„Das wäre Ihr Preis gewesen“- Social Sales
basierend auf Social Media Monitoring
„Bulletin of Missed Opportunities“
Karl H...
2
Ende der Achtziger Jahre schuf Rudi Carrell in seiner preisgekrönten
Sendung „Die verflixte Sieben“ das geflügelte Wort ...
3
Was bezeichnet der Begriff Social Sales ?
Bei Social Sales wird das Potenzial von Social Media wie
LinkedIn, Facebook, B...
4
Wie nutzte ich das “Bulletin of Missed Opportunities” ?
Werfen Sie zunächst einen Blick auf das Bulletin, um sich einen ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

"Das wäre ihr Preis gewesen" - Social Sales basierend auf Socail Media Monitoring

263 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
263
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

"Das wäre ihr Preis gewesen" - Social Sales basierend auf Socail Media Monitoring

  1. 1. „Das wäre Ihr Preis gewesen“- Social Sales basierend auf Social Media Monitoring „Bulletin of Missed Opportunities“ Karl Hoffmeyer, Alliance Bliss Concept, Juli 2013
  2. 2. 2 Ende der Achtziger Jahre schuf Rudi Carrell in seiner preisgekrönten Sendung „Die verflixte Sieben“ das geflügelte Wort „Das wäre Ihr Preis gewesen“. Zum Ende jeder Sendung stellte sich die Gretchenfrage, welchen Preis erhalten die Kandidaten: die vermeintliche Niete oder den Hauptgewinn ? Erhielten die Kandidaten die Niete, wurde Ihnen vor Augen geführt, was Ihr Preis gewesen wäre, hätten Sie die richtige Entscheidung getroffen. Alliance Bliss Concept hat diese Grundidee aufgegriffen und veröffentlicht in regelmäßigen Abständen auf seiner Webseite exemplarisch Ergebnisse ihrer Social-Media-Monitoring-Aktivitäten im sogenannten: „Bulletin of Missed Opportunities“. Was steckt dahinter? Mit Hilfe etablierter Social-Media-Software-Tools wird die gesamte öffentliche, digitale Kommunikation im Social Web gescannt und nach Geschäftschancen (Opportunities) Ausschau gehalten. Die Ergebnisse (Postings) werden auszugsweise und anonymisiert veröffentlicht, um zu belegen, dass es eine Vielzahl dieser Geschäftschancen wirklich gibt und keine Erfindung der Betreiber sind. Natürlich könnte jetzt der Eindruck entstehen, dass hierdurch ein hohes Frustpotential entsteht, nach dem Motto: schon wieder eine Firma, die mir zeigt was ich alles falsch mache bzw. verpasst habe … aber genau die Kehrseite der Medaille ist die Intention. Wir möchten Wege aufzeigen, wie diese Geschäftschancen mit Social Sales Methoden erfolgreich umgesetzt werden können und das große Potential des Social Webs richtig genutzt werden kann und zwar von Jedem, unabhängig wie groß, schön, berühmt er bzw. seine Firma ist. Sales 4 Underdogs ist das Leitthema oder „Der Preis ist heiß“ ,um einen anderen holländischen Entertainer (Harry Wijnvoord) zu zitieren.
  3. 3. 3 Was bezeichnet der Begriff Social Sales ? Bei Social Sales wird das Potenzial von Social Media wie LinkedIn, Facebook, Blogs, Foren und Twitter eingesetzt, um Opportunities zu ermitteln, Einblicke in potenzielle Kunden zu gewinnen, den Erstkontakt herzustellen und Beziehungen zu vertiefen. Uns geht es in diesem Zusammenhang speziell darum, Business zu generieren. Das Ermitteln von likes, followern, visits etc. in nicht unsere Herausforderung; darum kümmern sich Spezialisten aus dem Bereich Social Media Marketing. Tatsächlich schwirren tagtäglich unzählige Hilferufe zu allen möglichen Themen, Produkten und Herstellern durchs Web: Support- Anfragen, Anfragen nach Bezugsquellen, Bitten um Hilfe bei Produktevaluierungen, Bitten um Meinungen und Bewertungen, Personalsuche und vieles andere mehr. Jeder einzelne dieser Hilferuf ist die perfekte Gelegenheit, den ersten, entscheidenden Kontakt herzustellen, Kompetenz zu beweisen, ganz besondere persönliche Beziehungen aufzubauen, das Beziehungsnetz weiter auszubauen und – sofort oder später – einen Auftrag zu bekommen. Völlig ohne Cold Call – “schön, dass Sie sich melden!”. Im Gegensatz zur klassischen „Kalt-Akquise“ findet eine Konzentration auf gesprächsbereite potenzielle Kunden statt und das Angebot des Produktes oder der Dienstleistung erfolgt zum passenden Zeitpunkt beim richtigen Publikum. Das Hauptziel ist zunächst die vertrauensbildende Maßnahme und die Möglichkeit sich als Experte oder „helping hand“ zu positionieren.
  4. 4. 4 Wie nutzte ich das “Bulletin of Missed Opportunities” ? Werfen Sie zunächst einen Blick auf das Bulletin, um sich einen Eindruck zu verschaffen und nehmen Sie gerne den Kontakt zu uns auf und unterbreiten Sie uns Vorschläge, nach welchen Opportunities (Themen, Produkte) wir suchen sollen. Wir sichten und priorisieren Ihre Anfragen und werden dann die Ergebnisse der Community kostenfrei zur Verfügung stellen. http://alliance-bliss.com/losungen/my-business-radar/bulletin-of-missed- opportunities/ Wenn Sie weiterführende Informationen benötigen, kontaktieren sie mich unter: karlh@alliance-bliss.com

×