SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Unsere Reise nach Riga und Tallinn
           17-20.11.2011
Hanse ist die Bezeichnung für die
zwischen Mitte des 12. Jahrhunderts
und Mitte des 17. Jahrhunderts
bestehenden Vereinigungen
niederdeutscher Kaufleute, deren
Ziel die Sicherheit der Überfahrt
und die Vertretung gemeinsamer
wirtschaftlicher Interessen
besonders im Ausland war. Aber das
ist nur eine Definition. Wenn man
Hanse verstehen will, dann muss
man Hansestädte sehen. Wie wir
früher gesagt haben, besuchten wir
Riga, das zu den Hansestädten
gehört. Eine sehr interessante
Hansestadt war auch Tallinn, die
sich in Estland befindet.
In Riga kann man eine lebende Geschichte sehen. Moderne Gebäude wechseln sich mit
alten Kirchen ab. Diese 800 Jahre alte Hansestadt ist bekannt für Jugendstil Bebauung,
ausgezeichnete Brücken, breite Straßen und ein historisches Zentrum der Altstadt. Man
kann in Riga eine Zeitreise ,wie auch in Gdansk oder Tallin, das wir auch besucht haben,
erleben. Was sehr interessant ist, es gibt in Riga Ähnlichkeiten zu Gdansk. Sie sind mit
bloßem Auge erkennbar.
Zuerst wollen wir etwas über Gebäude sagen. Charakteristische Bastionen sind rund um die ganze Stadt
 platziert. Sie geben der Stadt eine mittelalterliche Atmosphäre. Roter Backstein ist hier allgegenwärtig.
Das Bremerstadtmusikanten Denkmal




Das Denkmal des Rolands auf dem Rathaus Platz ist sehenswürdig und interessant.
 Dieses Denkmal kann man auch im Bremen sehen. Das Bremenstadtmusikanten
Denkmal war das beste für uns, weil wir viel darüber in der Schule gesprochen haben
Das war ein dunkler Tag. Wir haben uns um 6 Uhr am Bahnhof getroffen. Zuerst hatten wir Spaß, denn
der Zug hatte 10 Minuten Verspätung. Schließlich sahen wir einen roten Zug, der nicht so gut
ausgesehen hat. Alle hatten gute Laune ;-). Das hat uns beim Projekt geholfen.
         Nachdem wir in den Zug eingestiegen waren, erinnerten wir uns an Danziger Geschichte. Wir
haben viel von unserer Lehrerin – Frau Wojciechowska – erfahren. Ganze Reise haben wir noch über
Riga diskutiert. Wir wussten noch nicht, was Hansestädte bedeuten. Sehr müde und hungrig warteten
wir auf den Abflug. Endlich kam das Flugzeug an und einige hatten Angst. Der Flug dauerte eine Stunde
und vierzig Minuten. Alle schliefen die ganze Zeit. Plötzlich bemerkten wir Lichter, Gebäude und eine
Stadt mit Leben gefüllt. Das war ausgezeichnet und anders als wir uns Riga vorgestellt haben. An Rigas
Flughafen suchten wir nach unserem Gepäck. Ein Junge hatte einen Zettel mit dem Begriff
„Hansestädte”. Wir bekamen auch kleine Geschenke – einen Schokoriegel und einen Magneten mit dem
Begriff „Latvija“. Wir fühlten uns wie zu Hause. Das war wirklich nett.
Jetzt sind wir sehr, sehr, sehr müde, aber endlich sehen
 wir unser Hotel. Eine Überraschung wartete schon auf
uns. Die Frau von der Rezeption war eine Polin. Aber das
  Beste war das Essen. Die nationalen Speisen waren so
       lecker, dass wir sofort Rigas Küche mochten.
Den zweiten Tag begannen wir mit einem
Spaziergang durch Riga. Es gab das
Nationalfest, also konnten wir ihre Geschichte
kennen lernen. Dazu haben wir einigeFotos
gemacht. Der Nationalfeiertag wird in Riga am
18sten November gefeiert. Es ist auch wie in
Polen 1918 geschehen. Während dieses Festes
hatten wir die Möglichkeit mit den Menschen
aus Riga zu feiern.
Wir haben einen Unabhängigkeit sdenkmal gesehen, das auf
uns einen großen Eindruck machte. Später besichtigten wir
die Kathedrale und viele verschiedene Gebäude. Was sehr
komisch war, wir fühlten keine Unterschiede zwischen Riga
und Gdansk. Während des Spaziergangs durch Rigas Straßen,
bemerkten wir die Stände mit Bernstein. Das ist auch sehr
bekannt bei uns in Danzig. Dann sahen wir ein großes Tor,
auf dem befand sich ein Wappen mit zwei Löwen, ein Kreuz
und gekreuzte Schlüssel und ein geöffnetes Tor, das bedeutet
Gastfreundschaft der Stadt. In Danzig gibt es auch ein
Wappen mit zwei Löwen, zwei Kreuze n und einer Krone.
Am letzten Tag gab es eine
andere Überraschung. Wir
standen sehr früh auf und
erfuhren von einer Reise
nach Tallin, das sich in
Estland befindet. Das war
für uns sehr faszinierend.
Das war die beste Nachricht
der ganzen Reise. Vier
Stunden fuhren wir mit
dem Bus und alle schliefen.
Wir sahen etwas, was wir nie in unserem Leben gesehen haben. Es gab verschiedene Gassen, wo man ein
multikulturelles Klima sehen konnte. Es gab die Indische Gasse, Deutsche Gasse, Türkische Gasse, Jüdische Gasse usw.
  Die Stadt sah wie im Mittelalter aus, aber war sehr bunt und leuchtend. Die Lichter waren überall und es gab viele
 Touristen, die da Fotos gemacht haben. Wir gingen ins bayerischen Restaurant, wo wir sehr lecker gegessen haben.
Unsere Kollegen 




   Wir 
Trotzdem Tallinn sehr anders war, konnte man da Hanse sehen, fühlen und hören. Das
war die beste Erfahrung dieser Reise. Wir alle beschlossen , dass Tallinn es verdient, die
beste Hansestadt genannt zu werden. Gdańsk, Riga und Tallinn befinden sich am Meer,
sie sind im vollsten Sinne des Wortes an die Hanse gebunden und so wie gestern, heute
                            unterscheiden sie sich nicht viel.
Text:
 - Karolina Śliwińska
 - Bartosz Polak


Fotos:
 -Karolina Śliwińska
 -Katarzyna Gerka
 + Quelle: google.pl


Präsentation:
 - Katarzyna Gerka

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Hansestädte gestern und heute

1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim
Poltava municipal lyceum #1
 
4 2 wyrott
4 2 wyrott4 2 wyrott
4 2 wyrott
Wettbewerb
 
Urlaub in Pirna
Urlaub in PirnaUrlaub in Pirna
Urlaub in Pirna
Bimos
 
Torre pedrera
Torre pedreraTorre pedrera
Torre pedreramspino
 
Clara calle darmstadt
Clara calle darmstadtClara calle darmstadt
Clara calle darmstadt
AndyAustrich
 
Bilbao-Marburg elkartrukea
 Bilbao-Marburg elkartrukea Bilbao-Marburg elkartrukea
Bilbao-Marburg elkartrukea
Estibaliz Vivanco
 
Architektur in deutschland
Architektur in deutschlandArchitektur in deutschland
Architektur in deutschland
ceiprosachacel
 
Erfahrungsbericht 4 Plymouth
Erfahrungsbericht 4 PlymouthErfahrungsbericht 4 Plymouth
Erfahrungsbericht 4 Plymouth
IDUMO Köln - Integration durch Mobilität
 
ZüRich ~
ZüRich ~ZüRich ~
ZüRich ~mary
 
ZüRich ~
ZüRich ~ZüRich ~
ZüRich ~mary
 
Sample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German VacationSample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German Vacationivniko
 
Brescia2
Brescia2Brescia2
Brescia2
guest8c874f
 

Ähnlich wie Hansestädte gestern und heute (15)

1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim
 
4 2 wyrott
4 2 wyrott4 2 wyrott
4 2 wyrott
 
Urlaub in Pirna
Urlaub in PirnaUrlaub in Pirna
Urlaub in Pirna
 
Torre pedrera
Torre pedreraTorre pedrera
Torre pedrera
 
Clara calle darmstadt
Clara calle darmstadtClara calle darmstadt
Clara calle darmstadt
 
Bilbao-Marburg elkartrukea
 Bilbao-Marburg elkartrukea Bilbao-Marburg elkartrukea
Bilbao-Marburg elkartrukea
 
Architektur in deutschland
Architektur in deutschlandArchitektur in deutschland
Architektur in deutschland
 
Erfahrungsbericht I_Flow 4
Erfahrungsbericht I_Flow 4Erfahrungsbericht I_Flow 4
Erfahrungsbericht I_Flow 4
 
Ferien
FerienFerien
Ferien
 
Erfahrungsbericht 4 Plymouth
Erfahrungsbericht 4 PlymouthErfahrungsbericht 4 Plymouth
Erfahrungsbericht 4 Plymouth
 
ZüRich ~
ZüRich ~ZüRich ~
ZüRich ~
 
ZüRich ~
ZüRich ~ZüRich ~
ZüRich ~
 
1ª mobilita'
1ª mobilita'1ª mobilita'
1ª mobilita'
 
Sample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German VacationSample Ultimate German Vacation
Sample Ultimate German Vacation
 
Brescia2
Brescia2Brescia2
Brescia2
 

Hansestädte gestern und heute

  • 1. Unsere Reise nach Riga und Tallinn 17-20.11.2011
  • 2. Hanse ist die Bezeichnung für die zwischen Mitte des 12. Jahrhunderts und Mitte des 17. Jahrhunderts bestehenden Vereinigungen niederdeutscher Kaufleute, deren Ziel die Sicherheit der Überfahrt und die Vertretung gemeinsamer wirtschaftlicher Interessen besonders im Ausland war. Aber das ist nur eine Definition. Wenn man Hanse verstehen will, dann muss man Hansestädte sehen. Wie wir früher gesagt haben, besuchten wir Riga, das zu den Hansestädten gehört. Eine sehr interessante Hansestadt war auch Tallinn, die sich in Estland befindet.
  • 3. In Riga kann man eine lebende Geschichte sehen. Moderne Gebäude wechseln sich mit alten Kirchen ab. Diese 800 Jahre alte Hansestadt ist bekannt für Jugendstil Bebauung, ausgezeichnete Brücken, breite Straßen und ein historisches Zentrum der Altstadt. Man kann in Riga eine Zeitreise ,wie auch in Gdansk oder Tallin, das wir auch besucht haben, erleben. Was sehr interessant ist, es gibt in Riga Ähnlichkeiten zu Gdansk. Sie sind mit bloßem Auge erkennbar.
  • 4. Zuerst wollen wir etwas über Gebäude sagen. Charakteristische Bastionen sind rund um die ganze Stadt platziert. Sie geben der Stadt eine mittelalterliche Atmosphäre. Roter Backstein ist hier allgegenwärtig.
  • 5. Das Bremerstadtmusikanten Denkmal Das Denkmal des Rolands auf dem Rathaus Platz ist sehenswürdig und interessant. Dieses Denkmal kann man auch im Bremen sehen. Das Bremenstadtmusikanten Denkmal war das beste für uns, weil wir viel darüber in der Schule gesprochen haben
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9. Das war ein dunkler Tag. Wir haben uns um 6 Uhr am Bahnhof getroffen. Zuerst hatten wir Spaß, denn der Zug hatte 10 Minuten Verspätung. Schließlich sahen wir einen roten Zug, der nicht so gut ausgesehen hat. Alle hatten gute Laune ;-). Das hat uns beim Projekt geholfen. Nachdem wir in den Zug eingestiegen waren, erinnerten wir uns an Danziger Geschichte. Wir haben viel von unserer Lehrerin – Frau Wojciechowska – erfahren. Ganze Reise haben wir noch über Riga diskutiert. Wir wussten noch nicht, was Hansestädte bedeuten. Sehr müde und hungrig warteten wir auf den Abflug. Endlich kam das Flugzeug an und einige hatten Angst. Der Flug dauerte eine Stunde und vierzig Minuten. Alle schliefen die ganze Zeit. Plötzlich bemerkten wir Lichter, Gebäude und eine Stadt mit Leben gefüllt. Das war ausgezeichnet und anders als wir uns Riga vorgestellt haben. An Rigas Flughafen suchten wir nach unserem Gepäck. Ein Junge hatte einen Zettel mit dem Begriff „Hansestädte”. Wir bekamen auch kleine Geschenke – einen Schokoriegel und einen Magneten mit dem Begriff „Latvija“. Wir fühlten uns wie zu Hause. Das war wirklich nett.
  • 10. Jetzt sind wir sehr, sehr, sehr müde, aber endlich sehen wir unser Hotel. Eine Überraschung wartete schon auf uns. Die Frau von der Rezeption war eine Polin. Aber das Beste war das Essen. Die nationalen Speisen waren so lecker, dass wir sofort Rigas Küche mochten.
  • 11. Den zweiten Tag begannen wir mit einem Spaziergang durch Riga. Es gab das Nationalfest, also konnten wir ihre Geschichte kennen lernen. Dazu haben wir einigeFotos gemacht. Der Nationalfeiertag wird in Riga am 18sten November gefeiert. Es ist auch wie in Polen 1918 geschehen. Während dieses Festes hatten wir die Möglichkeit mit den Menschen aus Riga zu feiern.
  • 12. Wir haben einen Unabhängigkeit sdenkmal gesehen, das auf uns einen großen Eindruck machte. Später besichtigten wir die Kathedrale und viele verschiedene Gebäude. Was sehr komisch war, wir fühlten keine Unterschiede zwischen Riga und Gdansk. Während des Spaziergangs durch Rigas Straßen, bemerkten wir die Stände mit Bernstein. Das ist auch sehr bekannt bei uns in Danzig. Dann sahen wir ein großes Tor, auf dem befand sich ein Wappen mit zwei Löwen, ein Kreuz und gekreuzte Schlüssel und ein geöffnetes Tor, das bedeutet Gastfreundschaft der Stadt. In Danzig gibt es auch ein Wappen mit zwei Löwen, zwei Kreuze n und einer Krone.
  • 13. Am letzten Tag gab es eine andere Überraschung. Wir standen sehr früh auf und erfuhren von einer Reise nach Tallin, das sich in Estland befindet. Das war für uns sehr faszinierend. Das war die beste Nachricht der ganzen Reise. Vier Stunden fuhren wir mit dem Bus und alle schliefen.
  • 14. Wir sahen etwas, was wir nie in unserem Leben gesehen haben. Es gab verschiedene Gassen, wo man ein multikulturelles Klima sehen konnte. Es gab die Indische Gasse, Deutsche Gasse, Türkische Gasse, Jüdische Gasse usw. Die Stadt sah wie im Mittelalter aus, aber war sehr bunt und leuchtend. Die Lichter waren überall und es gab viele Touristen, die da Fotos gemacht haben. Wir gingen ins bayerischen Restaurant, wo wir sehr lecker gegessen haben.
  • 15.
  • 17. Trotzdem Tallinn sehr anders war, konnte man da Hanse sehen, fühlen und hören. Das war die beste Erfahrung dieser Reise. Wir alle beschlossen , dass Tallinn es verdient, die beste Hansestadt genannt zu werden. Gdańsk, Riga und Tallinn befinden sich am Meer, sie sind im vollsten Sinne des Wortes an die Hanse gebunden und so wie gestern, heute unterscheiden sie sich nicht viel.
  • 18. Text: - Karolina Śliwińska - Bartosz Polak Fotos: -Karolina Śliwińska -Katarzyna Gerka + Quelle: google.pl Präsentation: - Katarzyna Gerka