Geistereffekt und Punktabnahmeim Heatset-DruckHintergrundIn den letzten Jahren haben "Geistereffekt" und "Punktabnahme" im...
Abbildung 2. Auftreten des GeistereffektsBei der Punktabnahme werden die Rasterpunkte in den Halbtonbereichen im Laufe des...
Die einzige Möglichkeit zur Lösung des Problems ist das Waschen der Drucktücher – das verursachtStillstandszeiten und Maku...
Abbildung 6. Querschnitt des Drucktuches mit Aufbau.Die Hypothesen für diesen Mechanismus sind in Abbildung 7 dargestellt....
VariableNachfolgend werden verschiedene Variable, darunter Papier, Druckfarbe, Feuchtmittel, Drucktuch undPlatten unter di...
Der Wechsel von filmbasierten Platten zu CTP erfolgte ungefähr zur selben Zeit, als Geistern undPunktabnahme häufiger aufz...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Geistereffekt und Punktabnahme im Heatset Druck

854 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
854
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
41
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Geistereffekt und Punktabnahme im Heatset Druck

  1. 1. Geistereffekt und Punktabnahmeim Heatset-DruckHintergrundIn den letzten Jahren haben "Geistereffekt" und "Punktabnahme" im Heatset-Rollenoffsetdruck starkzugenommen. Dies ist auf die verstärkte Verwendung von CTP-Druckplatten und den allgemein sinkendenAlkoholgehalt zurückzuführen. Die beiden Phänomene stellen einen erheblichen Qualitätsmangel dar undwurden zu einem inakzeptablen kommerziellen Problem besonders bei Qualitätsmagazinen.Beim Geistern werden Teile des Motivs mit hoher Farbdeckung von der Schöndruckseite auf dieHalbtonbereiche auf der Rückseite übertragen. In diesen Bereichen werden die Druckpunkte einer Farbekleiner gedruckt als auf der Druckplatte. Dieser Effekt wird auf Druckmaschinen beobachtet, bei denen dieVerbindungslinie zwischen den Drehpunkten der beiden Gummituchzylinder und der Papierbahn nicht 90°beträgt (Abbildung 1). Geistern tritt immer auf der Seite des Drucktuches auf, auf der das Papier zuletzt zuliegen kommt (in Richtung Trockner), wenn ein Druckbild mit hoher Farbdeckung auf der entgegengesetztenSeite gedruckt wurde. (Abbildung 2). Wie der Name schon andeutet, scheint dieser Druckfehler grundlosaufzutreten, zu verschwinden und erneut aufzutreten, ohne dass Änderungen der Druckbedingungenvorgenommen wurden. Geistern kann in allen Farbtönen auftreten. Alle Druckwerke können unabhängigvoneinander betroffen sein, auch das erste Druckwerk (standardmäßig Schwarz). Abbildung 1. Der Release-Winkel bestimmt das Auftreten des Geistereffekts Das digitale Universum des Papier- und Druck-Know-hows 11/03/13 ● www.sappi.com/houston
  2. 2. Abbildung 2. Auftreten des GeistereffektsBei der Punktabnahme werden die Rasterpunkte in den Halbtonbereichen im Laufe des Druckvorgangesimmer kleiner. Alle Farben "verschwinden", am stärksten aber Magenta und Cyan. Für das menschlicheAuge ist dies besonders bei Hautfarben ersichtlich. Punktabnahme tritt häufig auf der Rückseite derPapierbahn auf, im Gegensatz zum Geistereffekt, der sich auf beiden Seiten zeigen kann. Abbildung 3. Auftreten von Punktabnahme (Punktverkleinerung) Das digitale Universum des Papier- und Druck-Know-hows 11/03/13 ● www.sappi.com/houston
  3. 3. Die einzige Möglichkeit zur Lösung des Problems ist das Waschen der Drucktücher – das verursachtStillstandszeiten und Makulatur (siehe ein Beispiel, wie der Waschzyklus die Druckpunkt-% beeinflusst, inAbbildung 4) Verschiedene Auto-Cycling-Systeme verlängern zwar die Waschintervalle, können dasProblem aber nicht vollständig lösen. Abbildung 4. Beispiel für CLCC-Daten (Waschzyklen sind mit schwarzen Balken dargestellt)In den vergangenen Jahren hat Sappi – auch im Rahmen von industrieweiten Arbeitsgruppen – diese beidenDruckprobleme intensiv erforscht. In diesem Artikel werden die Ergebnisse zusammengefasst.MechanismusDer Grund für die Rasterpunktabnahme sowohl beim Geistern als auch bei der Punktabnahme wurde alsmikroskopisch kleiner Aufbau der Druckpunkte identifiziert. Der Aufbau ist ca. 10 Mikron dick und bestehtaus Farb- und Papierbestandteilen. Abbildung 5. Mikroskopische Aufnahmen vom Gummituch; Aufbau (links), sauberes Drucktuch (rechts). Das digitale Universum des Papier- und Druck-Know-hows 11/03/13 ● www.sappi.com/houston
  4. 4. Abbildung 6. Querschnitt des Drucktuches mit Aufbau.Die Hypothesen für diesen Mechanismus sind in Abbildung 7 dargestellt. Mit Zunahme der Dicke desFarbaufbaus zwischen den Rasterpunkten wird die Rasterpunkt-Übertragung von der Druckplatte auf dasGummituch und vom Gummituch auf das Papier immer schwieriger. plate Platte ink ink blanket Gummituch accumulated aufgebautes Material material Abbildung 7. Schematische Darstellung der Hypothese über die DruckpunktabnahmeDer Grund für den Farbaufbau oder warum dieser beim Geistern nur lokal auftritt, konnte nicht vollständiggeklärt werden. Es wurden verschiedene Hypothesen betreffend das Farb/Wasser-Gleichgewicht, dieWasserführungskapazität der Platte und die Release-Eigenschaften des Gummituches durchgespielt. Das digitale Universum des Papier- und Druck-Know-hows 11/03/13 ● www.sappi.com/houston
  5. 5. VariableNachfolgend werden verschiedene Variable, darunter Papier, Druckfarbe, Feuchtmittel, Drucktuch undPlatten unter die Lupe genommen.Papier wird häufig als Hauptverursacher dieser Probleme angesehen. Tatsache ist, dass die Häufigkeit vonPunktabnahme und Geistern in den späten 90er Jahren mit der Entwicklung der neuen hochwertigengestrichenen Heatset-Papiere zugenommen hat.Papier ist wahrscheinlich auch die am intensivsten getestete Variable und bisher konnte keine direkteVerbindung zwischen den Papier-Ausgangsstoffen oder -Eigenschaften festgestellt werden. Bei folgendenVariablen treten diese Druckprobleme häufiger auf. Hochwertige LWS oder MWC-Papiere im Flächengewichtsbereich von 60 - 90 g/m² (insbesondere Geistern - Punktabnahme tritt auch bei höheren Flächengewichten auf) Geistern oder Punktabnahme werden bei sehr rauen Papieren kaum beobachtet (matte Sorten mit PPS >4)Andererseits treten beide Phänomene mit den folgenden Variablen auf: Verschiedene Strichrezepturen von reinem Calciumcarbonat zu reinem Kaolin. Verschiedene Geschwindigkeiten beim Wegschlagen oder der Feuchtmittelabsorption Verschiedene SteifigkeitenFarbe und Feuchtmittel wurden intensiv erforscht, da diese neben Papier die Hauptvariablen imOffsetdruck sind. Die gängigsten Hypothesen, wie der Materialaufbau zwischen den Rasterpunkten entsteht,ist, dass Farbpartikel in das Feuchtmittel emulgieren und auf den nicht druckenden Bereich des Drucktuchesübertragen werden, wo sie sich anreichern. Druckfarben mit eindeutig niedrigerer Zügigkeit reduzieren dasProblem von Geistern und Punktabnahme. Bestandteile, die die Schmierung und das Waschverhalten desFeuchtmittels erhöhen, verringern auch das Auftreten des Geistereffekts und der Punktabnahme.Typisch für diese und weitere Variable ist, dass es schwierig ist, bei Tests einheitliche Ergebnisse zuerzielen, insbesondere an verschiedenen Druckmaschinen. Das deutet darauf hin, dass viele Variablebeteiligt sind und das Problem schwierig zu beheben ist.Das Gummituch wird als entscheidend angesehen, insbesondere im Hinblick auf Geistern. Es ist bekannt,dass unterschiedliche Drucktücher unterschiedliche Release-Eigenschaften aufweisen und das LayoutEinfluss darauf hat, wie schnell sich das Papier vom Gummituch löst. Dies ist auf den Bildern klar ersichtlich,die während des Drucks aufgenommen wurden (Abbildung 8). Abbildung 8. Die während des Drucks aufgenommenen Fotos zeigen das Release-Muster; halbtechnischer Heatset-Versuchsaufbau (links), kommerzielle Heatset-Druckmaschine (rechts) Das digitale Universum des Papier- und Druck-Know-hows 11/03/13 ● www.sappi.com/houston
  6. 6. Der Wechsel von filmbasierten Platten zu CTP erfolgte ungefähr zur selben Zeit, als Geistern undPunktabnahme häufiger aufzutreten begannen. Wie bereits erwähnt, geht die stichhaltigste Hypothesedavon aus, dass die Druckprobleme durch Emulgieren entstehen, womit die Druckplatte auch einewesentliche Rolle spielt. CTP-Platten weisen andere Kapazitäten bei der Wasserführung auf alskonventionelle Platten. Wie bei den besprochenen Variablen ist auch bei den Platten nicht ein einzelnerParameter ausschlaggebend. Das stützt die Hypothese, dass viele Variable zusammenwirken.ZusammenfassungPunktabnahme und Geistern gehören wahrscheinlich zu den am schwierigsten zu lösenden Druckproblemenim Heatset-Offsetdruck der letzten 20 Jahre. Umfangreiche Forschungsarbeiten wurden sowohl vonverschiedenen Fachinstituten als auch von industrieübergreifenden Arbeitsgruppen durchgeführt, um dasProblem in den Griff zu bekommen. Es handelt sich ganz klar um ein Phänomen, das eng mit denGrundlagen des Heatset-Offsetdrucks verknüpft ist und sehr vielschichtig ist. Das sprunghafte Auftretenmacht die Untersuchung verschiedener Variablen extrem schwierig.Sappi ist bemüht, das Problem zu lösen und arbeitet mit Partnern aus der Industrie weiterhin anForschungsprojekten mit. Das digitale Universum des Papier- und Druck-Know-hows 11/03/13 ● www.sappi.com/houston

×