Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Praesentation Christoffel Braendli

352 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Praesentation Christoffel Braendli

  1. 1. Gesundheitspolitik im Fokus – Die Bundesratsparteien im Wahljahr 2007 Einführung von Christoffel Brändli Präsident santésuisse GV santésuisse vom 1. Juni 2007
  2. 2. Sondereffekte zur Kostenstabilisierung <ul><li>Zunahme Generika (Neue Regelung des Selbstbehalts) </li></ul><ul><li>Preissenkungen bei Medikamenten ohne Patentschutz </li></ul><ul><li>Senkung Labortarife </li></ul><ul><li>Statis tis cher Effekt bei den ambulanten Spitalkosten </li></ul>
  3. 3. Folgerungen aus der Abstimmung zur Einheitskasse <ul><li>Mehr Wettbewerb statt mehr Staat </li></ul><ul><li>Keine Steuerfinanzierung </li></ul><ul><li>Wahlfreiheiten für Versicherte </li></ul><ul><li>Mit KVG-Revision Kosten und Prämien stabilisieren </li></ul>
  4. 4. Rückstand bei der KVG-Revision <ul><li>1996: Inkrafttreten KVG </li></ul><ul><li>2000: Botschaft des Bundesrates zur KVG-Revision </li></ul><ul><li>2001: Parlament beginnt mit der Revision </li></ul><ul><li>2003: Ablehnung der Revision durch den NR (Dezember 2003) </li></ul><ul><li>2004: Neue Vorlage des Bundesrates (Etappenlösung) </li></ul><ul><li>2007: Abschluss der Legislatur - Revision unvollendet </li></ul>
  5. 5. Pflegefinanzierung – Kostenschub verhindern <ul><li>Belastung für Prämienzahler in Grenzen halten </li></ul><ul><li>Steuerzahler finanzieren Kostenanstieg mit </li></ul><ul><li>Eigenleistungen von Pflegebedürftigen in guten finanzieller Lage </li></ul><ul><li>Entlastung der Einkommensschwächeren </li></ul>
  6. 6. Managed Care im Aufwind
  7. 7. Erwartungen von santésuisse <ul><li>Rascher Abschluss der KVG-Revision </li></ul><ul><li>Verstärkung der Wettbewerbselemente (Vertragsfreiheit, Monismus) </li></ul><ul><li>Qualitätssicherung- und förderung </li></ul><ul><li>Prävention </li></ul>
  8. 8. Danke! <ul><li>Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit! </li></ul>

×