SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
3. Onlinemeeting / Modul 5
             Gruppe B
Bernadette, Elke, Renate, Thomas,
 Daniel, Stefan (Berichterstatter)
Erfahrungen zu Picasa
• Picasa Software ist praktisch für Fotos, die überall am PC
  verstreut sind (Thomas)
• Etwas unheimlich ist mir, wie rasch diese Bilder im Netz
  landen können (Thomas)
• Thomas hat 2 Fotoalben bereits in google+ veröffentlicht
• die Ordnerordnung ist erfreulich, so konnte ich und lang
  Gesuchtes wieder finden (Renate)
• Die Picasa Software finde ich ganz praktisch, die
  Sortierung funktioniert gut. Befremdlich ist die
  Gesichtserkennung (Stefan)
• Es geht „zu einfach“ die Bilder in die Webalben
  hochzuladen, was ich niemals so machen würde.
  (Stefan)
• Bisher einzig ersichtlicher Zweck: jederzeit, von
  überall aus zugängliches Fotoalbum zum herzeigen.
  (Stefan)
Pinterest
• Praktisch ist, dass man mit dem Pin-it-button ganz
  schnell interessante Fotos aus dem Netz sammeln
  & kommentieren kann (Thomas)
• Solange es keinen zweiten mit dem selben
  Interesse gibt, ist es nicht interaktiv
  (Thomas)
• Pinterest & Flickr veröffentlichten einen Code,
  den Webseiten-Betreiber einbetten können,
  um Urheberrechtsverstöße zu vermeiden
  (Renate)

• „Gemischtwarenfotoalbum“ schauen und/oder
  liken, pinnen, kommentieren. Erstklassiger
  Zeitfresser (Renate)
• Kommentare sind dermaßen fad, dass ich
  schnell aufgegeben habe, sie zu lesen Eigene
  Fotos herzeigen: „Null Bock“(Renate)
• Bekomme laufend (!) notifications dass mich Kontakte
  aus meinen anderen social networks geaddet haben
  bzw. mir jetzt auf Pinterest folgen ohne eigen Aktivität
  (Daniel)
• Viele Leute finden Pinterest scheinbar spannend und
  „spielen“ gefühlsmäßig damit herum. Ich weiß
  aber noch nicht so ganz was ich wirklich damit
  anfangen soll. (Daniel)
• Als persönliches Archiv nützen? Fotos teilen??
  Fotos teilen wie bisher via Facebook & als
  persönliches Archiv hab ich Delicious. Das
  reicht mir eigentlich (Daniel)
• nette Plattform und es macht Spass sich nette Bilder zu
  seinen eigenen Interessen zu suchen
• spannend ist, dass man sich und seine Interessen
  bildlich ausdrücken, sich somit beschreiben und
  präsentieren kann. Es fällt leichter über diese
  Bilder von anderen was von sich zu erzählen,
  da es nicht so intim ist wie Bilder von sich und
  seinem Umfeld.
• der Erfolg von Pinterest könnte sehr kurzfristig
  sein, weil sich die Spannung sehr bald er-
  schöpft, es gelingt mit zusätzlichen Features
  die Sache noch Interaktiver zu machen.
•   andere Personen können Bilder auf meiner
    Wand hinterlassen, dass find ich eigentlich gaga.
•   noch nicht klar, was es mit dem „add a price to
    a pin“ bzw. mit den „gifts“ auf sich hat
    (alles Stefan – bla, bla, bla . . .)
Slideshare
• Viele Formate möglich
• Aufwändig und von Profis Gestaltetes findet sich hier aber
  ebenso wie eine einfache vollkommen ungestaltete Textseite.
  Diesbezüglich braucht man also keine Scheu zu haben etwas
  hineinzustellen.
• Sprachfilter (nicht sehr genau)
• Kategorienfilter (grob) aber trotzdem Interessantes gefunden
• Möglichkeit „most popular“ (today/week/month…)
  (alles Elke)
• zunächst große Schwierigkeiten, da ich im Internet-Explorer
  keine Präsentationen hochladen konnte
• Sinn bzw. Einsatzmöglichkeiten noch nicht ganz klar
• Wenn ich irgendwo eine Präsentation mache, sei es physisch
  anwesend oder im Onlinemeeting, kann ich das mit einer
  normalen ppt, die ich mithabe oder auf Festplatte gespeichert
  auch machen (alles Stefan) ???
• Sorry für „Wutanfall“ – vielleicht noch weiterdiskutieren
Modul5 praesentation onlinemeetin3

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Chores
ChoresChores
Chores
mspatz
 
Notre collège
Notre collègeNotre collège
Notre collège
School
 
Ifop geographie des votes a la presidentielle
Ifop geographie des votes a la presidentielleIfop geographie des votes a la presidentielle
Ifop geographie des votes a la presidentielle
Juanico
 
Les portails des bibliothèques territoriales. Marieke Fornerod
Les portails des bibliothèques territoriales. Marieke FornerodLes portails des bibliothèques territoriales. Marieke Fornerod
Les portails des bibliothèques territoriales. Marieke Fornerod
bdvo
 
Conocimientos_2
Conocimientos_2Conocimientos_2
Conocimientos_2
lido
 
Cómo hacer una bibliografía
Cómo hacer una bibliografíaCómo hacer una bibliografía
Cómo hacer una bibliografía
Lázaro Zelaya
 
Quel temps fait il presentation
Quel temps fait il presentationQuel temps fait il presentation
Quel temps fait il presentation
Marlène Fert
 
Sesion 15 llevando a dios al trabajo
Sesion 15 llevando a  dios al trabajoSesion 15 llevando a  dios al trabajo
Sesion 15 llevando a dios al trabajo
Asael Lopez
 
Venta a través de agencia de viajes
Venta a través de agencia de viajesVenta a través de agencia de viajes
Venta a través de agencia de viajes
CanariasViaja
 
Marketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de Palermo
Marketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de PalermoMarketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de Palermo
Marketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de Palermo
Exelsum
 
Sesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijas
Sesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijasSesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijas
Sesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijas
Asael Lopez
 
El teorema de pitagoras 1
El teorema de pitagoras 1El teorema de pitagoras 1
El teorema de pitagoras 1
Herney Rozo
 
Cours histoire russie
Cours histoire russieCours histoire russie
Cours histoire russie
guest24ecab
 
Tecnologías limpias
Tecnologías limpiasTecnologías limpias
Tecnologías limpias
francisco giraldo
 
Tipos de sistemas de informacion
Tipos de sistemas de informacionTipos de sistemas de informacion

Andere mochten auch (18)

Chores
ChoresChores
Chores
 
Notre collège
Notre collègeNotre collège
Notre collège
 
Les 10 2
Les 10 2Les 10 2
Les 10 2
 
Ifop geographie des votes a la presidentielle
Ifop geographie des votes a la presidentielleIfop geographie des votes a la presidentielle
Ifop geographie des votes a la presidentielle
 
Les portails des bibliothèques territoriales. Marieke Fornerod
Les portails des bibliothèques territoriales. Marieke FornerodLes portails des bibliothèques territoriales. Marieke Fornerod
Les portails des bibliothèques territoriales. Marieke Fornerod
 
Les 15 3
Les 15 3Les 15 3
Les 15 3
 
Conocimientos_2
Conocimientos_2Conocimientos_2
Conocimientos_2
 
Cómo hacer una bibliografía
Cómo hacer una bibliografíaCómo hacer una bibliografía
Cómo hacer una bibliografía
 
Quel temps fait il presentation
Quel temps fait il presentationQuel temps fait il presentation
Quel temps fait il presentation
 
Sesion 15 llevando a dios al trabajo
Sesion 15 llevando a  dios al trabajoSesion 15 llevando a  dios al trabajo
Sesion 15 llevando a dios al trabajo
 
Venta a través de agencia de viajes
Venta a través de agencia de viajesVenta a través de agencia de viajes
Venta a través de agencia de viajes
 
Marketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de Palermo
Marketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de PalermoMarketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de Palermo
Marketing Digital 2.0 - Presentación en la Universidad de Palermo
 
Sesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijas
Sesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijasSesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijas
Sesion 9 el plan de juego de papa para la crianza de hijos e hijas
 
El teorema de pitagoras 1
El teorema de pitagoras 1El teorema de pitagoras 1
El teorema de pitagoras 1
 
Cours histoire russie
Cours histoire russieCours histoire russie
Cours histoire russie
 
Tecnologías limpias
Tecnologías limpiasTecnologías limpias
Tecnologías limpias
 
Tipos de sistemas de informacion
Tipos de sistemas de informacionTipos de sistemas de informacion
Tipos de sistemas de informacion
 
Biancheri
BiancheriBiancheri
Biancheri
 

Modul5 praesentation onlinemeetin3

  • 1. 3. Onlinemeeting / Modul 5 Gruppe B Bernadette, Elke, Renate, Thomas, Daniel, Stefan (Berichterstatter)
  • 2. Erfahrungen zu Picasa • Picasa Software ist praktisch für Fotos, die überall am PC verstreut sind (Thomas) • Etwas unheimlich ist mir, wie rasch diese Bilder im Netz landen können (Thomas) • Thomas hat 2 Fotoalben bereits in google+ veröffentlicht • die Ordnerordnung ist erfreulich, so konnte ich und lang Gesuchtes wieder finden (Renate) • Die Picasa Software finde ich ganz praktisch, die Sortierung funktioniert gut. Befremdlich ist die Gesichtserkennung (Stefan)
  • 3. • Es geht „zu einfach“ die Bilder in die Webalben hochzuladen, was ich niemals so machen würde. (Stefan) • Bisher einzig ersichtlicher Zweck: jederzeit, von überall aus zugängliches Fotoalbum zum herzeigen. (Stefan)
  • 4. Pinterest • Praktisch ist, dass man mit dem Pin-it-button ganz schnell interessante Fotos aus dem Netz sammeln & kommentieren kann (Thomas) • Solange es keinen zweiten mit dem selben Interesse gibt, ist es nicht interaktiv (Thomas) • Pinterest & Flickr veröffentlichten einen Code, den Webseiten-Betreiber einbetten können, um Urheberrechtsverstöße zu vermeiden (Renate) • „Gemischtwarenfotoalbum“ schauen und/oder liken, pinnen, kommentieren. Erstklassiger Zeitfresser (Renate) • Kommentare sind dermaßen fad, dass ich schnell aufgegeben habe, sie zu lesen Eigene Fotos herzeigen: „Null Bock“(Renate)
  • 5. • Bekomme laufend (!) notifications dass mich Kontakte aus meinen anderen social networks geaddet haben bzw. mir jetzt auf Pinterest folgen ohne eigen Aktivität (Daniel) • Viele Leute finden Pinterest scheinbar spannend und „spielen“ gefühlsmäßig damit herum. Ich weiß aber noch nicht so ganz was ich wirklich damit anfangen soll. (Daniel) • Als persönliches Archiv nützen? Fotos teilen?? Fotos teilen wie bisher via Facebook & als persönliches Archiv hab ich Delicious. Das reicht mir eigentlich (Daniel)
  • 6. • nette Plattform und es macht Spass sich nette Bilder zu seinen eigenen Interessen zu suchen • spannend ist, dass man sich und seine Interessen bildlich ausdrücken, sich somit beschreiben und präsentieren kann. Es fällt leichter über diese Bilder von anderen was von sich zu erzählen, da es nicht so intim ist wie Bilder von sich und seinem Umfeld. • der Erfolg von Pinterest könnte sehr kurzfristig sein, weil sich die Spannung sehr bald er- schöpft, es gelingt mit zusätzlichen Features die Sache noch Interaktiver zu machen. • andere Personen können Bilder auf meiner Wand hinterlassen, dass find ich eigentlich gaga. • noch nicht klar, was es mit dem „add a price to a pin“ bzw. mit den „gifts“ auf sich hat (alles Stefan – bla, bla, bla . . .)
  • 7. Slideshare • Viele Formate möglich • Aufwändig und von Profis Gestaltetes findet sich hier aber ebenso wie eine einfache vollkommen ungestaltete Textseite. Diesbezüglich braucht man also keine Scheu zu haben etwas hineinzustellen. • Sprachfilter (nicht sehr genau) • Kategorienfilter (grob) aber trotzdem Interessantes gefunden • Möglichkeit „most popular“ (today/week/month…) (alles Elke) • zunächst große Schwierigkeiten, da ich im Internet-Explorer keine Präsentationen hochladen konnte • Sinn bzw. Einsatzmöglichkeiten noch nicht ganz klar • Wenn ich irgendwo eine Präsentation mache, sei es physisch anwesend oder im Onlinemeeting, kann ich das mit einer normalen ppt, die ich mithabe oder auf Festplatte gespeichert auch machen (alles Stefan) ??? • Sorry für „Wutanfall“ – vielleicht noch weiterdiskutieren