SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3

Workbook Schritt 2-3 Entwicklun der Marke Ich, Unterrichtsmaterialien Zehn Schritte zur Marke Ich, Entwurf

1 von 8
Marke Ich entwickeln
Workbook zu Schritt 2 und Schritt 3
My Balanced Scorecard (My BSC)
Fünf Kriterien für messbare Fortschritte

                                                          Payback
                                            „Welche Ziele muss ich finanziell (oder in
                                            einem anderen Wertmaßstab) erreichen,
                                                   um erfolgreich zu sein?“



              Zielgruppen                                                                     Selbstmanagement
                                                         Mission
„Welche Personen muss ich von mir überzeugen,
                                                          Vision                     „Wie muss ich meine Prozesse gestalten, um in
   damit meine Mission Wirklichkeit wird?“               Strategie                   Hinsicht auf meine Zielgruppe effektiv zu sein?“




                                                           Wissen

                                           „Wie kann ich Feedback so umsetzen, dass
                                         meine Entwicklung zur Marke verbessert wird?“
Zielkaskade – Theorie
Ziele definieren als messbare Kriterien für Erfolg


                                                     Mission
                           “Mit welcher Strategie möchten ich meine Vision erreichen?”




                    Zielgruppe                                                    Payback
 “Wie merke ich, dass die Zielgruppe positiv reagiert?”        “Wie zeigt sich Erfolg in Geld oder Anerkennung?”




                                             Selbstmanagement
             “Welche Arbeitsprozesse muss ich verbessern um meine Zielgruppe zufrieden zustellen? “




                                                     Wissen
                 “Wie kann ich meine Marke Ich weiterentwickeln, um meine Vision zu erreichen?”
Zielkaskade – Beispiel
Mögliches Ziel Marke „Erste Wahl als Leiter(in) internationaler IT-Projekte“


                                                      Mission
                          “Die Leitung eines englischsprachigen Projekts übernehmen“




                   Zielgruppe                                                     Payback
  “Chef wählt mich für englische Präsentation aus.”             “Aussicht auf Beförderung und Gehaltserhöhung.”




                                            Selbstmanagement
               “Mein Netzwerk um amerikanische Kollegen aus dem Bereich Vertrieb erweitern.“




                                                      Wissen
                      “Abschluss im Fernstudiengang Technisches Englisch bis September.”
Maßnahmen – My BSC
Maßnahmen auflisten, die Ziele unterstützen

         Payback                 Zielgruppe       Selbstmanagement              Wissen

   Was muss ich im         Wie kann ich den       Welche Prozesse am      Wie kann ich meine
   Bereich Finanzen tun?   Anforderungen meiner   Arbeitsplatz muss ich   Marke Ich weiter
                           Vorgesetzten besser    verbessern?             verbessern?
                           Gerecht werden?

    Kriterien für          Feedback von          Mehr Arbeiten          Feedback von
     Gehaltserhöhung         Kunden einholen        delegieren              Mentor einholen
     erfragen               Präsentation vor      Zeitmanagement         Coaching bei
    Auslandseinsatz         Abteilung halten       verbessern durch        Projektleitung alle
     planen                                         effektivere             zwei Wochen
                            Im Fördergespräch
                                                    Sitzungen
    …                       um Ratschläge                                 Jede Woche
                             bitten                …                       Mittagessen mit
                                                                            einem fremden
                            …
                                                                            Kollegen
                                                                           …
Kennzahlen – My BSC
Kennzahlen definieren, mit denen Erfolg messbar wird

                                     Strategische Ziele      Bemessungszahl            Maßnahme

 Payback                            …                     …                     …

 Was kann ich im Bereich
 Finanzen / Status tun?

                                    …                     …                     …
 Zielgruppe
 Wie kann ich den Anforderungen
 meiner Chefs gerecht werden?

                                    Neue Kontakte zu      10 neue LinkedIn-     Teilnahme an After
 Selbstmanagement                    Amerikanern jeden      Kontakte pro Monat     Work Party im New
 Welche Prozesse am Arbeitsplatz     Monat (Beispiel)       anlegen                York Club
 muss ich verbessern?

                                    …                     …                     …
 Wissen
 Wie kann ich meine Marke Ich
 weiter verbessern?

Recomendados

Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchBerlin Office
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisBerlin Office
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definierenBerlin Office
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollBerlin Office
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

WISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DE
WISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DEWISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DE
WISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DEcaniceconsulting
 
Fokus Prinzip Marketinganalyse
Fokus Prinzip MarketinganalyseFokus Prinzip Marketinganalyse
Fokus Prinzip Marketinganalysecmt71
 
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder DokumentationKursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder DokumentationFH Düsseldorf
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenCornel Müller
 
Leitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXX
Leitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXXLeitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXX
Leitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXXLeitbetriebe_Institut
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitErfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitBerlin Office
 
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und StolpersteineChristoph Schlachte
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoOliver Scherrer
 
Was Kunden wirklich wollen
Was Kunden wirklich wollenWas Kunden wirklich wollen
Was Kunden wirklich wollenDirk Engel
 
Marktforschung und Straßenlaternen
Marktforschung und StraßenlaternenMarktforschung und Straßenlaternen
Marktforschung und StraßenlaternenDirk Engel
 
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Axel Oppermann
 
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheiternTim Adams
 
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den VerkaufserfolgUnternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolgproziel
 
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."proziel
 

Was ist angesagt? (20)

WISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DE
WISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DEWISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DE
WISE Module 2 Assess your Entrepreneurial Potential DE
 
Achim Fischer: Mit System zur Strategie
Achim Fischer: Mit System zur StrategieAchim Fischer: Mit System zur Strategie
Achim Fischer: Mit System zur Strategie
 
Fokus Prinzip Marketinganalyse
Fokus Prinzip MarketinganalyseFokus Prinzip Marketinganalyse
Fokus Prinzip Marketinganalyse
 
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder DokumentationKursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
 
Leitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXX
Leitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXXLeitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXX
Leitbetriebe-Future-Fitness-Analyse Fa. XXX
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitErfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
 
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
 
Vorstellung Schröder-hc-Consult
Vorstellung Schröder-hc-ConsultVorstellung Schröder-hc-Consult
Vorstellung Schröder-hc-Consult
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation Advico
 
Was Kunden wirklich wollen
Was Kunden wirklich wollenWas Kunden wirklich wollen
Was Kunden wirklich wollen
 
Marktforschung und Straßenlaternen
Marktforschung und StraßenlaternenMarktforschung und Straßenlaternen
Marktforschung und Straßenlaternen
 
Rockstar Sales Workshop
Rockstar Sales WorkshopRockstar Sales Workshop
Rockstar Sales Workshop
 
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
Dialogorientierter Meiungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und werti...
 
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
 
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
5 Gründe warum Verkäuferseminare scheitern
 
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den VerkaufserfolgUnternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
Unternehmensführung und -Prozesse bestimmen den Verkaufserfolg
 
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."proZiel Marketing Profil  " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
proZiel Marketing Profil " ... werden Sie sichtbar für die Interessanten ..."
 
Businessplan
BusinessplanBusinessplan
Businessplan
 

Destacado

Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)Hannemann Training
 
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1Hannemann Training
 
Selbstmarketing - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils
Selbstmarketing  - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils Selbstmarketing  - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils
Selbstmarketing - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils Barbara Braehmer
 
Berlin Community Selbstmarketing 2011
Berlin Community Selbstmarketing 2011Berlin Community Selbstmarketing 2011
Berlin Community Selbstmarketing 2011AnthonyOwen
 
How to Deliver a Great Presentation
How to Deliver a Great PresentationHow to Deliver a Great Presentation
How to Deliver a Great PresentationBerlin Office
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 KreativitätsmethodeBerlin Office
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchBerlin Office
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisBerlin Office
 
Es dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre webEs dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre webNoe Soria
 
Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2
Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2
Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2PaoLa Garcia
 
Code Review Checklist
Code Review ChecklistCode Review Checklist
Code Review ChecklistIntersog
 
Diptongo presentacion completa
Diptongo presentacion completaDiptongo presentacion completa
Diptongo presentacion completaPaoLa Garcia
 
AGOF facts figures Finanzen Q2/2012
AGOF facts figures Finanzen Q2/2012AGOF facts figures Finanzen Q2/2012
AGOF facts figures Finanzen Q2/2012Ad6Media Germany
 
Rio+20 - Kurzpräsentation
Rio+20 - KurzpräsentationRio+20 - Kurzpräsentation
Rio+20 - KurzpräsentationAKAD Business
 
Ingeniería del Software: Nuestro producto debe funcionar
Ingeniería del Software: Nuestro producto debe funcionarIngeniería del Software: Nuestro producto debe funcionar
Ingeniería del Software: Nuestro producto debe funcionarFrancisco Sanchez Cid
 

Destacado (18)

Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)
 
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 1
 
Selbstmarketing - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils
Selbstmarketing  - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils Selbstmarketing  - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils
Selbstmarketing - Sinn oder Unsinn? - Am Beispiel des neuen XING – Profils
 
Berlin Community Selbstmarketing 2011
Berlin Community Selbstmarketing 2011Berlin Community Selbstmarketing 2011
Berlin Community Selbstmarketing 2011
 
How to Deliver a Great Presentation
How to Deliver a Great PresentationHow to Deliver a Great Presentation
How to Deliver a Great Presentation
 
Selbstmarketing_Akquise_mit_HERZ
Selbstmarketing_Akquise_mit_HERZSelbstmarketing_Akquise_mit_HERZ
Selbstmarketing_Akquise_mit_HERZ
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke Ich
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
 
Weg an die Spitze -Karriere für Ingenieure-
Weg an die Spitze -Karriere für Ingenieure-Weg an die Spitze -Karriere für Ingenieure-
Weg an die Spitze -Karriere für Ingenieure-
 
Es dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre webEs dynamik dentin broschüre web
Es dynamik dentin broschüre web
 
Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2
Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2
Presentaci%80%a0%a6%f3n uso de la m y n 2
 
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
Kirchner + Robrecht-White Paper "IT-Systeme erfolgreich auswählen"
 
Code Review Checklist
Code Review ChecklistCode Review Checklist
Code Review Checklist
 
Diptongo presentacion completa
Diptongo presentacion completaDiptongo presentacion completa
Diptongo presentacion completa
 
AGOF facts figures Finanzen Q2/2012
AGOF facts figures Finanzen Q2/2012AGOF facts figures Finanzen Q2/2012
AGOF facts figures Finanzen Q2/2012
 
Rio+20 - Kurzpräsentation
Rio+20 - KurzpräsentationRio+20 - Kurzpräsentation
Rio+20 - Kurzpräsentation
 
Ingeniería del Software: Nuestro producto debe funcionar
Ingeniería del Software: Nuestro producto debe funcionarIngeniería del Software: Nuestro producto debe funcionar
Ingeniería del Software: Nuestro producto debe funcionar
 

Ähnlich wie Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3

Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...
Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...
Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...UweRoll
 
nextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiege
nextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiegenextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiege
nextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland FiegeAlexander Rossmann
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg
 
Soft Skills Teil 2 von 2
Soft Skills Teil 2 von 2Soft Skills Teil 2 von 2
Soft Skills Teil 2 von 2Heiko Luedemann
 
Samuthána Consultancoaching LLP Broschüre
Samuthána Consultancoaching LLP BroschüreSamuthána Consultancoaching LLP Broschüre
Samuthána Consultancoaching LLP BroschüreDinakar Murthy Krishna
 
bbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Programbbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence ProgramStefan Hohmann
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgIna Ferber
 
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmannChange in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmannarwe Automotive Service GmbH
 
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2Sven Jänchen
 
Prinzipien Meister-Kurs
Prinzipien Meister-KursPrinzipien Meister-Kurs
Prinzipien Meister-KursGebhard Borck
 
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013emotion banking
 
Beyond Budgeting Meister-Kurse
Beyond Budgeting Meister-KurseBeyond Budgeting Meister-Kurse
Beyond Budgeting Meister-KurseGebhard Borck
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Birgit Mallow
 
Management Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen Planspielvarianten
Management Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen PlanspielvariantenManagement Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen Planspielvarianten
Management Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen Planspielvariantengrow.up. Managementberatung GmbH
 
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung GruppencoachingUSP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung GruppencoachingUSP-D Deutschland Consulting GmbH
 

Ähnlich wie Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3 (20)

Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...
Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...
Businessorientiertes SEO – 7 Tipps, wie du SEO im Unternehmen richtig nach vo...
 
nextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiege
nextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiegenextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiege
nextcc fokusgruppe SM Measurement | Roland Fiege
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
 
Soft Skills Teil 2 von 2
Soft Skills Teil 2 von 2Soft Skills Teil 2 von 2
Soft Skills Teil 2 von 2
 
Samuthána Consultancoaching LLP Broschüre
Samuthána Consultancoaching LLP BroschüreSamuthána Consultancoaching LLP Broschüre
Samuthána Consultancoaching LLP Broschüre
 
Fitnesscheck 2013
Fitnesscheck 2013Fitnesscheck 2013
Fitnesscheck 2013
 
Sales Boot Camp
Sales Boot CampSales Boot Camp
Sales Boot Camp
 
Sales boot camp one pager
Sales boot camp one pagerSales boot camp one pager
Sales boot camp one pager
 
bbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Programbbw-Leadership Competence Program
bbw-Leadership Competence Program
 
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmannChange in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
Change in der_medienvermarktung_beratungsprogramm_christian_lettmann
 
victor Folder
victor Foldervictor Folder
victor Folder
 
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
Vertriebsgrundlagen für Gründer - Teil 2
 
Prinzipien Meister-Kurs
Prinzipien Meister-KursPrinzipien Meister-Kurs
Prinzipien Meister-Kurs
 
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
 
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in VerlagenChange Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
Change Management für erfolgreiches E-Publishing in Verlagen
 
Beyond Budgeting Meister-Kurse
Beyond Budgeting Meister-KurseBeyond Budgeting Meister-Kurse
Beyond Budgeting Meister-Kurse
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
 
Management Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen Planspielvarianten
Management Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen PlanspielvariantenManagement Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen Planspielvarianten
Management Exercise (ME) - Vorstellung von verschiedenen Planspielvarianten
 
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung GruppencoachingUSP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
USP-D 10.-DGFP Fachtagung Personalentwicklung Gruppencoaching
 

Workbook Zehn Schritte zur Marke Ich - Schritt 2-3

  • 1. Marke Ich entwickeln Workbook zu Schritt 2 und Schritt 3
  • 2. My Balanced Scorecard (My BSC) Fünf Kriterien für messbare Fortschritte Payback „Welche Ziele muss ich finanziell (oder in einem anderen Wertmaßstab) erreichen, um erfolgreich zu sein?“ Zielgruppen Selbstmanagement Mission „Welche Personen muss ich von mir überzeugen, Vision „Wie muss ich meine Prozesse gestalten, um in damit meine Mission Wirklichkeit wird?“ Strategie Hinsicht auf meine Zielgruppe effektiv zu sein?“ Wissen „Wie kann ich Feedback so umsetzen, dass meine Entwicklung zur Marke verbessert wird?“
  • 3. Zielkaskade – Theorie Ziele definieren als messbare Kriterien für Erfolg Mission “Mit welcher Strategie möchten ich meine Vision erreichen?” Zielgruppe Payback “Wie merke ich, dass die Zielgruppe positiv reagiert?” “Wie zeigt sich Erfolg in Geld oder Anerkennung?” Selbstmanagement “Welche Arbeitsprozesse muss ich verbessern um meine Zielgruppe zufrieden zustellen? “ Wissen “Wie kann ich meine Marke Ich weiterentwickeln, um meine Vision zu erreichen?”
  • 4. Zielkaskade – Beispiel Mögliches Ziel Marke „Erste Wahl als Leiter(in) internationaler IT-Projekte“ Mission “Die Leitung eines englischsprachigen Projekts übernehmen“ Zielgruppe Payback “Chef wählt mich für englische Präsentation aus.” “Aussicht auf Beförderung und Gehaltserhöhung.” Selbstmanagement “Mein Netzwerk um amerikanische Kollegen aus dem Bereich Vertrieb erweitern.“ Wissen “Abschluss im Fernstudiengang Technisches Englisch bis September.”
  • 5. Maßnahmen – My BSC Maßnahmen auflisten, die Ziele unterstützen Payback Zielgruppe Selbstmanagement Wissen Was muss ich im Wie kann ich den Welche Prozesse am Wie kann ich meine Bereich Finanzen tun? Anforderungen meiner Arbeitsplatz muss ich Marke Ich weiter Vorgesetzten besser verbessern? verbessern? Gerecht werden?  Kriterien für  Feedback von  Mehr Arbeiten  Feedback von Gehaltserhöhung Kunden einholen delegieren Mentor einholen erfragen  Präsentation vor  Zeitmanagement  Coaching bei  Auslandseinsatz Abteilung halten verbessern durch Projektleitung alle planen effektivere zwei Wochen  Im Fördergespräch Sitzungen  … um Ratschläge  Jede Woche bitten  … Mittagessen mit einem fremden  … Kollegen  …
  • 6. Kennzahlen – My BSC Kennzahlen definieren, mit denen Erfolg messbar wird Strategische Ziele Bemessungszahl Maßnahme Payback  …  …  … Was kann ich im Bereich Finanzen / Status tun?  …  …  … Zielgruppe Wie kann ich den Anforderungen meiner Chefs gerecht werden?  Neue Kontakte zu  10 neue LinkedIn-  Teilnahme an After Selbstmanagement Amerikanern jeden Kontakte pro Monat Work Party im New Welche Prozesse am Arbeitsplatz Monat (Beispiel) anlegen York Club muss ich verbessern?  …  …  … Wissen Wie kann ich meine Marke Ich weiter verbessern?
  • 7. Erfolgskontrolle Selbstmarketing – My BSC Cockpit visualisiert Kennzahlen Payback-Perspektive Selbstmanagement-Perspektive Kontostand Beurteilung Projektleitung Stunden in Sitzungen Networking-Kontakte 55 55 55 55 Zielgruppen-Perspektive Wissensperspektive Minuten Facetime Stunden für strategische Arbeit Stunden für Weiterbildung Komplimente und Empfehlungen 55 55 55 55