«Du bist was du isst»!
Leckeres Essen für Jugendliche,
die fit und gesund bleiben möchten
Trainings-Weekend !
FC Post Solot...
Inhalt........................................................!

•! Quevita – neuer Sponsor !
   Dein Cockpit im Internet ...
Problem...................................................
•! Fürs Auto betreiben wir vorbeugend Unterhalt
   (Service, Öl...
Schaden...................................................
  •! Um bis zu 14 Jahre verfrühter Tod und
     zuvor verminder...
Gesund und nachhaltig zu leben macht sich bezahlt


                                         Bis zu 14 Jahre länger
      ...
Die Hauptursachen der epidemischen Volkskrankheiten


•! Falsche Ernährung
   Die 1/2 der Frauen und 2/3 der Männer sind (...
Wo hilft Quevita?



     ernähren
                      smart einkaufen           richtig kochen              genussvoll ...
Der besondere Mix von Impulsen macht Quevita einzigartig


                        Themen-Mix
                      •! Bew...
Personalisierung.....................................
•! Der Unterschied zwischen Mensch und VW Golf:
   Der Mensch ist vo...
Die 7 Gebote......................................
(1)! Mehr Eiweiss; mehr gute Fette, weniger schlechtequot;
(2)! Glyx-Fa...
Drei grösste Sünden..............................

Immer auf Deklaration einer Lebensmittelverpackung
die Reihenfolge der ...
(1a) Zucker, Insulin, Glyx.......................
•! Zucker und einfache Kohlehydrate erhöhen den
   Blutzucker (glykämisc...
(1b) Fette..................................................

Fettarm oder «Fett macht schlank» (Atkins) ?quot;

•! Mehrfa...
(3) Eiweiss ..............................................
Eiweissreiche Nahrungsmittel mittags, nicht abendsquot;
•! Fisc...
(3) Frische ...............................................
Wähle lebendige, frische, natürliche
Lebensmittel:quot;
•! Fri...
(4) Langsam .........................................
Geniesse Slow Food statt Fast Food:quot;
•! Gäste: Vor dem Essen 10 ...
(5) Früchte & Gemüse.............................
Täglich 5 Portionen Früchte und Gemüse (www.5amtag.ch/ ):quot;
•! 2 Port...
(6) Drei Mahlzeiten..................................
Täglich drei Hauptmahlzeiten (www.metabolic-balance.de ):quot;
•! Fr...
(7) Wasser trinken...................................
Jede Stunde 1 Glas Wasser erhält die
Leistung & schützt vor falschem...
Lecker, leicht gemacht, gesund...........
Gemüse muss sein, aber nicht
so offensichtlich ;-)quot;
•! Was Kinder mögenquot;...
Genuss.....................................................
Warum empfiehlt Quevita Genuss und Lust statt
Disziplin und Str...
Dein persönliches Ziel............................
Welchen Impuls willst du von heute mitnehmen?quot;
•! Mehr über schlaue...
Nächster Schritt......................................
Auf Quevita registrieren und Gruppe FC Post beitreten:quot;
http://...
Vielen Dank


nicolas.berg@redalpine.com
ettore.weilenmann@quevita.net
christian.jost@quevita.net




                    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Quevita Fc Post Weekend 21 Mar09

1.017 Aufrufe

Veröffentlicht am

http://www.quevita.com (PDF slides)
Vortrag vom 21. März 2009 «Du bist was du isst» - Leckeres Essen für Jugendliche die fit und gesund bleiben wollen (healthy and good food for kids that want to stay in shape)

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.017
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Quevita Fc Post Weekend 21 Mar09

  1. 1. «Du bist was du isst»! Leckeres Essen für Jugendliche, die fit und gesund bleiben möchten Trainings-Weekend ! FC Post Solothurn D! 21./22. März 2009! Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 1
  2. 2. Inhalt........................................................! •! Quevita – neuer Sponsor ! Dein Cockpit im Internet für ein schönes Leben nund für die Spielberichte der FC Post Junioren quot; •! 7 Gebote des gesunden Essens! Was, wie viel, wann, wie oft, wie schnellquot; •! Lecker, leicht gemacht und gesund! Wie man für Jugendliche smarter kochen kannquot; •! Fragen & Antworten quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 2
  3. 3. Problem................................................... •! Fürs Auto betreiben wir vorbeugend Unterhalt (Service, Ölkontrolle)quot; •! An Maschinen betreiben wir vorbeugend Unterhalt (Wartung, Schmieren)quot; •! Nur den eigenen Körper belieben wir erst zu pflegen, wenn er bereits kaputt istquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 3
  4. 4. Schaden................................................... •! Um bis zu 14 Jahre verfrühter Tod und zuvor verminderte Lebensqualitätquot; •! sportliche Leistungsfähigkeit nimmt abquot; •! man fühlt sich weniger attraktivquot; •! Fettleibigkeit, Diabetes, Gelenkprobleme, Herzkreislauf-Kollaps, Krebs, Alzheimerquot; •! Umweltprobleme quot; quot; quot; (Mehrverkehr)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 4
  5. 5. Gesund und nachhaltig zu leben macht sich bezahlt Bis zu 14 Jahre länger gut leben dank: •! Täglich 5 Portionen Früchte und Gemüse •! Täglich 30’ Bewegung •! Nicht rauchen •! Alkohol mit Mass Sonntags Zeitung, 27.01.2008 5 Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009
  6. 6. Die Hauptursachen der epidemischen Volkskrankheiten •! Falsche Ernährung Die 1/2 der Frauen und 2/3 der Männer sind (teils schwer) übergewichtig •! Zuwenig körperliche Aktivität Die meisten von uns bewegen sich weniger als 1 Kilometer pro Tag; schon 30 Min Bewegung reduziert das Gesundheitsrisiko deutlich •! Gesundheitsschädigendes Entspannungs- und Genussverhalten Jeder 3. Erwachsene raucht, jede 6. Frau und jeder 3. Mann trinkt zu viel Alkohol •! Falscher Lebensstil verursacht gigantische Gesundheitskosten Diabetes ist die teuerste chronische Erkrankung; 2010 werden 700‘000 Schweizer an Diabetes erkrankt sein •! Quelle: Gesundheit in Deutschland, Robert Koch Institut, 2006 6 21. März 2009 Quevita AG, CH-4900 Langenthal
  7. 7. Wo hilft Quevita? ernähren smart einkaufen richtig kochen genussvoll essen bewegen bewusst aktivieren gezielt trainieren erfolgreich leisten wohlfühlen richtig entspannen lustvoll verwöhnen gesund denken lernen & wissen bewusst lernen erfolgreich anwenden gezielt sensibilisieren 21. März 2009 Quevita AG, CH-4900 Langenthal 7
  8. 8. Der besondere Mix von Impulsen macht Quevita einzigartig Themen-Mix •! Bewusst essen •! Mehr bewegen •! Leicht entspannen Phasen-Mix •! Check-ups •! Motivation •! Veränderung Coaching-Mix •! Online Coach (Selbst) •! Social Network (Freunde) •! Professional Coach 21. März 2009 8
  9. 9. Personalisierung..................................... •! Der Unterschied zwischen Mensch und VW Golf: Der Mensch ist von Mensch zu Mensch sehr verschiedenquot; •! Ausserdem braucht jeder gesunde Mensch Impulse von anderen Menschenquot; •! Lösung heisst Personalisierung: quot; Mentor «kickt» Menteequot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 9
  10. 10. Die 7 Gebote...................................... (1)! Mehr Eiweiss; mehr gute Fette, weniger schlechtequot; (2)! Glyx-Faktoren kennen und Zucker reduzierenquot; (3)! Mehr Frisches zubereiten, weniger Fertignahrungquot; (4)! Langsam essen, gut kauen, gemeinsam geniessenquot; (5)! Jede Stunde ein Glas Wasser, wenig anderesquot; (6)! Fünf Portionen Gemüse & Früchte jeden Tagquot; (7)! Drei Mahlzeiten um 7, 12 und 19 Uhrquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 10
  11. 11. Drei grösste Sünden.............................. Immer auf Deklaration einer Lebensmittelverpackung die Reihenfolge der deklarierten Zutaten genau lesen!quot; (1)! Zuckerquot; (2)! Weizen Getreidesorten mit Bio*-Vollkorn (90% Weizenmehle, 8% Bio-Roggen*, 2% Bio-Hafer*) quot; (3)! (Gehärtete) pflanzliche Fettequot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 11
  12. 12. (1a) Zucker, Insulin, Glyx....................... •! Zucker und einfache Kohlehydrate erhöhen den Blutzucker (glykämischer Index GI bzw. gl. Last GL)quot; •! Wenn der Blutzucker rasch steigt und wieder abfällt, schüttet man mehr Insulin aus, was zu Hunger führtquot; •! Künstliche Süssstoffe erhöhen das Insulin ebenso und lösen quot; Hungergefühle ausquot; •! Ungünstig: Weissbrot, Fruchtsaft, Pizza, Kartoffelstock, Cola zero quot; quot; www.glyx-tabelle.de quot; 21. März 2009 12
  13. 13. (1b) Fette.................................................. Fettarm oder «Fett macht schlank» (Atkins) ?quot; •! Mehrfach ungesättigte Fette täglich geniessen (Rapsöl, Olivenöl, fette Fischsorten, Omega 3)quot; •! Gesättigte Fette seltener und in kleinen Mengen geniessen (Butter, Rahm, Speck, Fritiertes, Chips)quot; •! Fettverbrennung ankurbeln: Untrainierte täglich 30 min zügig gehen, Sportler 3x pro Woche 45-120 min Ausdauertraining bei Puls 120-160 (individuell festleg.)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 13
  14. 14. (3) Eiweiss .............................................. Eiweissreiche Nahrungsmittel mittags, nicht abendsquot; •! Fischquot; •! Geflügelquot; •! Rotes Fleisch (nicht täglich)quot; •! Eier quot; •! Quark, Hüttenkäse, Milchquot; •! Soja, Linsen, Erbsen, Bohnenquot; 21. März 2009 14
  15. 15. (3) Frische ............................................... Wähle lebendige, frische, natürliche Lebensmittel:quot; •! Frisch heisst mehr Vitamine und keine quot; Konservierungsmittel (Zucker, Salz, E377)quot; •! Konsistenz und Farbe machen Appetitquot; •! Einkaufen & Kochen gibt Lebensqualität! Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 15
  16. 16. (4) Langsam ......................................... Geniesse Slow Food statt Fast Food:quot; •! Gäste: Vor dem Essen 10 min zügig gehenquot; •! Köche: Zubereitung animiert Magensäftequot; •! Langsam kauen ermöglicht gute Verdauungquot; •! Gemeinsam gut essen und miteinander reden ist der wichtigste Teil unserer zivilisierten Kulturquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 16
  17. 17. (5) Früchte & Gemüse............................. Täglich 5 Portionen Früchte und Gemüse (www.5amtag.ch/ ):quot; •! 2 Portionen Früchte, z.B. morgens 1/2 Grapefruit, 120 g Beeren als Dessert oder 1 Apfel als Znüni/Zvieriquot; •! 3 Portionen Gemüse, z.B. # Blumenkohl oder Broccoliquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 17
  18. 18. (6) Drei Mahlzeiten.................................. Täglich drei Hauptmahlzeiten (www.metabolic-balance.de ):quot; •! Frühstück um 7h: 1-2 faustgrosse Portionen; Milch, Tee, verdünnter Fruchtsaft (frisch gepresst); dunkles Brot (Sauerteig, Dinkel, Vollkorn); Vollkorn-Cornflakes od. Müsli ungezuckert, Früchte; Haferbrei; 1/2 Grapefruitquot; •! Lunch um 12h: 3-4 faustgrosse Portionen; 1 Eiweissquelle, 1 Sättigungsbeilage (Eierteigwaren, Wildreis, Kartoffel), 1 Gemüse, 1 Salat quot; •! Abendessen um 19h: 2-3 faustgrosse Portionen; 1 Sättigungsbeilage, 1 Gemüse, 1 Frucht; wenig Eiweiss; wenig Salatquot; •! Znüni/Zvieri: Am besten weglassen; sonst Frucht, Karotte, Vollkornbrötchen, schwarze Schoggi (kein Weissbrot, Müsli-Riegel u.dgl.)quot; •! Sportler: ca. 1 Jogurt extraquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 18
  19. 19. (7) Wasser trinken................................... Jede Stunde 1 Glas Wasser erhält die Leistung & schützt vor falschem Hunger:quot; •! Mensch besteht zu 90% aus Wasser quot; •! Auch gut: Ungesüsster Tee, Milch, 50% verdünnter Fruchtsaft (Schorle)quot; •! Als Genussmittel sparsam geniessen: Cola & Co, Schoggimilch, Kaffee*, Wein*, Bier*, Energydrinks* quot; •! Besser nie anfangen: Rauchen* *) nicht für Jugendlichequot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 19
  20. 20. Lecker, leicht gemacht, gesund........... Gemüse muss sein, aber nicht so offensichtlich ;-)quot; •! Was Kinder mögenquot; •! Verborgene Gemüsequot; •! Sichtbar auf Ratenquot; •! Effiziente Vorbereitung quot; quot; (Pürieren, Einfrieren)quot; Jessica Seinfelds Buch bei Weltbild:quot; http://www.weltbild.ch/3/15589319-1/buch/mama-das-schmeckt-super.html quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 20
  21. 21. Genuss..................................................... Warum empfiehlt Quevita Genuss und Lust statt Disziplin und Strenge?quot; •! Nachhaltigkeitquot; •! Verhaltenspsychologiequot; •! Zeitgeistquot; •! Lehre was du selber lebst (Glaubwürdigkeit)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 21
  22. 22. Dein persönliches Ziel............................ Welchen Impuls willst du von heute mitnehmen?quot; •! Mehr über schlaues Essen und Kochen erfahrenquot; •! Meinen Lebensstil ändern mit Hilfe von ...quot; •! Fettverbrennung 3x in der Woche ankurbelnquot; •! Eigene Körpersignale aufmerksam wahrnehmen (Hunger, Durst, Sauerstoffschuld, Stoffwechsel, Puls, Müdigkeit, Gefühle)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 22
  23. 23. Nächster Schritt...................................... Auf Quevita registrieren und Gruppe FC Post beitreten:quot; http://beta.quevita.com/signup?code=47fd599af9d245a7a76f1a33aaae991fc404d301 quot; •! Weitere Ideen zum Thema schlauer essenquot; •! Junioren-Blog FC Post (siehe unter Wiki)quot; •! Weitere Impulse zum Thema Bewegungquot; •! Everest Expedition in 40 Tagen: jeder Schritt zähltquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 23
  24. 24. Vielen Dank nicolas.berg@redalpine.com ettore.weilenmann@quevita.net christian.jost@quevita.net Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 24

×