“BarCamp… was ist das eigentlich?”           @Pfingstakademie Jugendbeteiligung 2012                        27. Mai 2012fa...
fairsprechen   Hamburg, Mai 2012
Definition                     Definition?•Unkonferenz, Ad-Hoc-Nichtkonferenz, offene Tagung•Partizipation als kleinster g...
Elemente•Planung Raum & Finanzierung•Einladung & Promotion•Sessionplanung•Durchführung & Fazitfairsprechen                ...
Planung Raum & Finanzierung•Raum  • zentral  • mehrere Sessionräume in verschiedenen Größen  • barrierefrei, WLAN  • nachh...
Einladung & Promotion•Soziale Netzwerke on- & offline    • Facebook Event    • Twitter (#)  • e-Mail  • Webseite (Ziel, Ab...
Sessionplanung•Webseite: Vorschläge sammeln (eher Dialog-orientiert als Vorträge)•BarCamp-Tag:  • Erster Tagespunkt (Grad ...
Durchführung•Vortag: Kennenlern-Abend•BarCamp-Tag: (Frühstück), Vorstellungsrunde,Sessionplanung•Sessions: Technik, Flipch...
Fazit(Basis: Zielsetzung definieren)• Material sammeln, Ergebnis zusammenfassen,  Ideen weiterleiten, Beschluss fassen•Fee...
EnergyCamp Specialfairsprechen                        Hamburg, Mai 2012
EnergyCamp Ergebnissefairsprechen                      Hamburg, Mai 2012
EnergyCamp Ergebnissefairsprechen                      Hamburg, Mai 2012
Links                   http://energycamp.jimdo.com/               http://www.facebook.com/EnergyCamp                     ...
Links                      http://www.flexstrom.de/                       http://www.arktik.de/                        htt...
Vielen Dank &                 Viel Erfolg!fairsprechen                    Hamburg, Mai 2012
Kontakt fairsprechen Kommunikationsberatung & Öffentlichkeitsarbeit Nina Galla Ottersbekallee 7 20255 Hamburg Fon: 040 – 4...
CC-lizensierte Grafiken & Fotos                           Grafiken:                http://www.flickr.com/photos/lum       ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

120527 pa bar_camps

223 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag & Workshop zur Durchführung von BarCamps bei der Pfingstakademie Jugendbeteiligung 2012

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
223
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Spendengenerierung via #fsq und #places: 41 Check-Ins
  • Aktivitäts-Index Facebook: Interaktionen bei Fragestellungen, aktuellen Themen, Sprecher-Zusagen
  • 120527 pa bar_camps

    1. 1. “BarCamp… was ist das eigentlich?” @Pfingstakademie Jugendbeteiligung 2012 27. Mai 2012fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    2. 2. fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    3. 3. Definition Definition?•Unkonferenz, Ad-Hoc-Nichtkonferenz, offene Tagung•Partizipation als kleinster gemeinsamer Nennerfairsprechen Hamburg, Mai 2012
    4. 4. Elemente•Planung Raum & Finanzierung•Einladung & Promotion•Sessionplanung•Durchführung & Fazitfairsprechen Hamburg, Mai 2012
    5. 5. Planung Raum & Finanzierung•Raum • zentral • mehrere Sessionräume in verschiedenen Größen • barrierefrei, WLAN • nachhaltig organisiert•Finanzierung • Kosten: Raum & Reinigung, Catering, Werbematerial, Technik • Sponsoring (Logos, Räume, Material, keine Sessions! – Präsentation, verschiedene Pakete) • Eintrittsgelder (Kleinstbetrag gegen No Shows) • Spenden (Firmen, Crowdfunding, Zeitungen)fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    6. 6. Einladung & Promotion•Soziale Netzwerke on- & offline • Facebook Event • Twitter (#) • e-Mail • Webseite (Ziel, Ablauf, Sprecher/Sessions, Dialog) • Anzeigen, Presse (Termine, Lokales) • Flyer (nicht wild plakatieren) • Kooperationen (FB, Blogs, Firmen, NGOs)fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    7. 7. Sessionplanung•Webseite: Vorschläge sammeln (eher Dialog-orientiert als Vorträge)•BarCamp-Tag: • Erster Tagespunkt (Grad der Moderation abhängig von Teilnehmerzahl) • Pinnwand & digital • Sessions maximal 45 Minuten, Pausen kalkulieren Auf Themenverteilung achten – Sessions zu ähnlichen Themen nacheinander laufen lassenfairsprechen Hamburg, Mai 2012
    8. 8. Durchführung•Vortag: Kennenlern-Abend•BarCamp-Tag: (Frühstück), Vorstellungsrunde,Sessionplanung•Sessions: Technik, Flipchart, Stifte, Protokollblätter•Pausen: Catering, Getränke•unter Umständen: Panels, Vorträgefairsprechen Hamburg, Mai 2012
    9. 9. Fazit(Basis: Zielsetzung definieren)• Material sammeln, Ergebnis zusammenfassen, Ideen weiterleiten, Beschluss fassen•Feedbackrunde zum Abschluss•Ausklang (Get Together, Grillen, netzwerken)•Nachklapp: Sponsoren-Feedback, Material-Sammlung, Dank & Ankündigung nächster Terminfairsprechen Hamburg, Mai 2012
    10. 10. EnergyCamp Specialfairsprechen Hamburg, Mai 2012
    11. 11. EnergyCamp Ergebnissefairsprechen Hamburg, Mai 2012
    12. 12. EnergyCamp Ergebnissefairsprechen Hamburg, Mai 2012
    13. 13. Links http://energycamp.jimdo.com/ http://www.facebook.com/EnergyCamp (derzeit inaktiv) https://twitter.com/ecamphh (derzeit inaktiv)fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    14. 14. Links http://www.flexstrom.de/ http://www.arktik.de/ http://de.jimdo.com/ http://www.dieumweltdruckerei.de/ http://www.caritas.de/glossare/stromsparcheck http://www.carrotmobhh.de/ http://www.facebook.com/carrotmobHHfairsprechen Hamburg, Mai 2012
    15. 15. Vielen Dank & Viel Erfolg!fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    16. 16. Kontakt fairsprechen Kommunikationsberatung & Öffentlichkeitsarbeit Nina Galla Ottersbekallee 7 20255 Hamburg Fon: 040 – 41 91 42 58 mobil: 0173 – 544 63 63 E-Mail: nina.galla@fair-sprechen.com Dieses Dokument von fairsprechen/Nina Galla ist ausschließlich für den Adressaten bzw. Auftraggeber bestimmt. Es bleibt bis zu einer ausdrücklichen Übertragung von Nutzungsrechten Eigentum von fairsprechen/Nina Galla. Jede Bearbeitung, Verwertung, Vervielfältigung und/oder gewerbsmäßige Verbreitung des Werkes ist nur mit Einverständnis von fairsprechen/Nina Galla zulässig.fairsprechen Hamburg, Mai 2012
    17. 17. CC-lizensierte Grafiken & Fotos Grafiken: http://www.flickr.com/photos/lum axart/ Fotos: Christian Rasch, Hamburgfairsprechen Hamburg, Mai 2012

    ×