SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Gehirn

Its a German languge project about brain and its made by tow afghan Student in German department Herat.

1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Universität Herat
Fakultät für Literatur & sprachen
Deutschabteilung
Fach bereich: Methodik &
Didaktik
Dozentin: Frau Forough
Semester5
14.05.2011
HomairaAminundNawid
Amini
Ist das Gehirn bekannt
bei Ihnen?
Wenn nicht, machen sie
keine Sorge, wir können
Ihnen darüber
Das menschliche Gehirn ist
die Steuerzentrale des
gesamten Körpers. Hier
laufen die Informationen
aus dem Körper und der
Umwelt zusammen und
werden zu Reaktionen
verarbeitet.
Das Gehirn ist eines der aktivsten
Organe des Körpers, 20% des
Blutes werden vom Herz durch
das Gehirn gepumpt.
a
Es verbraucht einen großen Teil der Glucose allein,
um ATP (Energie) herzustellen und ersetzt seine
Proteine alle 3 Wochen. Wird seine Versorgung mit
sauerstoffgesättigtem Blut auch nur für zehn
Sekunden unterbrochen, verlieren wir das
Bewusstsein; ein Sauerstoffmangel über diesen
Zeitraum hinaus können schwere Hirnschäden
nach sich ziehen.
Wie funktioniert das Gehirn?
Gehirn
Zwei Hälfte
Gedächtnis
Ultra kurz
Rechte Teil
Linke Teil
Kurz
Lang
Die Gehirnhälften
Prof. Roger Sperry erhielt 1981 den Nobelpreis für Medizin für seine
bahnbrechende Entdeckung, dass unser Großhirn aus zwei physiologischen
Hemisphären besteht, die unterschiedliche Funktionen haben

Recomendados

Das kleine buch der Weihnachten - A Little Children's Book about Christmas
Das kleine buch der Weihnachten  - A Little Children's Book about ChristmasDas kleine buch der Weihnachten  - A Little Children's Book about Christmas
Das kleine buch der Weihnachten - A Little Children's Book about ChristmasFreekidstories
 
yavalu CeBIT 2012 - Managing Trust
yavalu CeBIT 2012 - Managing Trustyavalu CeBIT 2012 - Managing Trust
yavalu CeBIT 2012 - Managing Trustyavalu
 
energiehoch3 Produktvorteile
energiehoch3 Produktvorteileenergiehoch3 Produktvorteile
energiehoch3 Produktvorteileenergiehoch3
 
Risikomanagement und Kreativität - Vergessen Sie Standardlösungen!
Risikomanagement und Kreativität - Vergessen Sie Standardlösungen!Risikomanagement und Kreativität - Vergessen Sie Standardlösungen!
Risikomanagement und Kreativität - Vergessen Sie Standardlösungen!Solid_Deutschland
 
Final-Präsentation GERMAN RACING Concept Challenge 2013 – 3. Platz "HHL Consu...
Final-Präsentation GERMAN RACING Concept Challenge 2013 – 3. Platz "HHL Consu...Final-Präsentation GERMAN RACING Concept Challenge 2013 – 3. Platz "HHL Consu...
Final-Präsentation GERMAN RACING Concept Challenge 2013 – 3. Platz "HHL Consu...GERMAN RACING Concept Challenge
 
Auslandssemester Japan
Auslandssemester JapanAuslandssemester Japan
Auslandssemester JapanAlros100
 

Más contenido relacionado

Destacado

Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012
Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012
Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012Christoph Hess
 
Wesen und Einfluss des internationalen Geldsystems
Wesen und Einfluss des internationalen GeldsystemsWesen und Einfluss des internationalen Geldsystems
Wesen und Einfluss des internationalen Geldsystemsmobiehl
 
FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...
FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...
FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...Verein FM Konferenz
 
FMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin Ziegler
FMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin ZieglerFMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin Ziegler
FMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin ZieglerVerein FM Konferenz
 
Professionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-call
Professionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-callProfessionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-call
Professionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-callBenjamin Segref
 
Erforschung von Social Media - wissenschaftliche Erkenntnisse
Erforschung von Social Media - wissenschaftliche ErkenntnisseErforschung von Social Media - wissenschaftliche Erkenntnisse
Erforschung von Social Media - wissenschaftliche ErkenntnisseProf. Dr. Marco Hardiman
 
Die zwei häuser - The Two Houses
Die zwei häuser - The Two HousesDie zwei häuser - The Two Houses
Die zwei häuser - The Two HousesFreekidstories
 
Cloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
Cloud Computing - Technologie und MissbrauchspotentialeCloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
Cloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentialeadesso AG
 

Destacado (12)

Im einkaufszentrum
Im einkaufszentrumIm einkaufszentrum
Im einkaufszentrum
 
Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012
Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012
Social Media und Rio+20: Medien-Workshop von Biovision am 31. Januar 2012
 
Wesen und Einfluss des internationalen Geldsystems
Wesen und Einfluss des internationalen GeldsystemsWesen und Einfluss des internationalen Geldsystems
Wesen und Einfluss des internationalen Geldsystems
 
Web 3...
Web 3...Web 3...
Web 3...
 
FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...
FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...
FMK2013: FileMaker und Kerio Connect by Bernhard Schulz - schubec GmbH und Ca...
 
FMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin Ziegler
FMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin ZieglerFMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin Ziegler
FMK 2013 Schnittstellen Datenaustausch, Longin Ziegler
 
Professionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-call
Professionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-callProfessionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-call
Professionelle Telefonservices und Sekretariatsservices von eco-call
 
Erforschung von Social Media - wissenschaftliche Erkenntnisse
Erforschung von Social Media - wissenschaftliche ErkenntnisseErforschung von Social Media - wissenschaftliche Erkenntnisse
Erforschung von Social Media - wissenschaftliche Erkenntnisse
 
CV GERMAN
CV GERMANCV GERMAN
CV GERMAN
 
Die zwei häuser - The Two Houses
Die zwei häuser - The Two HousesDie zwei häuser - The Two Houses
Die zwei häuser - The Two Houses
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
 
Cloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
Cloud Computing - Technologie und MissbrauchspotentialeCloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
Cloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
 

Gehirn

  • 1. Universität Herat Fakultät für Literatur & sprachen Deutschabteilung Fach bereich: Methodik & Didaktik Dozentin: Frau Forough Semester5 14.05.2011 HomairaAminundNawid Amini
  • 2. Ist das Gehirn bekannt bei Ihnen? Wenn nicht, machen sie keine Sorge, wir können Ihnen darüber
  • 3. Das menschliche Gehirn ist die Steuerzentrale des gesamten Körpers. Hier laufen die Informationen aus dem Körper und der Umwelt zusammen und werden zu Reaktionen verarbeitet. Das Gehirn ist eines der aktivsten Organe des Körpers, 20% des Blutes werden vom Herz durch das Gehirn gepumpt.
  • 4. a Es verbraucht einen großen Teil der Glucose allein, um ATP (Energie) herzustellen und ersetzt seine Proteine alle 3 Wochen. Wird seine Versorgung mit sauerstoffgesättigtem Blut auch nur für zehn Sekunden unterbrochen, verlieren wir das Bewusstsein; ein Sauerstoffmangel über diesen Zeitraum hinaus können schwere Hirnschäden nach sich ziehen. Wie funktioniert das Gehirn?
  • 6. Die Gehirnhälften Prof. Roger Sperry erhielt 1981 den Nobelpreis für Medizin für seine bahnbrechende Entdeckung, dass unser Großhirn aus zwei physiologischen Hemisphären besteht, die unterschiedliche Funktionen haben
  • 7. Was glauben Sie, welche Gehirnhälfte wird im Schul- und Bildungssystem hauptsächlich angesprochen? es ist die linke Seite. Je stärker der Mensch beide Seiten des Gehirns beansprucht, desto mehr kommt die Entwicklung der einen Seite auch der anderen zugute.
  • 8. Die rechte Gehirnhälfte Körpersprache bildliche Vorstellungskraft und Tagträume Intuition und Gefühl Synthese, also einen Überblick bekommen • Kreativität • Kunst, Musik,Tanz • ganzheitliches und nonlineares Denken • räumliches Bewusstsein
  • 9. • verbale Sprache und Schrift • Zahlen • Ratio und Logik • Analyse, Details erkennen • Regeln und Gesetze • Wissenschaft • lineares Denken, • Schritt für • Schritt • Verständnis • von der Zeit • Die linke Gehirnhälfte
  • 10. Männer denken links, Frauen denken rechtsbei Männern ist die linke Gehirnhälfte in der Regel aktiver als die rechte Hälfte. Die bei Frauen oft aktivere rechte Gehirnhälfte arbeitet eher intuitiv. Sie ist verantwortlich für ein eher emotional bestimmtes Denken.
  • 11. Männer sind intelligenter als Frauen! Das menschliche Denkorgan ist bei Männern schwerer und größer, und tatsächlich wiegt das männliche Gehirn 10 bis 15 Prozent mehr als das der Frauen. Männer räumliches Vorstellungsvermögen, mat hematische Schlußfolgerungen, Orienti erung und zielgerichtete motorische Fähigkeiten Frauen höhere verbale Gewandtheit, höhere Wahrnehmungsgeschwindigkeit, zusammenpassende Objekte erkennen, sich besser an markante Punkte eines Weges erinnern, rascher manuelle Präzisionsaufgaben erledigen. Die Sprache besser beherschen. Daraus können wir erkennen, daß Männer keineswegs intelligenter sind als Frauen.
  • 12. Gedächtnis Gedächtnis ist die geistige Fähigkeit, Erfahrungen zu speichern und später zu reproduzieren oder wiederzuerkennen, um diese für Erleben und Verhalten nutzbar zu machen. 1. Sensorisches Gedächtnis (Ultrakurzzeitgedächtnis 2. Kurzzeitgedächtnis 3. Langzeitgedächtnis
  • 13. Sensorisches Gedächtnis (Ultrakurzzeitgedächtnis) Das sensorische Gedächtnis ist die kurzfristige, nur wenige hundert Mil1isekunden dauernde sensorische Re- präsentation nach der unmittelbaren Wahrnehmung (Bilder, Töne, Gerüche u.a.). Man spricht auch vom Ultrakurzzeitgedächtnis.
  • 14. Kurzzeitgedächtnis Das Kurzzeitgedächtnis ist Teil unserer psychologischen Gegenwart. Es setzt den Kontext für neue Ereignisse und verbindet einzelne Episoden miteinander zu einer kontinuierlichen Geschichte. Es ermöglicht uns die Aufrechterhaltung und ständige Erneuerung unserer Repräsentation einer sich verändernden Situation und die Verfolgung eines Themas während eines Gesprächs. Das Kurzzeitgedächtnis gibt uns einen Kontext sowohl für das Verstehen als auch für neue Wahrnehmungen.
  • 15. Langzeitgedächtnis Das Langzeitgedächtnis ist der in Form verbaler Kodierung aufgebaute Speicher für alle Erfahrungen, Informationen, Emotionen, Fertigkeiten, Wörter, Kategorien, Regeln, Urteile usw., die ihm aus dem sensorischen und dem Kurzzeitgedächtnis übertragen wurden, stellt also das Wissen eines jeden Menschen über sich selbst und die Welt dar. Das Langzeitgedächtnis erfordert semantisches (sprachliches) Kodieren.
  • 16. Wenn sie Frage haben, stehen wir zur Verfügung! Kommt nichts?!!! Versuchen sie mal, vielleicht kommt etwas! Ok, kein Problem, kein wunder, wie ….., hat gesagt:
  • 17. Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, daß wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, daß wir es doch nicht verstehen würden.