10y t labs-demos

1.414 Aufrufe

Veröffentlicht am

T-Labs celebrated its 10th birthday at Deutsche Telekom's Berlin Representative Office and got ready to face the future. On their way from the magenta carpet to the ballrooms, the 650 guests at the birthday party first passed through a time tunnel where virtual images highlighted ten years of creative work: the Tolino tablet, for example, the Wi-Fi hotspots on ICE trains and the fiber-optic transmission world record in 2009; the collaboration with Mozilla, the key LTE-A technologies and the founding of Zimory with a focus on cloud management software. Before, employees, Deutsche Telekom board members, politicians, company representatives, scientists and journalists had the opportunity to view an exhibition and find out about a number of current projects at T-Labs through live demonstrations.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.414
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
528
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

10y t labs-demos

  1. 1. SMART TEXTILES (wearables) KLEIDUNG ALS BENUTZER-OBERFLÄCHE für Einfache Interaktion
  2. 2. EINFACHE INTERAKTION MIT VERTRAUTEN MATERIALIEN
  3. 3. Nutzung textiler Sensoren Taktiles und auditives Feedback Interactex Musterdatenbank für Textilhersteller Lösung Natürliche Bedienweise Komfortables Messen von Körperdaten Fernsteuerung des Smartphones/ alternative Steuerung für unterwegs Ermöglicht individuellen Stil Nutzen KLEIDUNG ALS INDIVIDUELLE ERWEITERUNG DES SMARTPHONES
  4. 4. SMART TEXTILES zur Entwicklung neuer Märkte Beiträge Design Research Lab (UdK) erarbeitet mit T-Labs Service-Prototypen zu Notfallruf, Navigation sowie Gesundheits- monitoring Interactex Musterdatenbank für Textilhersteller Interactex iOS-App Launch Sommer 2014
  5. 5. QIVICON Das Smart Home der vielen Partner-Marken
  6. 6. einfach, sicher, komfortabel und jederzeit erweiterbar
  7. 7. Die gesamte Haussteuerung aus einer hand Home Base: Zentrale für die gesamte Kommunikation im Smart Home Die unterschiedlichsten Geräte zahlreicher Hersteller einzeln steuern oder miteinander kombinieren Mit den Apps der Anbieter jederzeit Zugriff auf alle Geräte und Services Marktstart in 2013 Lösung Effizienz, Komfort, Sicherheit und individuelle Services im vernetzten Heim Kabellos vernetzen, einfach steuern und kontrollieren Das Zuhause von überall erreichbar – via PC, Smartphone und Tablet Nutzen
  8. 8. T-Labs: Umfangreiche Expertise und Netzwerke in Smart HOme QIVICON Home Base: Plattform- Architektur, Prototypen und Test- software Neue Funktionen und Anwendungs- szenarien, z. B. Media – Voice – Smart Home-Integration Altersgerechte Assistenzlösungen (AAL), Anbindung von Dienstleistern Aktive Mitarbeit in Industrie- und Standardisierungsgremien
  9. 9. Smart Home der Telekom und Allianz assist digitaler Versicherungsservice für Zu Hause
  10. 10. Integrierte Lösung aus Technologie, Assistance- Leistungen und Versicherung
  11. 11. Ihr Zuhause sicher in der hand – jederzeit und überall Überwachung und Steuerung des Heims mittels QIVICON Home Base, Sensortechnik und Smart Home App der Telekom Bei Störungen: 24/7-Helpline, Hand- werkerservice und Kostenübernahme via Allianz Pilotprodukt seit Juni 2014 am Markt Lösung Smart Home: Energie sparen, perfekte Sicherheit und Komfort genießen Allianz Assist: Pannenhilfe für zu Hause Mobiler Bedienkomfort via Smartphone Nutzen
  12. 12. T-Labs setzt Startschuss für Connected life Gesamtprojektleitung T-Labs des Innovationsprojekts „Connected Life“ von Telekom und Allianz Technische Basis: Versicherungsportal „SureNow“ der T-Labs Marktforschung, Produkt Definition, Prozesse und Go-to-Market-Strategie Digitale Lösungen für weitere Lebensbereiche in Planung
  13. 13. Speedport Powerline 101 Datenverbindung im Heimnetzwerk über die Stromleitung
  14. 14. Heimgeräte Drahtlos vernetzen
  15. 15. Mit Powerline Adaptern netzwerk- fähige Geräte ganz einfach über die vorhandene Stromleitung verbinden Datenrate bis zu 500 MBit/s Sichere 128-bit-Verschlüsselung (AES) Marktstart in 2010 Lösung Ideal, um den Entertain Media Receiver mit dem Speedport Router drahtlos zu verbinden Die Installation von Powerline – denkbar einfach, ohne jegliche Konfiguration Nutzen Sichere drahtlose Verbindung – auch für hohe datenraten
  16. 16. T-Labs liefern Basis für Produkt-Roll-out Komplexe Powerline-Testumgebung für V-DSL and IPTV Quality of Service Analyse von Mehrfamilienhaus und Wohnung zum Frequenzverhalten von Hochgeschwindigkeitsdaten- übertragung Quality of Experience-Analyse hinsichtlich Inhaus-Verteilung von Streaming-Daten wie TV, Gaming, Video
  17. 17. TeraStream Home GateWay Schnittstelle zwischen dem Netz der Zukunft und dem Heim des Kunden
  18. 18. Mit Terastream wird das Netz zukünftig schneller, flexibler und kostengünstiger
  19. 19. Open Source Software-basierter Router (Home Gateway) Volle Kontrolle über die Software, einfaches und schnelles Hinzufügen von Diensten und Funktionalitäten Feldtest mit Kunden in Kroatien: Nachweis von Umsetzbarkeit und Kundenakzeptanz Lösung Flexible Anpassung an dynamische Gegebenheiten der TeraStream- Netzarchitektur Ermöglicht frühzeitig Tests und Spezifikation neuer Funktionen des Netzes der Zukunft Nutzen Pionierarbeit – hohe Agilität bei der Umsetzung disruptiver TEchnologien
  20. 20. T-labs: Von der Spezifikation zu Feldtests in Kroatien und deutschland Konzeption und Entwicklung des TeraStream Home Gateways mittels Rapid Prototyping Weiterentwicklung des Open Source Betriebssystems OpenWrt Implementierung und Weiterentwicklung IPv6-spezifischer Softwarekomponenten Einsatz des Gateways im TeraStream Piloten in Deutschland (für 2014 geplant)
  21. 21. Farming 4.0 – Pilotprojekt mit CLAAS services für die vernetzte landwirtschaft
  22. 22. IKT für eine bessere Ernte
  23. 23. Verknüpfung von Zustands- und Bewegungsdaten aller Beteiligten Arbeitsplatzbezogene Dienste und Apps mit Echtzeit-Informationen Connected Things Cloud Plattform und LTE als technische Grundlage Lösung Verbesserung der Echtzeit- Prozesstransparenz Messbare Erhöhung der Produktionseffizienz Reduktion der Belastung der Arbeitnehmer Nutzen Die Herausforderung: viele beteilIgte, wenig Zeit, hoher kostendruck
  24. 24. T-Labs Beiträge – nicht nur für die landwirtschaft Wiederverwendbare Dienste, z. B. zur Aufnahme und Verarbeitung von Auftrags- und Maschinendaten Ausgefeiltes Rollen- und Rechte- Management Auf weitere Anwendungsdomänen, wie z. B. Tiefbau, übertragbar
  25. 25. Smart Port Logistics im Hamburger Hafen prozess-Optimierung an Europas zweit-grösstem Container-Umschlagplatz
  26. 26. optimal informiert, rechtzeitig am richtigen Ort
  27. 27. Vernetzung aller Beteiligten und ihrer Daten mittels mobiler Services und Cloud-basierter Plattform Echtzeit-Informationen zu Frachtaufträgen und Verkehrslage Erfolgreicher Feldversuch mit mehreren Speditionen Lösung Transparenz durch Überwachung von Transportaufträgen in Echtzeit Optimierter Warendurchfluss minimiert Staus Pro LKW-Tour 5-10 Minuten Zeit gespart, eine Tour mehr am Tag Nutzen Die Herausforderung: Container-transport verschlingt wertvolle Zeit
  28. 28. T-Labs trägt massgeblich zu neuem Ökosystem bei Gesamtprojektmanagement in der F&E-Phase durch T-Labs Federführung bei partnerschaftlicher Entwicklung der Anwendungen Aktive Begleitung der aktuellen Produktentwicklung Eignung auch für andere Logistik-Hubs, wie z. B. Flughäfen und Frachtzentren
  29. 29. Entertain Remote Control App Mit dem Smartphone Entertain TV bequem Steuern und noch mehr
  30. 30. 13.11.2014 – streng vertraulich, vertraulich, intern, öffentlich – 30
  31. 31. Entertain hört ab sofort aufs Wort Kundenzentrierte Entwicklung der Remote Control App Sprachsteuerung zur einfachen und schnellen Navigation Öffnung des 2nd Screen für mehr Interaktivität und Anwendungen Ersatz für traditionelle Fernbedienung Lösung und Nutzen
  32. 32. Mit T-Labs Medien- und Technikkompetenz auf über 650.000 Downloads Von der Idee zum fertigen Produkt Innovative Sprachsteuerung Kundenzentrierte Entwicklung Alleinstellungsmerkmal für Entertain iF Design Award 2014
  33. 33. HiQ Voice Höchste Sprachqualität für Telefongespräche und neue Services – streng vertraulich, ve1r3tr.1a1ul.i2c0h1, 4in tern, öffentlich3 3–
  34. 34. Sprachqualität wie von Angesicht zu Angesicht
  35. 35. Steigerung der Sprachqualität in Telefonnetzen Durch Verwendung neuer Codecs Frequenzspektren für Sprachsignale verbreitern Höhere Sprachqualität in IP-basierten Netzen Lösung Höchste Sprachqualität Klangerlebnis wie bei direkter Kommunikation von Angesicht zu Angesicht Nutzen
  36. 36. Vom T-Labs-Projekt HiQ Voice zur kommerziellen Anwendung HD Voice in der Telekom Spezifikation für „Wide-Band“- Endgeräte Zentrales Element zur Umsetzung von HD Voice – im Telekom-Netz live erlebbar Standardisierte Qualitätsmessverfahren Standardisierte, universelle Sprach- Samples zur Messung von Sprachqualität
  37. 37. Mobile Lorm Glove Kommunikationstool für Taubblinde und Hörsehbehinderte
  38. 38. Mobile lösung basiert auf deM „Lorm“ alphabet
  39. 39. Überbrückung von Benachteiligungen Mobile Lösung basiert auf dem „Lorm“ Alphabet Wandelt taktile Information in digitalen Text um und umgekehrt Kommunikation dadurch auch über Distanz möglich Inklusiver Zugang zu Information Neue Form der Interaktion zur Förderung barrierefreier Kommunikation
  40. 40. Follow @LormHand Neue Form der Interaktion zur Förderung barrierefreier Kommunikation Innovative Interaktionsform Prototypische Umsetzung WT Innovative Technology Award (1. Platz), Milano 2013 Gewinner beim Hochschulwettbewerb 2014, Bundesministerium für Bildung und Forschung
  41. 41. DSL HILFE SPEEDPORT Installation und DSL-ANSCHLUSS SELBST REPARIEREN
  42. 42. TOP-BEWERTETE APP UND MEHR ALS 190.000 DOWNLOADS
  43. 43. SPEEDPORT Installation und DSL-ANSCHLUSS SELBST REPARIEREN Speedport selbst einrichten mit der DSL Hilfe App Fehlersuche und -analyse bei Internetzugangsproblemen Smartphone App verfügbar für iOS und Android Lösung und Nutzen
  44. 44. Technische Projektleitung Entwicklung vom Prototyp zum fertigen Produkt Good Design Award 2013 YouGov Award 2014 MIT T-LABS INNOVATIONEN ZU EINER 5-STERNE BEWERTETEN APP
  45. 45. MoCCha Mobiler Campus Charlottenburg
  46. 46. MoCCha Die App für den Campus Charlottenburg
  47. 47. Praktische App für Studierende mit einem App-in-App Konzept: Enthält Mensaspeisepläne, Vorlesungsverzeichnisse, Kultur- Veranstaltungskalender u.v.m. Kostenlos für Android und iOS Lösung Gewinnung von Daten mit hoher ökologischer Validität: Daten werden im realen Nutzungskontext und nicht etwa unter künstlichen Bedingungen im Labor gewonnen Nutzen MoCCha Datengewinnung „in freier Wildbahn“
  48. 48. Test-Plattform für neue Dienste mit studentischer Zielgruppe und für eLearning Datensammlung zur Analyse von Nutzerverhalten und Erstellung neuer Big-Data-Analysis-Tools MoCCha T-LABS Beitrag
  49. 49. Design für alle: Sinus a201 Benutzerfreundliches Generationen-übergreifendes Familientelefon – streng vertraulich, ve1r3tr.1a1ul.i2c0h1, 4in tern, öffentlich4 9–
  50. 50. Entwickelt zusammen mit Senioren
  51. 51. Einbindung der Nutzer in Produktentwicklungsprozess Reduktion auf Basisfunktionen, Zugang auf oberster Menüebene Elegantes Design + moderne energieeffizienter Technologie Einfach, intuitiv – hohe Akzeptanz Lösung und Nutzen Vermeidung stigmatisierender „Alten-Telefone“
  52. 52. Markteinführung Sinus A201 in 2008 T-Labs Beiträge Einsatz partizipativer Design-Methoden für Entwicklung des Information Design Menü Navigation - einfach, intuitiv, fokussiert Design-für-alle-Ansatz: breite Akzeptanz und Nutzung iF Produkt Design Award 2010
  53. 53. ENTERTAIN REMOTE CONTrOL APP GOES SOCIAL
  54. 54. 13.11.2014 – streng vertraulich, vertraulich, intern, öffentlich – 54
  55. 55. Gemeinsam Diskutieren Getrennt Fernsehen
  56. 56. Kommentare zu Tatort oder Fußball-WM lesen & schreiben Komfortabel verknüpft mit Automatische Sendungserkennung Heiß diskutierte Sendungen entdecken Powered by T-Labs SOCIAL TV @ Entertain Remote Control App
  57. 57. CONNECTED CAR
  58. 58. … … Präventive Wartung … … Premium Verkehrsinfos Fahrzeug- und Fahrer-Dienste B2B-Schnittstellen externe Schnittstellen Händler-Mgmt. … Content-Anbieter eMail CRM Endgeräte- Schnittstellen Ende2Ende Sicherheit zentrale Plattform-Dienste Business Aktivitäts-Monitoring Endgeräte- und Servicemanagement Identitäts- und Zugangsmgmt. CARDAN – DIE CONNECTED CAR PLATTFORM INFRASTRUKTUR FÜR DIGITALE GESCHÄFTSMODELLE
  59. 59. Hoch skalierbar, erstellerunabhängig, sicher, global verfügbar. Auch für andere Industrien einsetzbar (Gesundheit, Energie, Industrie, …) Basis für neue, datenbasierte und digitale Geschäftsmodelle Nutzen Entwicklung und Betrieb einer State-of-the-Art Cloud-Plattform für modulare, fahrzeug- und fahrerspezifische Dienste. Welt- weite Referenz: Daimler. Lösung CARDAN – DIE CONNECTED CAR PLATTFORM Online Management Von Fahrzeugen, Kunden und Services
  60. 60. CARDAN – DIE CONNECTED CAR PLATTFORM T-LABS CONTRIBUTION Spezifikation und Entwicklung von Komponenten innerhalb des Plattform- Moduls Identitäts- und Zugangs- Management, z. B. „Rechte- und Rollenvergabe“. Erstellen, ändern und löschen von Rollen Zuordnung von Rollen zu Identitäten Nutzung-Szenarios weiterer Plattform- Applikationen, z. B. Farming 4.0 und Industrie 4.0
  61. 61. Tolino Media Tablets Perfektes Medienerlebnis mit allen Sinnen
  62. 62. Die TOLINO FAMILIE ist gewachsen
  63. 63. Medienübergreifender Ansatz Offenes Betriebssystem Kundenzentrische Entwicklung Agile Produktentwicklung über standortübergreifende Teams 7˝ und 8.9˝-Lösung Lösung Perfektes Medienerlebnis – lesen, hören, sehen Einheitliche, integrierter Oberfläche über alle Medien – einfach & intuitiv Offenes System – maximale Freiheit Exzellente Technik, schlankes Design, Extra-lange Akkulaufzeit Nutzen Hoher Markt- und Wettbewerbsdruck, konzernübergreifende Produktentwicklung
  64. 64. Vom Konzept zum produkt durch T-Labs Federführende Projektleitung der konzernübergreifenden Zusammenarbeit Von der Konzeption zum Produkt Medienkompetenz Kundenzentrisches Know how Erfolgreiche Positionierung im Markt – Top Bewertungen
  65. 65. Telekom Video Model (T-V Model) Messung der Qualität von Video-und Entertain TV-Diensten – streng vertraulich, ve1r3tr.1a1ul.i2c0h1, 4in tern, öffentlich6 5–
  66. 66. Mit instrumentellen Verfahren die durch den Kunden wahrgenommene Qualität messen („Quality of Experience“ – QoE) Basierend auf Messergebnissen technische Parameter optimieren Steigerung der Kundenzufriedenheit durch verbesserte Qualität Lösung und Nutzen kosten-effizient die Qualität von Entertain optimieren
  67. 67. Mit T-Labs von Forschung ÜBER Standardisierung zur kommerziellen Anwendung Patentierte Messverfahren Gewinner beim Wettbewerb zukünftiger TV-Standards der ITU-T Eingesetzt in 250 T-Shops zur Sicherung der Entertain-Videoqualität Externe Vermarktung über Lizenzierung Erweiterung der Verfahren auf Web-TV (YouTube, Netflix)
  68. 68. Virtuelle Cocktailparty Natürlichkeit bei der Kommunikation in Telefonkonferenzen erhöhen
  69. 69. CocktailParty-Effekt für Telekom adaptieren
  70. 70. Teilnehmer haben keine akustische Position hohe Aufmerksamkeit und Disziplin erforderlich Ermüdungseffekte Situation Künstliches Erzeugen akustischer räumlicher Positionen Unterscheidung von Stimmen wird möglich Erhöhte Effizienz Lösung TelefonKonferenzen führen schnell zu Ermüdung
  71. 71. Effektivere Telefonkonferenzen, Musik und mehr T-LABS Beiträge Open Source Software Paket Im Einsatz u.a. bei BBC in der F&E- Einheit, beim WDR zur Produktion von 3D-Hörspielen Weiterentwicklung zur Erschließung zusätzlicher Anwendungsbereiche

×