SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Leistungen des Tübinger Systems
von Textverarbeitungs-Programmen
                           TUSTEP




 Dr. Wolfram Schneider-Lastin, E-Learning-Koordination PhF, UZH Zürich
TUSTEP =
TUebinger System von TExtverarbeitungs-Programmen
TUebingen System of TExt Processing Tools
Charakteristika von TUSTEP
 entwickelt an der Uni Tübingen seit 1970
  von Geisteswissenschaftlern für Geistes-
  wissenschaftler (seit 1978: „TUSTEP“)
 ein System von Modulen, die unter-
  einander kombinierbar sind
 mehr als ein Textverarbeitungs-System
Infos zu TUSTEP
 läuft auf Windows und Unix, geplant: Mac
 seit Juni 2011: Open Source (unter der
  „Revised BSD Licence“)
 ab 2013 Rechte bei der ITUG (International
  TUSTEP User Group)
 ITUG steuert zusammen mit einem Beirat
  (Kooperationspartner) die Weiterentwicklung
3 x TUSTEP
   TUSTEP: TUSTEP klassisch (parameter-
    gestützt, Editor)
3 x TUSTEP
   TUSTEP: TUSTEP klassisch (Editor,
    Parameter)

 TUSCRIPT:     moderne Skriptsprache
Vorzüge von TUSCRIPT
 Verarbeitung von anderen Dateiformaten (vor
  allem XML-Daten)
 Interaktiver Programmablauf möglich
 Modulares Programmieren
  (Unterprogramme)
 Programmieren von Eingabeformularen
Vorzüge von TUSCRIPT
 Verarbeitung von anderen Dateiformaten (vor
  allem XML-Daten)
 Interaktiver Programmablauf möglich
 Modulares Programmieren
  (Unterprogramme)
 Programmieren von Eingabeformularen
 Mit TUSTEP-eigenem Server können
  interaktive Internetseiten generiert und
  angesprochen werden (CGI)
Online-Recherche in Datenbanken
TUSCRIPT im Rosetta Code Wiki
   http://rosettacode.org

   Bietet Lösungen zu (im Moment) 611 (Programmier-)
    Aufgaben in (im Moment) 483 (Programmier-)
    Sprachen, darunter 142 Lösungen in TUSCRIPT

   http://rosettacode.org/wiki/Category:TUSCRIPT
3 x TUSTEP
   TUSTEP: TUSTEP klassisch (Editor,
    Parameter)

   TUSCRIPT: moderne Skriptsprache

 TXSTEP:   XML-Version/XML-Frontend
    von TUSTEP (in Entwicklung)
Download
 von   TUSTEP und TXSTEP (Prototyp)

                 unter


           www.tustep.org
Was kann man mit TUSTEP?
Alles, ausser …



                  TUSTEP
TUSTEP eignet sich vor allem für:
 Langfristige Projekte
 Verarbeitung, Analyse, inhaltliche
  Erschliessung, Aufbereitung und
  Publikation (Print und elektronische
  Medien) umfangreicher Daten
    - Editionen
    - Indices, Register, Wörterbücher
    - Lexika, Bibliographien
    - Repertorien, Datenbanken
   Daten mit nichtlateinischen Zeichensätzen
Sonderzeichen und nichtlateinische
Schriften (Auswahl)
   alle Sonderzeichen älterer (deutscher u.a.) Sprachstufen, z.B.
    Supraskripta: ů (‘combining diacritics’)
   Griechisch
   Hebräisch
   Koptisch
   Syrisch
   Arabisch
   Russisch u.ä.
   Cyrillisch (Alt-Kirchenslawisch)
   Phonetischer Zeichensatz
TUSTEP-Projekte: I. Zürich
   UZH: Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte:
    Heinrich Bullinger-Briefwechseledition; Zwingli Exegetica;
    Tiguriner Chronik; Hist. Vorlesungsverzeichnisse der UZH
    1833-1900; wiss. Publikationen, u.a. Zwingliana
   UZH: Deutsches Seminar: C.F. Meyer Briefausgabe
   UZH: Historisches Seminar/Deutsches Historisches Institut
    Rom: Repertorium Poenitentiariae Germanicum
   UZH: Romanisches Seminar: Korpus der altfrz. Urkunden
   UZH: Institut für Indogermanistik, Abt. Indologie:
    Bibliothekskatalog u.a.
   Credit Suisse-Jubiläumsstiftung: Alfred Escher Briefwechsel
   SIKJM: Lebenszeugnisse Schweizer-Heusser-Spyri
   UZH/ETH: Briefwechsel Albert Einstein – Heinrich Zangger
   Ref. Landeskirche Kt. Zürich: Zürcher Bibel (Buch + online)
TUSTEP-Projekte: II. sonst (Auswahl)
   Werkausgaben: Schleiermacher, Marx-Engels (Berlin), Hugo von St.
    Viktor (Frankfurt), Melanchthon (Heidelberg), Wieland (Jena), Albertus
    Magnus (Köln), Leibniz (Münster), Laktanz, Schickard, Constant
    (Tübingen), Jean Paul (Würzburg)
   Parzival (Bern), Solothurner Legendar (Genf), Geistl. Texte (Fribourg)
   Der Neue Pauly (Tübingen)
   Grimm, Deutsches Wörterbuch (Berlin/Trier)
   Katalog zur Stammbuchsammlung der HAA-Bibliothek (Weimar)
   Novum Testamentum Graece (Münster)
   Metrische Analyse von Urkunden Ferdinands II. (Burgos)
   Sächsisch-Magdeburgisches Recht (Leipzig)
   Der Jüdische Targum (Amsterdam)
   Österreichisches Wörterbuch (Wien)
   Datenbank zum Feuilleton der FAZ 1918-30 (Tübingen)
   Mittelhochdeutsches Wörterbuch (Göttingen)
   Handschriftenkatalog der UB (Tübingen)
   Inventarisation jüdischer Friedhöfe (Essen)
http://www.parzival.unibe.ch
Inventarisation
und
Dokumentatio
n
jüdischer
Friedhöfe

Steinheim-Institut
Essen




Epigraphische Datenbank online: www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat
TUSTEP Ausbildung

   Kurse in Zürich, Fribourg, Bern, Berlin, Trier

   Online-Tutorial (im Aufbau):

    www.tustep-tutorial.uzh.ch
Präsentation von 3 Modulen
 #vergleiche


 #rv,   #so, #ra (Registererstellung)

 #satz,   #*satz
Einsatzmöglichkeiten des Moduls
         #vergleiche
   Kontrolle über durchgeführte Korrekturen in
    einem Text (unkorr. Version ↔ korr. Version)
   Auffinden von Erfassungsfehlern bei Texten, die
    zum Zweck der teilautomatischen Korrektur
    doppelt erfasst wurden („Double keying“)
Das Repertorium Biblicum
       Medii Aevi auf CD-ROM
           und im Internet

Ziel: Bereitstellung einer Online-Version des Repertorium Biblicum mit den
folgenden Suchkriterien:
•Autoren,
•incipits und explicits,
•Handschriften
•Bibliotheken und Archive (einschließlich der Bibliotheksorte)
•Einzelne Kommentare, gegebenenfalls geordnet nach Kommentararten.


                       www.repbib.uni-trier.de
zweifache manuelle Eingabe in China



Version A in                                     Version B in
 MS-WORD                                         MS-WORD



Konvertierung                                    Konvertierung



 Version A in                TUSTEP-             Version B in
  TUSTEP                     #vergleiche          TUSTEP

                        Automatische Korrektur
                        mit TUSTEP-#kausführe


                          Korrekte Fassung
Einsatzmöglichkeiten des Moduls
         #vergleiche
   Kontrolle über durchgeführte Korrekturen in
    einem Text (unkorr. Version ↔ korr. Version)
   Auffinden von Erfassungsfehlern bei Texten, die
    zum Zweck der teilautomatischen Korrektur
    doppelt erfasst wurden („Double keying“)
   Auffinden und Nachweis von Überlieferungs -
    varianten bei Texten, die kritisch ediert werden
    sollen (Bspe.: Hartwig von Erfurt, Grimm KHM)
Module #rv, #so, #ra
   Beispiele:
    - Wortformenliste zu Gottfrieds „Tristan“
    - Diverse Register (Folien)
Lemmatisiertes
Wortformenregister
mit Häufigkeitsangaben
zu:

Heinrich Kaufringer,
Werke (Hg. Paul Sappler)
Bibelstellenregister zu:

Johann von Staupitz,
De exsecutione aeternae
praedestinationis

dt. Übersetzung:
Christoph Scheurl, Von der
entlichen volziehung
ewiger fürsehung (Hg.
Lothar Graf zu Dohna u.a.)
Rückläufiges
Wortformenregister
zu:

Heinrich Kaufringer,
Werke (Hg. Paul Sappler)
Reimindex zu:

Heinrich Kaufringer,
Werke (Hg. Paul Sappler)
Personen- und
Ortsregister zu:

Literatur und Wand-
malerei I
(Hg. Eckart Conrad
Lutz/Johanna Thali/
René Wetzel)
Personen- und
Werkregister zu:

Deutsche Mystik im
abendländischen
Zusammenhang
(Hg. Walter Haug/
Wolfram Schneider-
Lastin)
Handschriftenregister zu:
Die Präsenz des Mittelalters in seinen Hand-
schriften (Hg. H.-J. Schiewer/K.Stackmann)
Module #satz, #*satz
   Beispiele:
    - Badener Disputation 1526 (Apparate,
    Marginalien!)
    - C.-F.-Meyers Briefwechsel
    - Diverse Bücher
    - Seminararbeit (erstellt mit #*satz)
Die Akten der
Badener Disputation von 1526
Hg. von Alfred Schindler und
Wolfram Schneider-Lastin
Workflow bei der CF-Meyer-Briefausgabe
                                                                      Schema

                                 Import nach
      WORD                        TUSTEP
  (Formatvorlagen)                 (Tagset)               XML-Daten



                                  XMLDaten
                                 bearbeitet und
                        mit Register- und App-Einträgen
                                 angereichtert                    Register
                                                                   (XML)



                              Gesetzte Daten
Satz von Text und Apparat                                 Satz der Register
                              mit Referenzen
    mit TUSTEP #satz
                               für Register

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
Marius Sescu
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
Expeed Software
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Pixeldarts
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
ThinkNow
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
marketingartwork
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
Skeleton Technologies
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
Neil Kimberley
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
contently
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
Albert Qian
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Search Engine Journal
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
SpeakerHub
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
Tessa Mero
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Lily Ray
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
Rajiv Jayarajah, MAppComm, ACC
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
Christy Abraham Joy
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
Vit Horky
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
MindGenius
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
RachelPearson36
 

Empfohlen (20)

2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
 

Leistungen TUSTEP UZH Zürich 2012

  • 1. Leistungen des Tübinger Systems von Textverarbeitungs-Programmen TUSTEP Dr. Wolfram Schneider-Lastin, E-Learning-Koordination PhF, UZH Zürich
  • 2. TUSTEP = TUebinger System von TExtverarbeitungs-Programmen TUebingen System of TExt Processing Tools
  • 3. Charakteristika von TUSTEP  entwickelt an der Uni Tübingen seit 1970 von Geisteswissenschaftlern für Geistes- wissenschaftler (seit 1978: „TUSTEP“)  ein System von Modulen, die unter- einander kombinierbar sind  mehr als ein Textverarbeitungs-System
  • 4. Infos zu TUSTEP  läuft auf Windows und Unix, geplant: Mac  seit Juni 2011: Open Source (unter der „Revised BSD Licence“)  ab 2013 Rechte bei der ITUG (International TUSTEP User Group)  ITUG steuert zusammen mit einem Beirat (Kooperationspartner) die Weiterentwicklung
  • 5. 3 x TUSTEP  TUSTEP: TUSTEP klassisch (parameter- gestützt, Editor)
  • 6.
  • 7. 3 x TUSTEP  TUSTEP: TUSTEP klassisch (Editor, Parameter)  TUSCRIPT: moderne Skriptsprache
  • 8.
  • 9. Vorzüge von TUSCRIPT  Verarbeitung von anderen Dateiformaten (vor allem XML-Daten)  Interaktiver Programmablauf möglich  Modulares Programmieren (Unterprogramme)  Programmieren von Eingabeformularen
  • 10.
  • 11.
  • 12. Vorzüge von TUSCRIPT  Verarbeitung von anderen Dateiformaten (vor allem XML-Daten)  Interaktiver Programmablauf möglich  Modulares Programmieren (Unterprogramme)  Programmieren von Eingabeformularen  Mit TUSTEP-eigenem Server können interaktive Internetseiten generiert und angesprochen werden (CGI)
  • 14.
  • 15. TUSCRIPT im Rosetta Code Wiki  http://rosettacode.org  Bietet Lösungen zu (im Moment) 611 (Programmier-) Aufgaben in (im Moment) 483 (Programmier-) Sprachen, darunter 142 Lösungen in TUSCRIPT  http://rosettacode.org/wiki/Category:TUSCRIPT
  • 16. 3 x TUSTEP  TUSTEP: TUSTEP klassisch (Editor, Parameter)  TUSCRIPT: moderne Skriptsprache  TXSTEP: XML-Version/XML-Frontend von TUSTEP (in Entwicklung)
  • 17.
  • 18.
  • 19. Download  von TUSTEP und TXSTEP (Prototyp) unter www.tustep.org
  • 20. Was kann man mit TUSTEP? Alles, ausser … TUSTEP
  • 21. TUSTEP eignet sich vor allem für:  Langfristige Projekte  Verarbeitung, Analyse, inhaltliche Erschliessung, Aufbereitung und Publikation (Print und elektronische Medien) umfangreicher Daten - Editionen - Indices, Register, Wörterbücher - Lexika, Bibliographien - Repertorien, Datenbanken  Daten mit nichtlateinischen Zeichensätzen
  • 22. Sonderzeichen und nichtlateinische Schriften (Auswahl)  alle Sonderzeichen älterer (deutscher u.a.) Sprachstufen, z.B. Supraskripta: ů (‘combining diacritics’)  Griechisch  Hebräisch  Koptisch  Syrisch  Arabisch  Russisch u.ä.  Cyrillisch (Alt-Kirchenslawisch)  Phonetischer Zeichensatz
  • 23. TUSTEP-Projekte: I. Zürich  UZH: Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte: Heinrich Bullinger-Briefwechseledition; Zwingli Exegetica; Tiguriner Chronik; Hist. Vorlesungsverzeichnisse der UZH 1833-1900; wiss. Publikationen, u.a. Zwingliana  UZH: Deutsches Seminar: C.F. Meyer Briefausgabe  UZH: Historisches Seminar/Deutsches Historisches Institut Rom: Repertorium Poenitentiariae Germanicum  UZH: Romanisches Seminar: Korpus der altfrz. Urkunden  UZH: Institut für Indogermanistik, Abt. Indologie: Bibliothekskatalog u.a.  Credit Suisse-Jubiläumsstiftung: Alfred Escher Briefwechsel  SIKJM: Lebenszeugnisse Schweizer-Heusser-Spyri  UZH/ETH: Briefwechsel Albert Einstein – Heinrich Zangger  Ref. Landeskirche Kt. Zürich: Zürcher Bibel (Buch + online)
  • 24. TUSTEP-Projekte: II. sonst (Auswahl)  Werkausgaben: Schleiermacher, Marx-Engels (Berlin), Hugo von St. Viktor (Frankfurt), Melanchthon (Heidelberg), Wieland (Jena), Albertus Magnus (Köln), Leibniz (Münster), Laktanz, Schickard, Constant (Tübingen), Jean Paul (Würzburg)  Parzival (Bern), Solothurner Legendar (Genf), Geistl. Texte (Fribourg)  Der Neue Pauly (Tübingen)  Grimm, Deutsches Wörterbuch (Berlin/Trier)  Katalog zur Stammbuchsammlung der HAA-Bibliothek (Weimar)  Novum Testamentum Graece (Münster)  Metrische Analyse von Urkunden Ferdinands II. (Burgos)  Sächsisch-Magdeburgisches Recht (Leipzig)  Der Jüdische Targum (Amsterdam)  Österreichisches Wörterbuch (Wien)  Datenbank zum Feuilleton der FAZ 1918-30 (Tübingen)  Mittelhochdeutsches Wörterbuch (Göttingen)  Handschriftenkatalog der UB (Tübingen)  Inventarisation jüdischer Friedhöfe (Essen)
  • 25.
  • 28.
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33.
  • 34. TUSTEP Ausbildung  Kurse in Zürich, Fribourg, Bern, Berlin, Trier  Online-Tutorial (im Aufbau): www.tustep-tutorial.uzh.ch
  • 35.
  • 36. Präsentation von 3 Modulen  #vergleiche  #rv, #so, #ra (Registererstellung)  #satz, #*satz
  • 37. Einsatzmöglichkeiten des Moduls #vergleiche  Kontrolle über durchgeführte Korrekturen in einem Text (unkorr. Version ↔ korr. Version)  Auffinden von Erfassungsfehlern bei Texten, die zum Zweck der teilautomatischen Korrektur doppelt erfasst wurden („Double keying“)
  • 38. Das Repertorium Biblicum Medii Aevi auf CD-ROM und im Internet Ziel: Bereitstellung einer Online-Version des Repertorium Biblicum mit den folgenden Suchkriterien: •Autoren, •incipits und explicits, •Handschriften •Bibliotheken und Archive (einschließlich der Bibliotheksorte) •Einzelne Kommentare, gegebenenfalls geordnet nach Kommentararten. www.repbib.uni-trier.de
  • 39. zweifache manuelle Eingabe in China Version A in Version B in MS-WORD MS-WORD Konvertierung Konvertierung Version A in TUSTEP- Version B in TUSTEP #vergleiche TUSTEP Automatische Korrektur mit TUSTEP-#kausführe Korrekte Fassung
  • 40. Einsatzmöglichkeiten des Moduls #vergleiche  Kontrolle über durchgeführte Korrekturen in einem Text (unkorr. Version ↔ korr. Version)  Auffinden von Erfassungsfehlern bei Texten, die zum Zweck der teilautomatischen Korrektur doppelt erfasst wurden („Double keying“)  Auffinden und Nachweis von Überlieferungs - varianten bei Texten, die kritisch ediert werden sollen (Bspe.: Hartwig von Erfurt, Grimm KHM)
  • 41. Module #rv, #so, #ra  Beispiele: - Wortformenliste zu Gottfrieds „Tristan“ - Diverse Register (Folien)
  • 43. Bibelstellenregister zu: Johann von Staupitz, De exsecutione aeternae praedestinationis dt. Übersetzung: Christoph Scheurl, Von der entlichen volziehung ewiger fürsehung (Hg. Lothar Graf zu Dohna u.a.)
  • 46. Personen- und Ortsregister zu: Literatur und Wand- malerei I (Hg. Eckart Conrad Lutz/Johanna Thali/ René Wetzel)
  • 47. Personen- und Werkregister zu: Deutsche Mystik im abendländischen Zusammenhang (Hg. Walter Haug/ Wolfram Schneider- Lastin)
  • 48. Handschriftenregister zu: Die Präsenz des Mittelalters in seinen Hand- schriften (Hg. H.-J. Schiewer/K.Stackmann)
  • 49. Module #satz, #*satz  Beispiele: - Badener Disputation 1526 (Apparate, Marginalien!) - C.-F.-Meyers Briefwechsel - Diverse Bücher - Seminararbeit (erstellt mit #*satz)
  • 50. Die Akten der Badener Disputation von 1526 Hg. von Alfred Schindler und Wolfram Schneider-Lastin
  • 51.
  • 52. Workflow bei der CF-Meyer-Briefausgabe Schema Import nach WORD TUSTEP (Formatvorlagen) (Tagset) XML-Daten XMLDaten bearbeitet und mit Register- und App-Einträgen angereichtert Register (XML) Gesetzte Daten Satz von Text und Apparat Satz der Register mit Referenzen mit TUSTEP #satz für Register

Hinweis der Redaktion

  1. < ... > kennzeichnet hier wie erwähnt metasprachlicheAngaben / Platzhalter für Zwecke der beschreibung anstelle von <name..> muß ein legaler Dateiname eingesetzt werden [... ] kennzeichnet in dieser Notation optionale komponenten eines Kommandos Das Nummernzeichen # (fis) kennezeichnet Kommandos das system erkennt Kommandos am vorangestellten # wenn am Kommandoprompt (Gib Kommando>) irgendetwas eingegeben wird, das nicht mit # beginnt, ergänzt das System selbständig ein #
  2. < ... > kennzeichnet hier wie erwähnt metasprachlicheAngaben / Platzhalter für Zwecke der beschreibung anstelle von <name..> muß ein legaler Dateiname eingesetzt werden [... ] kennzeichnet in dieser Notation optionale komponenten eines Kommandos Das Nummernzeichen # (fis) kennezeichnet Kommandos das system erkennt Kommandos am vorangestellten # wenn am Kommandoprompt (Gib Kommando>) irgendetwas eingegeben wird, das nicht mit # beginnt, ergänzt das System selbständig ein #
  3. < ... > kennzeichnet hier wie erwähnt metasprachlicheAngaben / Platzhalter für Zwecke der beschreibung anstelle von <name..> muß ein legaler Dateiname eingesetzt werden [... ] kennzeichnet in dieser Notation optionale komponenten eines Kommandos Das Nummernzeichen # (fis) kennezeichnet Kommandos das system erkennt Kommandos am vorangestellten # wenn am Kommandoprompt (Gib Kommando>) irgendetwas eingegeben wird, das nicht mit # beginnt, ergänzt das System selbständig ein #