UBA_ODPR_Rechercheergebnisse_20151215

114 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
114
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

UBA_ODPR_Rechercheergebnisse_20151215

  1. 1. Professur für Umwelt- und Ressourcenmanagement 6.12.2015 Machbarkeitsstudie für eine Open-Data-Plattform Ressourcenschutz
  2. 2. 2 Ressourcenschutz / Ressourcenschonung Ressourcenschutz = unberührte Ressource = Gesamtheit aller Maßnahmen zum Erhalt oder zur Wiederherstellung natürlicher Ressourcen Ressourcenschonung = zurückhaltender Abbau =Sparsame Nutzung natürlicher Ressourcen mit dem Ziel der Erhaltung ihrer Menge und Funktionen (Quelle: Umweltbundesamt) = Sparsame und effiziente Nutzung knapper Ressourcen (Quelle: Bundesregierung)
  3. 3. Ressourcen & Ressourcenschutz Unter natürliche Ressourcen werden im Allgemeinen diejenigen materiellen Mittel verstanden, die zur Güterproduktion oder zur Aufrechterhaltung einer bestimmten Lebensqualität erforderlich sind. Dazu gehören im Wesentlichen Wasser, Luft, Rohstoffe, Boden/Landfläche und die biologische Vielfalt (BMU 2012a). 3 Ressourcen Ressourcenschutz bedeutet nicht nur den effizienteren oder sparsameren Umgang mit Rohstoffen und Energie mit dem Ziel, endliche Ressourcen zu schonen und deren Verfügbarkeit über einen längeren Zeitraum sicherzustellen. Ressourcenschutz bedeutet darüber hinaus auch, sekundäre Folgeschäden zu berücksichtigen, die mit der Förderung und der Nutzung von Ressourcen verbunden sind. Ressourcenschutz bedeutet aber schließlich auch, Obergrenzen bei dem Verbrauch von Ressourcen und bei negativen Umweltauswirkungen wie der Konzentration an Treibhausgasen zu definieren und einzuhalten. Ressourcenschutz Quelle: BUND „Ressourcenschutz ist mehr als Rohstoffeffizienz“
  4. 4. Ressourcen & Ressourcenschutz Kategorie 1. Ebene Kategorie 2. Ebene Geogene Rohstoffe Metallerze Fossile Rohstoffe Andere Mineralien Biologische Ressourcen und Landwirtschaft Lebensmittelerzeugung Lebensmittelabfälle Landwirtschaftliche Energie und Rohstofferzeugung Wasser 4 Ressourcen Quelle: BUND „Ressourcenschutz ist mehr als Rohstoffeffizienz“
  5. 5. 5 Ressourcen der Kategorie Metallerze Kategorie 3. Ebene Ressource Basis-Metalle Aluminium, Kupfer, Blei, Zink, Zinn Edelmetalle Gold, Platinmetalle, Silber Industrieminerale Kalisalz, Feldspat, Kaolin, Bentonit, andere Industrieminerale. Energierohstoffe Erdöl, Erdgas, Steinkohle, Braunkohle, Kernenergie Erze des Eisens und der Stahlveredler Eisenerze, Chrom, Molybdän, Nickel, Mangan, Vanadium, Wolfram Nichteisenmetalle Blei, Zink, Antimon, Zinn und Quecksilber Steine und Erden Kiese, Sande und gebrochene Natursteine; Quarzsande; Kalk- und Mergelsteine; Gips- und Anhydrit Steine; Tone und Lehme; Naturwerksteine Quelle: BGR: Deutschland – Rohstoffsituation 2012 https://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Min_rohstoffe/Downloads/Rohsit- 2012.pdf?__blob=publicationFile&v=11
  6. 6. 6 Ressourcen: Kritische Ressourcen Quelle: EU Commission Definition of Critical Raw Materials
  7. 7. Ressourcen & Ressourcenschutz • nachhaltige Gewinnung von Ressourcen • sparsamer Umgang mit mineralischen Ressourcen • bergmännischer Lagerstättenschutz • raumordnerischer Lagerstättenschutz • Ressourceneffizienz: Effizienz bei der Gewinnung, Veredelung, (Wieder-)Nutzung etc. entlang des gesamten Lebenszyklus eines Rohstoffes • Kreislaufwirtschaft (Abfallwirtschaft, Recycling, Urban Mining, usw.) • nachhaltig produzieren • nachhaltig nutzen 7 Maßnahmen zum Ressourcenschutz Quelle: BUND „Ressourcenschutz ist mehr als Rohstoffeffizienz“
  8. 8. 8 EU-Initiativen mit Bezug zu Ressourceneffizienz 2001 EU-Nachhaltigkeitsstrategie 2002 6. Umweltaktionsprogramm 2004 Aktionsplan für Umwelttechnologie in der Europäischen Union 2005 Thematische Strategie für die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen 2008 Aktionsplan für nachhaltige Verbrauchs- und Produktionsmuster und nachhaltige Industriepolitik 2008 Raw Materials Initiative 2008 EU-Handelsstrategie Global Europe 2011 Rohstoffinitiative
  9. 9. 9 Die Rohstoffinitiative der Europäischen Kommission 2008 Säulen der Rohstoffinitiative der Europäischen Kommission 2008 2011 Elemente einer moderne Rohstoff- Raumordnungspolitik 1) Sicherung der Zugänglichkeit zu Rohstoffen auf den internationalen Märkten zu den gleichen Rahmenbedingungen wie die anderen Mitbewerber 1) Faire und dauerhafte Versorgung mit Rohstoffen von den Weltmärkten 1) Eine digitale geologische Grundlage. 2) Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen innerhalb der EU zur Verbesserung einer nachhaltigen Rohstoffversorgung 2) Förderung einer nachhaltigen Versorgung in der EU 2) Eine transparente Methode zur Identifizierung von Rohstoffvorkommen (Qualität, Menge, regionale Bedeutung). 3) Erhöhung der Ressourceneffizienz zur Reduktion des Einsatzes von Primärrohstoffen 3) Steigerung der Ressourceneffizienz und Förderung des Recyclings 3) Insbesondere bei Baurohstoffen eine langfristige Abschätzung des regionalen und lokalen Mindestbedarfes unter Berücksichtigung alternativer Ressourcen (z.B. Recyclingmaterialien), aufbauend auf den Prinzipien nachhaltigen Handelns. European Commission
  10. 10. 10 Ressourcen-Kategorien Geogene Ressourcen Mineralien Ressourcen Fossile Rohstoffe Andere Mineralien Biologische Ressourcen Wasser und virtuelles Wasser Informationstypen 1. Ebene News Statistiken Studie Apps Anders Formate pdf xlsx word html Sprache Französisch Deutsch Englisch … Open Data Plattform: Perspektiven der Strukturierung Staatliche Publikation Wissenschaftliche Publikation Gesetze Handbücher Zeitschriften Newsletter Videos und Audiobeiträge Themenportale … Nutzungsrechte / Lizenzen Eingeschränkte Nutzung Freie Nutzung ??? ??? ??? ??? … Informationstypen 2. Ebene
  11. 11. 11 Basis-Metalle Edelmetalle Industrieminerale Energierohstoffe Erze des Eisens und der Stahlveredler Nichteisenmetalle Steine und Erden Kritische Metalle Kritische Metalle Antimon Borat Chrom Kobalt Kokskohle Flussspat Gallium Germanium Graphit Indium Magnesium Niobium Metalle der Platingruppe (PGE) Phosphat-Gestein Seltene Erden (schwer) Seltene Erden (leicht) Metallisches Silizium Vanadium Wolfram Daten Struktur Gesetze Staatliche Publikation Wissenschaftliche Arbeit Handbücher Zeitschriften … Open Data Plattform: Beispiel Navigation
  12. 12. Open Data Plattform: Beispiel Ergebnisliste STRENGTHENING THE EUROPEAN RARE EARTHS SUPPLY-CHAIN Challenges and policy options 16 October 2014, Kategorie: Mineralien Ressourcen, Veröffentlichende Stelle: EU Commission, Staatliche Publikation Link: http://ec.europa.eu/growth/sectors/raw-materials/specific- interest/erecon/index_en.htm 2012 Minerals Yearsbook REAR EARTHS October 2012, Kategorie: Mineralien Ressourcen, Veröffentlichende Stelle: USGS, Staatliche Publikation Link: http://minerals.usgs.gov/minerals/pubs/commodity/rare_earths/myb1- 2012-raree.pdf Lynas to avoid rare earths „price casino“ 23 November 2015, Kategorie: Mineralien Ressourcen Veröffentlichende Stelle: investorintel, Magazin und Zeitschriften Link: http://investorintel.com/technology-metals-press/lynas-to-avoid-rare- earths-price-casino/ 12 Seltene Erden
  13. 13. Open Data Plattform: Andere Open Data Plattformen 13 Information Link Auf GovData, dem Datenportal für Deutschland sind Daten aller Verwaltungsebenen zentral zugänglich. https://www.govdata.de/ Auf der Plattform DATA.GOV.UK werden Daten des öffentlichen Sektors in UK zusammengetragen und veröffentlicht, um die Transparenz der Arbeit auf Verwaltungsebene zu verbessern. Es stehen bereits über 9.000 Datensätze der zentralen Ministerien, lokalen Behörden und weiteren Einrichtungen des öffentlichen Sektors zur Verfügung. Diese Daten können von jedermann frei verwendet werden. http://data.gov.uk/ Der DDGI fördert interdisziplinäre deutsche Interessen im Bereich Geoinformation, vertritt diese offiziell, regt den Aufbau und die Anwendung von Geoinformationen auf nationaler und internationaler Ebene an und koordiniert diese. Angebot, Zugänglichkeit und Verwendbarkeit durch Standardisierung der Qualität und Inhalte von Geodaten werden optimiert und der volkswirtschaftliche Nutzen gebündelt. http://www.ddgi.de/derv erband
  14. 14. Quellen für die Open Data Plattform: Primärressourcen [1] 14 Institution Information Link BGR Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe ist eine technisch-wissenschaftliche Oberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). • http://www.bgr.bund.de/DE/Home/homepag e_node.html Deutschen Rohstoffagentur (DERA) in der BGR • http://www.deutsche- rohstoffagentur.de/DERA/DE/Home/dra_no de.html DESTATIS • https://www.destatis.de/DE/Startseite.html UGRDL Arbeitskreis Umweltökonomische Gesamtrechnungen der Länder • http://www.ugrdl.de GOVDATA • https://www.govdata.de/ British Geological Survey (BGS) Der British Geological Survey (BGS) ist eine teilweise öffentlich finanzierte Körperschaft, die der Förderung der geowissenschaftlichen Kenntnis der britischen Landoberfläche und des vorgelagerten Kontinentalschelf dient, indem sie eine systematische Erfassung, Überwachung und Erforschung durchführt. • http://www.bgs.ac.uk/ World Mining Congress World Mining Data • http://www.wmc.org.pl/?q=node/49 United States Geological Survey (USGS) Der United States Geological Survey (kurz USGS) ist eine wissenschaftliche Behörde im Geschäftsbereich des Innenministeriums der Vereinigten Staaten. Die Wissenschaftler des USGS untersuchen die Landschaften der Vereinigten Staaten und auch anderer Nationen, ihre Ressourcen und die Naturkatastrophen, die sie bedrohen. Die vier Hauptbetätigungsfelder sind: Wasser, Geologie, Geographie, Biologie. • http://pswm.uvic.ca/pswm-program- programa-pswm/global-waste- database/#sthash.IlsXaMJ4.dpuf
  15. 15. Quellen für die Open Data Plattform: Primärressourcen [2] 15 Institution Information Link Umwelt Bundesamt Seit seiner Gründung im Jahr 1974 ist das Umweltbundesamt Deutschlands zentrale Umweltbehörde • http://www.umweltbundesamt.de/en/topics/waste- resources/waste-management • Abfallrecht http://www.umweltbundesamt.de/themen/abfall- ressourcen/abfallwirtschaft/abfallrecht Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Alle Gesetze und Verordnungen aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit • http://www.bmub.bund.de/themen/strategien- bilanzen-gesetze/gesetze-verordnungen/alle- gesetze-und-verordnungen-aus-dem-bmub- geschaeftsbereich/ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Dienstleister Unterstützung der Bundesregierung bei der Verwirklichung ihrer Ziele im Bereich der internationalen Zusammenarbeit • Integrated solid waste management programme for local government units www.giz.de/en/worldwide/18192.html • Decentralisation of Solid Waste Management www.giz.de/en/worldwide/17133.html • Developing sustainable municipal waste services www.giz.de/en/worldwide/21121.html • Partnerships for recycling - www.giz.de/en/worldwide/13015.html German Recycling Technologies and Waste Management Partnership e.V. The German Recycling Technologies and Waste Management Partnership e.V. was established at the end of 2011 as a result of the Recycling and Efficiency Technology initiative of the Federal Ministry of the Environment. • http://www.retech- germany.net/english/dok/616.php Öko Institut Prevention, recovery, disposal – greening waste management - • http://www.oeko.de/en/research- consultancy/issues/sustainable-resource- management/greening-waste-management/
  16. 16. Quellen für die Open Data Plattform: Sekundärressourcen [1] 16 Institution Information Link Environmental Protection Agency (EPA) Waste management: hazardous, household, universal Non-hazardous waste management • http://www3.epa.gov/epawaste/nonhaz/define/inde x.htm United Nations Environmental Programme (UNEP) UNEP has produced resources on waste management to facilitate the transfer of knowledge for sustainable development. Links to UNEP resources on waste management are listed below. • Waste management Databases http://www.unep.org/gpwm/Default.aspx?tabid=795 90 • Waste Management Guidelines http://www.unep.org/gpwm/Default.aspx?tabid=104 478 International Environmental Technology Center (IETC) The International Environmental Technology Centre (IETC) is a branch of the United Nations Environment Programme (UNEP) / Division of Technology, Industry and Economics (DTIE). Its main function is to promote the application of environmentally sound technologies (ESTs) in developing countries and countries in transition. Currently IETC focuses on waste management issues. • E-Waste Manual http://www.unep.org/ietc/Home/tabid/6927/Default. aspx International Solid Waste Association (ISWA) ISWA – the International Solid Waste Association – is a global, independent and non-profit making association, working in the public interest and is the only worldwide association promoting sustainable, comprehensive and professional waste management. ISWA Knowledge Base. • The Knowledge Base http://www.iswa.org/media/publications/knowledge- base/
  17. 17. Quellen für die Open Data Plattform: Sekundärressourcen [2] 17 Institution Information Link World Bank • What a Waste: A Global Review of Solid Waste Management - http://web.worldbank.org/WBSITE/EXTERNAL/TOPICS/E XTURBANDEVELOPMENT/0,,contentMDK:23172887~pa gePK:210058~piPK:210062~theSitePK:337178,00.html Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) • Municipal Waste - https://data.oecd.org/waste/municipal- waste.htm • Resource productivity and waste – OECD www.oecd.org/env/waste/ • The OECD Control System for waste recovery www.oecd.org/env/waste/theoecdcontrolsystemforwastere covery.htm • Towards a circular economy: A zero waste programme for Europe www.oecd.org/env/outreach/EC-Circular-econonomy.pdf • Waste prevention and minimisation - www.oecd.org/env/w aste/prevention-minimisation.htm • Guidance Manual for the Control of Transboundary Move ments - www.oecd.org/env/waste/42262259.pdf • Sustainable Materials Management (SMM) - OECD - www .oecd.org/env/waste/smm.htm • Waste Statistics publications - OECD www.oecd.org/env/waste/wastestatisticspublications.htm • OECD: Reference Manual on Strategic Waste Prevention www.oecd.org/officialdocuments/publicdisplaydocumentp df/ • Towards Waste Prevention Performance Indicators www.oecd.org/env/waste/towardswastepreventionperform anceindicators.htm • Economics of Waste - OECD www.oecd.org/env/waste/economicsofwaste.htm
  18. 18. Quellen für die Open Data Plattform: Sekundärressourcen [3] 18 Institution Information Link Basel Convention The Basel Convention on the Control of Transboundary Movements of Hazardous Wastes and their Disposal was adopted on 22 March 1989 by the Conference of Plenipotentiaries in Basel, Switzerland, in response to a public outcry following the discovery, in the 1980s, in Africa and other parts of the developing world of deposits of toxic wastes imported from abroad. • http://www.basel.int/ European Commission DG Environment • European Commission Directorate General Environment: Studies on Waste, Policies and Strategies, Legislation, Waste Management Plans tp://ec.europa.eu/environment/waste/studies/index. htm • Eurostat – Environmental Data Center on Waste - http://ec.europa.eu/eurostat Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology (EMPA) E-Waste Guide Info - a knowledge base for the sustainable recycling of e-Waste. This guide is developed as part of the "Global Knowledge Partnerships in e- Waste Recycling" programme, initiated by the Swiss State Secretariat for Economic Affairs (SECO) and implemented by the Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology (Empa) • http://ewasteguide.info/
  19. 19. Quellen für die Open Data Plattform: Sekundärressourcen [4] 19 Institution Information Link Global Waste Database This initiative involves developing an exhaustive and user-friendly oracle-style database of quantitative and qualitative variables for municipal and household solid waste in major cities across the world. • http://pswm.uvic.ca/pswm-program- programa-pswm/global-waste- database/#sthash.IlsXaMJ4.dpuf Institute for Global Environmental Strategies (IGES) The Institute for Global Environmental Strategies (IGES), established under an initiative of the Japanese government in 1998, is an international research institute for realising sustainable development in the Asia-Pacific region. The database and resources page provide links to thorough resources that allow understanding of environmental knowledge • http://www.iges.or.jp/en/index.html EUROSTAT • http://ec.europa.eu/eurostat/
  20. 20. Quellen für die Open Data Plattform: Ressourcen 20 Institution Information Link ODYSSEE MURE This project gathers representatives from the 28 EU Member States plus Norway. It aims at monitoring energy efficiency trends and measures in Europe, using on two complementary internet databases: ODYSSEE on energy efficiency / CO2 indicators, including detailed data on energy consumption, activities and related CO2-emissions (around 1000 data series by country) and MURE on energy efficiency policy measures, including their impact (around 2000 measures). • http://www.odyssee-mure.eu REEGLE Country energy profiles including key statistics, policies and actors. Clean energy search of the most authoritative sources. Free tool for intelligent tagging and providing related content. Map search of energy statistics and potentials reegle blog with insights and background information. • http://www.reegle.info/ European Environment Agency • www.eea.europa.eu

×