3 Umpire-System Advanced     Ausgangspositionen und        Primary Position            Rotation           Extra-Eyes
Ausgangspositionen• Secondary positioning ist auch im 3US wichtig!• Bewegt euch auch bei einem nicht  geschlagenen Ball!  ...
Ausgangspositionen                    R1, R3• Nicht näher als 5 Meter an 1B.• Nicht über die Hälfte der Strecke nach 2B (M...
Ausgangspositionen                     R2, R3• Nicht näher als 5 Meter an 2B.• Nicht über die Hälfte der Strecke nach 1B (...
Ausgangspositionen                 R1, R2, (R3)• Nicht näher als 5 Meter an 1B oder 2B.• In der Nähe der Hälfte zwischen b...
Primary Positions:                 tag playsR1 zurück nach 1B
Primary Positions:                 tag playsR2 zurück nach 2B
Primary Positions:                 tag playsR1 vor nach 2B
Primary Positions:                 tag playsR3 zurück nach 3B
Primary Positions:                 tag playsR2 vor nach 3B
Rotation• Die Rotation im 3US ist immer im Uhrzeigersinn• Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg• Knackpunkt: U1 rotie...
Rotation             U1 rotating home• Grundsätze:  – Verlasse 1B nicht Richtung HP, bevor nicht der Lead    Runner 2B übe...
Rotation   U1 rotating homeRotationsgrundsätze bei R1             - U1 geht auf Fair Territory, ca.               ¼ Richtu...
Rotation              U1 rotating home• Weitere Grundsätze:  – Wenn der BR noch an 1B ist, wenn U1 nach Home    rotiert, I...
Extra-EyesFrage: In welchen Situationen ist esmöglich, ohne eigene Aufgaben zuvernachlässigen Informationen zu sammeln,um ...
Extra Eyes: R1, Steal of 2B                - U1 hat nichts zu tun.                - U1 zieht die Linie runter auf die     ...
Extra Eyes: R1, Pickoff at 1B                - U3 hat nichts zu tun.                - U1 an die Leading Edge.             ...
Extra Eyes: R2, Pickoff at 2B                - U3 hat nichts zu tun.                - U1 an die Leading Edge im Basepath. ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

3 Umpire-System (Fortgeschrittene)

232 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine Präsentation die im Rahmen der Softball-Umpire Fortbildung 2013 in Paderborn gehalten wurde.
Thema: 3 Umpire-System

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
232
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
67
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

3 Umpire-System (Fortgeschrittene)

  1. 1. 3 Umpire-System Advanced Ausgangspositionen und Primary Position Rotation Extra-Eyes
  2. 2. Ausgangspositionen• Secondary positioning ist auch im 3US wichtig!• Bewegt euch auch bei einem nicht geschlagenen Ball! – Richtung der Position wo ihr einen Call machen könntet – Das erhöht die Glaubwürdigkeit Eures Call, falls er notwendig wird
  3. 3. Ausgangspositionen R1, R3• Nicht näher als 5 Meter an 1B.• Nicht über die Hälfte der Strecke nach 2B (Midpoint).• Die Tiefe hängt auch von der Position der Fielder ab, aber möglichst nah an der Distanz zum Tag Play (Primary Position).• Die Bewegung erfolgt parallel zur Baseline oder leicht diagonal wenn tiefer.
  4. 4. Ausgangspositionen R2, R3• Nicht näher als 5 Meter an 2B.• Nicht über die Hälfte der Strecke nach 1B (Midpoint).• Die Tiefe hängt auch von der Position der Fielder ab, aber möglichst nah an der Distanz zum Tag Play (Primary Position).• Die Bewegung erfolgt parallel zur Baseline oder leicht diagonal wenn tiefer. • Wenn F2 2B covert und R2 Richtung Outfield ausweicht kann die alternative Position hilfreich sein.
  5. 5. Ausgangspositionen R1, R2, (R3)• Nicht näher als 5 Meter an 1B oder 2B.• In der Nähe der Hälfte zwischen beiden Bases.• Die Tiefe hängt auch von der Position der Fielder ab, aber möglichst nach an der Distanz zum Tag Play.• Die Bewegung erfolgt in Richtung der Linie die die beiden Primary Positions verbindet.• evtl. Priorität auf eine Seite.
  6. 6. Primary Positions: tag playsR1 zurück nach 1B
  7. 7. Primary Positions: tag playsR2 zurück nach 2B
  8. 8. Primary Positions: tag playsR1 vor nach 2B
  9. 9. Primary Positions: tag playsR3 zurück nach 3B
  10. 10. Primary Positions: tag playsR2 vor nach 3B
  11. 11. Rotation• Die Rotation im 3US ist immer im Uhrzeigersinn• Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg• Knackpunkt: U1 rotiert zur Home Plate
  12. 12. Rotation U1 rotating home• Grundsätze: – Verlasse 1B nicht Richtung HP, bevor nicht der Lead Runner 2B überlaufen hat. – Wenn offensichtlich ist, dass der Lead Runner an 2B bleibt, gibt es keinen Grund zu rotieren. – Wenn es offensichtlich ist, dass der Lead Runner nach 3B geht, muss U3 U1 nach HP drängen. – Wenn der Lead Runner nicht an 2B stoppt, brauchst Du keine Holding Zone.
  13. 13. Rotation U1 rotating homeRotationsgrundsätze bei R1 - U1 geht auf Fair Territory, ca. ¼ Richtung HP - Beobachte, was der R1 macht - Wenn R1 die Mitte zwischen 2B und 3B überschreitet, mach Dich bereit für HP - Wenn R1 zurück nach 2B geht: bleib - Wenn R1 offensichtlich nach 3B geht, geh zur HP
  14. 14. Rotation U1 rotating home• Weitere Grundsätze: – Wenn der BR noch an 1B ist, wenn U1 nach Home rotiert, Informiere U3! • „I have got home!“ • U3 weiß dann, über die Verantwortung bescheid. • Einer von beiden muss Kommunizieren, wenn es dort evtl. ein Play gibt! – Wenn U1 nicht weg kann • Bsp. Wurf landet im Foul hinter 1B und ein Play ist möglich • UND eine Rotation mit Übergabe ist zu riskant • PU muss HP übernehmen.
  15. 15. Extra-EyesFrage: In welchen Situationen ist esmöglich, ohne eigene Aufgaben zuvernachlässigen Informationen zu sammeln,um einem Kollegen evtl. später helfen zukönnen?
  16. 16. Extra Eyes: R1, Steal of 2B - U1 hat nichts zu tun. - U1 zieht die Linie runter auf die Verlängerung 1B - 2B ins Foul Territory. - Bei einem Slide von der Base weg ergibt sich für U3 das Problem, dass all Elemente in unterschiedlichen Blickwinkeln liegen. - Hier kann U1 in den Tag gucken und evtl. sehen, ob die Base berührt wurde.In keiner Situation wird die so gewonnene Informationweitergegeben, ohne dass der für den Callverantwortliche Umpire sie abfragt!
  17. 17. Extra Eyes: R1, Pickoff at 1B - U3 hat nichts zu tun. - U1 an die Leading Edge. - U3 geht einige Schritte nach vorne in den Basepath. - Hier kann U3 das Play beobachten und evtl. Informationen bekommen, die U1 nicht hat.In keiner Situation wird die so gewonnene Informationweitergegeben, ohne dass der für den Callverantwortliche Umpire sie abfragt!
  18. 18. Extra Eyes: R2, Pickoff at 2B - U3 hat nichts zu tun. - U1 an die Leading Edge im Basepath. - U3 geht einige Schritte gerade oder diagonal nac vorne in den Basepath. - Hier kann U3 das Play beobachten und evtl. Informationen bekommen, die U1 nicht hat.In keiner Situation wird die so gewonnene Informationweitergegeben, ohne dass der für den Callverantwortliche Umpire sie abfragt!

×