SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Business of Web - Entrepreneurship 2.0 Kapitel 10 – Erfahrungen aus der Praxis  Existenzgründung 2.0 Multimedia Technology  // FH Salzburg  // SS2010 Michael Altendorf // 09.04.2010
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],(…)
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],Gegründet
[object Object],Personal
Prozesse Automatisieren
[object Object],Einnahmen Ausgaben
[object Object],[object Object]
Der Erste Kunde … ist nie der, den man geplant hatte
[object Object],Die ersten Einnahmen
Kooperationen  und  Partner
[object Object],Startup-Phase ca. 1-2 Jahre Danach Expansion?
Connect! write    [email_address] inform       www.adtelligence.de follow        www.twitter.com/Michael1980 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch (13)

Comunicado UCLA DCyT sucesos 11/3/14
Comunicado UCLA DCyT sucesos 11/3/14Comunicado UCLA DCyT sucesos 11/3/14
Comunicado UCLA DCyT sucesos 11/3/14
 
2010-012.pdf
2010-012.pdf2010-012.pdf
2010-012.pdf
 
nine_am die berateragentur
nine_am die berateragenturnine_am die berateragentur
nine_am die berateragentur
 
Snowboards
SnowboardsSnowboards
Snowboards
 
Alfes
AlfesAlfes
Alfes
 
Wegleitung Bachelor Thesis 2010
Wegleitung Bachelor Thesis 2010Wegleitung Bachelor Thesis 2010
Wegleitung Bachelor Thesis 2010
 
1995 Rentner Pc
1995 Rentner Pc1995 Rentner Pc
1995 Rentner Pc
 
Wir Skriptum
Wir SkriptumWir Skriptum
Wir Skriptum
 
Relativpronomen
RelativpronomenRelativpronomen
Relativpronomen
 
Mehr Wert für Ihre Kunden - vendbridge
Mehr Wert für Ihre Kunden - vendbridgeMehr Wert für Ihre Kunden - vendbridge
Mehr Wert für Ihre Kunden - vendbridge
 
Lesezeichen präsentation linda & merima
Lesezeichen präsentation  linda & merimaLesezeichen präsentation  linda & merima
Lesezeichen präsentation linda & merima
 
Venedig
VenedigVenedig
Venedig
 
Facebook Kampagne - und wo ist die Verbindung zum Brand?
Facebook Kampagne - und wo ist die Verbindung zum Brand?Facebook Kampagne - und wo ist die Verbindung zum Brand?
Facebook Kampagne - und wo ist die Verbindung zum Brand?
 

Ähnlich wie Kapitel 10 Existenzgründung Praxisbeispiel Michael Altendorf FH Salzburg SS2010

Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 

Ähnlich wie Kapitel 10 Existenzgründung Praxisbeispiel Michael Altendorf FH Salzburg SS2010 (20)

Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
 
What´s N3xt - das Kundenmagazin 01-2021
What´s N3xt - das Kundenmagazin 01-2021What´s N3xt - das Kundenmagazin 01-2021
What´s N3xt - das Kundenmagazin 01-2021
 
Wie gründe ich ein Sozialunternehmen?
Wie gründe ich ein Sozialunternehmen? Wie gründe ich ein Sozialunternehmen?
Wie gründe ich ein Sozialunternehmen?
 
job and career CeBIT MAGAZINE
job and career CeBIT MAGAZINEjob and career CeBIT MAGAZINE
job and career CeBIT MAGAZINE
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
 
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis ToolsSchritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
 
Gamer als Unternehmer
Gamer als UnternehmerGamer als Unternehmer
Gamer als Unternehmer
 
Digitaler Wandel (Svenja Teichmann, crowdmedia GmbH auf dem Barcamp HH 2013)
Digitaler Wandel (Svenja Teichmann, crowdmedia GmbH auf dem Barcamp HH 2013)Digitaler Wandel (Svenja Teichmann, crowdmedia GmbH auf dem Barcamp HH 2013)
Digitaler Wandel (Svenja Teichmann, crowdmedia GmbH auf dem Barcamp HH 2013)
 
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
Social Media: Manchmal scheitert man an Kleinigkeiten, um erfolgreich zu sein.
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
Gewinnhebel Verkäuferperformance
Gewinnhebel VerkäuferperformanceGewinnhebel Verkäuferperformance
Gewinnhebel Verkäuferperformance
 
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer ArbeitgebermarkeLinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
LinkedIn Employer Brand - Der Leitfaden zum Erfolg Ihrer Arbeitgebermarke
 
Social media-audit-5-tipps-fuer-praktiker
Social media-audit-5-tipps-fuer-praktikerSocial media-audit-5-tipps-fuer-praktiker
Social media-audit-5-tipps-fuer-praktiker
 
Careerdate - Infomaterial Januar 2015
Careerdate - Infomaterial Januar 2015Careerdate - Infomaterial Januar 2015
Careerdate - Infomaterial Januar 2015
 
Marketing in social communities FRECH & WUEST
Marketing in social communities  FRECH & WUESTMarketing in social communities  FRECH & WUEST
Marketing in social communities FRECH & WUEST
 
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
DIM-Bernecker-Studie IT-Marketing-2007
 
Training 1
Training 1Training 1
Training 1
 
Grundlagen des Online Marketing 21062022.pdf
Grundlagen des Online Marketing 21062022.pdfGrundlagen des Online Marketing 21062022.pdf
Grundlagen des Online Marketing 21062022.pdf
 
Pitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptxPitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptx
 

Kapitel 10 Existenzgründung Praxisbeispiel Michael Altendorf FH Salzburg SS2010

  • 1. Business of Web - Entrepreneurship 2.0 Kapitel 10 – Erfahrungen aus der Praxis Existenzgründung 2.0 Multimedia Technology // FH Salzburg // SS2010 Michael Altendorf // 09.04.2010
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 13.
  • 14.
  • 15. Der Erste Kunde … ist nie der, den man geplant hatte
  • 16.
  • 17. Kooperationen und Partner
  • 18.
  • 19. Connect! write [email_address] inform      www.adtelligence.de follow       www.twitter.com/Michael1980 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Hinweis der Redaktion

  1. Sehr geehrter Damen und Herren Meine Name ist Michael Altendorf Ich darf Sie hier heute Morgen in das Thema Monetarisierung von Social Networks einführen. Ich bin Geschäftsführer der ADTELLIGENCE GmbH Wir haben uns darauf spezialisiert Technologien zu entwickeln, die speziell auf diese neuen Angebote im Internet abgestimmt sind und ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Bereich Geschäftsmodell. Die meisten von ihnen kennen die andauernde Diskussion  klick
  2. Kuh http://www.flickr.com/photos/sovietuk/938144432/sizes/o/#cc_license Münzen http://www.flickr.com/photos/pfala/2408893826/sizes/l/in/set-72157604429881030/ Honkong http://www.flickr.com/photos/joopdorresteijn/3359793574/ Zahlen: Annual report von Tencent AGOF Eigene Analysen (siehe VDZ Paper)