Zugriffskonzept der FABIS Vertriebssteuerung nach Position im Unternehmen

665 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Zugriffskonzept regelt Zugriffsrechte der Anwender und unterscheidet nach Position im Unternehmen: Führungskräfte, Vertriebspartner, Außendienstmitarbeiter, Innendienst verschiedenster Abteilungen haben Zugriff auf unterschiedliche Daten und Funktionen des Vertriebssystems.

Anwender der FABIS Vertriebssteuerung und Provisionsabrechnung arbeiten im Team. Kundenschutz bleibt gewährleistet.

Veröffentlicht in: Vertrieb, Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
665
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zugriffskonzept der FABIS Vertriebssteuerung nach Position im Unternehmen

  1. 1. Katja FriedrichNicola SträtzSilke SchlaugFABIS VertriebsserieVersion 5.0Grundfunktionen
  2. 2. InhaltsverzeichnisRollen und Zugriffsrechte – Anwender anlegen ..............................2 Definition der Anwendergruppen ..................................................2 Vergabe der Zugriffsrechte pro Anwendergruppe ......................2 Anlegen der Anwender ..................................................................4Copyright FABIS 1988-2010 1
  3. 3. GrundfunktionenRollen und Zugriffsrechte – Anwender anlegenÜber die Zugriffsrechte bestimmt der Administrator, wer mit welchen Zugangsdaten, also User-Nameund Passwort, welche Zugriffsrechte hat, auf welche Teile der FABIS vertriebsserie.Zugriffsarten unterscheiden nach: :• lesen• anfügen• ändern• löschen• reaktivieren• Historie• Report• Exportrecht• Importrechte• SchwebezustandEin Anwender kann gleichzeitig mehreren Gruppen zugeordnet sein, z.B. bei Überschneidung vonArbeitsbereichen, Urlaubsvertretungen. Bei der Zuordnung von mehreren Gruppen greift immer dasranghöchste bzw. das größere Recht.Beispiel: Tim Mustermann gehört zur Gruppe der Eingabekräfte mit Lese- und Schreibrecht. Gleich-zeitig wird er vertretungsweise der Administratorengruppe mit Lösch- und Exportrechten zugeordnet.Meldet er sich im Vertretungszeitraum im System an, kommen die Rechte der Administratorengrup-pe zum Tragen. 1 Definition der Anwendergruppen Eine Anwendergruppe ist eine Gruppe von Mitarbeitern, die die gleichen Rechte in der FABIS Ver- triebsserie haben, z.b. die Abteilung für Kundenservice oder Abrechnung, … In der Administration werden die Rechte einer Anwendergruppe einmalig definiert und diese Rechte den einzelnen An- wendern zugeordnet, indem der Anwender dieser Anwendergruppe zugeordnet wird. 2 Vergabe der Zugriffsrechte pro Anwendergruppe Die Zugriffsrechte einer Anwendergruppe werden einmalig angelegt. Alle Mitglieder der An- wendergruppe erhalten diese Rechte. Wird das niedrigste Recht (= Ansicht) auf eine Knotenpunkt im Tree verwehrt, so werden automa- tisch auch die Unterpunkte für die betreffende Gruppe gesperrt.Copyright FABIS 1988-2010 4
  4. 4. Grundfunktionen Ä.RQILJXUDWLRQ³ LP 7UHH DQZlKOHQ Ä*UXQGIXQNWLRQHQ³ LP 7UHH DQZlKOHQ Ä$QZHQGHUJUXSSH³ LP PLW GHU HUVWHQ $XVOLHIHUXQJ 7UHH DQZlKOHQ VLQG Ä6XSHUYLVRU³ XQG Ä8VHU³ DQJHOHJW HV HUVFKHLQW GLH /LVWH GHU EHVWHKHQGHQ $QZHQGHUJUXSSHQ 0LW GHP %XWWRQ Ä1HX³ OHJHQ 6LH HLQH QHXH $QZHQGHUJUXSSH DQ 1DPHQ GHU QHXH $QZHQGHUJUXSSH DQOHJHQ PLW Ä) VSHLFKHUQ GLH QHXH $QZHQGHUJUXSSH LVW PLW GHP /HXFKEDONHQ KLQWHUOHJW LP 7UHH Ä=XJULIIVUHFKWH³ DQNOLFNHQ YHUJHEHQ 6LH SUR 0HQSXQNW GLH =XJULIIVUHFKWH PLW Ä) VSHLFKHUQ (QGH RSULJKW )$%,6 Copyright FABIS 1988-2010 4
  5. 5. Grundfunktionen 3 Anlegen der Anwender Anwender legen Sie mit Name und Passwort an und ordnen anschließend die Anwendergruppe zu. Indem der Anwender einer Gruppe zugeordnet wird, erhält er die Rechte dieser Anwender- gruppe. Ä.RQILJXUDWLRQ³ LP 7UHH DQZlKOHQ Ä*UXQGIXQNWLRQHQ³ LP 7UHH DQZlKOHQ Ä$QZHQGHUJUXSSH³ LP PLW GHU HUVWHQ $XVOLHIHUXQJ 7UHH DQZlKOHQ VLQG Ä6XSHUYLVRU³ XQG Ä8VHU³ DQJHOHJW HV HUVFKHLQW GLH /LVWH GHU EHVWHKHQGHQ $QZHQGHUJUXSSHQ 0LW GHP %XWWRQ Ä1HX³ OHJHQ 6LH HLQH QHXH $QZHQGHUJUXSSH DQ 1DPHQ GHU QHXH $QZHQGHUJUXSSH DQOHJHQ PLW Ä) VSHLFKHUQ GLH QHXH $QZHQGHUJUXSSH LVW PLW GHP /HXFKEDONHQ KLQWHUOHJW LP 7UHH Ä=XJULIIVUHFKWH³ DQNOLFNHQ YHUJHEHQ 6LH SUR 0HQSXQNW GLH =XJULIIVUHFKWH PLW Ä) VSHLFKHUQ (QGH RSULJKW )$%,6 Copyright FABIS 1988-2010 4

×