Enterprise 2.0 Portale mit Grails. Geht das?

1.366 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf dem Java-Forum Stuttgart am 04.07.13

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.366
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
451
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Enterprise 2.0 Portale mit Grails. Geht das?

  1. 1. Enterprise 2.0 Portale mit Grails. Geht das? Java Forum Stuttgart 04.07.2013 Manuel Breitfeld, Tobias Kraft
  2. 2. 2 Redner ● IT-Berater bei exensio GmbH (Karlsruhe) ● Mehrere Jahre Erfahrung mit der Umsetzung von Enterprise-Portalen. ● Neben Java-Technologien kommt mehr das leichtgewichtige Grails- Framework zum Einsatz. ● Aktuelle technische Erkenntnisse und Erfahrungsberichte werden regelmäßig auf http://blog.exensio.de/ veröffentlicht. Tobias KraftManuel Breitfeld
  3. 3. 3 Agenda Überblick Portale Grails als Basistechnologie Umsetzung von Portal-Modulen Portal Anpassungen
  4. 4. 4 Was sind Portale? Portlets
  5. 5. 5 Was zeichnet Portale heutzutage aus? ● Personalisierung ● Integration von Backend-Systemen ● Single Sign On ● Content Management ● Content Aggregation ● Navigation ● Theming / Layout ● Enterprise Search ● Social Networking (Enterprise 2.0) ● Collaboration ● Mobile Support
  6. 6. 6 Relevante Portal-Spezifikationen ● JSR 168: Portlet Specification, JSR 286: Portlet Specification 2.0 ● Spezifiziert Schnittstellen zwischen Portalen und Portlets. ● Portlet Programmier Modell ● OASIS-Standard WSRP (1.0, 2.0) ● Web Services für Remote Portlets
  7. 7. 7 photo credit: tim.md via photopin
  8. 8. 8 Probleme von Portalen ● Schwergewichtig ● Nach Möglichkeit alles integrieren ● Unterstützung von Standards durch Portalhersteller ● Portlet-API veraltet ● Teilweise hohe Lizenzkosten ● Testing
  9. 9. 9 Agenda Überblick Portale Grails als Basistechnologie Umsetzung von Portal-Modulen Portal Anpassungen
  10. 10. 10 Was ist Grails? A Full-Stack Web (MVC) Framework ● Install & GO! ● Nahtlose Java Integration, wird auf der Java Virtual Machine (JVM) ausgeführt ● Ursprünglich inspiriert von Ruby on Rails ● Open Source ● Grails Historie ● Projekt-Beginn 2005 ● Grails 1.0 (02/2008) ● Grails 2.2.2 (04/2013) ● Basiert auf Groovy
  11. 11. 11 Groovy ● Dynamische typisierte Sprache ● Basiert auf JVM ● Zusätzliche Features zu Java def names = ["Peter", "Manuel", "Tobias"] println names def shortNames = names.findAll { it.size() <= 5 } println shortNames.size() shortNames.each { println it } Beispiel:
  12. 12. 12 Rapid development Der Standard-Weg ist konfiguriert, aber Änderungen sind möglich ● Convention over Configuration (CoC) ● Don’t repeat Yourself (DRY) Beispiele: ● Aufbau Projekt-Struktur ● DB-Mapping ● Klassennamen ● Logging ● Autowiring
  13. 13. 13 Aufbau eines Grails-Projektes ● Vordefinierte Projektstruktur
  14. 14. 14 Grails Aufbau
  15. 15. 15 GORM – für die Persistenz ● Hibernate ist der Standard ● Austausch Persistenzschicht ist möglich ● DB-Operationen erfolgen direkt am Domain-Objekt ● Queries einfach und intuitiv Portlet.findAllByPageAndPortal(‘Home’, portalname) PortletInst.where{ year(published) == 2013 && right != ‘public’ } Where-Queries Dynamic Finders Portlet.delete() Portlet.save(flush:true)
  16. 16. 16 CoC-Beispiel anhand von Services ● SpringBeans als einfache POJOs ● Einfacher Zugriff über DI ● Management von Transaktionen def portalService def calculateMenu() { def page = portalService.getHome() …. } static transactional = false @Transactional(propagation = Propagation.REQUIRES_NEW) def fooMethod() {…}
  17. 17. 17 Controller und Views ● Controller ● Direkter Zugriff auf Services ● Standardmethoden wie render() ● Groovy Server Pages ● Ähnlich JSP’s ● Zusätzliche Tagslibs und Variablen ● Model-Zugriff ● Taglibs ● Integration weiterer Oberflächen-Libraries als Plugins (bspw. Vaadin, …)
  18. 18. 18 Full-Stack und Continuous Integration ● Test ● Testdaten (Fixtures, Build Test Data Plugin) ● JUnit, Spock ● Build ● Gant / Ivy ● Gradle ● Analyse-Werkzeuge ● Cobertura ● Codenarc ● Jenkins / Hudson
  19. 19. 19 Integrationsbeispiele ● JSON-Slurper ● File-Handling def jsonText = '''{ "message": { "header": { "from": "bud@spencer.com"}, "body": "Hello Java Forum Stuttgart." } }''' def mail = new JsonSlurper().parseText(jsonText) assert mail.message.body == "Hello Java Forum Stuttgart." new File('/data/').eachFileMatch( ~".*xml" ) { f -> if ( f.lastModified() <= yesterday ) { f.delete() } }
  20. 20. 20 JEE-Integration Application Server DB Dokumenten- Management- System EJB-Aufruf grails war ejb ear dms_if.jardms_if.jar dms_ejb.jar
  21. 21. 21 Was ist cool an Grails? http://www.morguefile.com/archive/display/196579 ● Runterladen und loslegen ● Groovy macht vieles kürzer und schneller ● Zahlreiche Plugins steigern die Produktivität ● Full-Stack Unterstützung / Continous Integration ● Testing ● Coverage ● Build
  22. 22. 22 Was ist bei Grails zu beachten? ● Unsauberer Code ist schnell produziert ● Schichtentrennung ● Schwergewichtige Taglibs ● Zu viel Logik in Controllern ● Vernachlässigung der Tests (Nicht typisiert) ● Versions-Upgrades detailliert testen
  23. 23. 23 Warum Grails für ein Portal einsetzen? ● Einfache Integration von Drittsystemen ● Schnelle Umsetzung neuer Anforderungen ● Enterprise-Fähigkeit ● Einfaches Testing ● CI-Unterstützung
  24. 24. 24 Agenda Überblick Portale Grails als Basistechnologie Umsetzung von Portal-Modulen Portal Anpassungen
  25. 25. 25 Tagging ● Kennzeichnung / Kategorisierung verschiedener Themen ● Funktionsübergreifendes Tagging ● Blog Posts, Dokumente, Micro Messages, Wiki,… ● Hierarchie ● Gültigkeitsbereiche ● Blog Post befasst sich mit anderen Themen als das Wiki ● Realisiert ohne „direkte Abhängigkeit“ im Datenmodell ● Entwicklung auf Basis des Taggable-Plugins
  26. 26. 26 Tagging
  27. 27. 27 Enterprise Suche ● Suche über mehrere fachliche Komponenten ● Unterschiedliche Darstellung je nach Inhaltstyp • Bild mit Kontaktdaten für Personen • Vorschau für Dokumente ● Facettensuche, u.a. mit Hierarchie und Date Range ● Highlighting, Autocomplete, Fuzzy Search,… ● Tag Cloud zu passenden Suchbegriffen ● Realisiert mit Apache Solr und Elasticsearch ● Einbindung in Grails über die (angepassten) gleichnamigen Plugins
  28. 28. 28 Enterprise Suche
  29. 29. 29 Content / Document Management System ● Verschiedene Inhaltstypen ● Unstrukturiert (WYSIWYG Editor), Strukturiert und Templates ● Navigation innerhalb eines Kapitels („Context Navigation“) ● Neben der Portal-Navigation, kann innerhalb von Inhalten eine Navigation aufgebaut werden ● Workflow ● Freigabe basierend auf dem Vieraugen-Prinzip ● Versionierung ● Inline-Editing innerhalb des Portals ● Realisiert durch eine eigene Lösung (Integration von anderen CMS-Systemen wie Adobe CQ5, o.ä. möglich)
  30. 30. 30 Content / Document Management System
  31. 31. 31 Web 2.0 Funktionalitäten ● Blog ● Wiki ● Micro Messages ● Activity Stream ● Teilen von Dokumenten ● Kommentieren von Inhalten ● Bewerten von Inhalten (Voting) ● Integration von anderen Diensten wie Twitter
  32. 32. 32 Web 2.0 Funktionalitäten
  33. 33. 33 Web 2.0 Funktionalitäten
  34. 34. 34 Personalisierung und Berechtigungen ● Spring Security als Basis ● Hierarchisches Rollenkonzept ● Anbindung von AD, CMS, DB ● Personalisierung ● Enterprise Suche ● Berechtigungen ● Page-Ebene ● Portlet-Ebene ● Navigation ● Content
  35. 35. 35 Agenda Überblick Portale Grails als Basistechnologie Umsetzung von Portal-Modulen Portal Anpassungen
  36. 36. 36 Portalseiten und Portlets ● Navigation und Portalseiten können zur Laufzeit definiert werden ● Templates ● Container für die Portlets ● Instanzen von Portlets werden zu einer Portalseite hinzugefügt ● Positionierung über definierte Container ● Angabe von zusätzlichen Parametern (Portlet Preferences)
  37. 37. 37 Portalseiten und Portlets Template Positionen im Template Portlet-Instanzen
  38. 38. 38 Umsetzung neuer Anforderungen ● Einfach! 1. Funktionalität in Grails umsetzen (Controller, View, Service,…) 2. Neues Portlet im Admin-Backend definieren 3. Portlet auf gewünschte Seite „ziehen“
  39. 39. 39 Fazit ● Schnelle Entwicklung dank Grails ● Grails ist Enterprise fähig ● Tragfähigkeit in der Praxis erprobt ● Reduzierte Komplexität
  40. 40. Vielen Dank! exensio Gesellschaft für Informationstechnologie mbH Am Rüppurrer Schloß 12 76199 Karlsruhe http://www.exensio.de http://blog.exensio.de http://twitter.com/exensio

×