credit suiss Letter to shareholders Q4/2006

232 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
232
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

credit suiss Letter to shareholders Q4/2006

  1. 1. CREDIT SUISSE GROUP Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4 Investment Banking • Private Banking • Asset Management
  2. 2. Oswald J. Grübel Walter B. Kielholz Chief Executive Officer Präsident des Verwaltungsrats Sehr geehrte Aktionäre, Kunden und Mitarbeitende Das Jahr 2006 war ein Rekordjahr für die Credit Suisse. Unser integriertes Geschäftsmodell erwies sich als sehr erfolgreich: Wir profitierten von hoher Kundenaktivität und konnten unsere Profi- tabilität weiter verbessern. Besonders zufrieden sind wir mit den Ergebnissen im Investment Banking. In unserem ersten Jahr als integrierte Bank steigerten wir unsere Effizienz deutlich. Es gibt aber noch viele Verbesserungsmöglichkeiten. Wir sind zuver- sichtlich, dass wir diese beim weiteren Ausbau unseres Geschäfts realisieren werden. Die Kunden haben auf unser inte- griertes Geschäftsmodell positiv reagiert, denn es erlaubt uns, ihre hohen Erwartungen noch besser zu erfüllen. Die Globalisie- rung und die damit verbundene höhere Aktivität in den Märkten bieten uns zudem weitere ausgezeichnete Wachstumschancen. Sehr gutes Jahresergebnis mit einem Reingewinn pro Aktie aus laufender Geschäftstätigkeit von CHF 7.53 Die Credit Suisse hat ihm Jahr 2006 ihre Profitabilität deutlich verbessert. Dazu trugen massgeblich der gute Nettoertrag und eine verbesserte Effizienz bei. Der Reingewinn belief sich auf CHF 11.3 Mia. Er enthält einen im vierten Quartal verzeichneten Nettobuchgewinn von CHF 1.8 Mia aus dem Verkauf der Win- terthur. Der Reingewinn pro Aktie betrug CHF 10.30. Das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit belief sich auf CHF 8.3 Mia beziehungsweise auf CHF 7.53 pro Aktie. Gegenüber dem Jahr 2005 verbesserte sich die Eigenkapitalrendite 2006 markant von 15.4% auf 27.5%. Im vierten Quartal stieg der Reingewinn auf CHF 4.7 Mia gegenüber CHF 1.1 Mia im vier- ten Quartal 2005. Wir erzielten 2006 Netto-Neugelder in Höhe von CHF 95.4 Mia im Vergleich zu CHF 57.4 Mia im Jahr 2005. Foto Titelseite: John Wildgoose Manish Kumar, Investment Banking (CMOS), New York
  3. 3. Rückführung von Kapital an die Aktionäre von Raytheon an die Hawker Beechcraft Corporation und bei der Die Credit Suisse Group ist derzeit so gut kapitalisiert wie nie Übernahme der Corus Group plc durch Tata Steel. zuvor. Wir verfügen über die nötigen Mittel, um unser Geschäft auszubauen und gleichzeitig Kapital an unsere Aktionäre zurück- Anhaltende Expansion im Private Banking zuführen. An der Generalversammlung vom 4. Mai 2007 wird Im Segment Private Banking, das die Geschäftsbereiche Wealth der Verwaltungsrat den Aktionären ein weiteres Aktienrückkaufs- Management und Corporate & Retail Banking umfasst, erzielten programm in Höhe von CHF 8 Mia über drei Jahre zur Geneh- wir 2006 ein hervorragendes Ergebnis mit einem deutlich höhe- migung unterbreiten. Zudem wird er für das Geschäftsjahr 2006 ren Nettoertrag. Dieses Ertragswachstum machte den höheren eine Ausschüttung von CHF 2.70 pro Aktie beantragen, die sich Geschäftsaufwand, der insbesondere auf kontinuierliche strategi- aus einer Dividende von CHF 2.24 pro Aktie und einer Nenn- sche Investitionen in den Bereich Wealth Management zurückzu- wertrückzahlung von CHF 0.46 pro Aktie zusammensetzt. führen ist, mehr als wett. Dies führte 2006 zum Rekordergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern. Auch die Vermö- Ein ausgezeichnetes Ergebnis im gensverwaltung lieferte Rekordzahlen: Der Bereich Wealth Investment Banking Management verzeichnete CHF 50.5 Mia Netto-Neugelder, was 2006 erzielten wir im Investment Banking ein Rekordergebnis. einer Steigerung von 7.3% entspricht. Des Weiteren trieben wir Getragen wurde diese erfreuliche Entwicklung von sehr guten, im Jahr 2006 unsere weltweite Expansion im Wealth Manage- durch günstige Marktbedingungen beflügelten Leistungen in ment voran und bauten in Brasilien, Russland, Australien, Katar allen wichtigen Geschäftsbereichen und Regionen, von einer und im Libanon neue Onshore-Aktivitäten auf. regeren Kundenaktivität und von einem höheren Marktanteil bei verschiedenen Produkten. So erzielten wir im Beratungsge- Neuausrichtung des Asset Management schäft, im Aktienemissionsgeschäft und im Anleihenemissions- In der Division Asset Management erzielten wir 2006 solide geschäft Rekorderträge. Auch steigerten wir die Handelserträge Netto-Neugelder im Betrag von CHF 50.8 Mia. Darin enthalten deutlich. Das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor sind CHF 12.5 Mia in alternativen Anlagen. Der Nettoertrag vor Steuern legte gegenüber 2005 um 272% zu. Ohne die Gut- Private-Equity- und anderen Anlagegewinnen stieg um 12%. schrift aus der Abrechnung von Versicherungsleistungen für Dazu beigetragen haben insbesondere höhere Erträge aus der Rechtsstreitigkeiten und damit zusammenhängende Kosten im Vermögensverwaltung und höhere Kommissionserträge aus Pri- Jahr 2006 und ohne die Rückstellung für Rechtsfälle im Jahr vate Equity. Das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor 2005 erhöhte sich das Ergebnis aus laufender Geschäftstätig- Steuern nahm im Vergleich zu 2005 um die Hälfte ab. Dieser keit vor Steuern um 113%. Diese sehr guten Ergebnisse wider- Rückgang ist auf den höheren Geschäftsaufwand und auf tiefere spiegeln unseren anhaltenden Erfolg bei der Umsetzung unserer Private-Equity- und andere Anlagegewinne zurückzuführen. Strategie, das Investment Banking profitabler zu machen. Die Credit Suisse trieb die Neuausrichtung der Division Asset Besonders hervorzuheben im vergangenen Jahr ist unsere Management im vierten Quartal 2006 weiter voran. So wurden anhaltende Position als Marktleader im Investment Banking in die weniger profitablen Geschäftsbereiche neu positioniert, das einigen der am schnellsten expandierenden Emerging Markets Produktangebot überarbeitet, die Anlage- und Verkaufsprozesse wie China, Russland, Brasilien und Mexiko. Dies belegten unter optimiert und die Kostenstrukturen verbessert. anderem unsere führende Marktstellung bei Aktienemissionen und angekündigten Transaktionen im M&A-Geschäft (Fusionen Ausserdem investierten wir 2006 weiter in die Präsenz des und Akquisitionen) in Lateinamerika wie auch die Auszeichnung Asset Management in den wichtigen Märkten. Auch sind wir ver- als “Best Equity House in China for 2006” durch die Internatio- schiedene strategische Allianzen im Bereich alternative Anlagen nal Financing Review. Zudem wurde die Credit Suisse an den eingegangen, um unseren Kunden neue Anlageideen und eine vom Magazin The Banker verliehenen Investment Banking breitere Produktpalette anbieten zu können. Awards 2006 zur “Best Bank of the Year for IPOs” gekürt. In Europa wurde die Credit Suisse anlässlich der “Awards for Excellence in Investment Banking” 2006 der Financial News als “European IPO House of the Year” ausgezeichnet. Auch in anderen wichtigen Wachstumsbereichen – wie Verbriefungen von Geschäftshypotheken (Commercial Mortgage-backed Secu- rities), Leveraged Finance und im Geschäft mit Finanzinvestoren – konnten wir unsere führende Position behaupten. Zudem waren wir im M&A-Geschäft an wichtigen Transaktionen betei- ligt, die im vierten Quartal 2006 angekündigt wurden. In bera- tender Funktion tätig waren wir unter anderem beim Kauf von YouTube durch Google Inc., beim Verkauf der Flugzeugsparte Weitere Informationen finden sich im Quarterly Report 2006/Q4, welcher auf unserer Website unter www.credit-suisse.com/results verfügbar ist. Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4 3
  4. 4. Strategische Prioritäten Brady Dougan arbeitet seit 17 Jahren für die Credit Suisse. Er Wir haben drei klare strategische Prioritäten festgelegt, die künf- war eine der Schlüsselfiguren bei der Entwicklung des integrier- tig einen schnelleren Ausbau unseres Geschäfts ermöglichen ten Geschäftsmodells. Auch hat er das Investment Banking der werden. Credit Suisse erfolgreich zurück in die Gruppe der weltweit bedeutendsten Investmentbanken geführt. In seiner Position Wir werden durch verschiedene Initiativen auch weiterhin – auf als CEO wird Brady Dougan auf dem Erfolg des integrierten der Basis unseres integrierten Geschäftsmodells – das Ertrags- Geschäftsmodells aufbauen und die erfolgreiche Strategie wachstum steigern und die Kosten senken. weiterverfolgen. Wir werden unser Kapital möglichst effizient einsetzen. Zudem Ausblick werden wir nur dort investieren, wo wir eine Eigenkapitalrendite Die Credit Suisse geht davon aus, dass die Wachstumsaussich- von mindestens 20% erwarten können. ten für die Weltwirtschaft positiv bleiben. Die Kundenaktivität dürfte sich auf dem Niveau des Jahres 2006 halten. Ein deutli- Wir werden unsere Präsenz in wachstumsstarken Märkten cher Zinsanstieg ist nicht zu erwarten. Zudem sind Aktien nach erweitern und auf Produkte mit attraktiven Ertragsaussichten wie vor relativ günstig bewertet. Hohe Unternehmensgewinne setzen. So konnte die Credit Suisse im vierten Quartal 2006 stützen den Kapitalzufluss in die Aktienmärkte, wobei bei insge- eine Vereinbarung für die Übernahme des brasilianischen Vermö- samt steigenden Börsenkursen gelegentliche Korrekturen nicht gensverwalters Hedging Griffo unterzeichnen. Dank dieses stra- auszuschliessen sind. Die Credit Suisse verzeichnete einen tegischen Schritts können wir unser integriertes Geschäftsmodell guten Start ins Jahr 2007 und ist dank des integrierten in Brasilien voll zur Geltung bringen. Damit profitieren unsere Geschäftsmodells bestens positioniert, um die sich in diesem Kunden auch in diesem Markt von einer umfassenden Dienst- Umfeld bietenden Wachstumschancen zu nutzen. leistungspalette in den Bereichen Investment Banking, Private Banking und Asset Management. Zudem werden wir unter anderem unsere Geschäftstätigkeit in dynamischen Emerging Markets ausbauen und weitere erstklassige Geschäfts- und Pro- Freundliche Grüsse duktangebote, wie etwa in den Bereichen alternative Anlagen und strukturierte Produkte, entwickeln. Wir wollen langfristige, nachhaltige Erträge erzielen. Daher setzen wir auf Geschäftsfel- der, die zu unserer integrierten Bank passen und mit diesem Ziel vereinbar sind. Änderungen im Executive Board Am 15. Februar 2007 hat der Verwaltungsrat der Credit Suisse Walter B. Kielholz Oswald J. Grübel Group ihren Entscheid bekannt gegeben, Brady Dougan als Präsident des Chief Executive Officer Nachfolger von Oswald J. Grübel per 5. Mai 2007 die operative Verwaltungsrats Führung zu übergeben. Brady Dougan ist zurzeit CEO der Divi- sion Investment Banking. Oswald J. Grübel tritt am 4. Mai, am Februar 2007 Tag der Generalversammlung, in den Ruhestand. An Stelle von Brady Dougan übernimmt neu Paul Calello, bislang CEO der Region Asia-Pacific, das Amt des CEO Investment Banking. Zudem konnte die Credit Suisse Robert Sharif, der bisher für Lehman Brothers tätig war, für die Position des CEO der Region Americas und somit als neues Mitglied der Geschäftsleitung gewinnen. Weitere Informationen finden sich im Quarterly Report 2006/Q4, welcher auf unserer Website unter www.credit-suisse.com/results verfügbar ist. 4 Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4
  5. 5. Investment Banking Schlüsselinformationen 12 Monate Veränderung Veränderung in % zu in % zu in Mio CHF, soweit nicht anders vermerkt 4Q 2006 4Q 2005 4Q 2005 2006 2005 2005 Nettoertrag 6 085 3 735 63 20 469 15 547 32 davon Erträge aus dem Emissionsgeschäft 1 170 737 59 3 476 2 415 44 davon Beratungs- und andere Erträge 785 448 75 1 900 1 475 29 davon Handelsertrag 4 351 2 587 68 15 479 11 344 36 Rückstellungen für Kreditrisiken 20 (13) – (38) (73) (48) Geschäftsaufwand 3 723 3 462 8 14 556 14 021 4 1) 2) Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern 2 342 286 – 5 951 1 599 272 Gewinnmarge vor Steuern 38.5% 7.7% – 29.1% 10.3% – Vorsteuerrendite auf dem durchschnittlichen ökonomischen Risikokapital 58.2% 10.8% – 40.3% 15.4% – 1) 2) Einschliesslich CHF 508 Mio (wovon CHF 34 Mio in 4Q 2006) an Versicherungszahlungen für Rechtsstreitigkeiten und zugehörige Kosten. Inklusive einer Erhöhung der Rückstellungen für gewisse Rechtsfälle um CHF 960 Millionen. Zusammenfassung Gewinnmarge vor Steuern Das Investment Banking bietet institutionellen Kunden, Firmenkunden und Regierungen weltweit Finanzberatung, Kredite und Kapitalbeschaffung sowie Wertpapierhandel an. in % 52.5 Das Segment erzielte im vierten Quartal 2006 ein Ergebnis aus laufender Geschäftstä- 45.0 37.5 tigkeit vor Steuern von CHF 2’342 Mio. Dies entspricht einem Rekord und liegt um 30.0 CHF 2’056 Mio über dem Ergebnis des vierten Quartals 2005. Das Investment Ban- 22.5 15.0 king erzielte im Jahr 2006 ein Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern 7.5 1) von CHF 5’951 Mio. Dies entspricht einer Zunahme von CHF 4’352 Mio gegenüber 0.0 dem Vorjahr. Dazu beigetragen haben das Emissionsgeschäft, das Beratungsgeschäft, (7.5) (15.0) der Anleihenhandel und der Aktienhandel. (22.5) 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q 2004 2005 2005 2005 2005 2006 2006 2006 2006 Der Nettoertrag stieg im vierten Quartal 2006, aufgrund sehr guter Leistungen im Investment Banking und im Handel, um 63% auf einen Rekordwert. Rendite auf dem durchschnittlichen Economic Risk Capital vor Steuern Der Geschäftsaufwand stieg im vierten Quartal 2006 um 8%. Den höheren Personal- in % kosten im Zusammenhang mit den höheren Erträgen stand ein dank Effizienzverbesse- rungen geringerer sonstiger Aufwand gegenüber. 60.0 55.0 45.0 Das Personalaufwand/Ertrags-Verhältnis betrug im vierten Quartal 2006 42.2% und 40.0 35.0 50.1% im Gesamtjahr 2006. Die Gewinnmarge vor Steuern betrug im vierten Quartal 30.0 2006 38.5% und 29.1% im Gesamtjahr 2006. 25.0 20.0 1) 15.0 10.0 0.0 10.0 (20.0) 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q 2004 2005 2005 2005 2005 2006 2006 2006 2006 1) Nicht berücksichtigt ist die Rückstellung für Rechtsfälle in Höhe von CHF 960 Mio. Weitere Informationen finden sich im Quarterly Report 2006/Q4, welcher auf unserer Website unter www.credit-suisse.com/results verfügbar ist. Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4 5
  6. 6. Private Banking Schlüsselinformationen 12 Monate Veränderung Veränderung in % zu in % zu in Mio CHF, soweit nicht anders vermerkt 4Q 2006 4Q 2005 4Q 2005 2006 2005 2005 Nettoertrag 2 973 2 716 9 11 678 10 495 11 Rückstellungen für Kreditrisiken (41) (21) 95 (73) (71) 3 Geschäftsaufwand 1 871 1 711 9 7 155 6 600 8 Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern 1 143 1 026 11 4 596 3 966 16 davon Wealth Management 811 703 15 3 237 2 661 22 davon Corporate & Retail Banking 332 322 3 1 359 1 305 4 Gewinnmarge vor Steuern 38.4% 37.8% – 39.4% 37.8% – Netto-Neugelder in Mia CHF 9.7 8.9 – 52.2 50.4 – Verwaltete Vermögen in Mia CHF 940.3 837.6 12.3 – – – Zusammenfassung Gewinnmarge vor Steuern Das Private Banking bietet über den Bereich Wealth Management umfassende Bera- tung und eine breite Palette von Anlageprodukten und -dienstleistungen an, die auf die in % komplexen Bedürfnisse von vermögenden Privatkunden weltweit zugeschnitten sind. In 45.0 der Schweiz bietet das Private Banking über den Bereich Corporate & Retail Banking 40.0 35.0 Firmen- und Retailkunden Bankprodukte und -dienstleistungen an. 30.0 25.0 0.0 Das Private Banking erzielte im vierten Quartal 2006 ein Ergebnis aus laufender 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q Geschäftstätigkeit vor Steuern von CHF 1’143 Mio. Dies entspricht einer Zunahme von 2004 2005 2005 2005 2005 2006 2006 2006 2006 11% gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. Das vierte Quartal 2006 war von sehr starken Aktienmärkten geprägt, was zu einer höheren Kundenaktivität und einer Zunahme des Nettoertrags von 9% führte. Im Jahr 2006 belief sich das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern auf CHF 4’596 Mio. Dieses Rekordergeb- Verwaltete Vermögen nis entspricht einer Zunahme von 16% gegenüber 2005. in Mia CHF 950.0 Der höhere Nettoertrag im vierten Quartal ist vor allem auf höhere Kommissions- und 900.0 850.0 Gebührenerträge zurückzuführen, insbesondere aus Börsentransaktionen und Emissio- 800.0 nen infolge der regeren Kundenaktivität. Die bestandesabhängigen Kommissions- und 750.0 Gebührenerträge stiegen dank höherer verwalteter Vermögen. Der Zinserfolg profitierte 700.0 650.0 von höheren Margen und Volumen und stieg um 16%. 600.0 0.0 31.12. 31.03. 30.06. 30.09. 31.12. 31.03. 30.06. 30.09. 31.12. Der Geschäftsaufwand stieg um 9%, was auf die laufenden strategischen Investitionen 2004 2005 2005 2005 2005 2006 2006 2006 2006 in den internationalen Ausbau des Bereichs Wealth Management und auf neue Geschäftsinitiativen im Corporate & Retail Banking zurückzuführen ist. Der Bereich Wealth Management erzielte im vierten Quartal 2006 Netto-Neugelder in Höhe von CHF 8.6 Mia und CHF 50.5 Mia im Jahr 2006. Weitere Informationen finden sich im Quarterly Report 2006/Q4, welcher auf unserer Website unter www.credit-suisse.com/results verfügbar ist. 6 Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4
  7. 7. Asset Management Schlüsselinformationen 12 Monate Veränderung Veränderung in % zu in % zu in Mio CHF, soweit nicht anders vermerkt 4Q 2006 4Q 2005 4Q 2005 2006 2005 2005 Nettoertrag 738 757 (3) 2 861 2 801 2 davon Erträge aus dem Vermögensverwaltungsgeschäft 574 502 14 2 106 1 909 10 davon Private-Equity-Kommissions- und Dienstleistungserfolg 72 47 53 253 194 30 davon Private-Equity- und andere Anlagegewinne 92 208 (56) 502 698 (28) Geschäftsaufwand 648 516 26 2 352 1 795 31 Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern 89 241 (63) 508 1 006 (50) Gewinnmarge vor Steuern 12.1% 31.8% – 17.8% 35.9% – Netto-Neugelder in Mia CHF (2.9) (0.8) – 50.8 19.6 – Verwaltete Vermögen in Mia CHF 669.9 589.4 13.7 – – – Zusammenfassung Gewinnmarge vor Steuern Im Asset Management sind alle Funktionen der Credit Suisse aus dem Bereich Vermö- gensverwaltungsmandate zusammengeführt. Das Segment bietet Produkte aus einer in % breiten Palette von Anlagekategorien an, wie Aktien-, Anleihenprodukte und Produkte 55.0 verschiedener Anlagekategorien sowie alternative Anlagen wie Immobilien, Hedge 50.0 45.0 Funds, Private Equity und Volatilitätsmanagement. Das Asset Management verwaltet 40.0 Portfolios, Anlagefonds und andere Investitionsinstrumente für staatliche Körperschaf- 35.0 30.0 ten, institutionelle Kunden und Privatkunden. Die Produkte von Asset Management 25.0 werden durch eigene und Drittvertriebskanäle sowie über weitere Vertriebskanäle inner- 20.0 halb der Credit Suisse angeboten. 15.0 10.0 5.0 Die Credit Suisse trieb die Neuausrichtung der Division Asset Management im vierten 0.0 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q 1Q 2Q 3Q 4Q Quartal 2006 weiter voran. So wurden die weniger profitablen Geschäftsbereiche neu 2004 2005 2005 2005 2005 2006 2006 2006 2006 positioniert, das Produktangebot überarbeitet, die Anlage- und Verkaufsprozesse opti- miert und die Kostenstrukturen verbessert. Verwaltete Vermögen Das Asset Management erzielte im vierten Quartal 2006 ein Ergebnis aus laufender in Mia CHF Geschäftstätigkeit vor Steuern von CHF 89 Mio. Dies entspricht einem Rückgang um 700.0 63% gegenüber dem vierten Quartal 2005. Zurückzuführen ist dies auf tiefere Private- 650.0 Equity- und sonstige Anlagegewinne gegenüber dem starken vierten Quartal 2005 und 600.0 einem höheren Geschäftsaufwand, unter anderem in Zusammenhang mit Kosten für 550.0 500.0 die Neuausrichtung im Jahr 2006. So belief sich das Ergebnis aus laufender 450.0 Geschäftstätigkeit vor Steuern auf CHF 508 Mio. Dies entspricht einem Rückgang von 400.0 0.0 50% gegenüber 2005. 31.12. 31.03. 30.06. 30.09. 31.12. 31.03. 30.06. 30.09. 31.12. 2004 2005 2005 2005 2005 2006 2006 2006 2006 Der Nettoertrag verringerte sich im vierten Quartal 2006 um 3% gegenüber der ent- sprechenden Vorjahresperiode. Der Nettoertrag vor Private-Equity- und anderen Anla- gegewinnen stieg um 18% gegenüber dem vierten Quartal 2005. Dazu trug die Zunahme der verwalteten Vermögen bei. Private-Equity- und andere Anlagegewinne beliefen sich im vierten Quartal 2006 auf CHF 92 Mio. Dies entspricht einem Rück- gang von 56% gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. Der Geschäftsaufwand stieg im vierten Quartal 2006 um 26%. Gründe dafür waren insbesondere der höhere Personalaufwand im Zusammenhang mit der Rekrutierung von Anlagespezialisten und dem Aufbau von Produktentwicklungs- und Vertriebskapazi- täten sowie der sonstige Aufwand im Zusammenhang mit der Neuausrichtung des Asset Management. Das Asset Management verzeichnete im vierten Quartal 2006 einen Nettoabfluss von CHF 2.9 Mia und 2006 Netto-Neugelder in Höhe von CHF 50.8 Mia, wovon CHF 12.5 Mia in alternativen Anlagen gingen. Die verwalteten Vermögen stiegen von CHF 589.4 Mia per 31. Dezember 2005 auf CHF 669.9 Mia per 31. Dezember 2006. Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4 7
  8. 8. Schlüsselzahlen Kennzahlen Credit Suisse Group 12 Monate Veränderung Veränderung Veränderung in % zu in % zu in % zu in Mio CHF, soweit nicht anders vermerkt 4Q 2006 3Q 2006 4Q 2005 3Q 2006 4Q 2005 2006 2005 2005 Konsolidierte Erfolgsrechnung Nettoertrag 10 814 8 076 7 566 34 43 38 603 30 489 27 Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern, Minderheitsanteilen, ausserordentlichem Erfolg und kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 4 314 2 460 1 059 75 307 14 300 7 401 93 Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit, vor ausserordentlichem Erfolg und kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 2 599 1 468 677 77 284 8 281 4 526 83 Ertrag aus nicht weiter geführten Geschäftsbereichen, nach Steuern 2 074 424 426 389 387 3 070 1 310 134 Reingewinn 4 673 1 892 1 103 147 324 11 327 5 850 94 Eigenkapitalrendite 44.1% 18.9% 11.2% – – 27.5% 15.4% – Gewinn pro Aktie, in CHF Reingewinn pro Aktie aus laufender Geschäftstätigkeit vor kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 2.42 1.35 0.59 – – 7.53 3.98 – Reingewinn pro Aktie 4.35 1.74 0.98 – – 10.30 5.17 – Verwässerter Reingewinn pro Aktie aus laufender Geschäftstätigkeit vor kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 2.29 1.29 0.59 – – 7.19 3.90 – Verwässerter Reingewinn pro Aktie 4.12 1.67 0.95 9.83 5.02 Aufwand/Ertrag – publiziert 60.3% 70.0% 86.5% – – 63.2% 76.2% – Aufwand/Ertrag 1) 65.7% 75.9% 93.1% – – 69.6% 81.6% – Netto-Neugelder in Mia CHF 6.9 31.1 8.0 – – 95.4 57.4 – Veränderung Veränderung in % zu in % zu in Mio CHF, soweit nicht anders vermerkt 31.12.06 30.09.06 31.12.05 30.09.06 31.12.05 Verwaltete Vermögen in Mia CHF 1 485.1 1 441.3 1 319.4 3.0 12.6 Konsolidierte Bilanz Bilanzsumme 1 255 956 1 473 113 1 339 052 (15) (6) 2) Eigenkapital 43 586 41 643 42 118 5 3 Konsolidierte BIZ-Kapitaldaten Risikogewichtete Aktiven 253 676 252 139 232 891 1 9 Kernkapitalquote (Tier 1 Ratio) 13.9% 10.8% 11.3% – – Eigenmittelquote 18.4% 13.2% 13.7% – – Anzahl Mitarbeiter Schweiz – Bank 20 353 20 261 20 194 0 1 Ausserhalb der Schweiz – Bank 24 518 24 456 24 370 0 1 Winterthur 0 18 984 18 959 – – 2) Mitarbeiter (auf Vollzeitbasis) 44 871 63 701 63 523 (30) (29) Aktienmarktdaten Marktpreis pro Aktie, in CHF 85.25 72.35 67.00 18 27 Höchstwert (Schlusskurs) seit Jahresbeginn, in CHF 85.35 74.20 68.50 15 25 Tiefstwert (Schlusskurs) seit Jahresbeginn, in CHF 62.70 62.70 46.85 0 34 Marktpreis pro American Depositary Share in USD 69.85 57.95 50.95 21 37 Börsenkapitalisierung in Mio CHF 90 575 77 946 75 399 16 20 Börsenkapitalisierung in Mio USD 74 213 62 432 57 337 19 29 Buchwert pro Aktie in CHF 41.02 38.65 37.43 6 10 Informationen zur Aktie Ausgegebene Aktien 1 214 862 013 1 214 054 870 1 247 752 166 0 (3) Eigene Aktien (152 394 952) (136 710 156) (122 391 983) 11 25 Ausstehende Aktien 1 062 467 061 1 077 344 714 1 125 360 183 (1) (6) 1) Ohne Ertrag aus Minderheitsanteilen von CHF 998 Mio, CHF 640 Mio, CHF 554 Mio, CHF 3 663 Mio resp. CHF 2 074 Mio, sowie Aufwand für Minderheitsanteile von CHF 71 Mio, CHF 10 Mio, CHF 15 Mio, CHF 103 Mio resp. CHF 32 Mio in 4Q 2006, 3Q 2006, 4Q 2005, 12 Monate 2006 resp. 12 Monate 2005, infolge Konsolidie- rung bestimmter Private-Equity-Fonds und anderer Einheiten, bei den Credit Suisse Group über keine erheblichen Beteiligungen an solchen Aufwänden und Erträgen 2) verfügt. Credit Suisse Group hat den Verkauf der Winterthur an AXA am 22. Dezember 2006 abgeschlossen. 8 Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4
  9. 9. Konsolidierte Erfolgsrechnung (untestiert) 12 Monate Veränderung Veränderung Veränderung in % zu in % zu in % zu in Mio CHF 4Q 2006 3Q 2006 4Q 2005 3Q 2006 4Q 2005 2006 2005 2005 Zins- und Dividendenertrag 13 017 12 825 10 391 1 25 50 269 36 116 39 Zinsaufwand (11 590) (11 218) (9 085) 3 28 (43 703) (29 198) 50 Zinserfolg 1 427 1 607 1 306 (11) 9 6 566 6 918 (5) Kommissions- und Dienstleistungserfolg 5 069 3 919 4 044 29 25 17 647 14 323 23 Handelserfolg 2 956 1 693 1 286 75 130 9 428 5 634 67 Sonstige Erträge 1 362 857 930 59 46 4 962 3 614 37 Zinsunabhängige Erträge 9 387 6 469 6 260 45 50 32 037 23 571 36 Nettoertrag 10 814 8 076 7 566 34 43 38 603 30 489 27 Rückstellungen für Kreditrisiken (20) (40) (34) (50) (41) (111) (144) (23) Personalaufwand 4 100 3 427 3 984 20 3 15 697 13 974 12 Sonstiger Aufwand 2 420 2 229 2 557 9 (5) 8 717 9 258 (6) Geschäftsaufwand 6 520 5 656 6 541 15 0 24 414 23 232 5 Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern, Minderheitsanteilen, ausserordentlichem Erfolg und kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 4 314 2 460 1 059 75 307 14 300 7 401 93 Ertragssteuern 805 367 (108) 119 – 2 389 927 158 Minderheitsanteile 910 625 490 46 86 3 630 1 948 86 Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor ausserordentlichem Erfolg und kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 2 599 1 468 677 77 284 8 281 4 526 83 Gewinn aus nicht weiter geführten Geschäftsbereichen, nach Steuern 2 074 424 426 389 387 3 070 1 310 134 Ausserordentlicher Erfolg, nach Steuern 0 0 0 – – (24) 0 – Kumulierter Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung, nach Steuern 0 0 0 – – 0 14 (100) Reingewinn 4 673 1 892 1 103 147 324 11 327 5 850 94 12 Monate in CHF 4Q 2006 3Q 2006 4Q 2005 2006 2005 Reingewinn pro Aktie Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 2.42 1.35 0.59 7.53 3.98 Gewinn aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen, nach Steuern 1.93 0.39 0.39 2.79 1.18 Ausserordentlicher Erfolg, nach Steuern 0.00 0.00 0.00 (0.02) 0.00 Kumulierter Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung, nach Steuern 0.00 0.00 0.00 0.00 0.01 Gewinn pro Aktie 4.35 1.74 0.98 10.30 5.17 Verwässerter Reingewinn pro Aktie Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 2.29 1.29 0.59 7.19 3.90 Gewinn aus nicht weitergeführten Geschäftsbereichen, nach Steuern 1.83 0.38 0.36 2.66 1.11 Ausserordentlicher Erfolg, nach Steuern 0.00 0.00 0.00 (0.02) 0.00 Kumulierter Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung, nach Steuern 0.00 0.00 0.00 0.00 0.01 Gewinn pro Aktie 4.12 1.67 0.95 9.83 5.02 Weitere Informationen finden sich im Quarterly Report 2006/Q4, welcher auf unserer Website unter www.credit-suisse.com/results verfügbar ist. Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4 9
  10. 10. Konsolidierte Bilanz (untestiert) Veränderung Veränderung in % zu in % zu in Mio CHF 31.12.06 30.09.06 31.12.05 30.09.06 31.12.05 Aktiven Flüssige Mittel und Forderungen gegenüber Banken 29 040 29 802 27 577 (3) 5 Zinstragende Einlagen bei Banken 8 128 6 869 6 143 18 32 Forderungen aus übertragenen Zentralbankeinlagen, Reverse Repurchase-Geschäften und Wertpapieranleihen 319 048 337 445 352 281 (5) (9) Als Sicherheit erhaltene Wertschriften 32 385 38 145 23 950 (15) 35 Handelsbestände 450 780 468 654 435 250 (4) 4 davon belastet 141 404 172 706 151 793 (18) (7) Anlagen in Wertschriften 21 394 21 802 121 565 (2) (82) davon belastet 54 54 2 456 0 (98) Sonstige Finanzanlagen 20 478 19 835 20 736 3 (1) Ausleihungen, netto 208 127 205 999 205 671 1 1 Rückstellungen für Kreditrisiken 1 484 1 527 2 241 (3) (34) Immobilien und Einrichtungen 5 990 5 890 7 427 2 (19) Goodwill 11 023 11 220 12 932 (2) (15) Sonstige immaterielle Werte 476 522 3 091 (9) (85) Aktiven aus nicht weiter geführten Aktivitäten 0 180 784 1 378 (100) (100) Sonstige Aktiven 149 087 146 146 121 051 2 23 davon belastet 26 426 34 112 4 860 (23) 444 Total Aktiven 1 255 956 1 473 113 1 339 052 (15) (6) Passiven Einlagen 388 378 390 437 364 238 (1) 7 Verbindlichkeiten aus übertragenen Zentralbankeinlagen, Repurchase-Geschäften und Wertpapieranleihen 288 444 314 531 309 803 (8) (7) Verpflichtungen aus als Sicherheit erhaltenen Wertschriften 32 385 38 145 23 950 (15) 35 Verpflichtungen aus Handelsbeständen 198 422 212 942 194 225 (7) 2 Kurzfristige Geldaufnahmen 21 556 22 742 19 472 (5) 11 davon zum Fair Value bewertet 2 764 2 882 – (4) – Technische Rückstellungen aus dem Versicherungsgeschäft – – 145 039 – – Langfristige Verbindlichkeiten 147 832 149 917 132 975 (1) 11 davon zum Fair Value bewertet 44 709 48 946 – (9) – Passiven aus nicht weiter geführten Geschäftsbereichen 0 171 838 1 330 (100) (100) Sonstige Verbindlichkeiten 120 035 115 381 98 055 4 22 Minderheitsanteile 15 318 15 537 7 847 (1) 95 Total Fremdkapital 1 212 370 1 431 470 1 296 934 (15) (7) Aktienkapital 607 607 624 0 (3) Kapitalreserve 24 817 24 364 24 639 2 1 Bilanzgewinn 32 306 27 652 24 584 17 31 Eigene Aktien (Anschaffungswert) (9 111) (7 759) (5 823) 17 56 Erfolgsneutrale Eigenkapitalveränderung (5 033) (3 221) (1 906) 56 164 Total Eigenkapital 43 586 41 643 42 118 5 3 Total Passiven 1 255 956 1 473 113 1 339 052 (15) (6) Weitere Informationen finden sich im Quarterly Report 2006/Q4, welcher auf unserer Website unter www.credit-suisse.com/results verfügbar ist. 10 Credit Suisse Group Aktionärsbrief 2006/Q4
  11. 11. Weitere Informationen Cautionary Statement Detaillierte Informationen zum Geschäftsabschluss der Credit Regarding Forward-Looking Information Suisse Group im vierten Quartal 2006 und im Gesamtjahr 2006 This document contains statements that constitute forward-looking statements. In addition, in the future we, and others on our behalf, may make statements that finden Sie im Quarterly Report 2006/Q4 und in der Präsentation constitute forward-looking statements. Such forward-looking statements may für Analysten und die Presse im Internet unter include, without limitation, statements relating to our plans, objectives or goals; our www.credit-suisse.com/results. future economic performance or prospects; the potential effect on our future per- formance of certain contingencies; and assumptions underlying any such state- Der Quarterly Report (nur auf Englisch) kann unter folgender ments. Adresse bestellt werden: Words such as “believes,” “anticipates,” “expects,” “intends” and “plans” and similar expressions are intended to identify forward-looking statements but are not the Credit Suisse exclusive means of identifying such statements. We do not intend to update these Procurement Non-IT Switzerland, RSCP 1 forward-looking statements except as may be required by applicable laws. Publikationenversand CH-8070 Zürich By their very nature, forward-looking statements involve inherent risks and uncer- tainties, both general and specific, and risks exist that predictions, forecasts, pro- Fax: +41 44 332 7294 jections and other outcomes described or implied in forward-looking statements will not be achieved. We caution you that a number of important factors could cause results to differ materially from the plans, objectives, expectations, estimates and intentions expressed in such forward-looking statements. These factors include (i) market and interest rate fluctuations; (ii) the strength of the global economy in general and the strength of the economies of the countries in which we conduct our operations in particular; (iii) the ability of counterparties to meet their obligations to us; (iv) the effects of, and changes in, fiscal, monetary, trade and tax policies, and currency fluctuations; (v) political and social developments, including war, civil unrest or terrorist activity; (vi) the possibility of foreign exchange controls, expro- priation, nationalization or confiscation of assets in countries in which we conduct our operations; (vii) the ability to maintain sufficient liquidity and access capital mar- kets; (viii) operational factors such as systems failure, human error, or the failure to implement procedures properly; (ix) actions taken by regulators with respect to our business and practices in one or more of the countries in which we conduct our operations; (x) the effects of changes in laws, regulations or accounting policies or practices; (xi) competition in geographic and business areas in which we conduct our operations; (xii) the ability to retain and recruit qualified personnel; (xiii) the abi- lity to maintain our reputation and promote our brand; (xiv) the ability to increase market share and control expenses; (xv) technological changes; (xvi) the timely development and acceptance of our new products and services and the perceived overall value of these products and services by users; (xvii) acquisitions, including the ability to integrate acquired businesses successfully, and divestitures, including the ability to sell non-core assets; (xviii) the adverse resolution of litigation and other contingencies; and (xix) our success at managing the risks involved in the foregoing. We caution you that the foregoing list of important factors is not exclusive; when evaluating forward-looking statements, you should carefully consider the foregoing factors and other uncertainties and events, as well as the risks identified in our most recently filed Form 20-F and reports on Form 6-K furnished to the US Secu- rities and Exchange Commission.
  12. 12. 5520201 Deutsch CREDIT SUISSE GROUP Paradeplatz 8 CH-8070 Zürich Schweiz www.credit-suisse.com

×