SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
H
Untersuchung des Online-Shops
Im Rahmen der Veranstaltung E-Business
Dozent: Denis Eggert
Vorgelegt von Linda Kessler, Denise Kirschbaum, David Kramny, Teresa Schleyer & Lena Türk
Agenda
• Hello-Was? & Der Weg zum Gewinn
• The place to be & Ein belebtes Umfeld
• Der Weg zum Shop
• Der erste Eindruck & Orientierungshilfe
• Ein Blick in die Töpfe & Und was kochen wir
heute?
• Wir packen einen Warenkorb
• Dazu gehören & Offiziell dabei
• Ungeahnte Möglichkeiten & HelloFresh begleitet
• Die (Ab-)Rechnung & Auf Wiedersehen?!
Hello-Was?
Die Idee: “Jede Woche frische Zutaten und leckere
Rezepte frei Haus.”
Kreierung von Rezepten, Einkauf und Portionierung der
Zutaten inkl. Lieferung, Kochen bleibt Kundenerlebnis
Gründung: Dezember 2011, Markteintritt Februar 2012
Inkubator: Rocket Internet
Investoren: Holzbrinck Ventures, Vorwerk Ventures,
Investment AB KinnevikI (10 Mio.€ Founding)
Headquarter Berlin mit 40 Mitarbeitern, weltweit ca. 100
Mitarbeiter
Umsatz: 1,5 -2,5 Mio.€, 10 000 Kunden monatl.
Der Weg zum Gewinn
• E-Shop im B2C mit BOB-Shopsystem
• Abo-Commerce: Soft-Subscription-Modell
 Verkaufsmarge + Provision
• Segmentierungsstrategie auf multinationaler
Ebene ausgerichtet auf Marktdurchdringung
• Zielgruppe: DINKs
The place to be
Stationär
Stationär +
Online
Online
Marktführer mit
geschätztem Marktanteil
von 30 %*
(10 000 Kunden
monatlich)
Kriterium:
Rezepte +
Lebensmittel
* Interviewaussage
Interna
Ein belebtes Umfeld
Anbieter Abo Preis* Distribution Bio-Siegel
Tastybox × 208 € D 
Schlemmertüte × 64 € D ×
Kommtessen  63 € Nicht bundesweit ×
Tischlinedeckdich  57 € Nicht bundesweit ×
Kochabo  59 € Nicht bundesweit 
Kochzauber  64 € D ×
HelloFresh  59 € D, GB, NL, A, USA,
AUS

Kleiner Markt mit starkem Wettbewerb
HelloFresh gut positioniert
*für 3 Gerichte á 4 Personen
Der Weg zum Shop
Multi-Channel-Marketing
Offline Online
• Printwerbung
• Auftritt bei
Gesundheitstagen in
Großunternehmen
• Promotion in Innenstädten
• Social Media Channels & Blogs
• Werbeanzeigen
• Partnerschaften z.B. Parship,
Chefkoch
Keywords für SEO:
• Gesund leben dank frischer & hochwertiger Zutaten und leckeren
Rezepten. Kostenfreie Lieferung zu Ihnen nach Hause.
Jetzt HelloFresh kochen!
• Zutaten, leckere Rezepte
• Jede Woche frische Zutaten und leckere Rezepte frei Haus
Greift
nicht,
wenn
Konzept
bekannt
 Erweitern durch: Kiste, wenig Zeit
Der erste Eindruck
Der erste Eindruck
Der erste Eindruck
Orientierungshilfe
Nicht klickbar
Sehr klein
Breadcrumbs bleiben stets erhalten
+ übersichtlich, einfache Navigation, Erwartungen bzgl. Ausrichtungen,
werden erfüllt, z.B. Warenkorb
- Fehlen von Suchleiste, nicht zwingend auf Grundproduktportfolio
Home-Button im vgl. zu
Wettbewerb klein
Markenaufbau durch
Marktcharakteristika
entscheidend
Ein Blick in die Töpfe
+ Mouseover-Funktion zur direkten Präsentation
Anrichtung der Box erweckt Eindruck von Vielfältigkeit, zeigt Größenverhältnis
Call-to-Action prägnant
- Nicht alle verfügbaren Boxen als Reiter aufgezeigt
Und was kochen wir heute?
• Überschaubares
Sortiment
Erklärungsbedürftiges
Produkt
• Sortimentsbreite:
– Markenartikel
– Eigenmarke
– Aufgreifen von Trends
• Preispolitik
 ohne SALE, da
negativ bei
Lebensmitteln
Und was kochen wir heute?
Der Kunde weiß
nicht was er
bekommt!
+ positiv
Und das kochen wir heute!
• Optimierung:
– Frühzeitige Inhaltsbekanntgabe, mind. vor 5 Tage
vor Bestellschluss
– Austauschbare
Menüs
Wir packen einen Warenkorb
• Klassischer 3-spaltiger Aufbaumit Produktanordnung rechts
• Sicherheit suggerieren durch Bio-Siegel und grüne Häckchen
Aber: keine Preisangabe!
Sollte sich bei Typ- & Größenänderung anpassen Erst dann PLZ u. Liefertermin
+ Kauffrist und Lieferzeitpunkt sind direkt bekannt
Vermerk über die Gutscheineinlösung zur Unsicherheitsminderung
Preis
Gute Markierung
positiv
Wir packen einen Warenkorb
• Keine weitere
Produktauswahl möglich
• Ungleiche
Zahlungsmethoden
• Keine „Sternevergabe“
Möglichkeit sich vom
Wettbewerb zu
differenzieren
Stets begleitend
Dazu gehören
Gast-Login entfällt auf Grund des Soft-Subscription-
Modells
Kontaktmöglichkeit verhindert Abbruch durch
Unsicherheit
Dazu gehören
Dazu gehören
+ Alles erläutert, keine versteckten Kosten, Kaufbutton
klar erkennbar, geringe Auswahl an Zahlungsmethoden
Aber zu viel auf einmal
 Step-by-Step Optimierung inkl. Eingabehilfe
 Einführung der Möglichkeit Änderungen
vorzunehmen ohne den Kaufvorgang
verlassen zu müssen
 Kaufimpuls durch Incentive oder vorherige Nennung von
Kundenvorteilen verstärken
 ggf. Zahlungsmethodenauswahl optimieren
Offiziell dabei
Gute Navigation
Produkt nicht
eigenständig
änderbar
Pause wird
einzeln
geklickt
Offiziell dabei
• Keine PayPal Option
• Lieferadresse nur neu
hinzufügbar
Sollte veränderbar
sein
• Ein „Speicherbutton“
für Optionen
Separieren
• „Einmalige Lieferung“
irritierend, da nicht
einstellbar
Lieferintervalle manuell
einstellbar
Bsp.: alle zwei Wochen
oder benutzerdefiniert
Ungeahnte Möglichkeiten
Kundenbindungsprogramm und
intensive Social Media Einbindung
Enormes Potenzial, welches
bereits vorher kommuniziert
werden sollte
Facebook als Bewertungsersatz
• Umfrage zur Gerichtsbewertung
suggeriert, dass sämtliche
Gerichte gut schmecken
HelloFresh begleitet
• Omnipräsenz & Multi-Channel, schnelle Reaktion & gute
Erreichbarkeit
• Interaktion  Mehrwertkreierung und Vertrauensbildende
Maßnahmen (nachträgliche Bewertung von Kundenservice)
• Klare Ansprechpartner für unterschiedliche Stakeholder
 Differenzierung vom Wettbewerb
• Umfangreiche FAQs
Optimierungspotenzial:
• Forennutzung unter Gast-Login
• durch „Wir sind für Sie da“ austauschen
oder aber Adaption der GB-Variante
(aber ohne Schließ-funktion)
• Relevante Informationen aus den FAQs aktiv auf der Website
einbinden
Die (Ab-)Rechnung
Stärken
Kundenservice
Design der Website (≠ Prod.-Bilder)
Partner und Netzwerkeffekte
Finanzieller
Background/Internationalisierung
Technik
Chancen
Fortlaufend logistische Verbesserungen
Trends (Convenience, Gesundheit,
Kochen)
Anteilswachstum im Bereich
Lebensmittel im Onlinehandel (gering)
Demographische Trends
Schwächen
Erklärungsbedürftiges Produkt
Mangelnde Produktbeschreibung
Unzulängliche Kommunikation der
Optionen
Defizitärer Checkout
Risiken
Deutsche Kaufmentalität
Verunsicherung durch
Lebensmittelskandale
Wettbewerbsaufkommen
Hellofresh
Auf Wiedersehen?!
Shop-Optimierung in Teilen gilt
Kleine Änderungen, große Wirkung
Optimierung sowohl auf Neu- als auch Bestandskunden
ausrichten
• In die Produktkommunikation investieren
• Produktportfolio minimal vertiefen
• Kundenservice fokussieren
– Wettbewerbsdifferenzierung
– Minderung von Verunsicherungen
Nutzen von Größeneffekte
zum Aufbau einer starken Marken
Marktverdrängung
Anhang
Anmerkung zur Methodik:
Neben typischer Literaturrecherche, Wettbewerbsbeobachtung etc.
wurden auch ein Telefoninterview (separates Dokument), sowie
Selbsttest des Kundenservices (u.a. Anrufe, Reaktion auf Fragen per
Mail) und pingdom-Analyse (ebenfalls im Anhang zu finden)
durchgeführt
Email-Adressen:
linda.kessler@bits-iserlohn.de
denise.kirschbaum@bits-iserlohn.de
david.kramny@bits-iserlohn.de
teresa.schleyer@bits-iserlohn.de
lena.tuerk@bits-iserlohn.de
Anhang
• Folie 3
– Schwedisches Vorbild Middagsfrid
– 150 000 unique user im Monat
– IT, Design, i.T. Onlinemarketing zentral durch Headquarter
– Management + Sales, sonstiges Marketing Nationen spezifisch
• Folie 4
– 4C Geschäftsmodell nach Wirtz/Becker
– Marge: ggü. anderen Shops keine direkte Retoure u. damit zusätzl.
Versandkosten, keine Lagerkosten ggü. klassischem Einzelhandel (EH), dafür
Versand, VK 9 € höher als EH vgl. ARD Testbericht (Ratgeber: Internet. Kochen
im web 2.0 http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/7726194_ratgeber-
internet/12090886_kochen-2-0-menues-aus-dem-netz Stand:16.05.2013)
• 80% der User sind 25-50 Jahre als
• Mittleres bis höheres Einkommen
• i.R. Angestellte bzw. Selbstständig
• Leben zu 50% in Zwei-Personen-Haushalten
Anhang
• Folie 5
– Online differenzieren in Obstboxen, Kochboxen und Kombination aus beidem
• Folie 7
– Angaben aus Metadaten + Marketing Teil
• Folie 8-10
– Einstiegsseite mit 3-Teilung, übersichtlich, strukturiert
– Der Kunde wird abgeholt/Distanzabbau
– Sarah Wiener als Testimonial, analog Lebensmittelgeschäft
– Bewegtbild: Video + zweites Bild
– Design: IKEA-Schneidebrett + sanfte, vitale Farben, Design für Zielgruppe
wichtig (ECC-Erfolgsfaktoren.Studie.Ältere Online-Shopper legen größeren
Wert auf Service. http://www.internetworld.de/Nachrichten/E-
Commerce/Zahlen-Studien/ECC-Erfolgsfaktoren-Studie-Aeltere-Online-
Shopper-legen-groesseren-Wert-auf-Service-75808.htm . Stand: 25.04.2013 )
– Produkt wird stets mit „Vertrauen“ kombiniert (1. Abschnitt Sarah Wiener, 2.
Abschnitt Pressestimmen, 3. Abschnitt Siegel + Kundenservice)
– Produktzugriff über mehrere Möglichkeiten, Inhaltsdopplungen
– „Pseudo-Siegel“: ARD-Testsieger
– Logo Vertrauen (auch Bio)
Anhang
• Folie 11
– Wettbewerbsvergleich Logogröße 1/4, 1/3 der Seite
– Evtl. markantere Trennung Warenkorb ggü. Rest
– Wenn Suchleiste, dann für Informationen; oben links bis mittig
• Folie 12
– Größenverhältnis an Spaghetti deutlich (wichtig vgl. shopbetreiber-blog.de:
ConversionOptimierung aus dem Ärmel geschüttelt- der 2.Teil.
http://www.shopbetreiber-blog.de/2013/05/08/conversion-optimierung-aus-
dem-armel-geschuttelt-der-2-teil/ Stand:16.05.2013)
Anhang
• Folie 15
– tastybox USA
• Folie 17
– Differenzierung ü. Siegel von Wettbewerb (tlw. unterschiedl. Siegel,
kochzauber ebenfalls dieses Siegel ohne Sterne)
• Folie 19
– Hinweis für Kurier positiv
• Folie 21
– Kundenvorteilewie bspw. Kunden Club, Vergütung von Empfehlungen
– Zahlungsmethoden: Nutzung in Deutschland
– Rechnung 84,9%, Lastschrift 74,9% Paypal 69,9%, Vorkasse
65,1%,Sofortüberweisung 59,6%, dann erst Kreditkarte 49,7% (Internet World
business S/13.: Nutzung von Zahlungsverfahren in Deutschland, Österreich
und der Schweiz ECC,LZV 11. Stand:2013)
• Folie 22
– Lieferadresse änderbar  Datenschutz-Angst
Anhang
• Folie 24
Anhang
• Folie 25
– Prod.-Bilder ausbaufähig, vgl. Wettbewerb kommtessen + tastybox
– Virale Effekte, Partner mit großen Plattformen und Zielgruppenspezifisch
ausgerichtet
– Zu den Trends:“Essen und Trinken“ in top 10 der Internetsuche „Inhalte nach
denen im Internet gesucht wird“ Aug. 2010 (statista);
– HumanLink Nov.2008: 69% kochen mehrmals in der Woche
– Kundenservice zur Erschließung der Gruppe 50 + nutzen
Anhang
– „Demnach hat jede fünfte Frau (21 Prozent) im Alter zwischen 40 und 44
Jahren keine Kinder. Bei früheren Generationen war das noch anders: Von den
zehn Jahre älteren Frauen sind nur 16 Prozent und von den zwanzig Jahre
älteren Frauen nur zwölf Prozent kinderlos“ (FAZ: Immer mehr Frauen bleiben
kinderlos).
– http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demographie-immer-mehr-frauen-
bleiben-kinderlos-1829277.html
– Stand: 29.07.2009
Anhang
– Technik in Bezug auf Webtracking
– In Deutschland sind diese Kaufabsichten deutlich geringer ausgeprägt: Hier
planen nach eigenen Angaben nur sieben Prozent der befragten
Internetnutzer, Lebensmittel und Getränke im nächsten halben Jahr online zu
kaufen,
– <http://nielsen.com/de/de/insights/presseseite/2012/nielsen-bereitschaft-
zum-lebensmittelkauf-im-internet-weltweit-gestiegen.html>
Anhang
• Folie 26
– Alle Maßnahmen greifen unter der Annahme, dass das Geschäftsmodell als
solches beibehalten werden soll
– Daher werden z.B. auch keine Komplementärprodukte berücksichtigt, da diese
schlecht in die Abonnementstruktur zu integrierbar sind und nicht der
Kernkompetenz entsprechen
– Portfolio Vertiefung: Zielgruppenerweiterung Singles o. Dessertbox
Anhang
• Offenes Marktpotenzial
– Mehrere Anbieter, somit eine starke Konkurrenz
– Vorteile: Jeder bearbeitet das Segment auch für die anderen
– Nachteil: Konzepte sind sehr ähnlich
– 2012 entstanden die meisten Anbieter -> zukünftig werden mehr Anbieter in
den Markt treten
• Innovationspotenzial
– Wenn es Innovationen geben würde, würden höchstwahrscheinlich alle
Anbieter dieselbe Innovation anbieten -> Innovation hier schlechte
Möglichkeit für USP
– Wenig Innovationspotenzial außer Erweiterung der revenue streams
Anhang
• Größe/Umsatzvolumen
– Dez 2012: 1.000.000ste Mahlzeit wurde geliefert
– Marktführerschaft in jedem Land (Deutschland, Frankreich, Großbritannien,
den Niederlanden, Australien und USA)
• Webtracking
– Sociomantic tracking –real-time buying platform und Webtracking-Produkt
– Eventtracking: Newsletter, Gütesiegel, Facebook like, Click auf
Twitter/Facebook/ Google+/Pinterest
– trackHomepageScrollPagewrapper – Wie der User die Homepage hoch- oder
runterscrollt und wie viel er sich von der Homepage ansieht
– trackSliderVideoPlay – hellofresh: Wie oft das Video angesehen wurde
– doubleclick.net 726 – personifizierte Bannerwerbung in Kooperation mit
anderen Webseiten, durch Cookie erkennt der Betreiber die
Vorlieben/Interessen des Users
Anhang
• Geschwindigkeit (pingdom)
– Die Geschwindigkeit der IP-Adresse hellofresh.de lässt sich nur anhand von
Vergleichswerten einschätzen.
– Wir haben die Webseite pingdom.com zwar genutzt und auch die
Geschwindigkeit gemessen. Die Aussagen werden jedoch mit amerikanischen
IP-Adressen verglichen und durch den langen Übertragungsweg von den USA
nach Deutschland, ist die Adresse natürlich langsamer. Pingdom sagt aber
nicht aus, wie schnell oder langsam die Seite in Deutschland ist.
Anhang
• Geschwindigkeit (pingdom)
Anhang
• Geschwindigkeit (pingdom)
Anhang
• Geschwindigkeit (pingdom)
Anhang
• Juristische Texte
– Hellofresh stellt alle notwendigen juristischen Texte zur Verfügung
• AGB
• Impressum
– Name des Betreibers
– Anschrift
– E-Mail-Adresse
– Telefon/Fax
– Vertretungsberechtigte Personen: Geschäftsführer
– Registereintrag
– Umsatzsteuer-ID
– Journalistisch-redaktionelle Texte vorhanden (Ja/Nein) -> Verantwortliche für
den Inhalt
– Bildnachweise: Quellen der Fotos und Grafiken
– Datenschutzerklärung für FB -> Disclaimer für FB (Like-Button) integrieren?
– Datenschutzerklärung für Twitter -> (Tweet-Button)
– Allgemeiner Disclaimer zur Haftung, Urheberrecht und Datenschutz
Anhang
• Datenschutz(hinweis): Webtracking, Einsatz von Cookies
• Widerrufsrecht (AGB)
• Korrekte Preisangaben
– nach PAngV: dass die für Waren oder Leistungen geforderten Preise die
Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten und ob zusätzlich Liefer-
und Versandkosten anfallen
– hellofresh: Preise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer und, soweit nicht anders
vereinbart, inklusive Versandkosten nach Deutschland.
Anhang
• Online
– Facebook
– Twitter
– Printest
– Google+
– Instagram
– Youtube
• Unterschiedlich in verschiedenen Ländern
• z.B. in England gestaltet ein Koch den youtube-Channel durch sein
Gesicht
– Wöchentlicher Newsletter
– Eigener Blog
– Über hundert Blogger als Partner (informieren regelmäßig über
Neuheiten/Aktionen)
Anhang
• Reichweitenerhöhung durch Großkooperationen
– z.B. mit Chefkoch (Zutaten für die Rezepte von chefkoch.de werden bei
hellofresh.de bestellt)
• Kommunikation durch Testimonial Sarah Wiener (auf allen Kanälen)
• Affiliatemarketing
Anhang
• Offline
– Mehrere Partner im Print-Bereich
– Paketbeileger
– 10€ Gutschein für Neukunden
– Auftritt bei Gesundheitstagen (z.B. bei Coca Cola und General
Electrics)
– „Stürmen“ von Großraumbüros
• Vorstellung des Unternehmens
– Diverse Marketinggags
• Verteilen von Lebensmitteln auf der Straße, anschließendes
Feedback der Passanten
– Lebensmittel auf Straßen verschenken und anschließendes Feedback
gesammelt
– Fokus auf Partnerschaften
Anhang
Anhang
Anhang
Weitere noch nicht angeführte Quellen:
• Bille, Ariane (2012): KOCHZAUBER, SCHLEMMERTÜTE UND HELLO FRESH – DREI
KOCHBOXEN IM VERGLEICH. Verfügbar unter: http://www.kulinarische-
momentaufnahmen.de/kochzauber-schlemmertute-und-hello-fresh-%E2%80%93-drei-
kochboxen-im-vergleich/ [Stand: 29.04.2013]
• eRecht24 (2013): Impressum Generator. Verfügbar unter: http://www.e-
recht24.de/impressum-generator.html [Stand: 29.04.2013]
• Hellofresh (2013): Seitenquelltext. Verfügbar unter: view-
source:http://www.hellofresh.co.uk/ [04.05.2013]
• Hüsing, Alexander (2011): Rocket Internet startet HelloFresh – Start-up liefert Zutaten
und Rezepte. Verfügbar unter: http://www.deutsche-
startups.de/2011/12/21/hellofresh-zutaten-rezepte/ [Stand: 29.04.2013]
• Hüsing, Alexander (2012): “Unser Ziel ist es, der klare Marktführer in unserem Segment
zu sein” – Dominik Richter von HelloFresh. Verfügbar unter: http://www.deutsche-
startups.de/2012/10/15/marktfuehrer-hellofresh-interview/ [Stand: 29.04.2013]
• Krause, Lothar (2011): Sociomantic. Verfügbar unter:
http://d3con.org/download/d3con_Krause_Sociomantic_RTB-Ecommerce.pdf [Stand:
04.05.2013]

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

New Product Development Project - Meal kit
New Product Development Project - Meal kitNew Product Development Project - Meal kit
New Product Development Project - Meal kit
Chau Pham
 
Dynamic product management beyond meat(Group study)
Dynamic product management   beyond meat(Group study)Dynamic product management   beyond meat(Group study)
Dynamic product management beyond meat(Group study)
TaigaIkuse
 
30 Sales Teams Share Their Sales Sequences
30 Sales Teams Share Their Sales Sequences30 Sales Teams Share Their Sales Sequences
30 Sales Teams Share Their Sales Sequences
Elric Legloire
 
Hello Fresh Funnel
Hello Fresh FunnelHello Fresh Funnel
Hello Fresh Funnel
Keshav Arora
 
Google Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review Blog
Google Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review BlogGoogle Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review Blog
Google Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review Blog
ChenJI12
 
The Build Trap
The Build TrapThe Build Trap
The Build Trap
Melissa Perri
 
Vietnam Retail Market Report, Nielsen
Vietnam Retail Market Report, NielsenVietnam Retail Market Report, Nielsen
Vietnam Retail Market Report, NielsenPhi Jack
 
Creating a Winning Value proposition
Creating a Winning Value proposition Creating a Winning Value proposition
Creating a Winning Value proposition
Tony Monda
 
Gt distribution innovation potentiality in vietnam
Gt distribution innovation potentiality in vietnamGt distribution innovation potentiality in vietnam
Gt distribution innovation potentiality in vietnam
Q&Me Vietnam Market Research
 
Nielsen Case Competition 2018
Nielsen Case Competition 2018Nielsen Case Competition 2018
Nielsen Case Competition 2018
Quần Đùi Con Hổ
 
Blue Apron
Blue ApronBlue Apron
Blue Apron
Vanessa Chien Lai
 
How Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of Product
How Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of ProductHow Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of Product
How Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of Product
Product School
 
From Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learned
From Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learnedFrom Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learned
From Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learned
Adam Smith
 
Building a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for Startups
Building a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for StartupsBuilding a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for Startups
Building a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for Startups
Michael Skok
 
How to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEO
How to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEOHow to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEO
How to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEO
Product School
 
Group Product Manager at Levi's Talks: Data for Beginners
Group Product Manager at Levi's Talks: Data for BeginnersGroup Product Manager at Levi's Talks: Data for Beginners
Group Product Manager at Levi's Talks: Data for Beginners
Product School
 
How to become world class business analyst
How to become world class business analystHow to become world class business analyst
How to become world class business analyst
Asen Gyczew
 
Pizza Hut Primary Research Plan Book
Pizza Hut Primary Research Plan BookPizza Hut Primary Research Plan Book
Pizza Hut Primary Research Plan Book
Alexa Simpson
 
Product-led growth
Product-led growthProduct-led growth
Product-led growth
Adrian Escude
 
Ghost Kitchen Deck (Draft)
Ghost Kitchen Deck (Draft)Ghost Kitchen Deck (Draft)
Ghost Kitchen Deck (Draft)
Alexander Muse
 

Was ist angesagt? (20)

New Product Development Project - Meal kit
New Product Development Project - Meal kitNew Product Development Project - Meal kit
New Product Development Project - Meal kit
 
Dynamic product management beyond meat(Group study)
Dynamic product management   beyond meat(Group study)Dynamic product management   beyond meat(Group study)
Dynamic product management beyond meat(Group study)
 
30 Sales Teams Share Their Sales Sequences
30 Sales Teams Share Their Sales Sequences30 Sales Teams Share Their Sales Sequences
30 Sales Teams Share Their Sales Sequences
 
Hello Fresh Funnel
Hello Fresh FunnelHello Fresh Funnel
Hello Fresh Funnel
 
Google Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review Blog
Google Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review BlogGoogle Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review Blog
Google Ads Campaign Analysis for Our Meal-kit Review Blog
 
The Build Trap
The Build TrapThe Build Trap
The Build Trap
 
Vietnam Retail Market Report, Nielsen
Vietnam Retail Market Report, NielsenVietnam Retail Market Report, Nielsen
Vietnam Retail Market Report, Nielsen
 
Creating a Winning Value proposition
Creating a Winning Value proposition Creating a Winning Value proposition
Creating a Winning Value proposition
 
Gt distribution innovation potentiality in vietnam
Gt distribution innovation potentiality in vietnamGt distribution innovation potentiality in vietnam
Gt distribution innovation potentiality in vietnam
 
Nielsen Case Competition 2018
Nielsen Case Competition 2018Nielsen Case Competition 2018
Nielsen Case Competition 2018
 
Blue Apron
Blue ApronBlue Apron
Blue Apron
 
How Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of Product
How Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of ProductHow Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of Product
How Atlassian Does Product-Led Growth by Atlassian VP of Product
 
From Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learned
From Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learnedFrom Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learned
From Zero to a Million Users - Dropbox and Xobni lessons learned
 
Building a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for Startups
Building a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for StartupsBuilding a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for Startups
Building a Compelling Value Proposition - Competitive Advantage for Startups
 
How to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEO
How to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEOHow to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEO
How to Use Customer Feedback on Your Product by UserVoice CEO
 
Group Product Manager at Levi's Talks: Data for Beginners
Group Product Manager at Levi's Talks: Data for BeginnersGroup Product Manager at Levi's Talks: Data for Beginners
Group Product Manager at Levi's Talks: Data for Beginners
 
How to become world class business analyst
How to become world class business analystHow to become world class business analyst
How to become world class business analyst
 
Pizza Hut Primary Research Plan Book
Pizza Hut Primary Research Plan BookPizza Hut Primary Research Plan Book
Pizza Hut Primary Research Plan Book
 
Product-led growth
Product-led growthProduct-led growth
Product-led growth
 
Ghost Kitchen Deck (Draft)
Ghost Kitchen Deck (Draft)Ghost Kitchen Deck (Draft)
Ghost Kitchen Deck (Draft)
 

Ähnlich wie Hellofresh_BiTS-2013

Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...
Carsten Bokemeyer
 
Lebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtigLebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtig
uxHH
 
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...
Carsten Bokemeyer
 
Sfofr module 2 powerpoint german
Sfofr module 2 powerpoint germanSfofr module 2 powerpoint german
Sfofr module 2 powerpoint german
streetfood
 
Sfofr module 6 powerpoint german
Sfofr module 6 powerpoint germanSfofr module 6 powerpoint german
Sfofr module 6 powerpoint german
streetfood
 
Food.de_BiTS-2013
Food.de_BiTS-2013Food.de_BiTS-2013
Food.de_BiTS-2013
bigden81
 
Value, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauft
Value, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauftValue, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauft
Value, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauft
Rupert Platz
 
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Agnieszka Maria Walorska
 
Kunden praesentation-webdesign
Kunden praesentation-webdesignKunden praesentation-webdesign
Kunden praesentation-webdesign
Johannes Suess
 
Sfofr module 1 powerpoint german
Sfofr module 1 powerpoint germanSfofr module 1 powerpoint german
Sfofr module 1 powerpoint german
streetfood
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
Eva Hieninger
 
Weg mit der konfusion im marketing
Weg mit der konfusion im marketingWeg mit der konfusion im marketing
Weg mit der konfusion im marketing
Cheetah Digital Germany
 
Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"
Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"
Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"
Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
 
"Verkaufen"_Comosoft
"Verkaufen"_Comosoft"Verkaufen"_Comosoft
"Verkaufen"_Comosoft
Martin.Gro
 
Präsentation Mahrdt Paperworld_2015
Präsentation Mahrdt Paperworld_2015Präsentation Mahrdt Paperworld_2015
Präsentation Mahrdt Paperworld_2015
Niklas Mahrdt
 
Lunch business im neuen format - Vermarktungsideen für Immobilien
Lunch business im neuen format - Vermarktungsideen für ImmobilienLunch business im neuen format - Vermarktungsideen für Immobilien
Lunch business im neuen format - Vermarktungsideen für Immobilien
Fabian Rieden
 
Das E-Commerce Menu
Das E-Commerce MenuDas E-Commerce Menu
Das E-Commerce Menu
Eric Mächler
 
DHL Express: E-Commerce & Covid-19
DHL Express: E-Commerce & Covid-19DHL Express: E-Commerce & Covid-19
DHL Express: E-Commerce & Covid-19
Eve Leve
 
Expertenwissen erfolgreich vermarkten
Expertenwissen erfolgreich vermarktenExpertenwissen erfolgreich vermarkten
Expertenwissen erfolgreich vermarkten
Monika Thoma
 

Ähnlich wie Hellofresh_BiTS-2013 (20)

Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Strategie und Organisation bei Chefkoch...
 
Lebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtigLebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtig
 
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...
Nutzerzentrierte Produktentwicklung - Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis (P...
 
Sfofr module 2 powerpoint german
Sfofr module 2 powerpoint germanSfofr module 2 powerpoint german
Sfofr module 2 powerpoint german
 
Sfofr module 6 powerpoint german
Sfofr module 6 powerpoint germanSfofr module 6 powerpoint german
Sfofr module 6 powerpoint german
 
Food.de_BiTS-2013
Food.de_BiTS-2013Food.de_BiTS-2013
Food.de_BiTS-2013
 
Value, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauft
Value, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauftValue, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauft
Value, Cost, Persuasion, Conversion, oder: Wie man die Möhre verkauft
 
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
Einführung in die User Experience (Lean-UX-Ansatz)
 
Kunden praesentation-webdesign
Kunden praesentation-webdesignKunden praesentation-webdesign
Kunden praesentation-webdesign
 
Sfofr module 1 powerpoint german
Sfofr module 1 powerpoint germanSfofr module 1 powerpoint german
Sfofr module 1 powerpoint german
 
Online Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOsOnline Marketing für NGOs und NPOs
Online Marketing für NGOs und NPOs
 
Weg mit der konfusion im marketing
Weg mit der konfusion im marketingWeg mit der konfusion im marketing
Weg mit der konfusion im marketing
 
Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"
Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"
Klaus Lehner - "Online-Channel, Multi-Channel - Die Zukunft des Handels"
 
"Verkaufen"_Comosoft
"Verkaufen"_Comosoft"Verkaufen"_Comosoft
"Verkaufen"_Comosoft
 
Präsentation Mahrdt Paperworld_2015
Präsentation Mahrdt Paperworld_2015Präsentation Mahrdt Paperworld_2015
Präsentation Mahrdt Paperworld_2015
 
Lunch business im neuen format - Vermarktungsideen für Immobilien
Lunch business im neuen format - Vermarktungsideen für ImmobilienLunch business im neuen format - Vermarktungsideen für Immobilien
Lunch business im neuen format - Vermarktungsideen für Immobilien
 
Das E-Commerce Menu
Das E-Commerce MenuDas E-Commerce Menu
Das E-Commerce Menu
 
DHL Express: E-Commerce & Covid-19
DHL Express: E-Commerce & Covid-19DHL Express: E-Commerce & Covid-19
DHL Express: E-Commerce & Covid-19
 
Expertenwissen erfolgreich vermarkten
Expertenwissen erfolgreich vermarktenExpertenwissen erfolgreich vermarkten
Expertenwissen erfolgreich vermarkten
 
Kooperation EDEKA
Kooperation EDEKAKooperation EDEKA
Kooperation EDEKA
 

Hellofresh_BiTS-2013

  • 1. H Untersuchung des Online-Shops Im Rahmen der Veranstaltung E-Business Dozent: Denis Eggert Vorgelegt von Linda Kessler, Denise Kirschbaum, David Kramny, Teresa Schleyer & Lena Türk
  • 2. Agenda • Hello-Was? & Der Weg zum Gewinn • The place to be & Ein belebtes Umfeld • Der Weg zum Shop • Der erste Eindruck & Orientierungshilfe • Ein Blick in die Töpfe & Und was kochen wir heute? • Wir packen einen Warenkorb • Dazu gehören & Offiziell dabei • Ungeahnte Möglichkeiten & HelloFresh begleitet • Die (Ab-)Rechnung & Auf Wiedersehen?!
  • 3. Hello-Was? Die Idee: “Jede Woche frische Zutaten und leckere Rezepte frei Haus.” Kreierung von Rezepten, Einkauf und Portionierung der Zutaten inkl. Lieferung, Kochen bleibt Kundenerlebnis Gründung: Dezember 2011, Markteintritt Februar 2012 Inkubator: Rocket Internet Investoren: Holzbrinck Ventures, Vorwerk Ventures, Investment AB KinnevikI (10 Mio.€ Founding) Headquarter Berlin mit 40 Mitarbeitern, weltweit ca. 100 Mitarbeiter Umsatz: 1,5 -2,5 Mio.€, 10 000 Kunden monatl.
  • 4. Der Weg zum Gewinn • E-Shop im B2C mit BOB-Shopsystem • Abo-Commerce: Soft-Subscription-Modell  Verkaufsmarge + Provision • Segmentierungsstrategie auf multinationaler Ebene ausgerichtet auf Marktdurchdringung • Zielgruppe: DINKs
  • 5. The place to be Stationär Stationär + Online Online Marktführer mit geschätztem Marktanteil von 30 %* (10 000 Kunden monatlich) Kriterium: Rezepte + Lebensmittel * Interviewaussage Interna
  • 6. Ein belebtes Umfeld Anbieter Abo Preis* Distribution Bio-Siegel Tastybox × 208 € D  Schlemmertüte × 64 € D × Kommtessen  63 € Nicht bundesweit × Tischlinedeckdich  57 € Nicht bundesweit × Kochabo  59 € Nicht bundesweit  Kochzauber  64 € D × HelloFresh  59 € D, GB, NL, A, USA, AUS  Kleiner Markt mit starkem Wettbewerb HelloFresh gut positioniert *für 3 Gerichte á 4 Personen
  • 7. Der Weg zum Shop Multi-Channel-Marketing Offline Online • Printwerbung • Auftritt bei Gesundheitstagen in Großunternehmen • Promotion in Innenstädten • Social Media Channels & Blogs • Werbeanzeigen • Partnerschaften z.B. Parship, Chefkoch Keywords für SEO: • Gesund leben dank frischer & hochwertiger Zutaten und leckeren Rezepten. Kostenfreie Lieferung zu Ihnen nach Hause. Jetzt HelloFresh kochen! • Zutaten, leckere Rezepte • Jede Woche frische Zutaten und leckere Rezepte frei Haus Greift nicht, wenn Konzept bekannt  Erweitern durch: Kiste, wenig Zeit
  • 11. Orientierungshilfe Nicht klickbar Sehr klein Breadcrumbs bleiben stets erhalten + übersichtlich, einfache Navigation, Erwartungen bzgl. Ausrichtungen, werden erfüllt, z.B. Warenkorb - Fehlen von Suchleiste, nicht zwingend auf Grundproduktportfolio Home-Button im vgl. zu Wettbewerb klein Markenaufbau durch Marktcharakteristika entscheidend
  • 12. Ein Blick in die Töpfe + Mouseover-Funktion zur direkten Präsentation Anrichtung der Box erweckt Eindruck von Vielfältigkeit, zeigt Größenverhältnis Call-to-Action prägnant - Nicht alle verfügbaren Boxen als Reiter aufgezeigt
  • 13. Und was kochen wir heute? • Überschaubares Sortiment Erklärungsbedürftiges Produkt • Sortimentsbreite: – Markenartikel – Eigenmarke – Aufgreifen von Trends • Preispolitik  ohne SALE, da negativ bei Lebensmitteln
  • 14. Und was kochen wir heute? Der Kunde weiß nicht was er bekommt! + positiv
  • 15. Und das kochen wir heute! • Optimierung: – Frühzeitige Inhaltsbekanntgabe, mind. vor 5 Tage vor Bestellschluss – Austauschbare Menüs
  • 16. Wir packen einen Warenkorb • Klassischer 3-spaltiger Aufbaumit Produktanordnung rechts • Sicherheit suggerieren durch Bio-Siegel und grüne Häckchen Aber: keine Preisangabe! Sollte sich bei Typ- & Größenänderung anpassen Erst dann PLZ u. Liefertermin + Kauffrist und Lieferzeitpunkt sind direkt bekannt Vermerk über die Gutscheineinlösung zur Unsicherheitsminderung Preis Gute Markierung positiv
  • 17. Wir packen einen Warenkorb • Keine weitere Produktauswahl möglich • Ungleiche Zahlungsmethoden • Keine „Sternevergabe“ Möglichkeit sich vom Wettbewerb zu differenzieren Stets begleitend
  • 18. Dazu gehören Gast-Login entfällt auf Grund des Soft-Subscription- Modells Kontaktmöglichkeit verhindert Abbruch durch Unsicherheit
  • 20. Dazu gehören + Alles erläutert, keine versteckten Kosten, Kaufbutton klar erkennbar, geringe Auswahl an Zahlungsmethoden Aber zu viel auf einmal  Step-by-Step Optimierung inkl. Eingabehilfe  Einführung der Möglichkeit Änderungen vorzunehmen ohne den Kaufvorgang verlassen zu müssen  Kaufimpuls durch Incentive oder vorherige Nennung von Kundenvorteilen verstärken  ggf. Zahlungsmethodenauswahl optimieren
  • 21. Offiziell dabei Gute Navigation Produkt nicht eigenständig änderbar Pause wird einzeln geklickt
  • 22. Offiziell dabei • Keine PayPal Option • Lieferadresse nur neu hinzufügbar Sollte veränderbar sein • Ein „Speicherbutton“ für Optionen Separieren • „Einmalige Lieferung“ irritierend, da nicht einstellbar Lieferintervalle manuell einstellbar Bsp.: alle zwei Wochen oder benutzerdefiniert
  • 23. Ungeahnte Möglichkeiten Kundenbindungsprogramm und intensive Social Media Einbindung Enormes Potenzial, welches bereits vorher kommuniziert werden sollte Facebook als Bewertungsersatz • Umfrage zur Gerichtsbewertung suggeriert, dass sämtliche Gerichte gut schmecken
  • 24. HelloFresh begleitet • Omnipräsenz & Multi-Channel, schnelle Reaktion & gute Erreichbarkeit • Interaktion  Mehrwertkreierung und Vertrauensbildende Maßnahmen (nachträgliche Bewertung von Kundenservice) • Klare Ansprechpartner für unterschiedliche Stakeholder  Differenzierung vom Wettbewerb • Umfangreiche FAQs Optimierungspotenzial: • Forennutzung unter Gast-Login • durch „Wir sind für Sie da“ austauschen oder aber Adaption der GB-Variante (aber ohne Schließ-funktion) • Relevante Informationen aus den FAQs aktiv auf der Website einbinden
  • 25. Die (Ab-)Rechnung Stärken Kundenservice Design der Website (≠ Prod.-Bilder) Partner und Netzwerkeffekte Finanzieller Background/Internationalisierung Technik Chancen Fortlaufend logistische Verbesserungen Trends (Convenience, Gesundheit, Kochen) Anteilswachstum im Bereich Lebensmittel im Onlinehandel (gering) Demographische Trends Schwächen Erklärungsbedürftiges Produkt Mangelnde Produktbeschreibung Unzulängliche Kommunikation der Optionen Defizitärer Checkout Risiken Deutsche Kaufmentalität Verunsicherung durch Lebensmittelskandale Wettbewerbsaufkommen Hellofresh
  • 26. Auf Wiedersehen?! Shop-Optimierung in Teilen gilt Kleine Änderungen, große Wirkung Optimierung sowohl auf Neu- als auch Bestandskunden ausrichten • In die Produktkommunikation investieren • Produktportfolio minimal vertiefen • Kundenservice fokussieren – Wettbewerbsdifferenzierung – Minderung von Verunsicherungen Nutzen von Größeneffekte zum Aufbau einer starken Marken Marktverdrängung
  • 27. Anhang Anmerkung zur Methodik: Neben typischer Literaturrecherche, Wettbewerbsbeobachtung etc. wurden auch ein Telefoninterview (separates Dokument), sowie Selbsttest des Kundenservices (u.a. Anrufe, Reaktion auf Fragen per Mail) und pingdom-Analyse (ebenfalls im Anhang zu finden) durchgeführt Email-Adressen: linda.kessler@bits-iserlohn.de denise.kirschbaum@bits-iserlohn.de david.kramny@bits-iserlohn.de teresa.schleyer@bits-iserlohn.de lena.tuerk@bits-iserlohn.de
  • 28. Anhang • Folie 3 – Schwedisches Vorbild Middagsfrid – 150 000 unique user im Monat – IT, Design, i.T. Onlinemarketing zentral durch Headquarter – Management + Sales, sonstiges Marketing Nationen spezifisch • Folie 4 – 4C Geschäftsmodell nach Wirtz/Becker – Marge: ggü. anderen Shops keine direkte Retoure u. damit zusätzl. Versandkosten, keine Lagerkosten ggü. klassischem Einzelhandel (EH), dafür Versand, VK 9 € höher als EH vgl. ARD Testbericht (Ratgeber: Internet. Kochen im web 2.0 http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/7726194_ratgeber- internet/12090886_kochen-2-0-menues-aus-dem-netz Stand:16.05.2013) • 80% der User sind 25-50 Jahre als • Mittleres bis höheres Einkommen • i.R. Angestellte bzw. Selbstständig • Leben zu 50% in Zwei-Personen-Haushalten
  • 29. Anhang • Folie 5 – Online differenzieren in Obstboxen, Kochboxen und Kombination aus beidem • Folie 7 – Angaben aus Metadaten + Marketing Teil • Folie 8-10 – Einstiegsseite mit 3-Teilung, übersichtlich, strukturiert – Der Kunde wird abgeholt/Distanzabbau – Sarah Wiener als Testimonial, analog Lebensmittelgeschäft – Bewegtbild: Video + zweites Bild – Design: IKEA-Schneidebrett + sanfte, vitale Farben, Design für Zielgruppe wichtig (ECC-Erfolgsfaktoren.Studie.Ältere Online-Shopper legen größeren Wert auf Service. http://www.internetworld.de/Nachrichten/E- Commerce/Zahlen-Studien/ECC-Erfolgsfaktoren-Studie-Aeltere-Online- Shopper-legen-groesseren-Wert-auf-Service-75808.htm . Stand: 25.04.2013 ) – Produkt wird stets mit „Vertrauen“ kombiniert (1. Abschnitt Sarah Wiener, 2. Abschnitt Pressestimmen, 3. Abschnitt Siegel + Kundenservice) – Produktzugriff über mehrere Möglichkeiten, Inhaltsdopplungen – „Pseudo-Siegel“: ARD-Testsieger – Logo Vertrauen (auch Bio)
  • 30. Anhang • Folie 11 – Wettbewerbsvergleich Logogröße 1/4, 1/3 der Seite – Evtl. markantere Trennung Warenkorb ggü. Rest – Wenn Suchleiste, dann für Informationen; oben links bis mittig • Folie 12 – Größenverhältnis an Spaghetti deutlich (wichtig vgl. shopbetreiber-blog.de: ConversionOptimierung aus dem Ärmel geschüttelt- der 2.Teil. http://www.shopbetreiber-blog.de/2013/05/08/conversion-optimierung-aus- dem-armel-geschuttelt-der-2-teil/ Stand:16.05.2013)
  • 31. Anhang • Folie 15 – tastybox USA • Folie 17 – Differenzierung ü. Siegel von Wettbewerb (tlw. unterschiedl. Siegel, kochzauber ebenfalls dieses Siegel ohne Sterne) • Folie 19 – Hinweis für Kurier positiv • Folie 21 – Kundenvorteilewie bspw. Kunden Club, Vergütung von Empfehlungen – Zahlungsmethoden: Nutzung in Deutschland – Rechnung 84,9%, Lastschrift 74,9% Paypal 69,9%, Vorkasse 65,1%,Sofortüberweisung 59,6%, dann erst Kreditkarte 49,7% (Internet World business S/13.: Nutzung von Zahlungsverfahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz ECC,LZV 11. Stand:2013) • Folie 22 – Lieferadresse änderbar  Datenschutz-Angst
  • 33. Anhang • Folie 25 – Prod.-Bilder ausbaufähig, vgl. Wettbewerb kommtessen + tastybox – Virale Effekte, Partner mit großen Plattformen und Zielgruppenspezifisch ausgerichtet – Zu den Trends:“Essen und Trinken“ in top 10 der Internetsuche „Inhalte nach denen im Internet gesucht wird“ Aug. 2010 (statista); – HumanLink Nov.2008: 69% kochen mehrmals in der Woche – Kundenservice zur Erschließung der Gruppe 50 + nutzen
  • 34. Anhang – „Demnach hat jede fünfte Frau (21 Prozent) im Alter zwischen 40 und 44 Jahren keine Kinder. Bei früheren Generationen war das noch anders: Von den zehn Jahre älteren Frauen sind nur 16 Prozent und von den zwanzig Jahre älteren Frauen nur zwölf Prozent kinderlos“ (FAZ: Immer mehr Frauen bleiben kinderlos). – http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demographie-immer-mehr-frauen- bleiben-kinderlos-1829277.html – Stand: 29.07.2009
  • 35. Anhang – Technik in Bezug auf Webtracking – In Deutschland sind diese Kaufabsichten deutlich geringer ausgeprägt: Hier planen nach eigenen Angaben nur sieben Prozent der befragten Internetnutzer, Lebensmittel und Getränke im nächsten halben Jahr online zu kaufen, – <http://nielsen.com/de/de/insights/presseseite/2012/nielsen-bereitschaft- zum-lebensmittelkauf-im-internet-weltweit-gestiegen.html>
  • 36. Anhang • Folie 26 – Alle Maßnahmen greifen unter der Annahme, dass das Geschäftsmodell als solches beibehalten werden soll – Daher werden z.B. auch keine Komplementärprodukte berücksichtigt, da diese schlecht in die Abonnementstruktur zu integrierbar sind und nicht der Kernkompetenz entsprechen – Portfolio Vertiefung: Zielgruppenerweiterung Singles o. Dessertbox
  • 37. Anhang • Offenes Marktpotenzial – Mehrere Anbieter, somit eine starke Konkurrenz – Vorteile: Jeder bearbeitet das Segment auch für die anderen – Nachteil: Konzepte sind sehr ähnlich – 2012 entstanden die meisten Anbieter -> zukünftig werden mehr Anbieter in den Markt treten • Innovationspotenzial – Wenn es Innovationen geben würde, würden höchstwahrscheinlich alle Anbieter dieselbe Innovation anbieten -> Innovation hier schlechte Möglichkeit für USP – Wenig Innovationspotenzial außer Erweiterung der revenue streams
  • 38. Anhang • Größe/Umsatzvolumen – Dez 2012: 1.000.000ste Mahlzeit wurde geliefert – Marktführerschaft in jedem Land (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Australien und USA) • Webtracking – Sociomantic tracking –real-time buying platform und Webtracking-Produkt – Eventtracking: Newsletter, Gütesiegel, Facebook like, Click auf Twitter/Facebook/ Google+/Pinterest – trackHomepageScrollPagewrapper – Wie der User die Homepage hoch- oder runterscrollt und wie viel er sich von der Homepage ansieht – trackSliderVideoPlay – hellofresh: Wie oft das Video angesehen wurde – doubleclick.net 726 – personifizierte Bannerwerbung in Kooperation mit anderen Webseiten, durch Cookie erkennt der Betreiber die Vorlieben/Interessen des Users
  • 39. Anhang • Geschwindigkeit (pingdom) – Die Geschwindigkeit der IP-Adresse hellofresh.de lässt sich nur anhand von Vergleichswerten einschätzen. – Wir haben die Webseite pingdom.com zwar genutzt und auch die Geschwindigkeit gemessen. Die Aussagen werden jedoch mit amerikanischen IP-Adressen verglichen und durch den langen Übertragungsweg von den USA nach Deutschland, ist die Adresse natürlich langsamer. Pingdom sagt aber nicht aus, wie schnell oder langsam die Seite in Deutschland ist.
  • 43. Anhang • Juristische Texte – Hellofresh stellt alle notwendigen juristischen Texte zur Verfügung • AGB • Impressum – Name des Betreibers – Anschrift – E-Mail-Adresse – Telefon/Fax – Vertretungsberechtigte Personen: Geschäftsführer – Registereintrag – Umsatzsteuer-ID – Journalistisch-redaktionelle Texte vorhanden (Ja/Nein) -> Verantwortliche für den Inhalt – Bildnachweise: Quellen der Fotos und Grafiken – Datenschutzerklärung für FB -> Disclaimer für FB (Like-Button) integrieren? – Datenschutzerklärung für Twitter -> (Tweet-Button) – Allgemeiner Disclaimer zur Haftung, Urheberrecht und Datenschutz
  • 44. Anhang • Datenschutz(hinweis): Webtracking, Einsatz von Cookies • Widerrufsrecht (AGB) • Korrekte Preisangaben – nach PAngV: dass die für Waren oder Leistungen geforderten Preise die Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten und ob zusätzlich Liefer- und Versandkosten anfallen – hellofresh: Preise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer und, soweit nicht anders vereinbart, inklusive Versandkosten nach Deutschland.
  • 45. Anhang • Online – Facebook – Twitter – Printest – Google+ – Instagram – Youtube • Unterschiedlich in verschiedenen Ländern • z.B. in England gestaltet ein Koch den youtube-Channel durch sein Gesicht – Wöchentlicher Newsletter – Eigener Blog – Über hundert Blogger als Partner (informieren regelmäßig über Neuheiten/Aktionen)
  • 46. Anhang • Reichweitenerhöhung durch Großkooperationen – z.B. mit Chefkoch (Zutaten für die Rezepte von chefkoch.de werden bei hellofresh.de bestellt) • Kommunikation durch Testimonial Sarah Wiener (auf allen Kanälen) • Affiliatemarketing
  • 47. Anhang • Offline – Mehrere Partner im Print-Bereich – Paketbeileger – 10€ Gutschein für Neukunden – Auftritt bei Gesundheitstagen (z.B. bei Coca Cola und General Electrics) – „Stürmen“ von Großraumbüros • Vorstellung des Unternehmens – Diverse Marketinggags • Verteilen von Lebensmitteln auf der Straße, anschließendes Feedback der Passanten – Lebensmittel auf Straßen verschenken und anschließendes Feedback gesammelt – Fokus auf Partnerschaften
  • 50. Anhang Weitere noch nicht angeführte Quellen: • Bille, Ariane (2012): KOCHZAUBER, SCHLEMMERTÜTE UND HELLO FRESH – DREI KOCHBOXEN IM VERGLEICH. Verfügbar unter: http://www.kulinarische- momentaufnahmen.de/kochzauber-schlemmertute-und-hello-fresh-%E2%80%93-drei- kochboxen-im-vergleich/ [Stand: 29.04.2013] • eRecht24 (2013): Impressum Generator. Verfügbar unter: http://www.e- recht24.de/impressum-generator.html [Stand: 29.04.2013] • Hellofresh (2013): Seitenquelltext. Verfügbar unter: view- source:http://www.hellofresh.co.uk/ [04.05.2013] • Hüsing, Alexander (2011): Rocket Internet startet HelloFresh – Start-up liefert Zutaten und Rezepte. Verfügbar unter: http://www.deutsche- startups.de/2011/12/21/hellofresh-zutaten-rezepte/ [Stand: 29.04.2013] • Hüsing, Alexander (2012): “Unser Ziel ist es, der klare Marktführer in unserem Segment zu sein” – Dominik Richter von HelloFresh. Verfügbar unter: http://www.deutsche- startups.de/2012/10/15/marktfuehrer-hellofresh-interview/ [Stand: 29.04.2013] • Krause, Lothar (2011): Sociomantic. Verfügbar unter: http://d3con.org/download/d3con_Krause_Sociomantic_RTB-Ecommerce.pdf [Stand: 04.05.2013]