegenwelt realistischer erscheinen zu lassen.
Schnell wird dem Besucher dann klar, dass die geglückte Symbiose von Laptop und
Lederhose, also bayerischer Modernität und Tradition, bereits im 19. Jahrhundert angelegt
war.

Neue Wege in der Museumspädagogik sind einer der Förderschwerpunkte der Bayerischen
Sparkassenstiftung. Dazu gehören unter anderem eine GPS – gestützte Führung per Iphone
am Mainlimes, ein onomatopoetisches (lautmalerisches) Kabinett im Donald Duck Museum
Schwarzenbach und dreidimensionale Multimedia - Projektionen zu den Grabungsfunden in
Bernstorf, einer bronzezeitlichen Siedlung nördlich von München.

Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand der Bayerischen Sparkassenstiftung,
unterstrich das Engagement der Sparkassenorganisation:“ Die Sparkassen sind in


                                                                                            1
Deutschland mit einer Fördersumme von rund 150 Mio. Euro pro Jahr die größten
nichtstaatlichen Kulturmäzene.“




Rückfragen an:

   •   Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand,
       Bayerische Sparkassenstiftung
       c/o Sparkassenverband Bayern
       Karolinenplatz 5; 80333 München
       Telefon: +49 89 2173-1502; Fax: +49 89 2173-2046; Mobil: +49 170-2208497
       mailto: ingo.krueger@svb-muc.de
       Web: http://www.bayerische-sparkassenstiftung.de




                                                                                  2
Background

   •   Sparkassenstiftungen

Die insgesamt 688 Stiftungen der Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe verfügen
über ein Gesamtkapital von über 1,8 Mrd. Euro und jährlichen Stiftungserträgen von rund 73
Mio. Euro. Der Stellenwert der Stiftungen zeigt sich auch in der stetig wachsenden Anzahl: in
den Jahren 2002 bis 2009 wurden 156 neue Stiftungen von den Instituten der
Sparkassenorganisation errichtet. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist die stifterisch aktivste
Unternehmensgruppe in Deutschland. Und weil Sparkassen überall in Deutschland aktiv
sind, tragen ihre Stiftungen mit zehntausenden individuellen Unterstützungen zur
gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung bei.

In Bayern gibt es 103 Sparkassen-Stiftungen, hinzu kommen die überregional arbeitende
Bayerische Sparkassenstiftung und die Sportjugendstiftung der bayerischen Sparkassen.
Zusammen haben die bayerischen Sparkassen 199,5 Mio. Euro Stiftungskapital aufgebracht.
Die Förderleistungen werden für soziale, kulturelle, breitensportliche und umweltbezogene
Vorhaben verwendet.

Die Bayerische Sparkassenstiftung ist Ausdruck des gesellschaftlichen Engagements der
bayerischen Sparkassen und ihrer Verantwortung für das Gemeinwohl.


Sie fördert eine Vielfalt gemeinnütziger Projekte mit derzeit deutlichen Schwerpunkten in
den Bereichen

   •   innovative Museumspädagogik,

   •   Umweltbildung und

   •   Telemedizin.

Die bisher stark fördernd tätige Stiftung öffnet sich für die operative Stiftungsarbeit.

Nähere Informationen zur Bayerischen Sparkassenstiftung finden Sie unter
www.bayerische-sparkassenstiftung.de .




                                                                                             3
•   Gesellschaftliches Engagement der bayerischen Sparkassen

Im Jahr 2010 haben die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen insgesamt 74 Mio. Euro
in das Gemeinwohl investiert. In dieser Summe sind Spenden, Stiftungsausschüttungen und
sonstige Förderbeiträge zusammengefasst. Die Förderleistungen verteilen sich im
Wesentlichen auf die Sektoren Kultur, Forschung, Gesellschaft, Sport und Umwelt.




          Soziale s Engage me nt de r baye rische n Sparkasse n und ihre r Stiftunge n




               Sonstiges, ohne
                 Schwerpunkt
                                                                Soziale s
                    27%
                                                                 27%


           Forschung,
          Wirtschafts-/
        Wisse nsch.förde r
               ung           Sport                            Kultur
                                       Umwe lt
               5%            14%                              25%
                                        2%




                                                                                         4

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Computacion examen
Computacion examenComputacion examen
Computacion examen
Mishel Carrion
 
Ofertas de trabajo en Prensa Nacional
Ofertas de trabajo en Prensa NacionalOfertas de trabajo en Prensa Nacional
Ofertas de trabajo en Prensa Nacional
Asociación parados de Castellón
 
Tabuladas 21-12-2014
Tabuladas 21-12-2014Tabuladas 21-12-2014
Tabuladas 21-12-2014
RincondelTurfweb
 
Panel de control de windows
Panel de control de windowsPanel de control de windows
Panel de control de windows
Brenn Cabreera
 
Pronunciación presentacion
Pronunciación presentacionPronunciación presentacion
Pronunciación presentacion
Karent Melendez
 
Tarea 3
Tarea 3Tarea 3
Diapositivas blogs
Diapositivas blogsDiapositivas blogs
Diapositivas blogs
leonardorodri
 
Fundamentacion
Fundamentacion Fundamentacion
Fundamentacion
EriCk Diaz
 
Control total direccion de operaciones
Control total direccion de operacionesControl total direccion de operaciones
Control total direccion de operaciones
hmarin007
 
Uzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdf
Uzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdfUzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdf
Uzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Diapositivas blogs
Diapositivas blogsDiapositivas blogs
Diapositivas blogs
leonardorodri
 
Tú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómo
Tú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómoTú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómo
Tú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómo
juandemariana
 
Acting cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actor
Acting cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actorActing cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actor
Acting cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actor
M&M Studio
 
Manual funcion de excel
Manual funcion de excelManual funcion de excel
Manual funcion de excel
lcptinoco
 
Recetas ei
Recetas eiRecetas ei
Recetas ei
tess1991
 
clase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografíaclase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografía
CarlosVale01
 
Concurso bloggeándonos en la red
Concurso bloggeándonos en la redConcurso bloggeándonos en la red
Concurso bloggeándonos en la red
Orlando Sergio Li Mosvich
 
Mercadeo
MercadeoMercadeo
Mercadeo
danpalomino9
 
Debates 2
Debates 2Debates 2
Debates 2
marcelocam
 

Andere mochten auch (19)

Computacion examen
Computacion examenComputacion examen
Computacion examen
 
Ofertas de trabajo en Prensa Nacional
Ofertas de trabajo en Prensa NacionalOfertas de trabajo en Prensa Nacional
Ofertas de trabajo en Prensa Nacional
 
Tabuladas 21-12-2014
Tabuladas 21-12-2014Tabuladas 21-12-2014
Tabuladas 21-12-2014
 
Panel de control de windows
Panel de control de windowsPanel de control de windows
Panel de control de windows
 
Pronunciación presentacion
Pronunciación presentacionPronunciación presentacion
Pronunciación presentacion
 
Tarea 3
Tarea 3Tarea 3
Tarea 3
 
Diapositivas blogs
Diapositivas blogsDiapositivas blogs
Diapositivas blogs
 
Fundamentacion
Fundamentacion Fundamentacion
Fundamentacion
 
Control total direccion de operaciones
Control total direccion de operacionesControl total direccion de operaciones
Control total direccion de operaciones
 
Uzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdf
Uzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdfUzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdf
Uzin Utz AG_Pressemitteilung_BPK 2009.pdf
 
Diapositivas blogs
Diapositivas blogsDiapositivas blogs
Diapositivas blogs
 
Tú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómo
Tú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómoTú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómo
Tú puedes crear liberales, pero tienes que saber cómo
 
Acting cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actor
Acting cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actorActing cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actor
Acting cuerpo, mente y voz. bases expresivas para el actor
 
Manual funcion de excel
Manual funcion de excelManual funcion de excel
Manual funcion de excel
 
Recetas ei
Recetas eiRecetas ei
Recetas ei
 
clase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografíaclase de fotografia Presentación fotografía
clase de fotografia Presentación fotografía
 
Concurso bloggeándonos en la red
Concurso bloggeándonos en la redConcurso bloggeándonos en la red
Concurso bloggeándonos en la red
 
Mercadeo
MercadeoMercadeo
Mercadeo
 
Debates 2
Debates 2Debates 2
Debates 2
 

Ähnlich wie 11-04 Stiftung PI Ludwig.pdf

11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf
11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf
11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
11-09 Sozialbilanz.pdf
11-09 Sozialbilanz.pdf11-09 Sozialbilanz.pdf
11-09 Sozialbilanz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"
08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"
08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"
SocialBanking
 
11-11 BayernTour Natur.pdf
11-11 BayernTour Natur.pdf11-11 BayernTour Natur.pdf
11-11 BayernTour Natur.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringenGemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Julius Raab Stiftung
 
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Alex Boerger
 
Dr. Susanne Litzel: Mehr als nur Sahnehäubchen
Dr. Susanne Litzel: Mehr als nur SahnehäubchenDr. Susanne Litzel: Mehr als nur Sahnehäubchen
Dr. Susanne Litzel: Mehr als nur Sahnehäubchen
Raabe Verlag
 
Jahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 webJahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 web
Fundraising Verband Austria
 
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience DevelopmentBirgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Symposium Kulturvermittlung
 
Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010
Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010
Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010
Flughafen München GmbH
 
Dorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der Region
Dorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der RegionDorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der Region
Dorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der Region
Raabe Verlag
 
pakt1.pdf
pakt1.pdfpakt1.pdf
11-10 Pressemitteilung.pdf
11-10 Pressemitteilung.pdf11-10 Pressemitteilung.pdf
11-10 Pressemitteilung.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Raabe Verlag
 
FVA-Jahresbericht 2016
FVA-Jahresbericht 2016FVA-Jahresbericht 2016
FVA-Jahresbericht 2016
Fundraising Verband Austria
 
Stiftungsreport 2013 de_web
Stiftungsreport 2013 de_webStiftungsreport 2013 de_web
Stiftungsreport 2013 de_web
www.nonprocons.ch
 
Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...
Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...
Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...
Sparkassenverband
 
EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014
davidroethler
 
Spendenbericht 2019
Spendenbericht 2019Spendenbericht 2019
Spendenbericht 2019
Fundraising Verband Austria
 

Ähnlich wie 11-04 Stiftung PI Ludwig.pdf (20)

11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf
11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf
11-06GlänzenderAuftrittfürbayerischeMuseen.pdf
 
11-09 Sozialbilanz.pdf
11-09 Sozialbilanz.pdf11-09 Sozialbilanz.pdf
11-09 Sozialbilanz.pdf
 
08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"
08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"
08.02.10: Pressemitteilung Summer School "Werte hinterfragen"
 
11-11 BayernTour Natur.pdf
11-11 BayernTour Natur.pdf11-11 BayernTour Natur.pdf
11-11 BayernTour Natur.pdf
 
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringenGemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
 
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
 
Dr. Susanne Litzel: Mehr als nur Sahnehäubchen
Dr. Susanne Litzel: Mehr als nur SahnehäubchenDr. Susanne Litzel: Mehr als nur Sahnehäubchen
Dr. Susanne Litzel: Mehr als nur Sahnehäubchen
 
Jahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 webJahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 web
 
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience DevelopmentBirgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
 
Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010
Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010
Partner der Region - Sponsoringbericht der Flughafen München GmbH 2009/2010
 
Dorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der Region
Dorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der RegionDorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der Region
Dorothee Starke: Sponsoring durch mittelständische Unternehmen in der Region
 
pakt1.pdf
pakt1.pdfpakt1.pdf
pakt1.pdf
 
11-10 Pressemitteilung.pdf
11-10 Pressemitteilung.pdf11-10 Pressemitteilung.pdf
11-10 Pressemitteilung.pdf
 
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
Moritz Loock: Das Kulturprozent der Migros. Eine Ausnahmeerscheinung der priv...
 
FVA-Jahresbericht 2016
FVA-Jahresbericht 2016FVA-Jahresbericht 2016
FVA-Jahresbericht 2016
 
Kulturhauptstadt 2010
Kulturhauptstadt 2010Kulturhauptstadt 2010
Kulturhauptstadt 2010
 
Stiftungsreport 2013 de_web
Stiftungsreport 2013 de_webStiftungsreport 2013 de_web
Stiftungsreport 2013 de_web
 
Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...
Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...
Bevor das Schulden machen Schule macht: Financial Literacy Österreichischer S...
 
EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014
 
Spendenbericht 2019
Spendenbericht 2019Spendenbericht 2019
Spendenbericht 2019
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

11-04 Stiftung PI Ludwig.pdf

  • 1. Pressemeldung Virtuell in die Märchenwelt Ludwig II. Im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung 2011 fördert die Bayerische Sparkassenstiftung auf Schloss Herrenchiemsee eine „unwirkliche“ Reise durch die Gegenwelt des bayerischen Märchenkönigs. Von seiner Zeit unverstanden und mit den Grenzen konstitutioneller Monarchie unzufrieden schuf sich Ludwig II. schon früh seine eigene Scheinwelt. Geprägt von Oper, Schauspiel, Malerei und märchenhafter Architektur wirkt sie noch heute, 125 Jahre nach dem Tod des Märchenkönigs, genauso faszinierend und anziehend auf die Menschen wie damals. Sie begründet den Mythos um diesen Wittelsbacher. Allein Schloss Neuschwanstein sieht jährlich 1 Million Touristen. Den königlichen Gegenentwurf zur Realität des 19. Jahrhunderts mit allen unseren Sinnen erfahrbar zu machen, ist das Ziel der Bayerischen Sparkassenstiftung, die sich in ihrer fördernden und operativen Tätigkeit in besonderem Maße dem Bereich der innovativen Museumspädagogik widmet. So fördert die Bayerische Sparkassenstiftung in den Räumen des bayerischen Versailles die dreidimensionale Visualisierung königlicher Technik – Planungen. Sie zeigen bereits auf den ersten Blick, dass Ludwig II kein rückwärts gewandter, versponnener Monarch war, sondern den Innovationen seiner Zeit sehr aufgeschlossen gegenüberstand. Nicht zuletzt halfen diese Neuerungen ja auch seine Gegenwelt realistischer erscheinen zu lassen. Schnell wird dem Besucher dann klar, dass die geglückte Symbiose von Laptop und Lederhose, also bayerischer Modernität und Tradition, bereits im 19. Jahrhundert angelegt war. Neue Wege in der Museumspädagogik sind einer der Förderschwerpunkte der Bayerischen Sparkassenstiftung. Dazu gehören unter anderem eine GPS – gestützte Führung per Iphone am Mainlimes, ein onomatopoetisches (lautmalerisches) Kabinett im Donald Duck Museum Schwarzenbach und dreidimensionale Multimedia - Projektionen zu den Grabungsfunden in Bernstorf, einer bronzezeitlichen Siedlung nördlich von München. Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand der Bayerischen Sparkassenstiftung, unterstrich das Engagement der Sparkassenorganisation:“ Die Sparkassen sind in 1
  • 2. Deutschland mit einer Fördersumme von rund 150 Mio. Euro pro Jahr die größten nichtstaatlichen Kulturmäzene.“ Rückfragen an: • Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand, Bayerische Sparkassenstiftung c/o Sparkassenverband Bayern Karolinenplatz 5; 80333 München Telefon: +49 89 2173-1502; Fax: +49 89 2173-2046; Mobil: +49 170-2208497 mailto: ingo.krueger@svb-muc.de Web: http://www.bayerische-sparkassenstiftung.de 2
  • 3. Background • Sparkassenstiftungen Die insgesamt 688 Stiftungen der Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe verfügen über ein Gesamtkapital von über 1,8 Mrd. Euro und jährlichen Stiftungserträgen von rund 73 Mio. Euro. Der Stellenwert der Stiftungen zeigt sich auch in der stetig wachsenden Anzahl: in den Jahren 2002 bis 2009 wurden 156 neue Stiftungen von den Instituten der Sparkassenorganisation errichtet. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist die stifterisch aktivste Unternehmensgruppe in Deutschland. Und weil Sparkassen überall in Deutschland aktiv sind, tragen ihre Stiftungen mit zehntausenden individuellen Unterstützungen zur gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung bei. In Bayern gibt es 103 Sparkassen-Stiftungen, hinzu kommen die überregional arbeitende Bayerische Sparkassenstiftung und die Sportjugendstiftung der bayerischen Sparkassen. Zusammen haben die bayerischen Sparkassen 199,5 Mio. Euro Stiftungskapital aufgebracht. Die Förderleistungen werden für soziale, kulturelle, breitensportliche und umweltbezogene Vorhaben verwendet. Die Bayerische Sparkassenstiftung ist Ausdruck des gesellschaftlichen Engagements der bayerischen Sparkassen und ihrer Verantwortung für das Gemeinwohl. Sie fördert eine Vielfalt gemeinnütziger Projekte mit derzeit deutlichen Schwerpunkten in den Bereichen • innovative Museumspädagogik, • Umweltbildung und • Telemedizin. Die bisher stark fördernd tätige Stiftung öffnet sich für die operative Stiftungsarbeit. Nähere Informationen zur Bayerischen Sparkassenstiftung finden Sie unter www.bayerische-sparkassenstiftung.de . 3
  • 4. Gesellschaftliches Engagement der bayerischen Sparkassen Im Jahr 2010 haben die bayerischen Sparkassen und ihre Stiftungen insgesamt 74 Mio. Euro in das Gemeinwohl investiert. In dieser Summe sind Spenden, Stiftungsausschüttungen und sonstige Förderbeiträge zusammengefasst. Die Förderleistungen verteilen sich im Wesentlichen auf die Sektoren Kultur, Forschung, Gesellschaft, Sport und Umwelt. Soziale s Engage me nt de r baye rische n Sparkasse n und ihre r Stiftunge n Sonstiges, ohne Schwerpunkt Soziale s 27% 27% Forschung, Wirtschafts-/ Wisse nsch.förde r ung Sport Kultur Umwe lt 5% 14% 25% 2% 4