SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
HOCHSCHULEN UND STÄDTE – WER BRACHT WEN?                            – PROGRAMM –                                                                  – PROGRAMM –
Kooperation zwischen Städten und Wissenschafts-
einrichtungen                                                       ab 09.30 Uhr EMPFANG IM FOYER                                   14.15 Uhr     EINFÜHRUNG: EIN MARKT FÜR IDEEN – INNOVATI-
                                                                                 Registrierung der Teilnehmer/innen                               VE ANSÄTZE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT VON
Städte brauchen Wissenschaft: Wirtschaftsstrukturen ändern                                                                                        HOCHSCHULEN UND STÄDTEN
sich dramatisch und das bekommen Kommunen in Deutsch-               10.00 Uhr     KOOPERATION ZWISCHEN DEN HOCHSCHULEN
                                                                                  UND DER STADT OSNABRÜCK                                         Prof. Dr. Frank Ziegele
land zu spüren. Ganze Industriezweige sind weggebrochen,                                                                                          Hochschule Osnabrück
neue unter dem Stichwort der Science-based-Economy ge-                            Gemeinsame Begrüßung von
wachsen. Der „Denkwerker“ heute – Mitarbeiter in Hochschu-                        Prof. Dr. Andreas Bertram, Präsident der                        PRÄSENTATION DER IDEEN IM PLENUM
len und Wissenschaftseinrichtungen – stellt andere Bedürfnis-                     Hochschule Osnabrück und Boris Pistorius,         14.40 Uhr     MARKTPLATZ FÜR IDEEN
se an eine lebendige, attraktive Stadt als der Industriearbeiter.                 Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück
Dem müssen Städte gerecht werden, ebenso den Rufen nach                                                                                           KAFFEEPAUSE
einem koordinierten Standortmarketing zwischen Wissen-              10.20 Uhr     WER BRAUCHT WEN? – EINE EINFÜHRUNG UNTER
schaft, Wirtschaft und Kommune. Die Potenziale der Hoch-                          VERWENDUNG VON BEISPIELEN WISSENSCHAFTS-          16.00 Uhr     MARKTERGEBNISSE UND FORMULIERUNG VON
schulen, die Stadtentwicklung zu unterstützen, sind enorm.                        BASIERTER STADTENTWICKLUNG AUS                                  KERNAUSSAGEN FÜR EIN POSITIONSPAPIER ZUR
                                                                                  DEUTSCHLAND, EUROPA UND ASIEN                                   ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WISSENSCHAFTS-
Wissenschaft braucht Städte: Und zwar nicht erst, wenn                                                                                            EINRICHTUNGEN UND STÄDTEN
                                                                                  Dr. Rainer Lisowski, Hochschule Osnabrück
neue Gebäude vom Bauamt genehmigt werden müssen. In
den letzten Jahren intensivierte sich die Zusammenarbeit            10.40 Uhr     DIE PERSPEKTIVE DER STÄDTE:                       ca. 17.00 Uhr ENDE DER TAGUNG
zwischen Hochschulen, befeuert durch Initiativen wie „Stadt                       ERWARTUNGSHALTUNG
der Wissenschaft“ des Stifterverbandes. Vielerorts gut einge-                     DER STÄDTE AN DIE W ISSENSCHAFT
spielt haben sich Kooperation im Marketing oder in der Veran-
                                                                                  Bernadette Spinnen, Leiterin Stadtmarketing
staltungskommunikation. Damit ist es nicht genug – Wissen-
                                                                                  Münster und 1. stellvertretende Vorsitzende des
schaft braucht die Kommune bei der Werbung von Talenten
                                                                                  Deutschen Stadtmarketingverbandes
(Mitarbeitern, Studierenden), der Schaffung des entsprechen-
den Umfeldes (Kinderbetreuung, Infrastrukturen) oder dem            11.00 Uhr     DIE PERSPEKTIVE DER HOCHSCHULEN:                  IC RICHTUNG HANNOVER/ICE RICHTUNG BERLIN UM 18.08 UHR
Ausbau ihrer Internationalität. Blickt man ins Ausland, gilt                      ERWARTUNGSHALTUNG DER WISSENSCHAFT                IC RICHTUNG HAMBURG UM 18.24 UHR
häufig „community service“ als selbstverständliche dritte Auf-                    AN DIE STÄDTE                                     IC RICHTUNG KÖLN UM 18.37 UHR
gabe von Hochschulen neben Forschung und Lehre.
                                                                                  Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, Präsident der
Ziel der Tagung: Auf Basis der formulierten wechselseitigen                       Universität Kassel                                …ca. 15 Minuten zum Hauptbahnhof Osnabrück mit Stadtbus
Erwartungen gilt es, innovative Felder und Formen der Zu-                                                                           Linie 21 in Richtung „Kreishaus/Zoo“ von Haltestelle
sammenarbeit aufzuzeigen und „Good Practices“ aus dem In-           11.20 Uhr     DISKUSSION                                        „Caprivistraße“ auf der gegenüber liegenden Straßenseite,
und Ausland vorzustellen. Über einen interaktiven „Markt für        11.40 Uhr     KARTENABFRAGE UND KAFFEEPAUSE                     Abfahrtszeiten: …17.44 Uhr…im 20-Minuten-Takt…
gute Ideen“ werden innovative Ansätze diskutiert und durch die
Teilnehmer bewertet. Es soll versucht werden, gemeinsam             12.00 Uhr     DIE DEUTSCHE PERSPEKTIVE:
Eckpunkte für ein Positionspapier zur Kooperation zu entwi-                       WETTBEWERBE ALS IMPULSGEBER FÜR KOOPE-
ckeln.                                                                            RATIONSSTRUKTUREN – DAS ZENTRUM FÜR W IS-
                                                                                  SENSCHAFTSVERMITTLUNG IN LÜBECK
Zielgruppen: Die Veranstaltung richtet sich dieses Mal neben
dem traditionellen Teilnehmerkreis (Absolventen, Studierende                      Dr. Iris Klassen, Leiterin
und Freunde des Studiengangs Hochschul- und Wissen-                               Wissenschaftsmanagement Lübeck
schaftsmanagement sowie Entscheidungsträger an Hochschu-            12.20 Uhr     THE EUROPEAN PERSPECTIVE:
len und Wissenschaftseinrichtungen) auch an Vertreter aus                         CITIES AND SCIENCE – COMMON STRUCTURES
den Städten (Wissenschaftsreferenten, Wirtschaftsförderun-                        AND DEVELOPMENTS BEYOND COMMUNICATION
gen).
                                                                                  Richard Tuffs, Director European Regions Re-
Rainer Lisowski,                                                                  search and Innovation Network, Brüssel
Hans Vossensteyn,
Frank Ziegele                                                       12.50 Uhr     DISKUSSION
Hochschule Osnabrück                                                13.15         MITTAGESSEN
– INFORMATIONEN ZUR TAGUNG –                                   – ANFAHRT –

Termin:                                                        …mit dem PKW:
Donnerstag, 1. März 2012, 10.00 - ca. 17.00 Uhr                    A30 - Abfahrt Osnabrück-Hellern, stadteinwärts auf den
                                                                   „Kurt-Schumacher-Damm“, links in die „Rückertstr.“,
Tagungsort:                                                        rechts auf die „Lotter Str.“, nächste Ampelkreuzung links
Hochschule Osnabrück                                               in den „Lieneschweg“, zweite Straße rechts in die „Capri-
Caprivistr. 30 A                                                   vistr.“ Zweite Straße rechts in die „Sophie-Charlotte-Str.“,
49076 Osnabrück                                                    dann scharf rechts auf den Campus abbiegen und dem
Standort Caprivikaserne                                            Weg zum Parkplatz folgen.
Gebäude CN (Neubau), Raum 0001                                 …mit Bahn und Bus:
                                                                   vom Hauptbahnhof Osnabrück: Stadtbus Linien 21 (Aus-




                                                                                                                                                               HOCHSCHUL- UND WISSENSCHAFTSMANAGEMENT
Teilnahmegebühr:                                                   stieg „Caprivistraße“) u. 31(R31)/32/33 (Ausstieg „Saar-
100,00 € pro Person, Ermäßigung für Angehörige der                 platz“), Fußweg zum Tagungsort ca. 2 bzw. 8 Minuten.
Hochschule Osnabrück, Studierende und Lehrende des MBA-
Programms Hochschul- und Wissenschaftsmanagement sowie
Mitglieder des Alumni-Vereins wiconnect

Anmeldung:
Bis zum 31.01.2012 per Fax oder im Internet
www.wiso.hs-osnabrueck.de/hwm-tagung-aktuell.html




                                                                                                                                                               9. OSNABRÜCKER KOLLOQUIUM ZUM
                                                                                                                                  1. M ÄRZ 2012
Abhängig von der Auslastung der Teilnahmekapazitäten –
Obergrenze liegt bei 150 Registrierungen – erhalten Sie eine
Anmeldebestätigung und Rechnung per E-Mail.
                                                                                                                                  HOCHSCHULEN UND
Veranstalter:
Hochschule Osnabrück
                                                                                                                                  STÄDTE – WER
Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften                                                                                    BRAUCHT WEN?
MBA-Programm Hochschul- und Wissenschaftsmanagement
www.wiso.hs-osnabrueck.de/hwm-mba.html
                                                                                                                                  Kooperation
Kontakt:                                                                                                                          zwischen Städten und
Alexander Rupp, Dipl.-Kfm. (FH)                                                                                                   Wissenschaftseinrichtungen
Tel. (0541) 969-3210
Fax (0541) 969-1-3210
Mail: a.rupp@hs-osnabrueck.de

Dokumentation zur Tagung:
Präsentationen zu den Vorträgen stehen nach der Tagung im
Internet zur Verfügung:
www.wiso.hs-osnabrueck.de/hwm-jahrestagungen.html


               Campus: SSID eduroam
Info: http://www.hs-osnabrueck.de/eduroam.html
                                                                         Gebäudeplan CN, Erdgeschoss

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie HWM-Tagungsflyer-2012_Hochschulen-und-Staedte.pdf

Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Alex Boerger
 
Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...
Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...
Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...Christopher Buschow
 
Erlangen wissenschaftliche standortbestimmung
Erlangen wissenschaftliche standortbestimmungErlangen wissenschaftliche standortbestimmung
Erlangen wissenschaftliche standortbestimmungplvisit
 
Stadt der-wissenschaft-2007-bewerbung
Stadt der-wissenschaft-2007-bewerbungStadt der-wissenschaft-2007-bewerbung
Stadt der-wissenschaft-2007-bewerbungplvisit
 
Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)
Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)
Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)
ChristinaTschopp
 
Protest-Kurier No. 4
Protest-Kurier No. 4Protest-Kurier No. 4
Protest-Kurier No. 4
Jan Hoffmann
 
Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015
Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015
Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015
Agora Köln / Tag des guten Lebens
 
Protest-Kurier No. 11
Protest-Kurier No. 11Protest-Kurier No. 11
Protest-Kurier No. 11Jan Hoffmann
 
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
metrobasel
 
Protest-Kurier No. 10
Protest-Kurier No. 10Protest-Kurier No. 10
Protest-Kurier No. 10Jan Hoffmann
 
Protest-Kurier No. 6
Protest-Kurier No. 6Protest-Kurier No. 6
Protest-Kurier No. 6
Jan Hoffmann
 
Programm wiener tourismuskonferenz_2011_fin
Programm wiener tourismuskonferenz_2011_finProgramm wiener tourismuskonferenz_2011_fin
Programm wiener tourismuskonferenz_2011_finHenning Thomsen
 
Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6designinmainz
 
Protest-Kurier No. 5
Protest-Kurier No. 5Protest-Kurier No. 5
Protest-Kurier No. 5
Jan Hoffmann
 
2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail
metrobasel
 
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdfPM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdfHintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdf
PM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdfPM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdf
PM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
mep 03/2016
mep 03/2016mep 03/2016
mep 03/2016
MICEboard
 
Openmuseum
OpenmuseumOpenmuseum
Openmuseum
Helge_David
 

Ähnlich wie HWM-Tagungsflyer-2012_Hochschulen-und-Staedte.pdf (20)

Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
Mainzer Bewerbung Stadt Der Wissenschaft 2011
 
Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...
Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...
Flyer Workshop "Kulturorganisationen (weiter-)entwickeln", 20. - 21. Septembe...
 
Erlangen wissenschaftliche standortbestimmung
Erlangen wissenschaftliche standortbestimmungErlangen wissenschaftliche standortbestimmung
Erlangen wissenschaftliche standortbestimmung
 
Stadt der-wissenschaft-2007-bewerbung
Stadt der-wissenschaft-2007-bewerbungStadt der-wissenschaft-2007-bewerbung
Stadt der-wissenschaft-2007-bewerbung
 
Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)
Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)
Master Thesis: Die Förderung der Kultur-/Kreativwirtschaft Zürich (2012)
 
Protest-Kurier No. 4
Protest-Kurier No. 4Protest-Kurier No. 4
Protest-Kurier No. 4
 
Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015
Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015
Präsentation Veedelsforum Kunst & Kultur Deutz 2015
 
Protest-Kurier No. 11
Protest-Kurier No. 11Protest-Kurier No. 11
Protest-Kurier No. 11
 
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
 
Protest-Kurier No. 10
Protest-Kurier No. 10Protest-Kurier No. 10
Protest-Kurier No. 10
 
Protest-Kurier No. 6
Protest-Kurier No. 6Protest-Kurier No. 6
Protest-Kurier No. 6
 
Programm wiener tourismuskonferenz_2011_fin
Programm wiener tourismuskonferenz_2011_finProgramm wiener tourismuskonferenz_2011_fin
Programm wiener tourismuskonferenz_2011_fin
 
Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6Designinmainz 2010 #6
Designinmainz 2010 #6
 
Protest-Kurier No. 5
Protest-Kurier No. 5Protest-Kurier No. 5
Protest-Kurier No. 5
 
2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail
 
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdfPM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
 
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdfHintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
 
PM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdf
PM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdfPM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdf
PM stuzubi Duesseldorf 2010_2.pdf
 
mep 03/2016
mep 03/2016mep 03/2016
mep 03/2016
 
Openmuseum
OpenmuseumOpenmuseum
Openmuseum
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

HWM-Tagungsflyer-2012_Hochschulen-und-Staedte.pdf

  • 1. HOCHSCHULEN UND STÄDTE – WER BRACHT WEN? – PROGRAMM – – PROGRAMM – Kooperation zwischen Städten und Wissenschafts- einrichtungen ab 09.30 Uhr EMPFANG IM FOYER 14.15 Uhr EINFÜHRUNG: EIN MARKT FÜR IDEEN – INNOVATI- Registrierung der Teilnehmer/innen VE ANSÄTZE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT VON Städte brauchen Wissenschaft: Wirtschaftsstrukturen ändern HOCHSCHULEN UND STÄDTEN sich dramatisch und das bekommen Kommunen in Deutsch- 10.00 Uhr KOOPERATION ZWISCHEN DEN HOCHSCHULEN UND DER STADT OSNABRÜCK Prof. Dr. Frank Ziegele land zu spüren. Ganze Industriezweige sind weggebrochen, Hochschule Osnabrück neue unter dem Stichwort der Science-based-Economy ge- Gemeinsame Begrüßung von wachsen. Der „Denkwerker“ heute – Mitarbeiter in Hochschu- Prof. Dr. Andreas Bertram, Präsident der PRÄSENTATION DER IDEEN IM PLENUM len und Wissenschaftseinrichtungen – stellt andere Bedürfnis- Hochschule Osnabrück und Boris Pistorius, 14.40 Uhr MARKTPLATZ FÜR IDEEN se an eine lebendige, attraktive Stadt als der Industriearbeiter. Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück Dem müssen Städte gerecht werden, ebenso den Rufen nach KAFFEEPAUSE einem koordinierten Standortmarketing zwischen Wissen- 10.20 Uhr WER BRAUCHT WEN? – EINE EINFÜHRUNG UNTER schaft, Wirtschaft und Kommune. Die Potenziale der Hoch- VERWENDUNG VON BEISPIELEN WISSENSCHAFTS- 16.00 Uhr MARKTERGEBNISSE UND FORMULIERUNG VON schulen, die Stadtentwicklung zu unterstützen, sind enorm. BASIERTER STADTENTWICKLUNG AUS KERNAUSSAGEN FÜR EIN POSITIONSPAPIER ZUR DEUTSCHLAND, EUROPA UND ASIEN ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WISSENSCHAFTS- Wissenschaft braucht Städte: Und zwar nicht erst, wenn EINRICHTUNGEN UND STÄDTEN Dr. Rainer Lisowski, Hochschule Osnabrück neue Gebäude vom Bauamt genehmigt werden müssen. In den letzten Jahren intensivierte sich die Zusammenarbeit 10.40 Uhr DIE PERSPEKTIVE DER STÄDTE: ca. 17.00 Uhr ENDE DER TAGUNG zwischen Hochschulen, befeuert durch Initiativen wie „Stadt ERWARTUNGSHALTUNG der Wissenschaft“ des Stifterverbandes. Vielerorts gut einge- DER STÄDTE AN DIE W ISSENSCHAFT spielt haben sich Kooperation im Marketing oder in der Veran- Bernadette Spinnen, Leiterin Stadtmarketing staltungskommunikation. Damit ist es nicht genug – Wissen- Münster und 1. stellvertretende Vorsitzende des schaft braucht die Kommune bei der Werbung von Talenten Deutschen Stadtmarketingverbandes (Mitarbeitern, Studierenden), der Schaffung des entsprechen- den Umfeldes (Kinderbetreuung, Infrastrukturen) oder dem 11.00 Uhr DIE PERSPEKTIVE DER HOCHSCHULEN: IC RICHTUNG HANNOVER/ICE RICHTUNG BERLIN UM 18.08 UHR Ausbau ihrer Internationalität. Blickt man ins Ausland, gilt ERWARTUNGSHALTUNG DER WISSENSCHAFT IC RICHTUNG HAMBURG UM 18.24 UHR häufig „community service“ als selbstverständliche dritte Auf- AN DIE STÄDTE IC RICHTUNG KÖLN UM 18.37 UHR gabe von Hochschulen neben Forschung und Lehre. Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, Präsident der Ziel der Tagung: Auf Basis der formulierten wechselseitigen Universität Kassel …ca. 15 Minuten zum Hauptbahnhof Osnabrück mit Stadtbus Erwartungen gilt es, innovative Felder und Formen der Zu- Linie 21 in Richtung „Kreishaus/Zoo“ von Haltestelle sammenarbeit aufzuzeigen und „Good Practices“ aus dem In- 11.20 Uhr DISKUSSION „Caprivistraße“ auf der gegenüber liegenden Straßenseite, und Ausland vorzustellen. Über einen interaktiven „Markt für 11.40 Uhr KARTENABFRAGE UND KAFFEEPAUSE Abfahrtszeiten: …17.44 Uhr…im 20-Minuten-Takt… gute Ideen“ werden innovative Ansätze diskutiert und durch die Teilnehmer bewertet. Es soll versucht werden, gemeinsam 12.00 Uhr DIE DEUTSCHE PERSPEKTIVE: Eckpunkte für ein Positionspapier zur Kooperation zu entwi- WETTBEWERBE ALS IMPULSGEBER FÜR KOOPE- ckeln. RATIONSSTRUKTUREN – DAS ZENTRUM FÜR W IS- SENSCHAFTSVERMITTLUNG IN LÜBECK Zielgruppen: Die Veranstaltung richtet sich dieses Mal neben dem traditionellen Teilnehmerkreis (Absolventen, Studierende Dr. Iris Klassen, Leiterin und Freunde des Studiengangs Hochschul- und Wissen- Wissenschaftsmanagement Lübeck schaftsmanagement sowie Entscheidungsträger an Hochschu- 12.20 Uhr THE EUROPEAN PERSPECTIVE: len und Wissenschaftseinrichtungen) auch an Vertreter aus CITIES AND SCIENCE – COMMON STRUCTURES den Städten (Wissenschaftsreferenten, Wirtschaftsförderun- AND DEVELOPMENTS BEYOND COMMUNICATION gen). Richard Tuffs, Director European Regions Re- Rainer Lisowski, search and Innovation Network, Brüssel Hans Vossensteyn, Frank Ziegele 12.50 Uhr DISKUSSION Hochschule Osnabrück 13.15 MITTAGESSEN
  • 2. – INFORMATIONEN ZUR TAGUNG – – ANFAHRT – Termin: …mit dem PKW: Donnerstag, 1. März 2012, 10.00 - ca. 17.00 Uhr A30 - Abfahrt Osnabrück-Hellern, stadteinwärts auf den „Kurt-Schumacher-Damm“, links in die „Rückertstr.“, Tagungsort: rechts auf die „Lotter Str.“, nächste Ampelkreuzung links Hochschule Osnabrück in den „Lieneschweg“, zweite Straße rechts in die „Capri- Caprivistr. 30 A vistr.“ Zweite Straße rechts in die „Sophie-Charlotte-Str.“, 49076 Osnabrück dann scharf rechts auf den Campus abbiegen und dem Standort Caprivikaserne Weg zum Parkplatz folgen. Gebäude CN (Neubau), Raum 0001 …mit Bahn und Bus: vom Hauptbahnhof Osnabrück: Stadtbus Linien 21 (Aus- HOCHSCHUL- UND WISSENSCHAFTSMANAGEMENT Teilnahmegebühr: stieg „Caprivistraße“) u. 31(R31)/32/33 (Ausstieg „Saar- 100,00 € pro Person, Ermäßigung für Angehörige der platz“), Fußweg zum Tagungsort ca. 2 bzw. 8 Minuten. Hochschule Osnabrück, Studierende und Lehrende des MBA- Programms Hochschul- und Wissenschaftsmanagement sowie Mitglieder des Alumni-Vereins wiconnect Anmeldung: Bis zum 31.01.2012 per Fax oder im Internet www.wiso.hs-osnabrueck.de/hwm-tagung-aktuell.html 9. OSNABRÜCKER KOLLOQUIUM ZUM 1. M ÄRZ 2012 Abhängig von der Auslastung der Teilnahmekapazitäten – Obergrenze liegt bei 150 Registrierungen – erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und Rechnung per E-Mail. HOCHSCHULEN UND Veranstalter: Hochschule Osnabrück STÄDTE – WER Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften BRAUCHT WEN? MBA-Programm Hochschul- und Wissenschaftsmanagement www.wiso.hs-osnabrueck.de/hwm-mba.html Kooperation Kontakt: zwischen Städten und Alexander Rupp, Dipl.-Kfm. (FH) Wissenschaftseinrichtungen Tel. (0541) 969-3210 Fax (0541) 969-1-3210 Mail: a.rupp@hs-osnabrueck.de Dokumentation zur Tagung: Präsentationen zu den Vorträgen stehen nach der Tagung im Internet zur Verfügung: www.wiso.hs-osnabrueck.de/hwm-jahrestagungen.html Campus: SSID eduroam Info: http://www.hs-osnabrueck.de/eduroam.html Gebäudeplan CN, Erdgeschoss