mep Magazin 06/14

793 Aufrufe

Veröffentlicht am

mep - Die Fachzeitschrift für MICE Business http://www.mep-online.de/

Mission Malta - Case Study

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
793
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
244
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

mep Magazin 06/14

  1. 1. 50 mep Ausgabe 6/2014 MISSION MALTA – completed! Viermal in diesem Jahr hat unser „E-Team“ in wechseln- der Besetzung Malta bereist und Möglichkeiten für Bu- siness Events inspiziert. Au- thentisch, vor Ort, ohne Filter. Erlebnisse und Ergeb- nisse waren Gegenstand ei- ner ausführlichen Berichter- stattung in mep. Hier folgt der letzte Teil: Die Aufgabe hat On Site Malta gestellt, unsere Blogger waren dies- mal Niels Borgel und Jannick Schäfer. Hintergrund: Die Rolex Middle Sea Race Jährlich starten rund 80 Yach- ten vor der historischen Kulisse in Malta’s Grand Harbour. Mit 606 Seemeilen führt der Kurs um Sizilien herum – die Äoli- schen Inseln mit der Vulkanin- sel Stromboli liegen ebenso auf dem Weg wie die Ägadischen Inseln Pantelleria und Lampe- dusa, bevor es zum Ziel zu- rück nach Malta geht. Das Ro- lex Middle Sea Race hat sich seit seiner Erstauflage 1968 zu einem der Klassiker des Hoch- see-Segelsports entwickelt. Die Lösung: Tag 1 – Fünf- zig Gäste reisen aus München an und sollen ein exklusives Programm rund um die Ro- lex Middle Sea Race erleben. Bei Ankunft am Flughafen in Valletta werden sie zunächst von deutschsprachigem Per- sonal in Empfang genommen und in die Hafenstadt Ta‘ Xbiex begleitet, wo der alljährliche Empfang mit den Race-Teil- nehmern im Royal Malta Yacht Club stattfindet. Bei feinsten Häppchen und Getränken kön- nen die Gäste die Organisato- ren und einige der Skipper ken- nenlernen. Direkt gegenüber des Yacht Clubs befindet sich das Hotel Excelsior, das in dieser Zeit sehr beliebt ist, da es direkt am Ha- fen liegt. Hier werden die Gäs- te übernachten. Angekommen im Hotel, haben sie etwas Frei- zeit, bevor ein Abendessen di- rekt an der Yacht-Marina des Hotels serviert wird. Der Aus- blick über den Marsamxetto Hafen ist einzigartig. Bei Son- nenuntergang werden zu- nächst Cocktails gereicht, be- vor später das Dinner beginnt. Tag 2 – Am Vormittag werden die Gäste in die gegenüberlie- genden Hafenstädte begleitet, um den Startschuss im Grand Harbour von bester Lage aus zu genießen. Villa Bighi ist hierfür exklusiv angemietet. Während die Segelyachten sich im Ha- fen formieren, werden Geträn- ke und Canapés serviert. Eine Live-Übertragung ermöglicht es, die Interviews der Teilneh- mer aktuell zu verfolgen. Wenn nach dem Startschuss alle Se- gelyachten den Hafen passiert haben, wird das Mittagessen serviert. Danach geht es mit kleinen, traditionellen Booten in die gegenüberliegende Haupt- stadt Valletta, wo die High- lights der Stadt besichtigt wer- den. Nach der Tour können die Gäste Freizeit in der Stadt oder im Hotel genießen. Am Abend werden sie mit klassischen Old- timer-Limousinen (Rolls Roy- ce und ähnliche Modelle) vom Hotel abgeholt und in die frü- here Hauptstadt Mdina chauf- fiert. Mdina wurde auf einer der höchsten Erhebungen der Insel errichtet und wird inner- halb seiner Stadtmauern – na- hezu unberührt vom Lauf der Zeit – durch eine Mischung aus Mittelmeer- und Barock-Archi- tektur geprägt. Bei Ankunft am Haupttor von Mdina begleitet ein Guide die Gäste durch die schmalen und nächtlich beleuchteten Gassen bis hin zu den Stadtmauern, von wo aus man einen wunder- schönen Ausblick über einen Großteil der Insel genießt. An den Bastionen von Mdina wird den Gästen eine kulinarische Stärkung mit kleinem Umtrunk serviert, während eine Harfen- spielerin die Stadt fast magisch wirken lässt. Das exklusive Abendessen findet im histo- rischen Palazzo de Piro statt. Ein Flügelklavier und eine So- pran-Sängerin sorgen für stil- echte Stimmung. Übernach- tung im Grand Hotel Excelsior. Tag 3 – Am Vormittag treffen sich die Gäste am Hotelanle- ger und werden von der Malta Sailing Academy in Empfang genommen. Nach einem kur- zen Workshop zum Thema Segeln werden die Gäste in Gruppen zu sechs Personen pro Yacht aufgeteilt und ge- hen selbst ans Steuerrad. Vor- bei an rauen Küsten, kleinen Sandstränden und kristallkla- ren Buchten geht es in den Norden der Insel. Direkt ge- genüber der Blauen Lagune, an der Peripherie zur Nach- barinsel, werden die Gäste von einem der besten Chefkö- Aufgabenstellung 4 Incentive mit Special Event: Rolex Middle Sea Race Datum: Oktober – 4 Tage Teilnehmerzahl: 50 Top Kunden Unternehmen: Versicherung Anreiseland: Deutschland, München Hotel: Grand Hotel Excelsior, Valletta Quelle: On Site Malta / © Stephen Busuttil Quelle: viewingmalta.com / Bild: Daniel Forster
  2. 2. mep Ausgabe 6/2014 51 DESTINATIONEN Vor Ort inspiziert – das ist die Meinung der Blogger Über das Gesamtsetting „Vom Flughafen geht es direkt zum Check- in in den Royal Malta Yacht Club. Der Club liegt in einer der vielen Marinas der Insel und beim Betreten taucht man direkt in das mediterrane Flair der Insel ab und bekommt einen Vorgeschmack auf die nächsten Tage. Nach dem Check-in geht es auf eines der vielen Boote und die Gäste werden damit direkt zum Hotel gefahren, welches auf der anderen Seite des Hafens ebenfalls mit eigenem Anleger am Wasser liegt.“ Niels Über das Business Hotel „Das Excelsior Hotel bietet viele Möglich- keiten, ein tolles Abendessen mit Blick auf den Hafen zu genießen. Es wurde darauf geachtet, das alle Restaurants und Plät- ze dem Hafen zugewandt sind und riesi- ge Fensterfronten den freien Blick auf den Hafen ermöglichen.“ Niels Über die Inszenierungs-Möglichkeiten Zum krönenden Finale des Tages genießen die Gäste ihr Dinner im Palazzo de Piro. Die dortige Dachterrasse bietet vor allem bei Nacht einen atemberaubenden Blick über die beleuchtete Insel und ist daher für diesen Programmtag ein mehr als ge- lungener Abschluss!“ Jannick Über Valletta „Die Geschichte von Malta spiegelt sich in der Hauptstadt wieder. Jedes zweite Haus und jede Mauer erzählt etwas über die Vergangenheit der Insel als wichtiger stra- tegischer Posten im Mittelmeer.“ Niels Über das Segel-Incentive „Der dritte Tag beginnt für die 50 Mit- arbeiter des Münchener Versicherungs- unternehmens mit einem Segel-Seminar in ihrem Übernachtungs-Hotel, dem Excel- sior. Hierzu werden den Teilnehmern von einem erfahrenen Seemann die wichtigs- ten Handgriffe und Grundkenntnisse des Segelns beigebracht und erklärt. Ein spezi- eller „Seemannsknoten-Workshop“ sorgt für gute Laune und Stimmung bei den Gästen. Da aber neben dem Spaß vor al- Jannick schreibt dazu: „On Site hat nicht nur diese hervorra- genden Programme ausgearbeitet, son- dern hat es uns auch ermöglicht, die Pro- gramme wirklich nachzuempfinden. Die Organisation war ausgezeichnet! Bei kei- ner Location gab es Wartezeiten, es war immer alles optimal vorbereitet. Egal wo wir hinkamen, waren die Menschen au- ßergewöhnlich zuvorkommend und wuss- ten bereits durch unsere Betreuerin Joy Schaa-Chance, wann wir da sein würden. Joy war immer gut gelaunt, hatte zu je- dem Zeitpunkt ein offenes Ohr für uns, nahm sich Zeit, um unsere Fragen zu be- antworten und war dabei auch noch für einen Spaß zu haben. Joy hat einen erheb- lichen Anteil daran, dass die Zeit auf Malta für mich persönlich so einzigartig war und unglaublich viel Spaß gemacht hat!“ Wer mehr über Malta wissen möchte: www.onsitemalta.com Organisiert wurde diese Exkursion der Blogger von On Site Malta Sie haben das Finale der MISSION MALTA begleitet: Niels Borgel (li. im Bi.) ist der Gewinner des 9. INA-Awards (2014), Jannick Schäfer angehender Veranstaltungskaufmann am Studieninstitut für Kommunikation. lem immer die Sicherheit der Akteure im Vordergrund steht, werden auch die im Notfall anzuwendenden Maßnahmen de- monstriert. Das maltesische Wetter ist im Oktober in der Regel hervorragend zum Segeln geeignet, da auf dem Wasser stets eine angenehme Temperatur herrscht. Auch der leichte Lunch am Mittag auf je- der der Yachten stellt unter der hochste- henden Sonne ein unvergessliches Erleb- nis dar.“ Jannick che Maltas zum Mittagessen erwartet. Danach segelt man entspannt zum Hotel zurück. Abends geht es mit Speed- booten vom Hotel aus zum angesagten neuen „Café del Mar“ – die Location liegt di- rekt am Wasser und bietet ei- nen fantastischen Blick auf die St. Paul’s Islands. Zum Dinner wird Chill-out-Musik aufge- legt; gegen 23 Uhr werden die Beats lauter und der Ort wird zur szenigen Outdoor-Disco. Reserviert ist auch ein Loun- ge-Bereich mit eigener Bar. Übernachtung im Grand Hotel Excelsior. Tag 4 – Der letzte Vormittag steht zur freien Verfügung, be- vor es nach einem Brunch am Pool zum Flughafen geht.

×