WISSEN SIE,WER SIE SIND?Ergebnisse zur Persönlichkeitsanalyse aus dem Business Coachingnach Lüscher-Leavitt-Berth u.a. (Fo...
What you see is what you get?Berufliche                                       KörperlicheLeistungs-          Soziale      ...
Persönlichkeitsanalyse           für das Business Coaching                  75-80% Verläßlichkeit nach 5 MinutenDie Anmutu...
Prototypen lassen sich zu 97% aller          Fälle feststellen                                             3. Analysierer ...
Weitere Details zu den Prototypen                                                    3. Analysierer          2. Transforma...
Weitere Details zu den Prototypen       Der utopische Visionär (1)             3. Analysierer         2. Transformator    ...
Weitere Details zu den Prototypen                                              3. Analysierer          2. Transformator   ...
Weitere Details zu den Prototypen                                                3. Analysierer          2. Transformator ...
Weitere Details zu den Prototypen                                                3. Analysierer          2. Transformator ...
Weitere Details zu den Prototypen                                                3. Analysierer          2. Transformator ...
Weitere Details zu den Prototypen                                                    3. Analysierer          2. Transforma...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                    3. Analysierer          2. ...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                     3. Analysierer           2...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                     3. Analysierer           2...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                  3. Analysierer          2. Tr...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                     3. Analysierer           2...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                      3. Analysierer           ...
Und was sagt der Prototyp über sich selbst?                                                    3. Analysierer           2....
Wählen Sie Ihre Lieblingsfarbe aus
1. Die eben ausgewählte Farbe abdecken.2. Welche Farbe ist Ihnen am unsympatischsten?
1. Beide Farben abdecken.              2. Welche Farbevon den übrigen zwei Farben bevorzugen Sie?
Wie lautet Ihre Lieblingsfarbe?Welche Farbe ist Ihre Zweitfarbe?
Mit hoher Wahrscheinlichkeit können Sie folgendem              Prototypen zugeordnet werden              (Lieblingsfarbe u...
HABEN SIE SICH SELBSTWIEDERGEFUNDEN?Von Konflikten, Ihrer Einstellung zu Innovation undTeamfähigkeit
HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN?    Ja, ich kann mich einem der sechs Typen zuordnen.            Ja, aber ich gehöre ...
HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN?      Ja, ich kann mich einem der sechs Typen zuordnen.  Die anhand des Lüscher-Farbt...
HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN?              Ja, aber ich gehöre zwei Typen an.  „Fragen Sie sich kritisch: Was ist ...
HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN?  Das bin ich nicht, was da im Farbtest rausgekommen ist.  21% aller Befragten erlebe...
HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN?  Das bin ich nicht, was da im Farbtest rausgekommen ist.  „Sie sind etwa ein Analysi...
ENTDECKEN SIE IHREPERSÖNLICHKEIT IMBUSINESS COACHING.Bleiben Sie fokussiert.
Persönliche Weiterentwicklung                    Durch individuelles Mentoring & Coaching bedeutet:                    • V...
Mentoring & Coachingvon Peter EwersBlättern Sie online durch zahlreiche Publikationen.Lesen Sie die Best Practice-Berichte...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ewers_Business-Coaching_Persönlichkeitsanalyse-01

659 Aufrufe

Veröffentlicht am

Berufliche Leistungsfähigkeit, soziale Kompetenz und körperliche Attraktivität sind Bestandteile des Selbstwertes. Durch Selbstsabotage wird das Selbstwertgefühl reduziert. Manche Klient steuern so auf einen burn-out zu. Im Business Coaching kann der Klient sich selbst neu entdecken. Im gezeigten Lüscher-Farbtest werden erste Hinweise auf das bisherige Verhaltensrepertoire deutlich, die im persönlichen Gespräch genutzt werden. (Peter Ewers)

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
659
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
59
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ewers_Business-Coaching_Persönlichkeitsanalyse-01

  1. 1. WISSEN SIE,WER SIE SIND?Ergebnisse zur Persönlichkeitsanalyse aus dem Business Coachingnach Lüscher-Leavitt-Berth u.a. (Folge 1)
  2. 2. What you see is what you get?Berufliche KörperlicheLeistungs- Soziale Attraktivität fähigkeit Kompetenz Wonach Menschen Wie Sie Ihre Networking in der suchen, wenn sie Performance ganz realen Welt Ihnen begegnensteigern können
  3. 3. Persönlichkeitsanalyse für das Business Coaching 75-80% Verläßlichkeit nach 5 MinutenDie Anmutung von Farben ist für viele Menschen außerordentlich ähnlich, wasfür Menschen im asiatischen Raum ebenso gilt wie für Afrikaner, Europäer undAmerikaner.Lüscher geht davon aus, daß Menschen einseitig begabt sind, rational wieemotional.Aus Tausenden von Tests wurden sechs Prozesse der gestaltendenAuseinandersetzung des Menschen mit seiner Umwelt herausgearbeitet,die den sechs fundamentalen Prozessen des Managements zugeordnet werden.Max Lüscher (Farbpsychologe), Harmonie im Team, 1986
  4. 4. Prototypen lassen sich zu 97% aller Fälle feststellen 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft 4. Moderator Phantasie1. Utopischer Visionär Wille 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  5. 5. Weitere Details zu den Prototypen 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft 4. Moderator Phantasie1. Utopischer Visionär Wille 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  6. 6. Weitere Details zu den Prototypen Der utopische Visionär (1) 3. Analysierer 2. Transformator Ideen und Konzepte ersinnen. Vernunft Revolutionäre Veränderung um jeden Preis Moderator 4. Phantasie1. Utopischer Visionär Wille 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  7. 7. Weitere Details zu den Prototypen 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft Der Transformator (2) 4. Moderator Phantasie Ideen umsetzen und Konzepte austüfteln.1. Utopischer VisionärDie Dinge evolutionär weiterentwickeln. Wille 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  8. 8. Weitere Details zu den Prototypen 3. Analysierer 2. Transformator Der Analysierer (3) Vernunft 4. Moderator Phantasie Ordnung regiert die Welt. Nützlichkeit berechnen.1. Utopischer Visionär Sich rechtfertigen. Wille 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  9. 9. Weitere Details zu den Prototypen 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft 4. Moderator Phantasie Der Moderator (4)1. Utopischer Visionär Den Kompromiß suchen. Wille 5. Robuster Macher Menschen vertrauensvoll zusammenführen. 6. Verläßlichkeitssucher
  10. 10. Weitere Details zu den Prototypen 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft 4. Moderator Phantasie Der robuste Macher (5)1. Utopischer Visionär Sich erfolgreich durchsetzen. Wille Spitze sein und gut verdienen. 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  11. 11. Weitere Details zu den Prototypen 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft 4. Moderator Phantasie Der Verläßlichkeitssucher (6)1. Utopischer Visionär Sicherheit organisieren. Wille 5. Robuster Macher Sich dem Bewährten anvertrauen. 6. Verläßlichkeitssucher
  12. 12. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Vernunft 4. Moderator Phantasie1. Utopischer Visionär Wille 5. Robuster Macher 6. Verläßlichkeitssucher
  13. 13. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Der utopische Visionär (1) Seine zentrale Frage: Welchen Sinn und Bedeutung hat es? Vernunft 4. Moderator Phantasie Aussagen: - Man muß immer unbeirrt nach Vision und Einmaligkeit streben1. Utopischer Visionär finden im Kopf statt. Innovation ist stets Zerstörung. - Revolutionen - Ich will ungebunden sein. Wille - Es geht um Sinn und Bedeutung in dieser Welt 5. Robuster Macher - Man muß einen ganz eigenen Weg voller Ästhetik gehen. - Ich liebe den dramatisch-feierlichen Auftritt. 6. Verläßlichkeitssucher
  14. 14. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Der Transformator (2) Seine zentrale Frage: Was wird bewirkt? Vernunft 4. Moderator Phantasie Aussagen: - Nur unbeirrtes, kreatives Tüfteln führt zum Erfolg.1. Utopischer Visionär maßvolle Innovation der kleinen Schritte. - Ich bin für die - Man sollte stets systematisch vorgehen. Wille - Man sollte stets mit Sorgfalt und Disziplin seine Pflicht tun. 5. Robuster Macher - Man sollte die Struktur und das System befreien von Angst und Abhängigkeit. - Abstand zu anderen ist immer vorteilhaft. 6. Verläßlichkeitssucher
  15. 15. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Der Analysierer (3) Seine zentrale Frage: Warum ist es, und wem nutzt es? Vernunft 4. Moderator Phantasie Aussagen: - Struktur, System und Ordnung zu schaffen ist das Größte. - Man sollte stets schauen im Vorteil zu sein.1. Utopischer Visionär - Erfolg ist gleich Wissen und Erfahrung. Beides gibt Macht. Wille - Ich glaube, daß ich ein guter Experte bin. 5. Robuster Macher - Chaos und Unordnung müssen überall kompromißlos bekämpft werden. - Nur was sich rechnet, taugt wirklich. 6. Verläßlichkeitssucher
  16. 16. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Der Moderator (4) Seine zentrale Frage: Wem dient es? Vernunft 4. Moderator Phantasie Aussagen: - In Erkenntnis eigener Schwächen sich mit anderen ergänzen.1. Utopischer Visionär 100 Mal besser und effizienter als Kontrolle. - Vertrauen ist - Man sollte immer kompromißbereit sein. Wille - Man sollte oft nur seiner Intuition folgen ohne rationale Bedenken. 5. Robuster Macher - Man muß Mitarbeiter fördern, in dem man ihnen dient. - Ich kann mich immer gut durchmogeln. 6. Verläßlichkeitssucher
  17. 17. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Der robuste Macher (5) Seine zentrale Frage: Was tut es für mich? Was habe ich davon? Vernunft 4. Moderator Phantasie Aussagen: - Qualitativ und quantitativ Spitze sein, dafür lohnt es sich zu leben. - Erfolg erfordert ein gut definiertes Feindbild.1. Utopischer Visionär - Man kann nicht endlos abwarten, sondern muß seinen Leuten Wille den Marsch blasen und sagen, wo‘s lang geht. 5. Robuster Macher - Hauptsache, es bewegt sich was (Aktionismus) - Im Kapitalismus muß Profit Vorrang vor allem anderen haben. 6. Verläßlichkeitssucher - In dieser Welt ist nun mal alles käuflich.
  18. 18. Und was sagt der Prototyp über sich selbst? 3. Analysierer 2. Transformator Der Verläßlichkeitssucher (6) Seine zentrale Frage: Vor was bewahrt es? Vernunft 4. Moderator Phantasie Aussagen: - Ein gesundes Mißtrauen und sich bedeckt halten war noch nie falsch. - Man sollte stets mit extremer Vorsicht vor unerwarteter Gefahr ans Werk gehen.1. Utopischer Visionär - Geborgenheit ist etwas wunderbares. Wille - Es ist stets angemessen, sich nicht zu schonen undMacher bringen. 5. Robuster Opfer zu - Es ist schön, von einer Vaterfigur geleitet zu werden. - Man sollte stets treu am Bewährten festhalten. 6. Verläßlichkeitssucher
  19. 19. Wählen Sie Ihre Lieblingsfarbe aus
  20. 20. 1. Die eben ausgewählte Farbe abdecken.2. Welche Farbe ist Ihnen am unsympatischsten?
  21. 21. 1. Beide Farben abdecken. 2. Welche Farbevon den übrigen zwei Farben bevorzugen Sie?
  22. 22. Wie lautet Ihre Lieblingsfarbe?Welche Farbe ist Ihre Zweitfarbe?
  23. 23. Mit hoher Wahrscheinlichkeit können Sie folgendem Prototypen zugeordnet werden (Lieblingsfarbe und Zweitfarbe) 3. Analysierer 2. Transformator grün und blau gelb und grün Vernunft 4. Moderator Phantasie blau und rot1. Utopischer Visionär gelb und rot Wille 5. Robuster Macher grün und rot 6. Verläßlichkeitssucher gelb und blau
  24. 24. HABEN SIE SICH SELBSTWIEDERGEFUNDEN?Von Konflikten, Ihrer Einstellung zu Innovation undTeamfähigkeit
  25. 25. HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN? Ja, ich kann mich einem der sechs Typen zuordnen. Ja, aber ich gehöre zwei Typen an. Das bin ich nicht, was da im Farbtest rausgekommen ist.
  26. 26. HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN? Ja, ich kann mich einem der sechs Typen zuordnen. Die anhand des Lüscher-Farbtests gefundenen Zuordnung stellt natürlich nur eine Hauptzuordnung dar. Etwa 78% aller Menschen können sich selbst mit den sechs Prototypen identifizieren. Für Sie gilt: Sie wissen, wer sie sind und wo sie sich besonders in acht nehmen müssen. Berth, Das Arbeitsbuch für Entscheider, München 1997, 112.
  27. 27. HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN? Ja, aber ich gehöre zwei Typen an. „Fragen Sie sich kritisch: Was ist für mich wirklich das Wichtigste? An welchem der Werte ‚hänge‘ ich am meisten, was erscheint mir am allerunverzichtbarsten? Bilden Sie eine Rangordnung (…) Es sind unter 3%, bei denen auch dieses Verfahren nichts half und der Befragte – sicher mit Recht – darauf beharrte, daß er zwei gleich starke Seelen in seiner Brust hatte.“
  28. 28. HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN? Das bin ich nicht, was da im Farbtest rausgekommen ist. 21% aller Befragten erleben Konflikte mit dem Wunschbild. „Solche Kollisionen gehen darauf zurück, daß wir meist von Hause aus eine Veranlagung im Sinne eines der sechs Typen mitbringen. Diese ‚Erbanlage‘ kann durchaus im Konflikt stehen mit dem Wunschbild, das Sie von sich selber haben.“
  29. 29. HABEN SIE SICH SELBST WIEDERGEFUNDEN? Das bin ich nicht, was da im Farbtest rausgekommen ist. „Sie sind etwa ein Analysierer, phantasielos, nüchtern, und Sie würden aber gerne ein Visionär sein. Wenn diese Wunschvorstellung sehr stark ist, dann werden und müssen Sie ganz sauer reagieren, wenn jemand es wagt, Ihnen einen Spiegel vorzuhalten. Dies kränkt Sie, ja, muß Sie förmlich beleidigen. Wenn Sie genügend Sensibilität besitzen und ein wenig Abstand zu sich selber haben, dann können Sie sich natürlich einmal kritisch fragen: Könnte es daran liegen, daß Sie etwas anderes sein wollen als das, was sie wirklich sind? Sie würden damit eine sehr wesentliche Entdeckung machen.“
  30. 30. ENTDECKEN SIE IHREPERSÖNLICHKEIT IMBUSINESS COACHING.Bleiben Sie fokussiert.
  31. 31. Persönliche Weiterentwicklung Durch individuelles Mentoring & Coaching bedeutet: • Vier-Augen statt Seminar • frische Impulse • die eigene Strategie finden • Prävention gegen burn-out • optimierte Work/Life-Balance
  32. 32. Mentoring & Coachingvon Peter EwersBlättern Sie online durch zahlreiche Publikationen.Lesen Sie die Best Practice-Berichte zu spannendenAspekten unternehmerischer Kommunikation.www.peter-ewers.euRufen Sie an und vereinbaren Sie direkt mit Peter Ewerseinen persönlichen Termin unter 0176 – 636 582 75.mail@peter-ewers.eu

×