Magdalena Kierat & Nadine Edelmann
// Beuth Hochschule für Technik Berlin // Master Druck- und Medientechnik //
E-Business...
1. Begriffsdefinition
2. Kategorien & Ausprägungen
3. Beispiele – Best Case vs. Worst Case
4. Vor-/Nachteile für Crowd/Auf...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
Begriffsdefinition|Kat...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
Begriffsdefinition|Kat...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
Begriffsdefinition|Kat...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
Begriffsdefinition|Kat...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
8
2. Crowdsourcing-Kat...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
9BegriffsdefinitionKat...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
10
2. Crowdsourcing-Ka...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
11Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
12Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
13Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
14Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
15Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
16Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
17Begriffsdefinition|K...
E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012
18Begriffsdefinition|K...
Danke für Eure Aufmerksamkeit!
•	 Crowdsourcing Report 2012 – Neue Digitale Arbeitswelten
Karsten Wenzlaff (Hrsg.), Claudia Pelzer (Hrsg.), Jörg Eisfeld-...
Präsentation zum Thema: Crowdsourcing
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation zum Thema: Crowdsourcing

881 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beuth Hochschule für Technik, Berlin
Kurs: Online Marketing & E-Business
(2012)

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
881
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation zum Thema: Crowdsourcing

  1. 1. Magdalena Kierat & Nadine Edelmann // Beuth Hochschule für Technik Berlin // Master Druck- und Medientechnik // E-Business & Online Marketing Berlin, 26.11.2012 Crowdsourcing als Geschäftsmodell
  2. 2. 1. Begriffsdefinition 2. Kategorien & Ausprägungen 3. Beispiele – Best Case vs. Worst Case 4. Vor-/Nachteile für Crowd/Auftraggeber 5. Resümee & Ausblick Agenda
  3. 3. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 4 Neologismus, der erstmals 2006 vom Journalisten Jeff Howe in seinem WIRED Magazine Artikel „The Rise of Crowdsourcing“ verwendet wurde. „Crowdsourcing bezeichnet das Auslagern von traditionell unternehmens- internen Teilaufgaben an eine Masse von freiwilligen Internetusern.“ 1.1 Was heißt Crowdsourcing? CROWD OUTSOURCING+
  4. 4. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 5 Unter Crowdsourcing versteht man ... ... das Involvieren einer Gruppe von Internetnutzern („virtuelle Crowd“), ... außerhalb von Unternehmensstrukturen, ... in einem vorher klar definierten Rahmen (Zeitraum, Teilnahmebedingungen, Incentivierung), ... zur Generierung unterschiedlicher Mehrwerte (Produktideen, Bewertungen, Designerstellung, Imagegewinn, Kundenbindung, Finanzierung) ... für einen Auftraggeber (Unternehmen, Regierung, Gruppe, Einzelperson), ... durch eine öffentliche Aufforderung („open call“) auf Internetplattformen. 1.1 Was heißt Crowdsourcing genau?
  5. 5. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 6 1.2 Der Crowdsourcing-Prozess 1. Das Unternehmen hat ein Problem 5. Vorschläge werden überprüft 2. Veröffentlicht Problem online 6. Beste Lösung wird belohnt 3. Ruft auf, Lösungen zu finden 7. Beste Lösung wird umgesetzt 4. Lösungen werden vorgeschlagen 8. Das Unternehmen profitiert
  6. 6. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 7 1.3 Crowdsourcing-Kategorien 2. Collective Knowledge 3. Creative Content Marktplätze 1. Open Innovation & Ideas 4. Microworking 5. Crowdfunding & Crowdinvesting Crowdsourcing
  7. 7. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 8 2. Crowdsourcing-Kategorien 2. Collective Knowledge 3. Creative Content Marktplätze 1. Open Innovation & Ideas 4. Microworking 5. Crowdfunding & Crowdinvesting Crowdsourcing BegriffsdefinitionKategorien&AusprägungenBeispiele|Vor-&Nachteile|Resümee
  8. 8. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 9BegriffsdefinitionKategorien&AusprägungenBeispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 2.1 Beispiel Open Innovation & Ideas
  9. 9. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 10 2. Crowdsourcing-Kategorien 2. Collective Knowledge 3. Creative Content Marktplätze 1. Open Innovation & Ideas 4. Microworking 5. Crowdfunding & Crowdinvesting Crowdsourcing BegriffsdefinitionKategorien&AusprägungenBeispiele|Vor-&Nachteile|Resümee
  10. 10. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 11Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 3.1 Best Case Start-Up-Unternehmen aus Berlin (Bedrucken von FlipFlops) >> Namensfindung & Logo (evtl. Slogan)
  11. 11. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 12Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 3.1 Best Case palupas shoe GmbH
  12. 12. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 13Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 3.1 Best Case palupas shoe GmbH >> Design-Wettbewerb
  13. 13. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 14Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 3.1 Best Case palupas shoe GmbH >> Design-Wettbewerb 385 Entwürfe/37 Designer
  14. 14. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 15Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 3.2 Worst Case – Crowdslapping • Henkel lässt neue Pril Verpackung durch die Kunden designen • erhält eine „Schmeckt lecker nach Hähnchen“ Variante • durch virale Verbreitung in kürzester Zeit auf Platz 1 gevotet • Shitstorm = Kundenempörung
  15. 15. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 16Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee + Aufmerksamkeit + Jeder kann mitwirken, ohne Spezialist zu sein (vom Rentner bis zum Branchenfremden) + Internetuser wird zum Prosumer – User & Produzent + Entlohung + Orts- und zeitunabhängig (kein Dresscode) + Motivierter, da man sich seine Arbeit selber aussucht (Entscheidungsfreiheit) - Ideen können kopiert werden - Rechte müssen oft an Auftraggeber abgegeben werden - Zu geringe Bezahlung - Professionelle Arbeit wird überflüssig 4.1 ... für die Crowd
  16. 16. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 17Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee + Perspektivwechsel + Wünsche & Ansprüche werden sichtbarer >> Schwerpunkte gezielter setzbar + Marktforschung wird überflüssig (Prosumer) + Durch freiwillige Arbeit der Crowd, sind diese motivierter + Keine Auslagerung an Drittunternehmen + Preiswerter - Wichtige Daten & Informationen vom Aufraggeber werden freigegeben - Rechtliche Risiken >> Plagiat (Imageschaden) - Preisdumping 4.2 ... für den Auftraggeber
  17. 17. E-Business & Online Marketing // Magdalena Kierat // Nadine Edelmann // CROWDSOURCING // 26.11.2012 18Begriffsdefinition|Kategorien&Ausprägungen|Beispiele|Vor-&Nachteile|Resümee 5. Resümee & Ausblick
  18. 18. Danke für Eure Aufmerksamkeit!
  19. 19. • Crowdsourcing Report 2012 – Neue Digitale Arbeitswelten Karsten Wenzlaff (Hrsg.), Claudia Pelzer (Hrsg.), Jörg Eisfeld-Reschke (Hrsg.), 2012 • Follow me!: Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co. Anne Grabs, Karim-Patrick Bannour, 2012 • http://www.clickworker.com/de/?customer=true • http://www.hdm-stuttgart.de/mp/stuttgarter_beitraege/196/volltext.pdf • https://www.tchibo-ideas.de/ • http://www.kreativ-ackern.de/2012/04/27/crowdsourcing-plattformen-fuer-designer/ • http://www.crowdsourcingverband.de/verband/glossar/ • http://www.logo-pogo.de/was-ist-crowdsourcing-vor-und-nachteile/308 • http://crowdsourcingresults.com/wiki/ Quellen

×