Mobilität 4.0
Christoph Djazirian
Frankfurt am Main, 03. Dezember 2014
Digitalisierung in Mobilität und Logistik
Corporate...
Stand: 03.12.2014
Digitales Leben
Alltag, Hobby und Arbeit werden zunehmend über
(mobiles) Internet und intelligente Endge...
Stand: 03.12.2014
Mobilität 1.0 Mobilität 2.0 Mobilität 3.0 Mobilität 4.0
Komplexitätsgrad
Dampfmaschine und
Verbrennungsm...
Stand: 03.12.2014
Durch digitale Trends verändern sich auch Kundenerwartungen
DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0 4
Stand: 03.12.2014
Die Mobilitätsbranche verändert sich Grundlegend
Auto reloaded Spend less, share more Digitale Dominanz
...
Stand: 03.12.2014
Neue Erfolgsfaktoren rücken in den Fokus
DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0 6
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Industriepanel Logistik & Mobilität - Christoph Djazirian, Roger Hillen-Pasedag, Franz-Joseph Miller, Dr. Veit Blumschein & Andreas Pfeiffer

1.293 Aufrufe

Veröffentlicht am

Corporate Startup Summit 2014 // 03.12.2014 Frankfurt, Deutschland

Christoph Djazirian (Deutsche Bahn Mobility Logistics), Roger Hillen-Pasedag (Hermes), Franz-Joseph Miller (time:matters / Liefery), Dr. Veit Blumschein (fromAtoB), Andreas Pfeiffer (hubject) - Industriepanel Logistik & Mobilität

Logistik und Mobilität sind wichtige Knotenpunkte der globalen Wirtschaft geworden. Gleichzeitig verändert die Digitalisierung das Kundenverhalten und erhöht rasant die Ansprüche nach nachhaltigen und flexiblen Dienstleistungen. Innovative Konzepte wie Bike- und Carsharing, Elektromobilität, Ortung via GPS oder Same-Day-Lieferungen stellen große Herausforderungen und zugleich einzigartige Chancen für etablierte Unternehmen dar. Die Referenten bieten in diesem Panel Gelegenheit zur Diskussion wie man solche Innovationspotenziale realisieren kann und stellen dabei wertvolle Perspektiven für die erfolgreiche Zusammenarbeit etablierter Unternehmen und agiler Startups in der Logistik & Mobility Industrie dar.

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.293
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
60
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
26
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Industriepanel Logistik & Mobilität - Christoph Djazirian, Roger Hillen-Pasedag, Franz-Joseph Miller, Dr. Veit Blumschein & Andreas Pfeiffer

  1. 1. Mobilität 4.0 Christoph Djazirian Frankfurt am Main, 03. Dezember 2014 Digitalisierung in Mobilität und Logistik Corporate Startup Summit 2014
  2. 2. Stand: 03.12.2014 Digitales Leben Alltag, Hobby und Arbeit werden zunehmend über (mobiles) Internet und intelligente Endgeräte organisiert Transportinnovationen Autos und LKW werden vernetzter, sicherer und effizienter – CO2-neutrale, voll-automatische Autos Vernetzter Transport Kunden fordern vermehrt inter-/multimodale bzw. nutzenbasierte Transportlösungen Intelligente Einfachheit Nachfrage und Aufpreisbereitschaft für intelligent einfache Produkte und Dienstleistungen steigen Vier Trends beschreiben das Zukunftsfeld Digitalisierung und beeinflussen Kundenerwartungen besonders stark DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0 2
  3. 3. Stand: 03.12.2014 Mobilität 1.0 Mobilität 2.0 Mobilität 3.0 Mobilität 4.0 Komplexitätsgrad Dampfmaschine und Verbrennungsmotor Elektrische Energie Computer und IT-Systeme Verknüpfung von digitaler und realer Welt Mobilität 4.0 steht für die Verknüpfung von realer und virtueller Welt DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0 3
  4. 4. Stand: 03.12.2014 Durch digitale Trends verändern sich auch Kundenerwartungen DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0 4
  5. 5. Stand: 03.12.2014 Die Mobilitätsbranche verändert sich Grundlegend Auto reloaded Spend less, share more Digitale Dominanz  Individuelles Reiseerlebnis; Reisezeit wird nutzbare Zeit  Autonome Fahrzeuge und erste Swarm-Car-Flotten  Intelligentes Verkehrsmanage- ment verhindert Staus  Günstige Mobilitätskonzepte als Norm  Sharing aller Art (P2P, B2B/C), PKW-Besitz geht zurück  Konzentration auf Kernleistung („No-frills“), z. B. Fernbus  App bucht intermodale Reise via Kunden-Präferenzen  Proaktive, dynamische Reise-(um-)buchung  Verkehrs-/Kapazitätsmanage- ment intelligent und intermodal 5DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0
  6. 6. Stand: 03.12.2014 Neue Erfolgsfaktoren rücken in den Fokus DB Mobility Logistics AG | Mobilität 4.0 6

×