Martha Argerich

777 Aufrufe

Veröffentlicht am

Berühmte Musiker

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
777
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
390
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Martha Argerich

  1. 1. Sara Peña Nayara Puente 2ºA Martha Argerich
  2. 2. Herkunft: Martha Argerich ist am 5. Juni 1941 in Buenos Aires (Argentinien) geboren. Sie stammt aus einer jüdischen Familie mit Wurzeln in Russland. Wohnorte: 1945 zieht sie nach Wien (Österreich). Später wohnt sie auch in Brüssel.
  3. 3. Virtuosismus: Sie gehört zu den groβen Klaviervirtuosinnen des 20. Jahrhunderts. Familie: Ihr erster Mann heiβt Robert Chen, ihr zweiter Mann heiβt Charles Dutoit und ihr dritter Mann heiβt Stephen Kovacevich. Von jedem Ehemann hat sie ein Kind.
  4. 4. Erster Musikunterricht: Im Jahr 1944, im Alter von 3 Jahren, bekommt sie von Vicente Scaramuzza in Argentinien Klavierunterricht.
  5. 5.  Erstes Konzert: Schon mit 4 Jahren spielt sie ihr erstes öffentliches Konzert.  Solokonzert: 1949, im Alter von 8 Jahren, spielt sie das Konzert für Klavier und Orchester in D-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart.
  6. 6.  Durchbruch: Im Jahr 1957 gewinnt sie den Ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Ferruccio Busoni in Bozen. Im Jahr 1965 wird sie durch den Gewinn des 1. Preises beim Internationalen Chopin- Wettbewerb weltbekannt.
  7. 7.  Berühmte Aufnahmen:  Martha Argerich ist berühmt für die Interpretationen des 3. Klavierkonzerts in d- Moll von Rachmaninow und des 1. Klavierkonzerts in b-Moll von Tschaikowski. Weitere Interpretationen sind:  Konzert für Klavier und Orchester in D-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart Maurice Ravel Jeux d'eau

×