SM+ Markenerlebnis Quarterly Edition #6

1.436 Aufrufe

Veröffentlicht am

Marken werden über eine Vielzahl von bewussten und unbewussten, direkten und indirekten, medialen und non-medialen Erlebnissen wahrgenommen. Jedes dieser einzelnen Markenerlebnisse prägt unser Bild von Marken und bestimmt unsere Präferenzen. Besonders attraktiven und intensiven Markenerlebnissen kommen hierbei eine besondere Rolle zu für den Aufbau und die Steuerung des Markenerlebens.
Wir von SM+ sammeln daher jeweils über drei Monate interessante Markenerlebnisse. Aus diesen wählen wir die spannendsten aus, die zukünftig an jedem Quartalsende vorgestellt werden sollen.

Vorschläge sind jederzeit willkommen! Wem interessante Markenerlebnisse begegnen, kann gerne einen Link oder eine Beschreibung an uns senden: MarkenerlebnisQuarterly@sasserathmunzingerplus.com

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.436
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
216
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SM+ Markenerlebnis Quarterly Edition #6

  1. 1. Markenerlebnis Quarterly. Edition #6. Jede Verwertung der von Sasserath Munzinger Plus GmbH erbrachten Präsentationsleistungen ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Unternehmens unzulässig. Dies gilt auch und gerade für Leistungen von Sasserath Munzinger Plus, die nicht Gegenstand besonderer gesetzlicher Rechte, insbesondere des Urheberrechts sind. Berlin, Oktober 2013 © Mini: http://www.minispace.com/de_de/article/MINI-Art-Beat-Londons-Brightest-Hour/839
  2. 2. Mini Art Beat – London. Ort: London, England Zeitraum: 09.–23.08.2013 > Eine Diskokugel fährt durch London. > Dass man alten Stil mit neuer Technik verbinden kann, stellte das Mini Art Beat Projekt eindrucksvoll in Szene. > In einem aufwändigen Projekt verwandelt BMW den Mini Countryman in eine fahrenden LED-Videoleinwand und tourt zwei Wochen durch die Metropole. > Ein Team aus Kreativen, Technikern und Strategen von TAIT installierten rund 48.000 LEDs an das Fahrzeug. > User konnten ihre Fotos, Filme und Texte über soziale Netzwerke posten, die von Live-Cuttern Tag und Nacht auf die fahrende Oberfläche projiziert und ins Internet gestreamt wurden. > Kreativmarketing von KKLD Berlin im Zeitalter digitaler Medien. Und nicht zuletzt passend zum aktuellen Motto „not normal“ - Daumen hoch! http://www.minispace.com/de_de/article/MINI-Art-Beat-Londons-Brightest-Hour/839/?eid=839
  3. 3. Kit Kat – Have a break, have a Nexus 7. > Have a seat, have a Tablet? > Android benennt schon immer seine Betriebssysteme nach Süßigkeiten. Jetzt, eben weil es die Lieblingsschokolade der Programmierer ist, läuft die aktuellste Version unter dem Namen „Kit Kat“. > Wer am 14. September auf einem der wenigen montierten Sitze in Amsterdam zu einer bestimmten Uhrzeit saß, gewann ein Nexus 7 Tablet, mit der neuen Android-Version „Kit Kat“. > JWT Amsterdam bringt mit dieser Idee Menschen auf skurrile und unterhaltsame Weise in ihr Viral Marketing. > Tolle Idee, die es leider nicht bis zu uns geschafft hat. Ort: Amsterdam, Niederlande Zeitraum: 14. September 2013 http://www.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Auftritt-des-Tages-WarumKit-Kat-Wartende-mit-einem-Google-Tablet-belohnt_116907.html
  4. 4. Febelfin – safeinternetbanking.be > Der belgische Finanzverband febelfin hat mit derzeit zwei sehr intensiven Marketing-Stunts eindrucksvoll gezeigt, wie gefährlich es sein kann, finanzielle Daten im Internet (vor allem in sozialen Netzwerken) zu teilen. Ort: Belgien Zeitraum: Seit Juli 2013 > Auch wenn hierbei der Fokus auf das Internet gelegt wird, wurde in den Clips auch zusätzlich vor dem übermitteln per Telefon gewarnt. > Im ersten Clip erhält ein Facebook-User eine Phishing-Mail und einen Anruf von einer fremden Person, um die Kontodetails zu erfahren. > Im Anschluss klaut der Fremde die Gesamte Online-Identität inklusive des Aussehens, um selbstgeschossene Bilder auf Facebook online zustellen, Reservierungen in London durchzuführen und eine teure Harfe auf eBay zu bestellen. > Im zweiten Clip werden Passanten in das Zelt eines Hellsehers gelotst, der nur Anhand des Namens erstaunlich viel über die Personen weiß. > Was nicht offensichtlich ist: Hinter einer Leinwand sitzt ein Spezialteam, welches Anhand von Facebook&Co. diese Informationen herausgesucht hat. http://www.safeinternetbanking.be/en > Auch wenn am Schluss die Fälle aufgedeckt werden, sitzt der Schock offensichtlich bei allen Betroffenen tief. > Die Clips leiten auf die Homepage safeinternetbanking.be, auf der man zusätzliche Tipps, Tricks und Statistiken für Datenschutz erhalten kann.
  5. 5. blinkbox - Dragon Skull. Ort: Jurassic Coast, England Zeitraum: Juli 2013 > Marketing-Stunts für neue Serien und Filme scheinen in den USA in Mode zu kommen. Vor allem HBO schaffte es in den letzten Monaten durch verschiedene Aktionen auf sich und ihre Serien aufmerksam zu machen. > Der Video-on-Demand-Service blinkbox von Tesco konnte bei Fosiliensuchern der Jurassic Coast für große Augen sorgen. > Die etwa 150km lange Jurassic Coast, welche an der südlichen Küste Englands entlang verläuft, ist für Fossilienfunde und ihre Naturlandschaft bekannt und auch von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. > Eben auf diesem Strand hatte blinkbox zur Feier der dritten Staffel der US-Serie ‚Game of Thrones‘, einen etwa 12 Meter langen Drachenschädel aufgestellt. Der Drachenschädel ist komplett aus Gips und die Arbeiten dauerten etwa 2 Monate an. > Wir finden: Sehr gelungen, auch wenn die direkte Verbindung zu blinkbox für Unwissende nicht direkt vorhanden ist. http://news.blinkbox.com/2013/07/15/giant-dragon-skull-assembled-on-jurassic-coast-to-mark-arrival-of-game-of-thrones-season-3-on-blinkbox/
  6. 6. Skoda Hostel. Ort: Moskau, Russland Zeitraum: August 2013 > Es ist Festivalsaison in Moskau und die Hostelzimmer werden knapp. Wie verlockend wirkt da eine kostenlose Übernachtung – in einem Kleinwagen? > Skoda stellte seinen Fabia, den Kleinwagen mit größtem Innenraum seiner Klasse, als kostenloses Hostel zur Verfügung. > Buchbar war der Wagen inklusive Doppelbett, Handtüchern, Care-Kit und W-LAN über Portale wie Tripping.com. Fahren durfte man damit auch noch. > Einzige Bezahlung: liken/teilen/twittern. > Skoda zielt damit auf eine kaufkräftige, junge Generation ab, die einen preiswerten Mittelklassewagen will. Da Skoda in Russland kaum bekannt ist, finden wir: eine tolle Aktion, potenzielles Publikum anzusprechen. http://www.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Auftritt-des-Tages-Skoda-und-BBDOerfinden-das-fahrende-Hostel_115994.html https://www.tripping.com/blog/blog/2013/08/09/most-unusual-moscow-accommodations-theskoda-fabia-hostel/
  7. 7. MINI Salutes You #MININOTNORMAL. Ort: London, England Zeitraum: 1. September 2013 > Und schon wieder MINI! > Die BMW-Tochter setzt in diesem Jahr auf das nicht-normale Verhältnis von Auto zu Fahrer. > Wer mit seinem MINI am 1. September zwischen 12 und 16 Uhr Londons Cromwell Road entlang fuhr, erlebte etwas Verrücktes... > Die Fahrer wurden von Beobachtern erfasst und die LED-Billboard- Werbung am Straßenrand daraufhin angepasst. Sogar Schnappschüsse der jeweiligen Fahrer erschienen. > Wer den Anweisungen der Billboards folgte, erhielt eine gratis Autowäsche, ein Frühstück, eine Tankfüllung oder einen Blumenstrauß für die Liebste. > Diese Aktion reiht sich absolut in die Jahreskampagne ein und macht Nicht-MINI-Fahrer neidisch! Bedankt wurde sich bei rund 2.000 Fans, die eine Flut an Content via #mininotnormal ins Netz stellten. > Toll, einfach mal den Kunden zu danken! http://www.wuv.de/digital/digitales_plakat_spalier_nur_fuer_mini_fahrer
  8. 8. McDonald’s “Happy Tables”. Ort: Yishun, Singapur Zeitraum: August 2013 > Dass McDonald‘s mit seinen Happy Meals Essen mit Spielen zu verknüpfen weiß und damit punktet, ist uns bereits bekannt. Neu ist, dass nun Tische zu versteckten Spielplätzen werden. > Gebraucht wird nur die McParty Run Applikation und schon geht‘s los: Auto aussuchen und auf der unsichtbaren Rennbahn durchstarten. > Dank der NFC-Chips unter den Tischen erkennt das Handy die Position auf der Oberfläche. Somit kann auf dem Display das Streckenbild angezeigt werden. > Jeder neue Tisch erweitert die Levels, schaltet neue Teile des Spieles frei. Kinder können in Mini-Games und animierten Geschichten in Wettbewerb gegeneinander antreten. > Gestartet ist die Kampagne in Yishun, Singapur. Nach dem Pilottest ist eine asienweite Kampagne geplant. > McDonald‘s möchte damit eine einzigartige und neue Interaktionswelt für Kinder schaffen. Aber ob die Eltern ihre teuren Handys gern in spielwütige Kinderhände geben? http://www.digitalstrategyconsulting.com/intelligence/2013/09/mcdonalds_happy_table_uses_nfc_for_instore_mobile_games.php http://www.youtube.com/watch?v=c6ATOgEcR1U
  9. 9. LGs dramatischer Handy Pimp. Ort: Frankreich Zeitraum: September 2013 > Neues aus dem LG Horror-Marketing. > Mitten auf einem Marktplatz in Frankreich steht eine schwarze Box mit der sinngemäßen Aufschrift: Sollte ihr Handy nicht mehr optimale Leistungen bieten, legen Sie es in den Schacht. Die Veränderung wird dramatisch sein. > Kaum liegt das Handy im Kasten, schnappt die Luke zu und die schwarze Box wird zu einem Schaukasten, in welchem ein Irrer das Handy zerstört. Die Handybesitzer verzweifeln, schreien und schlagen gegen die Scheibe. Doch es hilft nichts: mit brutalsten Instrumenten wird das Telefon zerstört. > Letztlich werden alle Einzelteile zusammen in eine Schachtel getan und scheinbar zurück in den Schacht gelegt. Doch es stellt sich heraus: In der Schachtel steckt kein zerstörtes Handy, sondern ein nagelneues LG G2. Das alte Handy gibt es auch zurück – natürlich unversehrt. > Wir haben schon im letzten Quaterly über andere Schocker-Aktionen von LG berichtet. Wir finden diese Aktion zwar unterhaltsam... aber ob ein negatives Markenerlebnis einen positiven Effekt auf die Markenwahrnehmung hat? http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=PhtZ-_AZvaw
  10. 10. Blend-a-med – Smiling Monuments. Ort: Warschau, Polen Zeitraum: August 2013 > Weil in Warschau die Statuen viel zu ernst gucken, zaubert Blend-a-med in einem einzigartigen Projekt ein Lächeln. > Zuerst erstellte ein Bildhauer Abdrücke der Gesichter. In diese Abdrücke wurde ein Lächeln geschnitzt und anschließend auf die Statuen gesetzt. Zusätzlich wurden digitale 3D-Aufnahmen erstellt. > Mit einer App können nun Touristen die grimmigen Statuen fotografieren – auf den Fotos lächeln diese dann freundlich. > Die Aktion ist zusätzlich mit Straßenpromotions und Postkartenprints unterstützt worden. http://adsoftheworld.com/media/outdoor/blendamed_smiling_monuments
  11. 11. Milka – trau‘ Dich zart zu sein. Ort: Deutschland Zeitraum: Seit Mai 2013 > Milka startete im Mai eine Kampagne mit dem Ziel, Deutschland ein Stückchen zarter zu machen. > In einer repräsentativen Umfrage mit 1.653 Befragten ab 16 Jahren hat Milka das „Zartheitslevel“ Deutschlands gemessen (38,3 Prozent). Nach der Kampagne soll das Level höher liegen. > Zur Erreichung dieses Ziels tourt eine lila Kuh-Promotion durch Deutschland. > Am 5. und 6. Juli war die Kuh bei uns am Berliner Hauptbahnhof. Mittels Zeichnen/Luftkussweitwurf und dem Aufschreiben zarter Berliner Orte und Momente, sollte die Stadt sich von ihrer zarten Seite zeigen. > Wir sind definitiv gespannt, ob Milka uns zarter machen konnte. http://www.trau-dich-zart-zu-sein.com/de
  12. 12. Volvo live Test. Ort: Kroatien; Spanien Zeitraum: monatlich, seit 15. August 2013 > Der schwedische Nutzfahrzeugkonzern bewirbt seine Trucks derzeit intensiv. Monatlich erscheint ein neuer Actionkracher, der viral einschlägt. > Live Test 1 (7,3 Mio. Views): Zwei LKW fahren auf einem abgesperrten Highway. Zwischen ihnen ist ein Seil gespannt, über das eine Ballerina balanciert. Diese muss den Weg (die Seillänge) rechtzeitig schaffen, bevor der Tunnel kommt. WerbeBotschaft: Präzisionslenkung des LKW. > Live Test 2 (4,8 Mio. Views): Spanien, Gebirgsserpentinen: Ein Käfig wird auf das Lenkrad montiert. Mit einer Karotte wird der kleine Hamster zum Laufen animiert, sodass der Truck per Nagetier gelenkt wird. Werbe-Botschaft: super leichtgängige Servolenkung. > Live Test 3 (1,5 Mio. Views): Spanien, Ciudad Rodrigo. Eine Horde Bullen jagt nicht nur eine Gruppe Spanier, sondern auch einen Volvo Truck durch das Dorf. Werbe-Botschaft: Wendigkeit bei hoher Geschwindigkeit. > Wir finden: drei viral einschlagende Spots in Serie. Doch: musste ausgerechnet die Stier-Hatz als Motiv herhalten? Und auch der Spruch zum Ende des 3. Clips wird heiß diskutiert. Wenn das mal nicht nach hinten losgeht… http://www.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Auftritt-des-Tages-Warum-ein-DutzendStiere-einem-Volvo-Truck-hinterherjagt_117212.html
  13. 13. Heineken – Departure Roulette. Ort: New York, USA Zeitraum: Juli 2013 > Folgendes Szenario: Sie haben Ihren Urlaub gebucht und freuen sich auf Ihren Strandurlaub oder auf Ihren Wanderurlaub. Am Flughafen fängt Sie eine Dame ab und bietet Ihnen die einmalige Chance all Ihre Pläne über den Haufen zu werfen und stattdessen ein Departure Roulette zu spielen. Sie wissen also nicht wohin es geht und Sie müssen mit dem nächsten Flieger zum zufällig ausgewähltem Ziel reisen. Was würden Sie tun? > Die Aktion gab es am JFK Airport in New York. Unter anderem verschlug es einen Abenteuerlustigen statt nach Wien nach Zypern. Praktisch: 2 Nächte im Hotel und 2.000$ gab es laut adweek.com von Heineken gleich dazu. > Genau mit dieser Aktion hat Heineken seine Abenteuer Kampagne ‚Dropped‘ weiter aufgeladen. > In der YouTube-Serie ‚Dropped‘ werden Männer aus ihrer Wohlfühlzone gerissen und in Zivilisationsfremde Gegenden geschickt. Die Reisen zu ihren Zielen sind dann recht amüsante und 10 minütige YouTube-Clips. http://www.adweek.com/adfreak/heineken-dares-jfk-travelersditch-their-plans-press-button-and-board-flight-parts-unknown-1
  14. 14. Samsung Virtual Queue. > Schlange stehen 2.0 > Schluss mit nass-kaltem Warten, dachte sich Samsung. Um an das neue Galaxy S4 zu gelangen, konnten User sich online via Facebook anstellen und die Schlangenposition mittels teilen/liken/twittern/etc., verbessern. > Live zu sehen war die eigene Position auf einer riesigen LED-Leinwand, die zu den FacebookBildern auch noch passend animierte Körper zeigte. > 12.000 User stellten sich für zwei Wochen virtuell an und teilten mehr als 85.000 Geschichten über das Produkt. > Die Aktion von Colenso BBDO erreichte 3 Mio. Direktkontakte und 15 Mio. im organic reach. Somit konnte die Virtual Queue eine Marktanteilzuwachs von 12 Prozent bewirken. Ort: Neuseeland Zeitraum: März 2013 http://adage.com/article/creativity-pick-of-the-day/samsung-sets-virtual-queue-smartphone/244324/ http://www.stoppress.co.nz/blog/2013/04/samsung-galaxy-s-4-queue-takes-digital-world
  15. 15. Fisherman‘s Wa(h)ljahr 2013. Ort: Deutschland Zeitraum: 02.–21.09.2013 > Es ist Wahljahr in Deutschland und nicht nur Parteien, sondern auch Marken interpretierten dies für sich. > Neben Spots und Prints von Ferrero, You FM und Haribo ging auch Fischerman‘s Friend mit der wohl frischesten Kampagne in den Wahlkampf . > Neben zwei Plakatmotiven tourte auch ein Wa(h)lbus durch Deutschland. An Board: tatkräftige Promotoren. Denn wenn User Fotos bei Facebook posteten, konnten sie eine Party im Wa(h)lbus gewinnen. > Wir sagen: Schöne Kampagne, deren Plakate politischen Wahlkampf erfrischen. Allerdings ist die Analogie von Wahl und Wal doch etwas weit hergeholt. Und so wurde der Bus auch nicht spannend eingesetzt und kommuniziert. http://www.wuv.de/kampagnen/kreation_des_tages/qual_der_wahl_mit_fisherman_s_friend
  16. 16. Carlsberg – That Premier Feeling. Ort: England Zeitraum: Ab Juni 2013 > Carlsberg ist Biersponsor der 1. englischen Liga, der Premier League. > In seinem aktuellen Kinowerbespot inszeniert Carlsberg das emotionale Auf und Ab während einer Premier League Saison, welches ca. 4,7 Mrd. Menschen weltweit jährlich sahen, in einer Achterbahnfahrt. > 100 Achterbahnfahrten, 20 Kameras und 200 Darsteller (darunter bekannte Kommentatoren, Spieler, Schiedsrichter) wurden aufgefahren. > Die Kampagne startete in Dänemark und Irland und soll folgend weltweit ausgerollt werden. > Das Besondere: User können bei Facebook Fotos ihrer ganz persönlichen Fußballemotionen hochladen oder an einem Fußballquiz teilnehmen. > Wir finden: Bildgewaltiges Material, welches jedoch über weitere Aktionen und Kanäle bespielt werden sollte. http://www.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Auftritt-des-Tages-WieCarlsberg-das-Auf-und-Ab-der-Fussball-Emotionen-inszeniert_116973.html
  17. 17. Natürlich gab es noch ein paar weitere spannende Markenerlebnisse, die wir euch nicht vorenthalten möchten. > Müllermilch - Finde das Muh (Promotion) > Silhouette - iMirror Public @ Vienna International Airport (Interaktiver Spiegel) > Outdoor-Kreationen der Deutschen Akademie für Akupunktur (Out-of-Home-Kampagne) > FIAT - Body Paint Shoot (Printwerbung) > Unilver’s Cream Silk - The First Human Hair Violin Quartet (TV-Werbung&Viral Clip) > Media Markt Moneytruck (Marketing-Stunt) > Garnier Fructis - Der Tag des Besuchs (Marketing-Stunt) > Hello Flo - The Camp Gyno (Viral Clip) > Sound of Honda - Ayrton Senna 1989 (TV-Werbung&Viral Clip) > The RAV4 Outdoor Website (Outdoor-Kampagne)
  18. 18. Wer hat spannende Markenerlebnisse gesehen? Vorschläge sind jederzeit willkommen! Wem interessante Markenerlebnisse begegnen, kann gerne einen Link oder eine Beschreibung an uns senden: MarkenerlebnisQuarterly@sasserathmunzingerplus.com
  19. 19. Und für das Erleben „frei Haus“ das Quarterly Abo! Zum Abonnieren des Markenerlebnis Quarterly einfach eine Mail an: MarkenerlebnisQuarterly@sasserathmunzingerplus.com
  20. 20. Die nächste Ausgabe Edition #7 erscheint wieder in 3 Monaten, also Anfang Januar.
  21. 21. Sasserath Munzinger Plus GmbH Gesellschaft für umsetzungsorientierte Markenberatung und Markenentwicklung Rosenstraße 18 D-10178 Berlin T +49 30.7790777-70 F +49 30.7790777-99 hello@sasserathmunzingerplus.com www.sasserathmunzingerplus.com Jede Verwertung der von Sasserath Munzinger Plus GmbH erbrachten Präsentationsleistungen ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Unternehmens unzulässig. Dies gilt auch und gerade für Leistungen von Sasserath Munzinger Plus, die nicht Gegenstand besonderer gesetzlicher Rechte, insbesondere des Urheberrechts sind.

×