SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Wie macht Familienfreundlichkeit mein Unternehmen erfolgreicher?
Wie können Fachkräfte gewonnen und gehalten werden?
Wie setze ich Familienfreundlichkeit konkret um?
Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:00 Uhr, Aula, ibW, Chur
Bündner KMU in Aktion:
Familienfreundlichkeit
als Erfolgsfaktor
EINLADUNg ZUr ÖFFENTLICHEN
SCHLUSSVErANSTALTUNg
Neun KMU aus dem Bündner Rheintal mit über 700 Mitarbeitenden haben sich
diesen Fragen gestellt, ihr Unternehmen im Rahmen des KMU-Projektes auf
Familienfreundlichkeit getestet und mit der Umsetzung von massgeschnei-
derten Massnahmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben vo-
rangetrieben.
Die Veranstaltung zeigt, wie die beteiligten Unternehmen vorgegangen sind,
wo sie Akzente gesetzt und was für Erfolge sie erzielt haben. Zudem wird
das 2011 von der Stabsstelle für Chancengleichheit und der Fachstelle UND
lancierte Projekt «Bündner KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgs-
faktor» vorgestellt.
Programm
17.00	 Begrüssung
	 Martin Jäger, Vorsteher EKUD
17:10 	 Projektbericht KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor
	 Susanna Mazzetta, Projektleiterin
17:30	 Bistrogespräche
	 Familienfreundlichkeit in der Praxis:
	 Erfahrungen, Herausforderungen, Erfolge und Erwartungen
	 Projektbeteiligte, Geschäftsführende, Personalverantwortliche
	 und Mitarbeitende erzählen über ihre Erfahrungen mit dem
	 Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
	 Fragen und Diskussion
18.30	 Überreichung der Zertifikate an KMU
18:45	 Abschluss und Ausblick auf Nachfolgeprojekt
	 Moderation: Isabella Wieland-Defuns
Anschl.	 Networking-Apéro-riche
ZIELPUBLIKUm
- Unternehmerinnen und Unternehmer aus KMU und Personalfachleute.
- Personen aus Politik und Wirtschaft, die sich für innovative wirtschaftliche
und familienfreundliche Massnahmen einsetzen.
- Arbeitnehmende, die an einer erfolgreichen Balance von Beruf und
Familie/Privatleben interessiert sind.
- KMU, die an einem Nachfolgeprojekt interessiert sind.
DIESE KmU HABEN SICH Am ProJEKT BETEILIgT
«do it» Baumarkt Ag | Hotel «Stern» | IBC Energie Wasser Chur | Josias gasser
Baumaterialien Ag | Lia rumantscha | merz gastro Ag | Spitex Chur |
Stadtbus Chur Ag | Wenzel metromec Ag
DAS ProJEKT WIrD VoN EINEm BEIrAT BEgLEITET
Daniel Capaul, Amt für Wirtschaft und Tourismus | Silvia Hofmann, Leiterin Stabsstelle
Chancengleichheit von Frau und Mann | Susanne Krättli-Lori, Geschäftsleitungsmit-
glied und Mitinhaberin Strittmatter UE AG und Grossrätin FDP | Susanne Lebrument,
Geschäftsführerin Verkauf/Marketing/Verlag Südostschweiz Medien, Geschäftslei-
tungsmitglied Handelskammer und Arbeitgeberverband | Jürg michel, Geschäftsfüh-
rer Bündner Gewerbeverband | reto Nick, Geschäftsführer Regionalverband Nordbün-
den, Grossrat FDP
Dieses Projekt wird unterstützt von
Anmeldung
info@chancengleichheit.gr.ch
Anmeldeschluss ist der 3. Juni 2013.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens
berücksichtigt und bestätigt.
Koordinaten
Kontakt und Trägerschaft:
Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und Mann
Loëstrasse 37
7000 Chur
T 081 257 35 70 F 081 257 20 70
www.stagl.gr.ch
Veranstaltungsort und Lageplan
ibW Höhere Fachschule Südostschweiz (direkt beim Bahnhof)
Aula, 1. UG
Gürtelstrasse 48 Gleis d
7000 Chur
Gürtelstrasse 48
Gürtelstrasse
Alexanderstrasse
BAHNHOF
«Autobahnausfahrt Chur Süd
Postplatz
Globus
Bahnhofstrasse
P
Autobahnausfahrt Chur Nord»

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Contabilidad gubernamental
Contabilidad gubernamentalContabilidad gubernamental
Contabilidad gubernamental
telveralfredo
 
Regelmässige mundhygiene
Regelmässige mundhygieneRegelmässige mundhygiene
Regelmässige mundhygiene
Eghert Eisenhower
 
Les Chiffres clés de l'internet
Les Chiffres clés de l'internetLes Chiffres clés de l'internet
Les Chiffres clés de l'internet
Lydia Beatrix
 
Veterinaria sandy
Veterinaria sandyVeterinaria sandy
Veterinaria sandy
johanavc_27
 
Caso de éxito: Empaques flexibles Heinz
Caso de éxito: Empaques flexibles HeinzCaso de éxito: Empaques flexibles Heinz
Caso de éxito: Empaques flexibles Heinz
Kenneth Chavarría Valverde
 
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملةمخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
سمير بسيوني
 
admineo - Exceed2013 Berlin
admineo - Exceed2013 Berlinadmineo - Exceed2013 Berlin
admineo - Exceed2013 BerlinEugen Martin
 
Annonces légales
Annonces légalesAnnonces légales
Annonces légales
annonceslegales
 
La planificación
La planificaciónLa planificación
La planificación
ricardocontreras121
 
RCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacement
RCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacementRCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacement
RCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacement
Réseau Création Orléans Loiret
 
Sistemas operativos para ordenador
Sistemas operativos para ordenadorSistemas operativos para ordenador
Sistemas operativos para ordenador
Antolinos
 
Diaporama 3
Diaporama 3Diaporama 3
Diaporama 3
Vincent Martin
 
CROOS ESCOLAR
CROOS ESCOLARCROOS ESCOLAR
CROOS ESCOLAR
Ana Ros
 
Matriz de valoración del Portafolio Interactivo Digital
Matriz de valoración del Portafolio Interactivo DigitalMatriz de valoración del Portafolio Interactivo Digital
Matriz de valoración del Portafolio Interactivo Digital
sandralilianarios
 
Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...
Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...
Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...
OECD Directorate for Financial and Enterprise Affairs
 
Bazo
BazoBazo

Andere mochten auch (17)

Contabilidad gubernamental
Contabilidad gubernamentalContabilidad gubernamental
Contabilidad gubernamental
 
Regelmässige mundhygiene
Regelmässige mundhygieneRegelmässige mundhygiene
Regelmässige mundhygiene
 
Les Chiffres clés de l'internet
Les Chiffres clés de l'internetLes Chiffres clés de l'internet
Les Chiffres clés de l'internet
 
Veterinaria sandy
Veterinaria sandyVeterinaria sandy
Veterinaria sandy
 
Caso de éxito: Empaques flexibles Heinz
Caso de éxito: Empaques flexibles HeinzCaso de éxito: Empaques flexibles Heinz
Caso de éxito: Empaques flexibles Heinz
 
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملةمخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
 
admineo - Exceed2013 Berlin
admineo - Exceed2013 Berlinadmineo - Exceed2013 Berlin
admineo - Exceed2013 Berlin
 
Annonces légales
Annonces légalesAnnonces légales
Annonces légales
 
CV_JM_2016_01_DE
CV_JM_2016_01_DECV_JM_2016_01_DE
CV_JM_2016_01_DE
 
La planificación
La planificaciónLa planificación
La planificación
 
RCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacement
RCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacementRCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacement
RCOL - Salon 2013 - Conférence : Réseauter efficacement
 
Sistemas operativos para ordenador
Sistemas operativos para ordenadorSistemas operativos para ordenador
Sistemas operativos para ordenador
 
Diaporama 3
Diaporama 3Diaporama 3
Diaporama 3
 
CROOS ESCOLAR
CROOS ESCOLARCROOS ESCOLAR
CROOS ESCOLAR
 
Matriz de valoración del Portafolio Interactivo Digital
Matriz de valoración del Portafolio Interactivo DigitalMatriz de valoración del Portafolio Interactivo Digital
Matriz de valoración del Portafolio Interactivo Digital
 
Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...
Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...
Partnership Africa Canada presentation - 9th Multi-stakeholder Forum for Resp...
 
Bazo
BazoBazo
Bazo
 

Ähnlich wie Kmu einladung

25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf
25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf
25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
xeit AG
 
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und StrukturwandelNr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Roland Schegg
 
Firmenppt_gesamt_master_LinkedIn
Firmenppt_gesamt_master_LinkedInFirmenppt_gesamt_master_LinkedIn
Firmenppt_gesamt_master_LinkedInHoffhaus Martina
 
Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?
Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?
Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?
PwC Switzerland
 
Newsletter Pluss Care People Vol. 15
Newsletter Pluss Care People Vol. 15Newsletter Pluss Care People Vol. 15
Newsletter Pluss Care People Vol. 15
PLUSS Personal Leasing und System Service GmbH
 
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - NachhaltigkeitNr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016
Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016
Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016
Seniorenforum Würzburg und Umgebung
 
Vorstellung compassio serbien
Vorstellung compassio serbienVorstellung compassio serbien
Vorstellung compassio serbien
Serbo Lab
 
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-DiezJahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Alexander Hoffmann
 
2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail
metrobasel
 
Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in OstdeutschlandNr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.farbie
 
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.farbie
 
PräSentation Suz
PräSentation SuzPräSentation Suz
PräSentation Suz
farbie
 
Pressemitteilung_ZV 2010.pdf
Pressemitteilung_ZV 2010.pdfPressemitteilung_ZV 2010.pdf
Pressemitteilung_ZV 2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
Franziska Thiele
 
PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...
PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...
PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...
PROJECT M Tourismusinnovation
 
PräSentation Suz Internet
PräSentation Suz InternetPräSentation Suz Internet
PräSentation Suz Internet
farbie
 

Ähnlich wie Kmu einladung (20)

25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf
25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf
25-10 Augsburger Lehmbaugruppe.pdf
 
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
Spitex-Magazin 5, Oktober/November 2021
 
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und StrukturwandelNr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
 
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
 
Firmenppt_gesamt_master_LinkedIn
Firmenppt_gesamt_master_LinkedInFirmenppt_gesamt_master_LinkedIn
Firmenppt_gesamt_master_LinkedIn
 
Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?
Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?
Wie viel Digitialisierung braucht ein KMU?
 
Newsletter Pluss Care People Vol. 15
Newsletter Pluss Care People Vol. 15Newsletter Pluss Care People Vol. 15
Newsletter Pluss Care People Vol. 15
 
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - NachhaltigkeitNr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
Nr. 6/2022 - Nachhaltigkeit
 
Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016
Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016
Neue Verbindungen schaffen - Impulsworkshop Würzburg 2016
 
Vorstellung compassio serbien
Vorstellung compassio serbienVorstellung compassio serbien
Vorstellung compassio serbien
 
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-DiezJahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
Jahresprogramm 2014 der Wirtschaftsjunioren Limburg-Weilburg-Diez
 
2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail
 
Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in OstdeutschlandNr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
 
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
 
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
Präsentation Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.
 
PräSentation Suz
PräSentation SuzPräSentation Suz
PräSentation Suz
 
Pressemitteilung_ZV 2010.pdf
Pressemitteilung_ZV 2010.pdfPressemitteilung_ZV 2010.pdf
Pressemitteilung_ZV 2010.pdf
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
 
PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...
PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...
PROJECT M - Newsletter 04/2013: Schwerpunkt: Alpenregion Tegernsee Schliersee...
 
PräSentation Suz Internet
PräSentation Suz InternetPräSentation Suz Internet
PräSentation Suz Internet
 

Mehr von MediendienstKtGR

Budget 2015
Budget 2015Budget 2015
Budget 2015
MediendienstKtGR
 
Leitfaden für Solaranlagen Kanton Graubünden
Leitfaden für Solaranlagen Kanton GraubündenLeitfaden für Solaranlagen Kanton Graubünden
Leitfaden für Solaranlagen Kanton GraubündenMediendienstKtGR
 
Info-Blatt zum Schutz der Rehkitze
Info-Blatt zum Schutz der RehkitzeInfo-Blatt zum Schutz der Rehkitze
Info-Blatt zum Schutz der RehkitzeMediendienstKtGR
 
Bericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton Graubünden
Bericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton GraubündenBericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton Graubünden
Bericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton GraubündenMediendienstKtGR
 
Broschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort GraubündenBroschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort GraubündenMediendienstKtGR
 
Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"
Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"
Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"MediendienstKtGR
 
Leitbild Gesundheitsversorgung
Leitbild GesundheitsversorgungLeitbild Gesundheitsversorgung
Leitbild GesundheitsversorgungMediendienstKtGR
 
Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013
Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013
Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013MediendienstKtGR
 
Energie-Apéro in Poschiavo und Chur
Energie-Apéro in Poschiavo und Chur Energie-Apéro in Poschiavo und Chur
Energie-Apéro in Poschiavo und Chur MediendienstKtGR
 
Logo marche concours klein
Logo marche concours kleinLogo marche concours klein
Logo marche concours kleinMediendienstKtGR
 
Gemeindereformen in graubünden karte
Gemeindereformen in graubünden karteGemeindereformen in graubünden karte
Gemeindereformen in graubünden karteMediendienstKtGR
 
Karte Abwanderungen Calandawölfe
Karte Abwanderungen CalandawölfeKarte Abwanderungen Calandawölfe
Karte Abwanderungen CalandawölfeMediendienstKtGR
 
Gutschein Monatsabonnemente
Gutschein MonatsabonnementeGutschein Monatsabonnemente
Gutschein MonatsabonnementeMediendienstKtGR
 

Mehr von MediendienstKtGR (20)

Budget 2015
Budget 2015Budget 2015
Budget 2015
 
Leitfaden für Solaranlagen Kanton Graubünden
Leitfaden für Solaranlagen Kanton GraubündenLeitfaden für Solaranlagen Kanton Graubünden
Leitfaden für Solaranlagen Kanton Graubünden
 
Info-Blatt zum Schutz der Rehkitze
Info-Blatt zum Schutz der RehkitzeInfo-Blatt zum Schutz der Rehkitze
Info-Blatt zum Schutz der Rehkitze
 
Bericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton Graubünden
Bericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton GraubündenBericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton Graubünden
Bericht über die Kinder- und Jugendförderung im Kanton Graubünden
 
Broschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort GraubündenBroschüre Netzwerkstandort Graubünden
Broschüre Netzwerkstandort Graubünden
 
Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"
Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"
Flyer zum Projekt "betrifft: rollenbilder"
 
Durchblick 2013
Durchblick 2013Durchblick 2013
Durchblick 2013
 
Leitbild Gesundheitsversorgung
Leitbild GesundheitsversorgungLeitbild Gesundheitsversorgung
Leitbild Gesundheitsversorgung
 
Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013
Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013
Broschüre Tourismusreform 2006 bis 2013
 
Energie-Apéro in Poschiavo und Chur
Energie-Apéro in Poschiavo und Chur Energie-Apéro in Poschiavo und Chur
Energie-Apéro in Poschiavo und Chur
 
Denkmaltage Val Lumnezia
Denkmaltage Val LumneziaDenkmaltage Val Lumnezia
Denkmaltage Val Lumnezia
 
Logo marche concours klein
Logo marche concours kleinLogo marche concours klein
Logo marche concours klein
 
Gemeindereformen karte
Gemeindereformen karteGemeindereformen karte
Gemeindereformen karte
 
Gemeindereformen in graubünden karte
Gemeindereformen in graubünden karteGemeindereformen in graubünden karte
Gemeindereformen in graubünden karte
 
Karte Abwanderungen Calandawölfe
Karte Abwanderungen CalandawölfeKarte Abwanderungen Calandawölfe
Karte Abwanderungen Calandawölfe
 
Alpatlas
AlpatlasAlpatlas
Alpatlas
 
Artikel Bündner Tagblatt
Artikel Bündner TagblattArtikel Bündner Tagblatt
Artikel Bündner Tagblatt
 
Artikel Bündner Tagblatt
Artikel Bündner TagblattArtikel Bündner Tagblatt
Artikel Bündner Tagblatt
 
Artikel Bündner Tagblatt
Artikel Bündner TagblattArtikel Bündner Tagblatt
Artikel Bündner Tagblatt
 
Gutschein Monatsabonnemente
Gutschein MonatsabonnementeGutschein Monatsabonnemente
Gutschein Monatsabonnemente
 

Kmu einladung

  • 1. Wie macht Familienfreundlichkeit mein Unternehmen erfolgreicher? Wie können Fachkräfte gewonnen und gehalten werden? Wie setze ich Familienfreundlichkeit konkret um? Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:00 Uhr, Aula, ibW, Chur Bündner KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor EINLADUNg ZUr ÖFFENTLICHEN SCHLUSSVErANSTALTUNg
  • 2. Neun KMU aus dem Bündner Rheintal mit über 700 Mitarbeitenden haben sich diesen Fragen gestellt, ihr Unternehmen im Rahmen des KMU-Projektes auf Familienfreundlichkeit getestet und mit der Umsetzung von massgeschnei- derten Massnahmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben vo- rangetrieben. Die Veranstaltung zeigt, wie die beteiligten Unternehmen vorgegangen sind, wo sie Akzente gesetzt und was für Erfolge sie erzielt haben. Zudem wird das 2011 von der Stabsstelle für Chancengleichheit und der Fachstelle UND lancierte Projekt «Bündner KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgs- faktor» vorgestellt. Programm 17.00 Begrüssung Martin Jäger, Vorsteher EKUD 17:10 Projektbericht KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor Susanna Mazzetta, Projektleiterin 17:30 Bistrogespräche Familienfreundlichkeit in der Praxis: Erfahrungen, Herausforderungen, Erfolge und Erwartungen Projektbeteiligte, Geschäftsführende, Personalverantwortliche und Mitarbeitende erzählen über ihre Erfahrungen mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Fragen und Diskussion 18.30 Überreichung der Zertifikate an KMU 18:45 Abschluss und Ausblick auf Nachfolgeprojekt Moderation: Isabella Wieland-Defuns Anschl. Networking-Apéro-riche
  • 3. ZIELPUBLIKUm - Unternehmerinnen und Unternehmer aus KMU und Personalfachleute. - Personen aus Politik und Wirtschaft, die sich für innovative wirtschaftliche und familienfreundliche Massnahmen einsetzen. - Arbeitnehmende, die an einer erfolgreichen Balance von Beruf und Familie/Privatleben interessiert sind. - KMU, die an einem Nachfolgeprojekt interessiert sind. DIESE KmU HABEN SICH Am ProJEKT BETEILIgT «do it» Baumarkt Ag | Hotel «Stern» | IBC Energie Wasser Chur | Josias gasser Baumaterialien Ag | Lia rumantscha | merz gastro Ag | Spitex Chur | Stadtbus Chur Ag | Wenzel metromec Ag DAS ProJEKT WIrD VoN EINEm BEIrAT BEgLEITET Daniel Capaul, Amt für Wirtschaft und Tourismus | Silvia Hofmann, Leiterin Stabsstelle Chancengleichheit von Frau und Mann | Susanne Krättli-Lori, Geschäftsleitungsmit- glied und Mitinhaberin Strittmatter UE AG und Grossrätin FDP | Susanne Lebrument, Geschäftsführerin Verkauf/Marketing/Verlag Südostschweiz Medien, Geschäftslei- tungsmitglied Handelskammer und Arbeitgeberverband | Jürg michel, Geschäftsfüh- rer Bündner Gewerbeverband | reto Nick, Geschäftsführer Regionalverband Nordbün- den, Grossrat FDP Dieses Projekt wird unterstützt von
  • 4. Anmeldung info@chancengleichheit.gr.ch Anmeldeschluss ist der 3. Juni 2013. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt und bestätigt. Koordinaten Kontakt und Trägerschaft: Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und Mann Loëstrasse 37 7000 Chur T 081 257 35 70 F 081 257 20 70 www.stagl.gr.ch Veranstaltungsort und Lageplan ibW Höhere Fachschule Südostschweiz (direkt beim Bahnhof) Aula, 1. UG Gürtelstrasse 48 Gleis d 7000 Chur Gürtelstrasse 48 Gürtelstrasse Alexanderstrasse BAHNHOF «Autobahnausfahrt Chur Süd Postplatz Globus Bahnhofstrasse P Autobahnausfahrt Chur Nord»