SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Quo vadis Europa?
 Modul 2: Bisherige Erweiterungsetappen und ihre
   Herausforderungen unter der Lupe
                     RA Bettina Schmitt
Arndt + Schmitt Rechtsanwälte, Düsseldorf München Berlin
Quo vadis Europa: Übersicht Modul 2




-> Übersicht EU der 27 +
-> EU der 15

-> Gründungsstaaten und die erste Erweiterungsrunde

-> Die Süderweiterung

-> Die EFTA - Erweiterung

-> Die Erweiterung zur EU der 25 und 27
Übersicht EU der 27 +



EU der 27

EU 27 +:

EU 28
Kandidatenländer
Potentielle Kandidatenländer
Übersicht Erweiterungsetappen:
                                             EU der 15




http://econstudentlog.files.wordpre
ss.com, aufgerufen am 09.07.2012
Gründungsstaaten
                                                    1951/1952




Quelle:                                                             Die Zeit. Wochenzeitung für Politik-Wirtschaft-Handel und Kultur. 26.08.1948, Nr.
http://cdn.dipity.com/uploads/events/7972f7d5bfddd507a00cfade9b8a   35; 3. Jg. Hamburg.
3014_1M.png, aufgerufen am 09.07.2012
Norderweiterung 1973




                                                                Quelle: http://cdn.dipity.com/uploads/events/fb890ed4d9d53e0c052f1249ca1dc725_1M.png,
                                                                Aufgerufen am 09.07.2012




Quelle: Die Welt. Unabhängige Tageszeitung für Deutschland. ;
Herausgeber KREMP, Herbert. 04.10.1972, n° 231. Hamburg: Die
Welt.
Anfangsjahre der EG


Gemeinschaft für Kohle und Stahl    EG der Gründungsstaaten 51/52:
1991/1952
                                    BRD, Frankreich, Italien, Belgien,
Römische Verträge 1957/58: EWG,     Niederlande, Luxemburg
Euratom
Fusionsvertrag 1965/1967:
Rat, Kommission, Parlamentarische
Versammlung
                                    Norderweiterung 1973:
                                    Großbritannien, Irland, Dänemark
EU(EG)phorie?
Süderweiterung 1981/1986




Quelle: http://diki.heliohost.org/egsuederweiterung.jpg, aufgerufen am 09.07.2012
Vertrag von Maastricht 1993




                              Quelle: http://
                              eur-
                              lex.europa.eu/
                              de/droit_com
                              munautaire/un
                              ion_europeen
                              ne.gif,
                              aufgerufen am
                              00.07.2012
EFTA Erweiterung und Das Nein in
                                           Norwegen




Quelle: BODEN, Martina. Europa von Rom nach Maastricht, Eine   Quelle: www.schule.at, aufgerufen am 06.07.2012
Geschichte in Karikaturen. München: Olzog, 1997. 167 S. ISBN
3-7892-9388-1.
EU - EFTA




EU der 12:   Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Belgien, Niederlande
             Vereinigtes Königreich, Irland, Dänemark
             Griechenland
             Spanien, Portugal


             Maastricht - Struktur


EFTA:        Dänemark, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweiz,
             Vereinigtes Königreich
             Finnland (1986), Island (1970), Liechtenstein (1991)
Die große Erweiterung
Zu viel?
           Zu viel?
Notwendigkeit der Reformverträge
                    Notwendigkeit neuer Strukturen



-> Vertrag von Nizza 2003

-> Vertrag über die Verfassung -> Non und Nee

-> Vertrag von Lissabon (2009)


Wie viele Sitze im Parlament?

Wie viele Kommissare?

Welche Abstimmungsmodalitäten im Rat der Europäischen Union?
Von Kopenhagen nach Kopenhagen (I)


Kopenhagener Kriterien (1993)
Politisches Kriterium
Ökonomisches Kriterium
____________________________
Acquis communautaire
____________________________
Aufnahmefähigkeit?



Gipfel von Kopenhagen (2002)
Die assoziierten Staaten und die EU
(Europa-Abkommen (EA) und Beitrittsanträge)
Art 49 EU-Vertrag: Verhandlung (II)


Juni 1993: Europäischer Rat (ER) Kopenhagen 3 Beitrittskriterien --> Kopenhagener Kriterien

Juli 1997: 10 Avis (Stellungnahme zu Beitrittsanträgen)

März 1998: Verhandlungen starten mit „Luxemburg-Gruppe“: CZ, EE, HU, PL, SL, CY

Februar 2000: Verhandlungen starten mit „Helsinki-Gruppe“: BU, LV, LT, MA, RO, SV

12/1999: ER Helsinki ----> Türkei wird Beitrittskandidat!

Dezember 2002: ER Kopenhagen – Abschluss der Beitrittsverhandlungen mit 10 Beitrittsländern: CZ, EE,
HU, LV, LT, PL, SL, SV, MA, CY ----> Beitrittsvertrag
Mai 1, 2004: 5. EU-Erweiterung von EU-15 auf EU-25

Oktober 3, 2005: Allgemeiner Rat für Äußeres: Start der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei, Start der
Beitrittsverhandlungen mit Kroatien

Januar 1, 2007: Abschluss 5. EU-Erweiterung von EU-25 auf EU-27: Bulgarien und Rumänien treten
der EU
Und nun?




Quelle: http://ec.europa.eu/enlargement/countries/index_de.htm, aufgerufen am 01.07.2012

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Blog 4° n 2
Blog 4° n 2Blog 4° n 2
Blog 4° n 2
Margarita Nilo
 
Storytime with Jason (embedded notes)
Storytime with Jason (embedded notes)Storytime with Jason (embedded notes)
Storytime with Jason (embedded notes)
Jason Fraser
 
Dokumen persyaratan inpassing
Dokumen persyaratan inpassingDokumen persyaratan inpassing
Dokumen persyaratan inpassing
Dedi Koswara
 
Hom finance real estate fund
Hom finance   real estate fundHom finance   real estate fund
Hom finance real estate fund
Rachel Maxwell
 
Esclerosis multiple en notas
Esclerosis multiple en notasEsclerosis multiple en notas
Esclerosis multiple en notas
medper11
 
Biologia bmrn
Biologia bmrnBiologia bmrn
Biologia bmrn
Valdemir Marques
 
Chinese Economy - Growth and Development
Chinese Economy - Growth and DevelopmentChinese Economy - Growth and Development
Chinese Economy - Growth and Development
tutor2u
 
Exposición fnal equipo 6
Exposición fnal equipo 6Exposición fnal equipo 6
Exposición fnal equipo 6
Alejandro Blnn
 

Andere mochten auch (8)

Blog 4° n 2
Blog 4° n 2Blog 4° n 2
Blog 4° n 2
 
Storytime with Jason (embedded notes)
Storytime with Jason (embedded notes)Storytime with Jason (embedded notes)
Storytime with Jason (embedded notes)
 
Dokumen persyaratan inpassing
Dokumen persyaratan inpassingDokumen persyaratan inpassing
Dokumen persyaratan inpassing
 
Hom finance real estate fund
Hom finance   real estate fundHom finance   real estate fund
Hom finance real estate fund
 
Esclerosis multiple en notas
Esclerosis multiple en notasEsclerosis multiple en notas
Esclerosis multiple en notas
 
Biologia bmrn
Biologia bmrnBiologia bmrn
Biologia bmrn
 
Chinese Economy - Growth and Development
Chinese Economy - Growth and DevelopmentChinese Economy - Growth and Development
Chinese Economy - Growth and Development
 
Exposición fnal equipo 6
Exposición fnal equipo 6Exposición fnal equipo 6
Exposición fnal equipo 6
 

Mehr von bfnd

Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1
bfnd
 
201712 living income fmartin
201712 living income fmartin201712 living income fmartin
201712 living income fmartin
bfnd
 
AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"
bfnd
 
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
bfnd
 
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for DevelopmentThe use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
bfnd
 
Webinar presentation
Webinar presentationWebinar presentation
Webinar presentation
bfnd
 
Wartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agepWartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agep
bfnd
 
Titelfolie gamp career
Titelfolie gamp careerTitelfolie gamp career
Titelfolie gamp career
bfnd
 
Reintegration
ReintegrationReintegration
Reintegration
bfnd
 
Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3
bfnd
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
bfnd
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
bfnd
 
Labor global governance webinar
Labor   global governance webinarLabor   global governance webinar
Labor global governance webinar
bfnd
 
Labor rights development webinar
Labor rights development webinarLabor rights development webinar
Labor rights development webinar
bfnd
 
Webinar Cities in Transition
Webinar Cities in TransitionWebinar Cities in Transition
Webinar Cities in Transition
bfnd
 
Agep welcome leipzig
Agep welcome leipzigAgep welcome leipzig
Agep welcome leipzig
bfnd
 
Agep welcome
Agep welcomeAgep welcome
Agep welcome
bfnd
 
Programm
ProgrammProgramm
Programm
bfnd
 
Right-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in HungaryRight-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in Hungary
bfnd
 
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der WirtschaftskriseRechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
bfnd
 

Mehr von bfnd (20)

Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1
 
201712 living income fmartin
201712 living income fmartin201712 living income fmartin
201712 living income fmartin
 
AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"
 
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
 
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for DevelopmentThe use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
 
Webinar presentation
Webinar presentationWebinar presentation
Webinar presentation
 
Wartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agepWartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agep
 
Titelfolie gamp career
Titelfolie gamp careerTitelfolie gamp career
Titelfolie gamp career
 
Reintegration
ReintegrationReintegration
Reintegration
 
Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
 
Labor global governance webinar
Labor   global governance webinarLabor   global governance webinar
Labor global governance webinar
 
Labor rights development webinar
Labor rights development webinarLabor rights development webinar
Labor rights development webinar
 
Webinar Cities in Transition
Webinar Cities in TransitionWebinar Cities in Transition
Webinar Cities in Transition
 
Agep welcome leipzig
Agep welcome leipzigAgep welcome leipzig
Agep welcome leipzig
 
Agep welcome
Agep welcomeAgep welcome
Agep welcome
 
Programm
ProgrammProgramm
Programm
 
Right-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in HungaryRight-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in Hungary
 
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der WirtschaftskriseRechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
 

Quo vadis Europa - Session 2

  • 1. Quo vadis Europa? Modul 2: Bisherige Erweiterungsetappen und ihre Herausforderungen unter der Lupe RA Bettina Schmitt Arndt + Schmitt Rechtsanwälte, Düsseldorf München Berlin
  • 2. Quo vadis Europa: Übersicht Modul 2 -> Übersicht EU der 27 + -> EU der 15 -> Gründungsstaaten und die erste Erweiterungsrunde -> Die Süderweiterung -> Die EFTA - Erweiterung -> Die Erweiterung zur EU der 25 und 27
  • 3. Übersicht EU der 27 + EU der 27 EU 27 +: EU 28 Kandidatenländer Potentielle Kandidatenländer
  • 4. Übersicht Erweiterungsetappen: EU der 15 http://econstudentlog.files.wordpre ss.com, aufgerufen am 09.07.2012
  • 5. Gründungsstaaten 1951/1952 Quelle: Die Zeit. Wochenzeitung für Politik-Wirtschaft-Handel und Kultur. 26.08.1948, Nr. http://cdn.dipity.com/uploads/events/7972f7d5bfddd507a00cfade9b8a 35; 3. Jg. Hamburg. 3014_1M.png, aufgerufen am 09.07.2012
  • 6. Norderweiterung 1973 Quelle: http://cdn.dipity.com/uploads/events/fb890ed4d9d53e0c052f1249ca1dc725_1M.png, Aufgerufen am 09.07.2012 Quelle: Die Welt. Unabhängige Tageszeitung für Deutschland. ; Herausgeber KREMP, Herbert. 04.10.1972, n° 231. Hamburg: Die Welt.
  • 7. Anfangsjahre der EG Gemeinschaft für Kohle und Stahl EG der Gründungsstaaten 51/52: 1991/1952 BRD, Frankreich, Italien, Belgien, Römische Verträge 1957/58: EWG, Niederlande, Luxemburg Euratom Fusionsvertrag 1965/1967: Rat, Kommission, Parlamentarische Versammlung Norderweiterung 1973: Großbritannien, Irland, Dänemark
  • 10. Vertrag von Maastricht 1993 Quelle: http:// eur- lex.europa.eu/ de/droit_com munautaire/un ion_europeen ne.gif, aufgerufen am 00.07.2012
  • 11. EFTA Erweiterung und Das Nein in Norwegen Quelle: BODEN, Martina. Europa von Rom nach Maastricht, Eine Quelle: www.schule.at, aufgerufen am 06.07.2012 Geschichte in Karikaturen. München: Olzog, 1997. 167 S. ISBN 3-7892-9388-1.
  • 12. EU - EFTA EU der 12: Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Belgien, Niederlande Vereinigtes Königreich, Irland, Dänemark Griechenland Spanien, Portugal Maastricht - Struktur EFTA: Dänemark, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweiz, Vereinigtes Königreich Finnland (1986), Island (1970), Liechtenstein (1991)
  • 14. Zu viel? Zu viel?
  • 15. Notwendigkeit der Reformverträge Notwendigkeit neuer Strukturen -> Vertrag von Nizza 2003 -> Vertrag über die Verfassung -> Non und Nee -> Vertrag von Lissabon (2009) Wie viele Sitze im Parlament? Wie viele Kommissare? Welche Abstimmungsmodalitäten im Rat der Europäischen Union?
  • 16. Von Kopenhagen nach Kopenhagen (I) Kopenhagener Kriterien (1993) Politisches Kriterium Ökonomisches Kriterium ____________________________ Acquis communautaire ____________________________ Aufnahmefähigkeit? Gipfel von Kopenhagen (2002)
  • 17. Die assoziierten Staaten und die EU (Europa-Abkommen (EA) und Beitrittsanträge)
  • 18. Art 49 EU-Vertrag: Verhandlung (II) Juni 1993: Europäischer Rat (ER) Kopenhagen 3 Beitrittskriterien --> Kopenhagener Kriterien Juli 1997: 10 Avis (Stellungnahme zu Beitrittsanträgen) März 1998: Verhandlungen starten mit „Luxemburg-Gruppe“: CZ, EE, HU, PL, SL, CY Februar 2000: Verhandlungen starten mit „Helsinki-Gruppe“: BU, LV, LT, MA, RO, SV 12/1999: ER Helsinki ----> Türkei wird Beitrittskandidat! Dezember 2002: ER Kopenhagen – Abschluss der Beitrittsverhandlungen mit 10 Beitrittsländern: CZ, EE, HU, LV, LT, PL, SL, SV, MA, CY ----> Beitrittsvertrag Mai 1, 2004: 5. EU-Erweiterung von EU-15 auf EU-25 Oktober 3, 2005: Allgemeiner Rat für Äußeres: Start der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei, Start der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien Januar 1, 2007: Abschluss 5. EU-Erweiterung von EU-25 auf EU-27: Bulgarien und Rumänien treten der EU