SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
ZWEI STUDENTEN
MACHEN EINEN
AUSFLUG
 Ein Mädchen und ein Junge
 Sie studieren an der Humboldt-Universität
 Sie wohnen in Berlin
 Sie wollen viel im Gebirge wandern, regionale Speisen abschmecken
und Landschaften bewundern
Wir haben also BAYERN gewählt!
Klotilde Siegfried
WAS BRAUCHEN SIE?
Das ist das größte Bundesland in der Bundesrepublik.
Es liegt im Süden Deutschlands.
Berlin
Füssen
Erster Tag: Sie fahren mit dem Zug um 5:48 von Berlin
Hauptbahnhof ab. Die Reise daurt etwa 8 Stunden. Die Fahrkarten
für zwei Personen kosten 119 Euro. Der Zug fährt nach Füssen.
ERSTER TAG: DIE UNTERKUNFT
UND DIE VERPFLEGUNG
Die erste Nacht verbringen Sie im Dreisternehotel Ruchti's Hotel und Restaurant.
Das Doppelzimmer ist hell und gemütlich. Es hat ein Bad, aber keinen Balkon.
Das Hotel sichert Ihnen regionale Speisen.
Eine Nacht kostet hier 93 Euro.
1) 5:48 Abfahrt von Berlin
2) 13:57 Ankunft in Füssen
3) 14:30 Besichtigung des Marktplatzes
4) 16:30 Abendessen: Schweinebraten mit Knödeln und Bier
5) 17:00 Spaziergang durch die Stadt
6) 19:00 Lagerfeuer:Weißwurst grillen
7) 22:00 Nachtruhe
DER ZWEITE TAG - DIE
BESICHTIGUNG DES SCHLOSSES
Nach dem Frühstück (um etwa 7:30 Uhr) gehen Sie zum Schlossrestaurant
Neuschwanstein. Das ist das beste Hotel in der Gegend. Sie bleiben hier zwei
Tage lang. Sie werden in einem Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad
wohnen. Das Frühstück ist im Zimmerpreis enthalten (eine Nacht kostet
hier 80 Euro pro zwei Personen). Auf dem Hügel befindet
sich das Schloss Neuschwanstein. Sie werden es besichtigen.
1) 07:30 Früstück: Brezel mit
Weißwurst und Bier dazu
2) 08:00 Besichtigung des Schlosses
3) 14:30 Mittagessen im Restaurant
4) 15:15 Spaziergang mit Blick auf die
Landschaft
5) 18:00 Abendessen und Freizeit
6) 22:00 Nachtruhe
DER DRITTE TAG –
DIE WANDERUNG
Wir wollen Ihnen eine Route
vorschlagen. Die beginnt in der
Neuschwansteinstraße um 12 Uhr
(nach dem Frühstück) und endet
im Fritz-Putz-Hütte um 15 Uhr
im Gebirge. Die Wanderung
dauert etwa 3 Stunden. Bayerische
Bergbewohner führen die Hütte.
Dort gibt es auch für Sie ein
Lagerfeuer.
DER VIERTE TAG: „WIR
BEZWINGEN EINEN GIPFEL”
Um 6:00 Uhr gibt es einen Weckruf und das
Frühstück . Um 7:00 gehen Sie zu Kreuzjoch.
Die Wanderung dauert etwa 10 Stunden.
Das ist sehr schöne aber aufzehrende Route.
Während der Wanderung steigen Sie auf die
Kreuzalm. Sie essen dort und faulenzen. Sie
schalfen im Kreuzjochhaus. Das ist in der
Nähe des Restaurants. Das Zimmer kostet
etwa 35 Euro pro eine Person .
 Nudeln mit Sahnesoße und Broccoli
 Bergcurrywurst Bratkartoffeln
 Edelgulasch vom Alpspitzhirsch
 Ochsenfleischeintopf mit Kartoffeln
 Apfelstrudel mit Vanillesoße
 Karamellisierter Kaiserschmarrn
7,80
9,80
13,90
7,90
5,90
10,90
DER FÜNFTE TAG
Um 7:00 gibt es Frühstück. Um 7:30 besteigen Sie den Waxenstein. Das ist
ein schöner Berg. Die Wanderung dauert etwa 2 Stunden. Dann besteigen
Sie den nächsten Berg – Hochblassen. Die Route dauert etwa einenhalb
Stunden. Sie kommen um 18:00 Uhr ins Kreuzjochhaus zurück und
schalfen in diesem Hotel die zweite Nacht.
DER SECHSTE TAG
- 7:30 Frühstück im Hotel Restaurant.
- 8:00 Sie brechen zum Campingplatz Brunnen in der Nähe
von Füssen auf. Die Wanderung dauert etwa 11 Stunden
- Am Abend kommen Sie ans Ziel
- In der Nähe des Campingplatzes ist ein Restaurant
und Sie essen dort das Abendbrot
- Die Übernachtung auf dem Campingplatz kostet
8 Euro pro Person
DER LETZTE TAG
Sie essen das Frühstück um 7:00 Uhr und Sie gehen nach Füssen.
Dort nehmen Sie den Zug nach Berlin um 9:30 Uhr. Die
Wanderung nach Füssen dauert etwa eine Stunde lang. Dort
können Sie Souvenirs kaufen oder spazieren gehen. Die Reise nach
Berlin dauert etwa 8 Stunden und der Preis ist in der Hin- und
Rückfahrkarte inbegriffen.
ÜBERNACHTUNG TAGE PREIS
Ruchti's Hotel & Restaurant 1 93 Euro
Schlossrestaurant Neuschwanstein 2 80 Euro
Fritz-Putz-Hütte 1 30 Euro
Kreuzjochhaus 2 140 Euro
Campingplatz Brunnen 1 16 Euro
ZUSAMMEN: 359 Euro + zusätzliche Mahlzeiten + die Fahrkaten (119 Euro)
 Krawiec Marzena
 Marcinkowska Patrycja
 Piątek Edyta
 Ziętek Ola

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Two objects in an active sentences – presentation
Two objects in an active sentences – presentationTwo objects in an active sentences – presentation
Two objects in an active sentences – presentationRonald Marroquin
 
First conditional
First conditionalFirst conditional
First conditionalUNADSITE LL
 
Länder sprachen nationalitäten
Länder sprachen nationalitätenLänder sprachen nationalitäten
Länder sprachen nationalitätenFrauA
 
Sissi - präsentation
Sissi - präsentationSissi - präsentation
Sissi - präsentationLOSuchaGerm
 
A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache MernaGamal9
 
Trennbare Verben
Trennbare VerbenTrennbare Verben
Trennbare Verbenlillondon
 
How Technology Has Changed the World of Technical Translation
How Technology Has Changed the World of Technical TranslationHow Technology Has Changed the World of Technical Translation
How Technology Has Changed the World of Technical TranslationTennycut
 
6 nm sot_ua_2014
6 nm sot_ua_20146 nm sot_ua_2014
6 nm sot_ua_20145klasua
 
Mein tagesablauf michael georgoudas b1
Mein tagesablauf michael georgoudas b1Mein tagesablauf michael georgoudas b1
Mein tagesablauf michael georgoudas b1Maria Chatzigiossi
 
Konjunktiv 2
Konjunktiv 2Konjunktiv 2
Konjunktiv 2Germ331
 
Modalverben ppt
Modalverben  ppt  Modalverben  ppt
Modalverben ppt Lluisa Duat
 
Training Talentvolontwikkelen, Landstede
Training Talentvolontwikkelen, LandstedeTraining Talentvolontwikkelen, Landstede
Training Talentvolontwikkelen, LandstedeOnderwijsRotonde
 
Wechselpräpositionen
Wechselpräpositionen Wechselpräpositionen
Wechselpräpositionen deutschonline
 
Conditional sentences type 1
Conditional sentences type 1Conditional sentences type 1
Conditional sentences type 1mabelcyb
 

Was ist angesagt? (20)

Two objects in an active sentences – presentation
Two objects in an active sentences – presentationTwo objects in an active sentences – presentation
Two objects in an active sentences – presentation
 
First conditional
First conditionalFirst conditional
First conditional
 
Länder sprachen nationalitäten
Länder sprachen nationalitätenLänder sprachen nationalitäten
Länder sprachen nationalitäten
 
Imperativ
ImperativImperativ
Imperativ
 
Sissi - präsentation
Sissi - präsentationSissi - präsentation
Sissi - präsentation
 
A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache
 
Trennbare Verben
Trennbare VerbenTrennbare Verben
Trennbare Verben
 
How Technology Has Changed the World of Technical Translation
How Technology Has Changed the World of Technical TranslationHow Technology Has Changed the World of Technical Translation
How Technology Has Changed the World of Technical Translation
 
6 nm sot_ua_2014
6 nm sot_ua_20146 nm sot_ua_2014
6 nm sot_ua_2014
 
Mein tagesablauf michael georgoudas b1
Mein tagesablauf michael georgoudas b1Mein tagesablauf michael georgoudas b1
Mein tagesablauf michael georgoudas b1
 
Mein Tagesablauf
Mein Tagesablauf Mein Tagesablauf
Mein Tagesablauf
 
Essen und Trinken
Essen und TrinkenEssen und Trinken
Essen und Trinken
 
Konjunktiv 2
Konjunktiv 2Konjunktiv 2
Konjunktiv 2
 
Past tenses
Past tenses Past tenses
Past tenses
 
Another, other...
Another, other...Another, other...
Another, other...
 
Modalverben ppt
Modalverben  ppt  Modalverben  ppt
Modalverben ppt
 
Genitiv Lektion 12
Genitiv   Lektion 12Genitiv   Lektion 12
Genitiv Lektion 12
 
Training Talentvolontwikkelen, Landstede
Training Talentvolontwikkelen, LandstedeTraining Talentvolontwikkelen, Landstede
Training Talentvolontwikkelen, Landstede
 
Wechselpräpositionen
Wechselpräpositionen Wechselpräpositionen
Wechselpräpositionen
 
Conditional sentences type 1
Conditional sentences type 1Conditional sentences type 1
Conditional sentences type 1
 

Andere mochten auch

DIAS ESPECIALES
DIAS ESPECIALESDIAS ESPECIALES
DIAS ESPECIALESIdiEdi08
 
Agua para salud corporal
Agua para salud corporalAgua para salud corporal
Agua para salud corporalbernal27
 
Minitutorial de Calc
Minitutorial de CalcMinitutorial de Calc
Minitutorial de Calcantheso
 
Cine latinoamerican ok
Cine latinoamerican okCine latinoamerican ok
Cine latinoamerican okcriss
 
C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación
C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación
C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación profemartinbozo
 
Présentation m&v 20131121
Présentation m&v   20131121Présentation m&v   20131121
Présentation m&v 20131121clauderohou
 
Dicen Tagging Mars2010
Dicen Tagging Mars2010Dicen Tagging Mars2010
Dicen Tagging Mars2010Freddy Limpens
 
Ich habe einen Traum!
Ich habe einen Traum!Ich habe einen Traum!
Ich habe einen Traum!eportnova
 
Nuevo plan de gestion 1
Nuevo plan de gestion 1Nuevo plan de gestion 1
Nuevo plan de gestion 1guest3912b7
 
Antonio machado marzo_2010
Antonio machado marzo_2010Antonio machado marzo_2010
Antonio machado marzo_2010guest5fe3b0a
 
/Home/usuario/espronceda
/Home/usuario/espronceda/Home/usuario/espronceda
/Home/usuario/esproncedaguest4254d403
 
Sisitemas de Extracción Móvil
Sisitemas de Extracción MóvilSisitemas de Extracción Móvil
Sisitemas de Extracción Móvilguest91b7258
 
Mypodcast & slideshare
Mypodcast & slideshareMypodcast & slideshare
Mypodcast & slidesharethafer
 
Puentes 11832
Puentes 11832Puentes 11832
Puentes 11832Johnmm
 
Llegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de Melo
Llegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de MeloLlegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de Melo
Llegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de MeloMª Emilia Contrera.
 
Logaritmos 2009
Logaritmos 2009  Logaritmos 2009
Logaritmos 2009 PEDRO
 

Andere mochten auch (20)

DIAS ESPECIALES
DIAS ESPECIALESDIAS ESPECIALES
DIAS ESPECIALES
 
Agua para salud corporal
Agua para salud corporalAgua para salud corporal
Agua para salud corporal
 
Minitutorial de Calc
Minitutorial de CalcMinitutorial de Calc
Minitutorial de Calc
 
Cine latinoamerican ok
Cine latinoamerican okCine latinoamerican ok
Cine latinoamerican ok
 
C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación
C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación
C:\Fakepath\Elementos Y Formas De La Argumentación
 
Présentation m&v 20131121
Présentation m&v   20131121Présentation m&v   20131121
Présentation m&v 20131121
 
Dicen Tagging Mars2010
Dicen Tagging Mars2010Dicen Tagging Mars2010
Dicen Tagging Mars2010
 
MIR: Preguntes clau a l'hora d'escollir especialitat i hospital
MIR: Preguntes clau a l'hora d'escollir especialitat i hospital MIR: Preguntes clau a l'hora d'escollir especialitat i hospital
MIR: Preguntes clau a l'hora d'escollir especialitat i hospital
 
Ich habe einen Traum!
Ich habe einen Traum!Ich habe einen Traum!
Ich habe einen Traum!
 
Nuevo plan de gestion 1
Nuevo plan de gestion 1Nuevo plan de gestion 1
Nuevo plan de gestion 1
 
Screenshots Corel Capture
Screenshots Corel CaptureScreenshots Corel Capture
Screenshots Corel Capture
 
Antonio machado marzo_2010
Antonio machado marzo_2010Antonio machado marzo_2010
Antonio machado marzo_2010
 
El Obispo Poeta
El Obispo PoetaEl Obispo Poeta
El Obispo Poeta
 
Planificación1
Planificación1Planificación1
Planificación1
 
/Home/usuario/espronceda
/Home/usuario/espronceda/Home/usuario/espronceda
/Home/usuario/espronceda
 
Sisitemas de Extracción Móvil
Sisitemas de Extracción MóvilSisitemas de Extracción Móvil
Sisitemas de Extracción Móvil
 
Mypodcast & slideshare
Mypodcast & slideshareMypodcast & slideshare
Mypodcast & slideshare
 
Puentes 11832
Puentes 11832Puentes 11832
Puentes 11832
 
Llegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de Melo
Llegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de MeloLlegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de Melo
Llegaron las "Xo" a 1er. año A de la Escuela Nº 6 de Melo
 
Logaritmos 2009
Logaritmos 2009  Logaritmos 2009
Logaritmos 2009
 

Ähnlich wie Urlaub in Deutschland (20)

Urlaub in Bayern
Urlaub in BayernUrlaub in Bayern
Urlaub in Bayern
 
Mitibusz Travel
Mitibusz Travel Mitibusz Travel
Mitibusz Travel
 
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdfalbanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
 
jugendtreffen2022.pptx
jugendtreffen2022.pptxjugendtreffen2022.pptx
jugendtreffen2022.pptx
 
Ausschreibung Pro Holz Reise 2011
Ausschreibung Pro Holz Reise 2011Ausschreibung Pro Holz Reise 2011
Ausschreibung Pro Holz Reise 2011
 
Romina
RominaRomina
Romina
 
Highlights im Mai 2010.pdf
Highlights im Mai 2010.pdfHighlights im Mai 2010.pdf
Highlights im Mai 2010.pdf
 
Tagebuch in bz(2)
Tagebuch in bz(2)Tagebuch in bz(2)
Tagebuch in bz(2)
 
Mobility in deutschland
Mobility in deutschlandMobility in deutschland
Mobility in deutschland
 
Dossier voyage lecteur
Dossier voyage lecteurDossier voyage lecteur
Dossier voyage lecteur
 
Anna Germany
Anna GermanyAnna Germany
Anna Germany
 
Überblick aller Klassenreisen
Überblick aller KlassenreisenÜberblick aller Klassenreisen
Überblick aller Klassenreisen
 
Zentralschweiz September 2010
Zentralschweiz September 2010Zentralschweiz September 2010
Zentralschweiz September 2010
 
Folder-Schnitzer10.pdf
Folder-Schnitzer10.pdfFolder-Schnitzer10.pdf
Folder-Schnitzer10.pdf
 
Reisebericht Deutschland 2011
Reisebericht Deutschland 2011Reisebericht Deutschland 2011
Reisebericht Deutschland 2011
 
Echange Pertuis - Herborn 2011
Echange Pertuis - Herborn 2011Echange Pertuis - Herborn 2011
Echange Pertuis - Herborn 2011
 
Reisekatalog Deutschland
Reisekatalog DeutschlandReisekatalog Deutschland
Reisekatalog Deutschland
 
Presentation (Lecture) in Germany
Presentation (Lecture) in GermanyPresentation (Lecture) in Germany
Presentation (Lecture) in Germany
 
Bilbao-Marburg elkartrukea
 Bilbao-Marburg elkartrukea Bilbao-Marburg elkartrukea
Bilbao-Marburg elkartrukea
 
2012ArrangementsSüdlicheWeinstrasse.pdf
2012ArrangementsSüdlicheWeinstrasse.pdf2012ArrangementsSüdlicheWeinstrasse.pdf
2012ArrangementsSüdlicheWeinstrasse.pdf
 

Mehr von V Liceum Ogólnokształcące im. Kanclerza Jana Zamoyskiego, Dąbrowa Górnicza, Polska

Mehr von V Liceum Ogólnokształcące im. Kanclerza Jana Zamoyskiego, Dąbrowa Górnicza, Polska (20)

Vigo
VigoVigo
Vigo
 
Powstanie styczniowe
Powstanie styczniowePowstanie styczniowe
Powstanie styczniowe
 
Dwujęzyk prezentacja
Dwujęzyk prezentacjaDwujęzyk prezentacja
Dwujęzyk prezentacja
 
Frankofonia
FrankofoniaFrankofonia
Frankofonia
 
Jan zamoyski założyciel zamościa
Jan zamoyski   założyciel zamościaJan zamoyski   założyciel zamościa
Jan zamoyski założyciel zamościa
 
Jan zamoyski czlowiek_renesansu
Jan zamoyski czlowiek_renesansuJan zamoyski czlowiek_renesansu
Jan zamoyski czlowiek_renesansu
 
Vigo
VigoVigo
Vigo
 
Podstawy prawa
Podstawy prawaPodstawy prawa
Podstawy prawa
 
Przepis prawny a norma prawna
Przepis prawny a norma prawnaPrzepis prawny a norma prawna
Przepis prawny a norma prawna
 
Socjaldemokracja
SocjaldemokracjaSocjaldemokracja
Socjaldemokracja
 
Subkultury
SubkulturySubkultury
Subkultury
 
Zakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolna
Zakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolnaZakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolna
Zakręceni w przestrzeni - Świetlica szkolna
 
Styl barokowy
Styl barokowyStyl barokowy
Styl barokowy
 
Happening
HappeningHappening
Happening
 
Literatura współczesna - literckie generacje
Literatura współczesna - literckie generacjeLiteratura współczesna - literckie generacje
Literatura współczesna - literckie generacje
 
Antyk - źródło kultury europejskiej
Antyk - źródło kultury europejskiejAntyk - źródło kultury europejskiej
Antyk - źródło kultury europejskiej
 
Stefan Żeromski - prezentacja konkursowa
Stefan Żeromski - prezentacja konkursowaStefan Żeromski - prezentacja konkursowa
Stefan Żeromski - prezentacja konkursowa
 
Włochy / Italia
Włochy / ItaliaWłochy / Italia
Włochy / Italia
 
Edukacja antydyskryminacyjna
Edukacja antydyskryminacyjnaEdukacja antydyskryminacyjna
Edukacja antydyskryminacyjna
 
Boole2School
Boole2SchoolBoole2School
Boole2School
 

Urlaub in Deutschland

  • 1.
  • 2. ZWEI STUDENTEN MACHEN EINEN AUSFLUG  Ein Mädchen und ein Junge  Sie studieren an der Humboldt-Universität  Sie wohnen in Berlin  Sie wollen viel im Gebirge wandern, regionale Speisen abschmecken und Landschaften bewundern Wir haben also BAYERN gewählt! Klotilde Siegfried
  • 4. Das ist das größte Bundesland in der Bundesrepublik. Es liegt im Süden Deutschlands.
  • 6. Erster Tag: Sie fahren mit dem Zug um 5:48 von Berlin Hauptbahnhof ab. Die Reise daurt etwa 8 Stunden. Die Fahrkarten für zwei Personen kosten 119 Euro. Der Zug fährt nach Füssen.
  • 7. ERSTER TAG: DIE UNTERKUNFT UND DIE VERPFLEGUNG Die erste Nacht verbringen Sie im Dreisternehotel Ruchti's Hotel und Restaurant. Das Doppelzimmer ist hell und gemütlich. Es hat ein Bad, aber keinen Balkon. Das Hotel sichert Ihnen regionale Speisen. Eine Nacht kostet hier 93 Euro.
  • 8.
  • 9. 1) 5:48 Abfahrt von Berlin 2) 13:57 Ankunft in Füssen 3) 14:30 Besichtigung des Marktplatzes 4) 16:30 Abendessen: Schweinebraten mit Knödeln und Bier 5) 17:00 Spaziergang durch die Stadt 6) 19:00 Lagerfeuer:Weißwurst grillen 7) 22:00 Nachtruhe
  • 10.
  • 11. DER ZWEITE TAG - DIE BESICHTIGUNG DES SCHLOSSES Nach dem Frühstück (um etwa 7:30 Uhr) gehen Sie zum Schlossrestaurant Neuschwanstein. Das ist das beste Hotel in der Gegend. Sie bleiben hier zwei Tage lang. Sie werden in einem Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad wohnen. Das Frühstück ist im Zimmerpreis enthalten (eine Nacht kostet hier 80 Euro pro zwei Personen). Auf dem Hügel befindet sich das Schloss Neuschwanstein. Sie werden es besichtigen.
  • 12.
  • 13. 1) 07:30 Früstück: Brezel mit Weißwurst und Bier dazu 2) 08:00 Besichtigung des Schlosses 3) 14:30 Mittagessen im Restaurant 4) 15:15 Spaziergang mit Blick auf die Landschaft 5) 18:00 Abendessen und Freizeit 6) 22:00 Nachtruhe
  • 14. DER DRITTE TAG – DIE WANDERUNG Wir wollen Ihnen eine Route vorschlagen. Die beginnt in der Neuschwansteinstraße um 12 Uhr (nach dem Frühstück) und endet im Fritz-Putz-Hütte um 15 Uhr im Gebirge. Die Wanderung dauert etwa 3 Stunden. Bayerische Bergbewohner führen die Hütte. Dort gibt es auch für Sie ein Lagerfeuer.
  • 15.
  • 16. DER VIERTE TAG: „WIR BEZWINGEN EINEN GIPFEL” Um 6:00 Uhr gibt es einen Weckruf und das Frühstück . Um 7:00 gehen Sie zu Kreuzjoch. Die Wanderung dauert etwa 10 Stunden. Das ist sehr schöne aber aufzehrende Route. Während der Wanderung steigen Sie auf die Kreuzalm. Sie essen dort und faulenzen. Sie schalfen im Kreuzjochhaus. Das ist in der Nähe des Restaurants. Das Zimmer kostet etwa 35 Euro pro eine Person .
  • 17.  Nudeln mit Sahnesoße und Broccoli  Bergcurrywurst Bratkartoffeln  Edelgulasch vom Alpspitzhirsch  Ochsenfleischeintopf mit Kartoffeln  Apfelstrudel mit Vanillesoße  Karamellisierter Kaiserschmarrn 7,80 9,80 13,90 7,90 5,90 10,90
  • 18. DER FÜNFTE TAG Um 7:00 gibt es Frühstück. Um 7:30 besteigen Sie den Waxenstein. Das ist ein schöner Berg. Die Wanderung dauert etwa 2 Stunden. Dann besteigen Sie den nächsten Berg – Hochblassen. Die Route dauert etwa einenhalb Stunden. Sie kommen um 18:00 Uhr ins Kreuzjochhaus zurück und schalfen in diesem Hotel die zweite Nacht.
  • 19. DER SECHSTE TAG - 7:30 Frühstück im Hotel Restaurant. - 8:00 Sie brechen zum Campingplatz Brunnen in der Nähe von Füssen auf. Die Wanderung dauert etwa 11 Stunden - Am Abend kommen Sie ans Ziel - In der Nähe des Campingplatzes ist ein Restaurant und Sie essen dort das Abendbrot - Die Übernachtung auf dem Campingplatz kostet 8 Euro pro Person
  • 20. DER LETZTE TAG Sie essen das Frühstück um 7:00 Uhr und Sie gehen nach Füssen. Dort nehmen Sie den Zug nach Berlin um 9:30 Uhr. Die Wanderung nach Füssen dauert etwa eine Stunde lang. Dort können Sie Souvenirs kaufen oder spazieren gehen. Die Reise nach Berlin dauert etwa 8 Stunden und der Preis ist in der Hin- und Rückfahrkarte inbegriffen.
  • 21. ÜBERNACHTUNG TAGE PREIS Ruchti's Hotel & Restaurant 1 93 Euro Schlossrestaurant Neuschwanstein 2 80 Euro Fritz-Putz-Hütte 1 30 Euro Kreuzjochhaus 2 140 Euro Campingplatz Brunnen 1 16 Euro ZUSAMMEN: 359 Euro + zusätzliche Mahlzeiten + die Fahrkaten (119 Euro)
  • 22.  Krawiec Marzena  Marcinkowska Patrycja  Piątek Edyta  Ziętek Ola