Successfully reported this slideshow.

NGO Connection Day

1.041 Aufrufe

Veröffentlicht am

NGO Connection Day

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

NGO Connection Day

  1. 1. Herzlich Willkommen zum NGO Connection Day! 5. Mai 2015
  2. 2. Aus- und Weiterbildungen für Fundraiser Seminare Regelmäßig stattfindende Veranstaltungen zu Fundraising-Themen Demnächst: Am 24. Juni: Die erfolgreiche NGO-Marke – wie sich NGOs optimal positionieren mit dem Experten Andreas Schiemenz International Fundraising School Die international höchst anerkannte Fundraising-Ausbildung der University of Indiana
  3. 3. Wozu Stifter-helfen.at? IT als im Einsatz für gesellschaftlichen Wandel: Mit Hilfe von Software- Spenden wollen wir NPOs helfen, ihre Mission zu erfüllen.
  4. 4. Wozu Stifter-helfen.at? Vorteile von Software- Spenden: → sinkende Verwaltungskosten → effizienter Einsatz von Mitteln und Spendengeldern
  5. 5. Die Plattform Stifter-helfen.at – Einfache und effiziente Abwicklung von der Registrierung bis zum Erhalt der Software-Spende – Zugang exklusiv für gemeinnützige Organisationen – Eingebettet in globale TechSoup- Netzwerk
  6. 6. Unsere Partner (Auswahl)
  7. 7. • Bereitstellung von Hard- und Software über Stifter-helfen.at in Zusammenarbeit mit AfB Österreich • Internetterminals in der Notschlafstelle, z.B. für Arbeits- und Wohnungssuche Projekt VinziPort: Digitale Inklusion Obdachloser
  8. 8. Cloud Mobile Mapping Social Media Big Data TV/Radio Big Data Translate Big Data Tracking Drohnen
  9. 9. App erleichtert Kommunikation im Katastrophenfall
  10. 10. Entwicklungshilfe mit Drohnen Foto: Matternet
  11. 11. mTrac: Gesundheitsdaten per SMS Foto: www.mtrac.ug
  12. 12. Farmerbook: Social Network für Landwirte Foto: www.digitalgreen.org/farmerbook/
  13. 13. 13:26 Mittwoch, 06. Mai 2015 Microsoft‘s Trusted Cloud Harald Leitenmüller CTO Microsoft Österreich
  14. 14. Global Foundation Services Lowest $/MW, Rapid Deployment Geo-independent design ISO27001, SSAE16, FISMA Security & Compliance Data Centers Design, Build, Operate Modular Cloud-Scale Designs Utility Pricing Cost Transparency Global Capacity Microsite Strategy 300+ Product Teams Microsoft IT (1900 LOB Apps) Cloud Hosting – O365/Windows Azure/CRM Global Network Dark Fiber, Routing, Switching, Load-Balancing Lower DC to DC costs MOC Microsoft Operation Centers Tools & Automation SCRY & System Center 2012
  15. 15. Large infrastructure scale is the enabler 19 Regions ONLINE…large datacenter capacity around the world…and we’re growing  100+ datacenters  One of the top 3 networks in the world (coverage, speed, connections)  2 x and 6x number of offered regions vs. competition  G Series – Largest VM available in the market – 32 cores, 448GB Ram, SSD… Operational Announced Central US Iowa West US California North Europe Ireland East US Virginia East US 2 Virginia US Gov Virginia North CentralUS Illinois US Gov Iowa South Central US Texas Brazil South Sao Paulo West Europe Netherlands China North * Beijing China South * Shanghai Japan East Saitama JapanWest OsakaIndia West TBD India East TBD East Asia HongKong SE Asia Singapore Australia West Melbourne Australia East Sydney * Operated by 21Vianet West Europe Austria West Europe Finland
  16. 16. Datacenter evolution Server Capacity 20yearTechnology 30m$/MW 2.0+ PUE Colocation Generation 1 Density Rack Density&Deployment MinimizedResourceImpact 1.4 – 1.6 PUE Generation 2 201220091989-2005 2007 Containment 1.2 – 1.5 PUE Containers,PODs Scalability&Sustainability Air&Water Economization DifferentiatedSLAs Generation 3 Modular 1.12 – 1.20 PUE ITPACs&Colocations ReducedCarbon FasterTime-to-Market OutsideAirCooled 3-5m$/MW Generation 4 Hyper Scale 1.07 – 1.19 PUE IntegratedSystem ResilientSoftware CommonInfrastructure OperationalSimplicity Flexible&Scalable Generation 5 Future
  17. 17. Global Foundation Services Microsoft’s cloud environment Platform as a Service (PaaS) Infrastructure as a Service (IaaS) Consumer and small business services Enterprise services Third-party hosted services Software as a Service (SaaS) Microsoft IT Security Global delivery SustainabilityInfrastructure
  18. 18. Microsoft Service providerYou Oneconsistent experience Microsoft’s Cloud Offerings
  19. 19. Commitment to industry standards and organizational compliance MicrosoftCustomer
  20. 20. ISO 27018 A Standard for Privacy in the Cloud 6 Key principles for cloud service providers 1. Must not use data for advertising or marketing unless express consent is obtained 2. Must be transparent about where data is stored and how it is handled 3. Must provide customers with control over how their data is used 4. Must notify customers of their policy on return and deletion of customer data 5. Must communicate to customers a breach that affects personal data 6. Can have services independently audited to document compliance
  21. 21. Alle Details zu den Online Services Terms auf der Microsoft Volume Licensing Site.
  22. 22. Ressourcen Trust Centers O365 Trust Center Azure Trust Center Dynamics CRM Trust Center Microsoft Intune Trust Center Microsoft on the Issues Microsoft On the Issues Challenging governments on behalf of our customers Success in challenging an NSA Letter – protecting customers’ rights Responding to government demands for customer data US/Ireland E-Mail Search Warrant Case www.DigitalConstitution.com Law Enforcement Requests and U.S. National Security Orders reports Law Enforcement Requests Report US National Security Orders Reports Microsoft Online Services Terms Online Services Terms
  23. 23. Thank You! Harald Leitenmüller haraldle@microsoft.com
  24. 24. Zusammenarbeit 2.0 Virtuelle Teams und die notwendige Technologie dahinter Christian Keimel
  25. 25. Mobile First, Cloud First “So in this cloud-first, mobile-first world, Microsoft is absolutely focused on empowering people to get more done wherever they need to and on any device..” Satya Nadella
  26. 26. DIE HEUTIGE WELT IST EIN GIGANTISCHES NETZWERK.
  27. 27. INFORMATIONEN VERBREITEN SICH LANGSAM – STEUERN UND KONTROLLIEREN T R A D I T I O N E L L E H I E R A R C H I E N INFORMATIONEN VERBREITEN SICH SCHNELL – LERNEN UND ANPASSEN R E S P O N S I V E N E T Z W E R K E
  28. 28. FESTE BELEGSCHAFTEN, EINZELNE, SEPARIERTE TEAMS T R A D I T I O N E L L E H I E R A R C H I E N R E S P O N S I V E N E T Z W E R K E POTENZIAL DES AUF ABRUF VERFÜGBAREN INTERNATIONALEN TALENTPOOLS NUTZEN!
  29. 29. Immer mobil, immer unterwegs Zusammenarbeit: früh, oft, dauernd Mit sozialen Netzwerken aufgewachsen DER STUDENT VON HEUTE
  30. 30. OnlineOn-Premise Hybrid zu Ihren Bedingungen Kommunikation Web, Audio & Video Konf, Zusammenarbeit Informations- management Reporting & Analysen auf JEDEM Gerät
  31. 31. Leistungsfähige Dienste für Produktivität und Zusammenarbeit … erweitert mit bekannten Produktivitäts-Werkzeugen
  32. 32. Nutzen Sie stets die neueste Version der vertrauten Office- Anwendungen auf all Ihren Endgeräten: PC, Mac, Tablet und Smartphone.
  33. 33. Traditionelle Arbeitsweise Auditierbar, Prozesse, Akten Social Enterprise Vernetzung, Informell, Wissensaustausch Generations- und Tätigkeits-Übergreifendes Arbeiten Die moderne Art der Zusammenarbeit
  34. 34. INTRANET SITES
  35. 35. Echtzeit-Kommunikationsplattform Enterprise-ready
  36. 36. Zentraler Ort um Unterlagen für Alle abzulegen Einfach zusammen arbeiten Echtzeit-Diskussionen führen Inhalte auf allen Geräten synchron halten Dokumente mit Yammer diskutieren Dokumenten- Vorschau Mit vielen Teilnehmern in HD kommunizieren
  37. 37. Die richtige Wahl…
  38. 38. In dem Referenz-Video zeigen die Malteser wie Sie Office 365 für das Ehrenamt nutzen. Über die entwickelte Helferdatenbank erhalten zukünftig die Ehrenamtlichen Mitglieder der Malteser die Möglichkeit sich auszutauschen, Termine und Einsätze zu planen und Ressourcen zu koordinieren. http://www.microsoft.com/de- de/showcase/details.aspx?uuid=00862780-cffe- 4bbb-acc7-92097e9621be
  39. 39. Keine zusätzlichen Kosten für Hardware und Software Stets aktuellste Version im Einsatz Kein Aufwand für Sicherheitspatches und Updates Geringer eigener Aufwand für IT-Betrieb (Server, Strom, Personal) Bekannte Office- Benutzeroberfläche Geringer Aufwand für Einführung und Schulung Rollenbasierte Zugriffsrechte Bereitstellung der Dienste nach tatsächlichem Bedarf (pro Benutzer/Monat) Mischbetrieb mit lokalem Exchange Server Einmaliges Anmelden mit den Active Directory- Anmeldeinformationen (Identitätsverbund) Verzeichnis- Synchronisierung (Active Directory-Verbunddienste, AD FS 2.0) Webbasiertes Admin-Portal Hochverfügbarkeit von 99,9% Keine Skalierungsbegrenzung Deutschsprachiger Admin- Support
  40. 40. Ehrenamt und Mobilität – Die Pfadfinder erzählen Stephan Kropf Fundraising Verband Austria Markus Weigl Landesleiter Wiener Pfadfinder und Pfadfinderinnen Inge Langer Microsoft Mitarbeiterin und ehrenamtliche Pfadfinderin Moderation: Thomas Lutz, Microsoft
  41. 41. Schön, dass Sie bei uns waren! 5. Mai 2015

×