9 Tipps für Stipendieninteressierte 
Viele Studenten interessieren sich für Stipendien, schließlich ist 
das Studentenlebe...
1. Fange früh mit der Suchen an 
Je eher du mit der Suche anfängst, desto schneller findest du ein 
geeignetes Stipendium ...
2. Suche nach passenden Stipendien 
Du solltest nicht blind das Internet durchstöbern. Mit einer 
gezielten Suche findest ...
3. Suche in Datenbanken 
Statt stundenlang das Internet oder das schwarze Brett deiner 
Universität abzusuchen, melde dich...
4. Behalte die Deadlines im Auge 
Die meisten Stiftungen haben nur eine Deadline. Und wer diese 
verpasst, wird nicht nur ...
5. Keine Massenbewerbungen 
Unpersönliche Bewerbungen, die an viele Stiftungen auf 
einmal versendet werden können, sparen...
6. Korrekturlesen! 
Selbst Flüchtigkeitsfehler hinterlassen einen sehr schlechten Bild 
vom Bewerber. Sie vermitteln den E...
7. Vollständigkeit 
Genau wie eine fehlerhafte Bewerbung hinterlässt auch eine 
unvollständige Bewerbung einen sehr unprof...
8. Säubere dein Onlineprofil 
Viele Stiftungen recherchieren mit Google über Ihre Kandidaten. 
Stelle also sicher, dass de...
9. Sei nicht penetrant! 
Stiftungen mit begehrten Stipendien haben oft ein sehr hohes 
Anfragevolumen, sodass zur Sichtung...
9 Tipps für Stipendieninteressierte
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

9 Tipps für Stipendieninteressierte

371 Aufrufe

Veröffentlicht am

Abgesehen von der Unterstützung von akademischen Arbeit möchten wir Studenten auch in anderen Bereichen unter die arme greifen. Diese Präsentation stellt einige wertvolle Tipps für Stipendieninteressierte vor!

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
371
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

9 Tipps für Stipendieninteressierte

  1. 1. 9 Tipps für Stipendieninteressierte Viele Studenten interessieren sich für Stipendien, schließlich ist das Studentenleben teuer und der obligatorische Nebenjob ist zeitraubend und hält einen vom lernen oder schreiben ab. Wir bei Textlove erhalten immer öfter Bewerbungen, Motivationsschreiben oder auch Essays von Stipendieninteressierten zum lektorieren. Aus diesem Anlass wollen wir hier eine Sammlung von Tipps bereitstellen, die euch hoffentlich eine Hilfe ist. http://textlove.de
  2. 2. 1. Fange früh mit der Suchen an Je eher du mit der Suche anfängst, desto schneller findest du ein geeignetes Stipendium und kannst dich wieder voll in dein Studium stürzen, ohne dir über deine Finanzierung Gedanken machen zu müssen. Außerdem hast du dadurch die Chance, der großen Masse an Bewerbern zuvorzukommen. Außerdem haben viele Stiftungen nur eine Deadline und wer diese verpasst hat in den meisten Fällen Pech gehabt.
  3. 3. 2. Suche nach passenden Stipendien Du solltest nicht blind das Internet durchstöbern. Mit einer gezielten Suche findest du Stipendien die genau zu deinen Interesse passen und die sich zudem perfekt in deinen Lebenslauf einfügen. Wer zum Beispiel eine Karriere in der Politik anstrebt, sollte sich um ein Stipendium einer namenhaften Partei bemühen. Scheue dich aber auch nicht Stiftungen anzuschreiben, die weniger bekannt sind. Dort gibt es oft deutlich weniger Bewerber und somit höhere Chancen für dich.
  4. 4. 3. Suche in Datenbanken Statt stundenlang das Internet oder das schwarze Brett deiner Universität abzusuchen, melde dich bei einer Stipendiendatenbank an und erstelle ein aussagekräftiges Profil. Dort kannst du nicht nur selbst auf gezielt Suche gehen, sondern auch gefunden werden.
  5. 5. 4. Behalte die Deadlines im Auge Die meisten Stiftungen haben nur eine Deadline. Und wer diese verpasst, wird nicht nur von der aktuellen Bewerbungsrunde ausgeschlossen, sondern hinterlässt auch oft einen negativen Eindruck für zukünftige Bewerbungen. Und ein Jahr, in dem einem die monatliche Finanzspritze durch das Stipendium fehlt, kann für einen Studenten sensibel ins Geld gehen.
  6. 6. 5. Keine Massenbewerbungen Unpersönliche Bewerbungen, die an viele Stiftungen auf einmal versendet werden können, sparen einem zwar viel Zeit, sind aber bei den meisten Stiftungen nicht gern gesehen. Dabei ist es nicht aufwendig, seine Bewerbung zu personalisieren. Der Ansprechpartner ist über das Internet schnell rausgefunden und ein paar Gründe, warum man sich gerade für dieses Stipendium interessiert, sollten doch auch jedem einfallen.
  7. 7. 6. Korrekturlesen! Selbst Flüchtigkeitsfehler hinterlassen einen sehr schlechten Bild vom Bewerber. Sie vermitteln den Eindruck, das dem Bewerber der Erhalt eines Stipendiums nicht besonders wichtig ist. Oft führen schon ein paar Fehler dazu, dass deine Bewerbung schon bei der ersten Sichtung aussortiert wird. Lies also deine Bewerbung vorher noch einmal Korrektur oder lasse sie im Optimalfall von einem Spezialisten lektorieren. Ein professioneller Lektor kann dir zudem weitere wertvolle Vorschläge und Tipps für deine Bewerbung geben. http://textlove.de/leistungen/lektorat
  8. 8. 7. Vollständigkeit Genau wie eine fehlerhafte Bewerbung hinterlässt auch eine unvollständige Bewerbung einen sehr unprofessionellen Eindruck und lässt darauf schließen, dass du nicht über den nötigen Ehrgeiz verfügst. Oft werden unvollständige Bewerbungen auch von vornherein nicht akzeptiert, was dich um ein ganzes Jahr zurückwerfen könnte.
  9. 9. 8. Säubere dein Onlineprofil Viele Stiftungen recherchieren mit Google über Ihre Kandidaten. Stelle also sicher, dass dein Onlineprofil und auch deine Social- Media-Seiten einen professionellen Eindruck machen. Zu freizügige Bilder, Fotos von ausschweifenden Partys und unliebsame Beiträge (Streitigkeiten, Beleidigungen etc.) solltest du sicherheitshalber entfernen, um ein negatives Image zu vermeiden.
  10. 10. 9. Sei nicht penetrant! Stiftungen mit begehrten Stipendien haben oft ein sehr hohes Anfragevolumen, sodass zur Sichtung und Auswertung aller Bewerbungen oft mehrere Monate benötigt werden. Deswegen weisen viele Stiftungen explizit darauf hin, dass häufige Nachfragen unerwünscht sind. Zwar solltest du auch nicht uninteressiert wirken aber von nervigen Nachfragen solltest du in jedem Fall absehen.

×