Participative Session im Rahmen des
Design Thinking Camp 2015 - Frankfurt
Design Thinking meets silos: How to
successfully...
Hintergrund
Das dtcamp ist eine Un-Konferenz für Design Thinker,
Coaches, Facilitatoren und andere Neugierige.
Bei einem B...
Expertenrunde
Hypothesen
Brainstorming
Clustering
Fotoprotokoll
Lessons learnt in 45 Minuten
Tagesgeschäft frißt
Strategie
https://flic.kr/p/orGV6y - Elias Levy Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
https://flic.kr/p/gRwDEE - Seattle Municipal Archives Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
Haben wir nicht.
Gibt es nic...
https://flic.kr/p/5ScVw7 - Frank Kovalchek Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
Wider der L(ä)(e)hmschicht?
Die dunkele Seite der Macht
faktischer Unternehmenskultur
https://flic.kr/p/rSPGMV - Matthias Ripp Creativ Commons Attribu...
Brainstorming von Erfolgsfaktoren
für die Einführung von Design Thinking
• Vorgehen
• Methoden
• Anekdoten
• Beispiele
• B...
Participative Session im Rahmen des
Design Thinking Camp 2015 - Frankfurt
Design Thinking meets silos: How to
successfully...
Impressionen der Session
Fotos http://www.picturepeople.de - Simon Holl
Impressionen der Session
Fotos http://www.picturepeople.de - Simon Holl
Impressionen der Session
Fotos http://www.picturepeople.de - Simon Holl
Ergebnisse
Board1
Humor öffnet Hirn Mut tut gut
Müssen wir es Design
Thinking nennen?
Radikale Transparenz
Raum geben
Physisch / zeit...
Top Management
Support
Es nicht Design Thinking
nennen
Don‘t name it
Projekt bis Erfolg vorantreiben,
dann Design Thinking...
Höchster Reifegrad für die
Implementierung von Design
Thinking ist wichtig
… aber nur 90% der Unternehmen
haben gerade mal...
Schlussfolgerung der Teilnehmer in der Session
Erfolgsfaktoren für die Einführung von
Design Thinking
• Design Thinking ist keine Religion
• Top Management Support muss ...
www.iconstorm.de
Jens Bothmer
Managing Partner Consulting
Follow me @JensBothmer
Iconstorm – Agentur für
Markentechnik Gmb...
Barcamp Session mit professional Design Thinkers: How to successfully start and run Design Thinking in a company?
Barcamp Session mit professional Design Thinkers: How to successfully start and run Design Thinking in a company?
Barcamp Session mit professional Design Thinkers: How to successfully start and run Design Thinking in a company?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Barcamp Session mit professional Design Thinkers: How to successfully start and run Design Thinking in a company?

301 Aufrufe

Veröffentlicht am

Session auf dem Design Thinking Camp in Frankfurt 30./31.10.2015 zum Thema Erfolgsfaktoren für die Einführung von Design Thinking in Unternehmen von Jens Bothmer

Top Management Support
Es nicht Design Thinking nennen
Auf Themen mit Relevanz anwenden
Es muss Brainfood geben
Nach dem Masernprinzip andere mit Design Thinking anstecken
Kultur schaffen für kreative Freiräume
Externe Design Thinking Coaches einbinden
Transformation auf Unter-nehmensebene funktioniert nur Bottom up + Top down
Pilot Projekt mit optimalen Bedingungen schaffen
Radikale Transparenz
Machen, dann darüber reden
Nutzen für Mitarbeiter und Kunden muss klar ersichtlich sein
Stop Talking.
Start Doing.
Wissensträger aus Design Thinking Prozess müssen später in Realisierungsprozess
Start small.
Piloteinsatz / Pilot-Teams

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
301
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Barcamp Session mit professional Design Thinkers: How to successfully start and run Design Thinking in a company?

  1. 1. Participative Session im Rahmen des Design Thinking Camp 2015 - Frankfurt Design Thinking meets silos: How to successfully start and run Design Thinking in a company? Oder: Was sind die Erfolgsfaktoren für die Einführung von Design Thinking? @JensBothmer https://flic.kr/p/7Zta3Q - Joseph Novak Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
  2. 2. Hintergrund Das dtcamp ist eine Un-Konferenz für Design Thinker, Coaches, Facilitatoren und andere Neugierige. Bei einem Barcamp gibt es keine vorgegebene Agenda, denn es lebt von der Energie und Kreativität der Teilnehmer. Es geht um Vernetzung und den Austausch auf Augenhöhe und darum, gemeinsam vor Ort Neues zu schaffen. 30./31.10.2015 Frankfurt #dtcamp15 http://www.dtcamp.de/ 70 Teilnehmer an 2 Tagen Keynote am Freitag, 30.10.2015 Dr. Reza Moussavian, PhD (Da Vinci Inst./JHB) - DEUTSCHE TELEKOM AG - Head of Shareground Design Thinking im Rahmen von Change/Transformationsprogrammen Keynote am Samstag, 31.10.2015 Andrea Augsten - PhD Candidate Volkswagen, Design Researcher & CoFounder of design:transfer Post Post-its – Design Thinking als strategischer Treiber für Kollaboration
  3. 3. Expertenrunde Hypothesen Brainstorming Clustering Fotoprotokoll Lessons learnt in 45 Minuten
  4. 4. Tagesgeschäft frißt Strategie https://flic.kr/p/orGV6y - Elias Levy Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
  5. 5. https://flic.kr/p/gRwDEE - Seattle Municipal Archives Creativ Commons Attribution 2.0 Generic Haben wir nicht. Gibt es nicht. Kommt nicht wieder rein.
  6. 6. https://flic.kr/p/5ScVw7 - Frank Kovalchek Creativ Commons Attribution 2.0 Generic Wider der L(ä)(e)hmschicht?
  7. 7. Die dunkele Seite der Macht faktischer Unternehmenskultur https://flic.kr/p/rSPGMV - Matthias Ripp Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
  8. 8. Brainstorming von Erfolgsfaktoren für die Einführung von Design Thinking • Vorgehen • Methoden • Anekdoten • Beispiele • Best Practice • Kommunikation • Regeln / Zeiten • Erfahrung • Werkzeuge • …
  9. 9. Participative Session im Rahmen des Design Thinking Camp 2015 - Frankfurt Design Thinking meets silos: How to successfully start and run Design Thinking in a company? Oder: Was sind die Erfolgsfaktoren für die Einführung von Design Thinking? @JensBothmer https://flic.kr/p/7Zta3Q - Joseph Novak Creativ Commons Attribution 2.0 Generic
  10. 10. Impressionen der Session Fotos http://www.picturepeople.de - Simon Holl
  11. 11. Impressionen der Session Fotos http://www.picturepeople.de - Simon Holl
  12. 12. Impressionen der Session Fotos http://www.picturepeople.de - Simon Holl
  13. 13. Ergebnisse
  14. 14. Board1 Humor öffnet Hirn Mut tut gut Müssen wir es Design Thinking nennen? Radikale Transparenz Raum geben Physisch / zeitlich Wo ist es in der Organisation verortet? Research quantitativ untermauen Design Thinking ist mehr als bunte Post-its® kleben - Research Machen, dann darüber reden
  15. 15. Top Management Support Es nicht Design Thinking nennen Don‘t name it Projekt bis Erfolg vorantreiben, dann Design Thinking nennen Leidensdruck muss da sein, sonst kein Design Thinking möglich Wo ist es in der Organisation verortet? Relevanz für Alltag muss gegeben sein Auf Themen mit Relevanz anwenden Alle Personen / Mitarbeiter von Anfang integrieren Kreative / Räume / umgebungen schaffen Aus dem gewohnten Umfeld herausbringen Erfolgserlebnisse mit Relevanz schaffen Probleme adressieren, Aufklärung Design Thinking ist keine Religion Schrittweise Implementierung von Prozess-Teilen (Lean) Going outside Es muss Brainfood geben Nach dem Masernprinzip andere mit Design Thinking anstecken Kultur schaffen für kreative Freiräume Aber wie? Projektstruktur temporär über die Silos stellen Aber wie? Fehlerkultur etablieren Aber wie? Mehrwert kommunizieren Aber wie? Mitstreiter finden Aber wie? Grenzen von Design Thinking muss man kennen Mitstreiter mit unterschiedlichem Background finden Externe Design Thinking Coaches einbinden Visualisieren Experten von Außen Enthusiasm Ausdauer + Euphorie Klein anfangen und Lawine auslösen Unterstützung von Leadership Top Managment Transformation auf Unter- nehmensebene funktioniert nur Bottom up + Top down Strategische Verortung Pilot Projekt mit optimalen Bedingungen schaffen 3 Musketiere als kleines Team Board2
  16. 16. Höchster Reifegrad für die Implementierung von Design Thinking ist wichtig … aber nur 90% der Unternehmen haben gerade mal einen Reifegrad von 1 oder 2 auf einer 5er Skala Nutzen für Mitarbeiter und Kunden muss klar ersichtlich sein Stop Talking. Start Doing. Was kommt eigentlich nach dem Design Thinking Prozess? Erst machen, dann reden Stop Thinking. Start doing Start small. Piloteinsatz / Pilot-Teams Wissensträger aus Design Thinking Prozess müssen später in Realisierungsprozess Ist der Bug beim Design Thinking (später)die Transformation? Klein anfangen Board3
  17. 17. Schlussfolgerung der Teilnehmer in der Session
  18. 18. Erfolgsfaktoren für die Einführung von Design Thinking • Design Thinking ist keine Religion • Top Management Support muss sein • Leidensdruck muss vorhanden sein • Humor hilft Wenn man Design Thinking nicht gleich benennt, kann das im Projektverlauf von Vorteil sein Herzlichen Dank an die Session Teilnehmer und für die spannenden Diskussionen
  19. 19. www.iconstorm.de Jens Bothmer Managing Partner Consulting Follow me @JensBothmer Iconstorm – Agentur für Markentechnik GmbH & Co. KG Hanauer Landstraße 184 60314 Frankfurt am Main +49 (0) 69 40 14 84 0 info@iconstorm.de Contact

×