Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Mit DITA um die Welt

9.721 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Mit DITA um die Welt

  1. 1. Mit DITA um die WeltMarijana Prusina - tekom-Jahrestagung 201223.10.2012
  2. 2. Marijana Prusina ‣ Freiberufliche Beraterin für Technische Kommunikation ‣ 5+ Jahre Erfahrung in der Technischen Kommunikation in der IT ‣ Schwerpunkte: DITA, Content-Management, Software-Lokalisierung, Wikis ‣ Blog: www.redakteuse.de 2
  3. 3. Fahrplan ‣ Grundlagen ‣ Lokalisierung im DITA OT ‣ Verwaltung ‣ Übersetzungsmanagement ‣ Tipps für die Textproduktion 3
  4. 4. Grundlagen‣ 1 Topic/Map-Datei pro Sprache‣ Sprachattribut in Root-Element‣ translate-Attribut ‣ <ph id=“productname“ translate=“no“...> 4
  5. 5. DITA Open Toolkit ‣ Generiert standardisierte Textbausteine bei Publikation in angegebener Sprachen ‣ Lokalisierung HTML ‣ Standardmäßig 53 Sprachen ‣ Sprachdateien in „$DITAHOME/xsl/ common“ ‣ Anpassungen möglich -> in Plugin auslagern ‣ Tipp: Sprachdateien intern lektorieren 5
  6. 6. DITA Open Toolkit - Praktisches ‣ Neue Textbausteine definieren ‣ in „strings_xy-xy.xml“ ‣ Textbausteine aufrufen ‣ getString-Template ‣ Neue Sprachen einbinden 6
  7. 7. DITA Open Toolkit ‣ Lokalisierung PDF ‣ Lokalisierung ist in Plugin ausgelagert ‣ demo/fo/cfg/common/vars ‣ Standardmäßig 13 Sprachen 7
  8. 8. DITA Open Toolkit - Praktisches ‣ Neue Textbausteine definieren ‣ im Customization-Order ‣ Textbausteine aufrufen ‣ „insertVariable“-Template ‣ Neue Sprachen einbinden 8
  9. 9. Verwaltung - Dateisystem ‣ Identische Struktur für jede Sprache erleichtert Verwaltung ‣ Alle Pfade und Datei- namen gleich ‣ Aber kein Überblick über: ‣ Broken links ‣ Was muss übersetzt werden? 9
  10. 10. Verwaltung - CMS‣ Je nach Hersteller‣ Zu beachten ‣ Option zum Nachverfolgen des Übersetzungsbedarfs ‣ Delta-Übersetzung ‣ Genug Kontext für Übersetzer 10
  11. 11. Workflow - ohne TMS‣ Übersetzer-Briefing ‣ Gesamte Ordnerstruktur schicken ‣ DTDs ‣ Encoding ‣ Hinweise zum (Nicht-)Übersetzen / Ausfüllen von Attributwerten ‣ KEIN Übersetzen von Datei- oder Ordnernamen 11
  12. 12. Workflow - TMS ‣ DTDs können hinterlegt werden ‣ TMS übernimmt Validierung & Kodierung ‣ Konfiguration der übersetzbaren Elemente und Attribute ‣ Übersetzer-Briefing entfällt ‣ Tipp: XLIFF-Einsatz prüfen ‣ Austauschformat ‣ Kann Verwaltungsaufwand reduzieren 12
  13. 13. Textproduktion ‣ Möglichst ganze Sätze wiederverwenden / filtern ‣ Je nach Deklination in versch. Sprachen ist Übersetzung sonst unmöglich 13
  14. 14. Textproduktion ‣ Wiederverwendung auf Satzteile-Ebene ‣ nur für Produktnamen, dann diese im Nominativ verwenden ‣ Conref-Dateien für Kontext zur Verfügung stellen 14
  15. 15. Vielen Dank!Marijana Prusinamp@mp-dokumentation.dewww.mp-dokumentation.dewww.redakteuse.detwitter.com/redakteuse

×