Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel<br />anhand des Modells von Yoon und Uysal<br />„Justus meets Kitzbühel“...
das Modell von Yoon & Uysal.<br />Motivation/Erwartungen – Zufriedenheit und Loyalität<br />	als sich beeinflussendes Mode...
travelsatisfaction.<br />Kundenzufriedenheit entsteht durch einen Soll/Ist Vergleich<br />Erwartungen werden mit den Gegeb...
marktforschung.<br />Um Gäste in einer Destination zufrieden zu stellen, müssen Pull- und Push Motivationen und gleichzeit...
marktforschung.<br />http://blogs.alpengluehen.com/nikita/Eintrag/1931/<br />
marktforschung.<br />Zusammenarbeit mit Stakeholdern<br /><ul><li>Markenportal im Internet http://brand.kitzbuehel.com/de/...
Internationaler Stammgästeclubinkl. jährlichem Stammgästetreffen</li></ul>	langjähriger Stammgast und Botschafter Uno Hell...
Aha…das sind also die Pull Faktoren Kitzbühels….<br />pull Motivation.<br />Attraktionen und Aktivitäten die Destination b...
push Motivation.<br />…und das die Push Faktoren… <br />Innere Wünsche und Emotionen<br />Push-Faktoren<br />Dem Alltag en...
marketingmaßnahmen.<br />Welche allgemeinen Maßnahmen können von diesem Modell nun abgeleitet werden…und was wird dabei in...
Markenschulung in Hotels (in der Testphase) um im Sinne der Marke Kitzbühel zu handeln
Laufende Eröffnung neuer Lauf- und Nordic Walking Strecken
Gebiet der Kitzbüheler Alpen – größte zusammenhängende E-bike Region der Welt
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell von Yoon & Uysal

1.291 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.291
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
24
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell von Yoon & Uysal

  1. 1. Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel<br />anhand des Modells von Yoon und Uysal<br />„Justus meets Kitzbühel“<br />
  2. 2. das Modell von Yoon & Uysal.<br />Motivation/Erwartungen – Zufriedenheit und Loyalität<br /> als sich beeinflussendes Modell <br />Kundenloyalität in Destinationen als oberstes Ziel aller Leistungsträger<br />Wiederbesuch<br />WOM (Image, Weiterempfehlung,…)<br />
  3. 3. travelsatisfaction.<br />Kundenzufriedenheit entsteht durch einen Soll/Ist Vergleich<br />Erwartungen werden mit den Gegebenheiten vor Ort verglichen <br />  (Un-)Zufriedenheit (CD-Paradigma)<br />Beeinflussung der Kundenzufriedenheit beginnt aber bereits in der vorgeschalteten Phase – der Erforschung der Kundenbedürfnisse (vgl. Müller, 2009, S. 24)<br />Kundenbedürfnisse = Pull & Push Motivation<br />Die Kundenzufriedenheit in Destinationen beeinflusst <br />die Destinationswahl,<br />das Konsumverhalten in der Destination <br />und die Destinationstreue (vgl. Kozak & Rimmington, 2000)<br />
  4. 4. marktforschung.<br />Um Gäste in einer Destination zufrieden zu stellen, müssen Pull- und Push Motivationen und gleichzeitig Erwartungen der Zielgruppe identifiziert und verstanden werden<br />„Zuhören“ was Zielgruppen im Internet über die Destination erzählen<br />„Mitreden“ in Diskussionen um Teil der Community zu werden<br />„Support“ als Gästeinformation im Social Web (vgl. Lanner et al., 2010, S. 91)<br />Justus – wieder frisch erholt von seinem New York Abenteuer - ist nun in Kitzbühel um zu erfahren, wie die Destination die Motivationen und Bedürfnisse ihrer Gäste herausgefunden hat<br />Web 2.0 <br />www.facebook.com/kitzbuehel<br />www.twitter.com/kitzbuehel<br />Kitz Touren: http://www.kitzbuehel.com/de/aktivitaeten/kitzTouren/index.htmOutdoor-Aktivitäten in den Kitzbüheler Alpen finden, <br /> planen und selbst einstellen<br />Kitzbühel Blog: http://ressorts.alpengluehen.com/Kitzb%C3%BChel/<br />
  5. 5. marktforschung.<br />http://blogs.alpengluehen.com/nikita/Eintrag/1931/<br />
  6. 6. marktforschung.<br />Zusammenarbeit mit Stakeholdern<br /><ul><li>Markenportal im Internet http://brand.kitzbuehel.com/de/</li></ul> einmalig in der Tourismusbranche auf Destinationsebene<br /><ul><li>Markenbotschafter aus unterschiedlichsten Branchen</li></ul> Ansprechpartner für markenrelevante Themen & Kommunikatoren der Marke; jeder Kitzbühel-Interessierte kann Botschafter werden<br /><ul><li>Monatlicher Markenstammtisch der Botschafter
  7. 7. Internationaler Stammgästeclubinkl. jährlichem Stammgästetreffen</li></ul> langjähriger Stammgast und Botschafter Uno Hellgren organisierte in Schweden ein Golfturnier und nannte es „Kitzcup“<br />
  8. 8. Aha…das sind also die Pull Faktoren Kitzbühels….<br />pull Motivation.<br />Attraktionen und Aktivitäten die Destination betreffend<br />Pull-Faktoren<br />Langjährige Sporttradition & ausgezeichnete Sportinfrastruktur<br />Luxus, exklusives Shopping<br />Vielzahl internationaler Großveranstaltungen (Hahnenkammrennen, <br />DextroEnergy Triathlon, Hansi Hinterseer Fanwoche, Snow Polo World Cup,…)<br />Kulinarik , authentische Tradition und Gastfreundschaft<br />Kitzbüheler Horn, Hahnenkamm<br />Golfzentrum der Alpen<br />Erstklassige Hotellerie<br />Lange Geschichte & Tradition (seit 1860)<br />Die Marke Kitzbühel<br />
  9. 9. push Motivation.<br />…und das die Push Faktoren… <br />Innere Wünsche und Emotionen<br />Push-Faktoren<br />Dem Alltag entfliehen<br />Gesundheit& Fitness<br />Neue Erfahrungen & Abenteuer<br />Glamour, Prestige, Luxus<br />Aktivitäten/Events unter Gleichgesinnten z.B. Audi Night in der Tenne, <br /> Hansi Hinterseer Fanwanderung auf das Kitzbüheler Horn<br />Relaxen - Erholung<br />
  10. 10. marketingmaßnahmen.<br />Welche allgemeinen Maßnahmen können von diesem Modell nun abgeleitet werden…und was wird dabei in Kitzbühel bereits umgesetzt?<br />Pull-Faktoren ausbauen, entwickeln und inszenieren<br /><ul><li>Austragung diverser Sportevents (Alpenrallye, Kitzhorn Challenge, Hahnenkammrennen, Snow Polo Turnier,…)
  11. 11. Markenschulung in Hotels (in der Testphase) um im Sinne der Marke Kitzbühel zu handeln
  12. 12. Laufende Eröffnung neuer Lauf- und Nordic Walking Strecken
  13. 13. Gebiet der Kitzbüheler Alpen – größte zusammenhängende E-bike Region der Welt
  14. 14. Projekt Sportberg Kitzbüheler Horn – der steilste Radberg Österreichs</li></li></ul><li>marketingmaßnahmen.<br /><ul><li>„Shopping small statt Shopping mall“ – als Strategie um das exklusive , kleinstrukturierte Einkaufsambiente beizubehalten
  15. 15. Jährliches Kulinarik-Event „Kitz Kulinarisch Festival“ in ausgewählten Kitzbüheler Betrieben
  16. 16. Kitzbühel – die „legendärste“ Sportstadt der Alpen - bedeutet: „Tradition bewahren und sich selbst neu erfinden“
  17. 17. Werben mit Skilegenden</li></ul>Push Faktoren verstehen und in die Angebotsgestaltung mit einbeziehen<br /><ul><li>Luxus-Konsum (Gesundheit, Wellness & Individualität)
  18. 18. Alpiner Lifestyle (Alpine Spa, natürliche Materialien in Hotels, authentische Produkte
  19. 19. Außergewöhnliches Wellness- und Beauty-Angebot
  20. 20. „back totheroots“</li></li></ul><li>marketingmaßnahmen.<br />Beeinflussung der Erwartungshaltung<br /><ul><li>Imagefilme auf youtube
  21. 21. Homepage mit umfangreichem Informationsmaterial (z.B. aktuelle Events, News aus der Region,..)
  22. 22. Bildmaterial</li></ul>Aktive Pflege von Web 2.0 & Social Media Plattformen<br /><ul><li>Kitz Tourenportal
  23. 23. Kitzbühel iPhoneApp
  24. 24. Adwords Kampagnen
  25. 25. Kitzbühel-Liebhaber über Facebook, Twitter, Blogs (Alpenglühen etc.) über News, Events am laufenden halten
  26. 26. Diskussionen anregen
  27. 27. Gewinnspiele
  28. 28. Diaolog erwünscht</li></li></ul><li>fazit.<br /><ul><li>Angebotsgestaltung hinsichtlich der erarbeiteten Pull- und Push Faktoren um die Erwartungen der Gäste zu erfüllen/übertreffen und somit Kundenzufriedenheit zu erreichen
  29. 29. Kommunikation einheitlicher Markenwerte in der Destination um glaubwürdig und authentisch zu bleiben
  30. 30. Ansprechen latenter Wünsche & Emotionen </li></ul>KUNDEN/DESTINATIONS-LOYALITÄT<br />
  31. 31. literatur.<br />Geschäftsbericht Kitzbühel Tourismus 2009<br />Kitzbühel Tourismus (2011): Urlaub in Kitzbühel. Verfügbar unter: http://www.kitzbuehel.com/de/, Abfragedatum: 20.05.2011<br />Lanner, R., Nitz, O. & Schobert, M.(2010): Social Media für Destinationen: Integration von Social-Media-Aktivitäten in den touristischen Kommunikations-Mix . Berlin Heidelberg: Springer-Verlag. <br />Markenplattform Kitzbühel (2011): Brand Management. Verfügbar unter: http://brand.kitzbuehel.com/de/brand-management/, Abfragedatum: 20.05.2011<br />Müller, A. (2009): Qualitätsmanagement in Tourismus-Destinationen. Hamburg: Diplomica Verlag GmbH.<br />Yoon, Y. & Uysal, M. (2001): An examinationoftheeffectsofmotivationand satisfaction on destination loyalty: a structural model. <br />Tourismmanagement, 26(2005), S. 45 – 56.<br />

×