Projekt Haftcreme aus 100

130 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
130
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Projekt Haftcreme aus 100

  1. 1. Projekt Haftcreme und Haftpulver aus 100% natürlichen Bestandteilen Das Problem: Zahnprothesen, insbesondere zum Ersatz aller Zähne eines Patienten, passen und halten oft nicht besonders gut. Die heute angebotenen durchweg polymerbasierten Haftmittel führen bei kontinuierlicher Anwendung häufig zu Verdauungsproblemen, Verpilzungen und anderen gesundheitlichen Problemen. Konsequenzen: Der Mensch ist unsicher und nimmt an vielen Dingen des sozialen Lebens nur begrenzt teil. Dinge, die mit dem Mund und den Zähnen eng verbunden sind, werden zu einer Herausforderung oder ausgegrenzt. - Essen in Gesellschaft - Sprechen vor anderen - Sexualität Küssen - Aktivität (Singen) - Ganz besonders damit verbundene berufliche Probleme Das führt häufig zur sozialen Isolation. Eine schlechte Prothese führt außerdem durch die ungleichmäßige Belastung des Kieferknochens zu noch schnellerem Knochenabbau, weshalb ältere Menschen dann oft vollständig ohne Zahnersatz leben müssen. Der ungenügende Kauvorgang und Verpilzungen ziehen weitere gesundheitliche Schäden im Verdauungssystem und Organen nach sich. Auswege Implantate sind für einige Menschen die Lösung aus diesem Problem. Für viele ist das finanziell jedoch nicht zu schaffen, bei anderen ist es medizinisch oder anatomisch nicht möglich. Neue Prothesenhaftmittel, auf pflanzlicher Basis, gesundheitlich unbedenklich mit wesentlich höherer Haftkraft und ohne Geschmacksbeeinträchtigung(Patent angemeldet) Historie Die von uns geprüfte Haftcreme (Leitung Zahnarzt Herr Dr. Görlich) des Erfinders Christos Kotsokolos wurde von ihm aus eigenem Interesse entwickelt. Er verlor schon früh seine Zähne und man sagte ihm, dass Implantate nicht machbar seien aus anatomischen Gründen. Die angefertigten Prothesen waren unbefriedigend und führten zu den erwähnten sozialen und medizinischen Beeinträchtigungen. Nach 10 jähriger Forschung und Entwicklung und mit Hilfe seiner Tochter
  2. 2. (Naturwissenschaftlerin) entwickelte er eine Haftcreme ausschließlich aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen, ohne chemische Zusätze. Das Produkt beeinträchtigt nicht die Verdauung und gibt dem Patienten ein hohes Maß an Sicherheit, da die Haftkraft so stark ist, dass ein unbeabsichtigtes Lösen des Zahnersatzes nicht zu erwarten wäre. Neun von zehn Patienten hätten diese Haftcreme sofort gekauft. Wirtschaftliche Betrachtung: Demographie und Statistik Einwohnerzahl Deutschland 81.000.000 Über 65 >65 : 16%aktuell 29% 2050 Quelle: Statistisches Bundesamt und Bundesministerium des Innern Wenn man die neuesten Zahlen zur Zahnlosigkeit in Deutschland betrachtet, dann sieht man, dass die Zahl der Totalprothesenträger insgesamt leicht rückläufig, die Zahl jüngerer Totalprothesenträger jedoch stark rückläufig ist. Zahnlosigkeit ist heute bei unter 40-Jährigen eine Seltenheit. In der Altersgruppe von 65 bis 74 Jahren haben aber mehr als 20 Prozent keine eigenen Zähne. Und je älter die Menschen werden, desto mehr Zahnlose gibt es (DMS IV). Die Zahl implantatgestützter Prothesen ist in der älteren Population zwar zunehmend, aber mit unter drei Prozent erstaunlich niedrig. Durch die demographische Entwicklung wird in den nächsten Jahren wieder ein Zuwachs an zahnlosen Patienten erwartet. Man wird sich also auch weiterhin mit der Totalprothetik beschäftigen müssen und sollte dem Patienten ein zeitgemäßes, einfaches, reproduzierbares und in der täglichen Praxis bewährtes Konzept anbieten[Grunert, 2008]. Der geschätzte Verkauf liegt derzeit deutschlandweit bei 30 Mio. Tuben p.a. Kalkulierte Herstellungskosten (Auszug) Herstellungskosten, reine Produktion und Logistik: 60g- Tube (bei 1 Stück Tube) ca.1,10€ - 1,35€, Tube reicht einen Monat Preis vermindert sich entsprechend bei höherer Herstellungsmenge, angedachter Verkaufspreis in Westeuropa ca.8,50€ - 9,00€ Herstellungskosten und Verkaufspreis für Haftpulver verringern sich. Eine regelmäßige Anwendung würde für den Patienten eine Kostenaufwand von weniger als 10€ monatlich bedeuten und auch für die Bevölkerung mit geringem Einkommen ein großes Stück Lebensqualität zurückgegeben.
  3. 3. Einige herkömmliche Produkte mit den erwähnten Nebenwirkungen bewegen sich preislich darunter, müssen aber in Anbetracht der wesentlich schlechteren Haftkraft und Haftdauer überdosiert bzw. nachdosiert werden und einige bewegen sich in der gleichen preislichen Höhe wie das neue Haftmittel. Markt: Auf Grund der rein pflanzlichen Komponenten, hohen Haftungseigenschaften und Verringerung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Anwendung der Haftcreme ist von einer überdurchschnittlichen Marktakzeptanz auszugehen, eine professionelle Markteinführung vorausgesetzt. Im Ausland, insbesondere in Süd- und Osteuropa, ist die Qualität der zahnmedizinischen Versorgung auf einem teilweise deutlich niedrigeren Niveau, die Zahl der Prothesenträger deutlich höher.

×