SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Alina Boitsova 12a
Schulpflicht besteht für alle Kinder bis zu 17
Jahren.

Das estnische Bildungssystem hat keine
Aufteilung in Primar-und Sekundarstufen. Die
Grundlage der Schulpflicht wird von Grad 1
Lernen (vorbei an im Alter von 7 Jahren) und
einschließlich Klassen 9. Periode 1 (1 bis Grad 3)
Zeitraum 2 (von 4 bis 6 Grad) und Periode 3 (ab
dem 7. bis 9. Klassen): Diese Trainingzeit ist in 3
Perioden des Lernens unterteilt.
Nach der Schule ist Berufs-und
Fachschulen (PTU) , Abitur oder die 9.
Klassen beendet man.
Bachelor-, Diplom-und Doktoratsstudien: Akademische Hochschulbildung in
Estland ist in drei Ebenen unterteilt. In einigen Spezialitäten (grundlegende
medizinische
Studien, Veterinärmedizin, Pharmazie, Zahnmedizin, Ingenieurwesen, Archit
ektur und Programm einer Lehrerin) einen Bachelor-Abschluss und MasterAbschluss in einem kombiniert.
Bachelor
In verschiedenen Ländern und in verschiedenen Richtungen variieren
hinsichtlich der Bachelor von 4 bis 6 Jahre. In der Europäischen Union,
Kanada und den Vereinigten Staaten - 4 Jahre, aber in den Bereichen der
medizinischen Ausbildung ist in der Regel 5 bis 6 Jahre.
Master-Programms
Standard-Begriff des Master-Programms (in Vollzeitausbildung) - 2 Jahre.
Allerdings sollte die Studenten die Pre-Bachelor (4 Jahre) oder Professional
(5 Jahre) beherrschen.
Die Promotion
Die Promotion (lat. promotio ‚Beförderung‘) ist die Verleihung
des akademischen Grades eines Doktor oder einer Doktorin in einem
bestimmten Studienfach und in Form einer Promotionsurkunde. Sie gilt als
Nachweis der Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit und beruht
auf einer selbständigen wissenschaftlichen Arbeit, der Dissertation, sowie
einer mündlichen Prüfung (Rigorosum, Disputation oder Kolloquium).

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Valoresx juanda
Valoresx juandaValoresx juanda
Brigitt Gómez Técnicas de Aprendizaje
Brigitt Gómez Técnicas de AprendizajeBrigitt Gómez Técnicas de Aprendizaje
Brigitt Gómez Técnicas de Aprendizaje
BrigittGomez
 
Tema1 [recuperado]
Tema1 [recuperado]Tema1 [recuperado]
Tema1 [recuperado]
susana masanada
 
Aplicaciones web 2.0 pixton
Aplicaciones web 2.0 pixtonAplicaciones web 2.0 pixton
Aplicaciones web 2.0 pixton
Jesica Salas
 
Coche colorido (1)
Coche colorido (1)Coche colorido (1)
Coche colorido (1)
edinfantilabyla
 
Actividad 5
Actividad 5Actividad 5
Actividad 5
Blass Velasquez
 
Avances Tecnológicos
Avances Tecnológicos Avances Tecnológicos
Avances Tecnológicos
Brunella Solis Valladares
 
CatalogoMAT
CatalogoMATCatalogoMAT
CatalogoMAT
matexsa
 
Un sistema de pago electrónico es un sistema
Un sistema de pago electrónico es un sistemaUn sistema de pago electrónico es un sistema
Un sistema de pago electrónico es un sistema
angelarokerita
 
La naturaleza
La naturalezaLa naturaleza
La naturaleza
Paco Andrades Sanchez
 
Comunicación
ComunicaciónComunicación
Comunicación
FlomiGallardo
 
The windows 8
The windows 8The windows 8
digital la mejor web
digital la mejor webdigital la mejor web
digital la mejor web
Juan David Herrera Sanchez
 
twitter facebook ventajas y desventajas
twitter  facebook  ventajas y desventajastwitter  facebook  ventajas y desventajas
twitter facebook ventajas y desventajas
Juan David Herrera Sanchez
 
Piratas de silicon valley
Piratas de silicon valleyPiratas de silicon valley
Piratas de silicon valley
Daniiel Gonzalez
 
Noticiano.6 trabajo daniel
Noticiano.6 trabajo danielNoticiano.6 trabajo daniel
Noticiano.6 trabajo daniel
Daniiel Gonzalez
 
Paralisis cerebral
Paralisis cerebralParalisis cerebral
Paralisis cerebral
lizgarcia17
 
Presentación1 copia
Presentación1   copiaPresentación1   copia
Presentación1 copia
Johny Stanley Rodrigues Lima
 
La tierra
La tierraLa tierra
La tierra
elmiso1987
 
TRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIAS
TRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIASTRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIAS
TRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIAS
EstefiPulidoMariblanca
 

Andere mochten auch (20)

Valoresx juanda
Valoresx juandaValoresx juanda
Valoresx juanda
 
Brigitt Gómez Técnicas de Aprendizaje
Brigitt Gómez Técnicas de AprendizajeBrigitt Gómez Técnicas de Aprendizaje
Brigitt Gómez Técnicas de Aprendizaje
 
Tema1 [recuperado]
Tema1 [recuperado]Tema1 [recuperado]
Tema1 [recuperado]
 
Aplicaciones web 2.0 pixton
Aplicaciones web 2.0 pixtonAplicaciones web 2.0 pixton
Aplicaciones web 2.0 pixton
 
Coche colorido (1)
Coche colorido (1)Coche colorido (1)
Coche colorido (1)
 
Actividad 5
Actividad 5Actividad 5
Actividad 5
 
Avances Tecnológicos
Avances Tecnológicos Avances Tecnológicos
Avances Tecnológicos
 
CatalogoMAT
CatalogoMATCatalogoMAT
CatalogoMAT
 
Un sistema de pago electrónico es un sistema
Un sistema de pago electrónico es un sistemaUn sistema de pago electrónico es un sistema
Un sistema de pago electrónico es un sistema
 
La naturaleza
La naturalezaLa naturaleza
La naturaleza
 
Comunicación
ComunicaciónComunicación
Comunicación
 
The windows 8
The windows 8The windows 8
The windows 8
 
digital la mejor web
digital la mejor webdigital la mejor web
digital la mejor web
 
twitter facebook ventajas y desventajas
twitter  facebook  ventajas y desventajastwitter  facebook  ventajas y desventajas
twitter facebook ventajas y desventajas
 
Piratas de silicon valley
Piratas de silicon valleyPiratas de silicon valley
Piratas de silicon valley
 
Noticiano.6 trabajo daniel
Noticiano.6 trabajo danielNoticiano.6 trabajo daniel
Noticiano.6 trabajo daniel
 
Paralisis cerebral
Paralisis cerebralParalisis cerebral
Paralisis cerebral
 
Presentación1 copia
Presentación1   copiaPresentación1   copia
Presentación1 copia
 
La tierra
La tierraLa tierra
La tierra
 
TRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIAS
TRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIASTRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIAS
TRABAJO DE LAS CLASES HEREDITARIAS
 

Mehr von copine09

Valentinstag
ValentinstagValentinstag
Valentinstag
copine09
 
Valentinstag
ValentinstagValentinstag
Valentinstag
copine09
 
Bildungswege in Estland Anton
Bildungswege in Estland Anton Bildungswege in Estland Anton
Bildungswege in Estland Anton
copine09
 
Bildungswege in Estland Kirill
Bildungswege in Estland Kirill Bildungswege in Estland Kirill
Bildungswege in Estland Kirill
copine09
 
Urlaubsort in Estland Nastja
Urlaubsort in Estland NastjaUrlaubsort in Estland Nastja
Urlaubsort in Estland Nastja
copine09
 
Urlaubsorte in Estland! Rita
Urlaubsorte in Estland! RitaUrlaubsorte in Estland! Rita
Urlaubsorte in Estland! Rita
copine09
 
Erholungsorte in Estland Ilja
Erholungsorte in Estland IljaErholungsorte in Estland Ilja
Erholungsorte in Estland Ilja
copine09
 
Bildungswege in Estland Artur
Bildungswege in Estland ArturBildungswege in Estland Artur
Bildungswege in Estland Artur
copine09
 
Bildungswege in Estland Anna
Bildungswege in Estland AnnaBildungswege in Estland Anna
Bildungswege in Estland Anna
copine09
 
Tmg magazin n 3
Tmg magazin n 3Tmg magazin n 3
Tmg magazin n 3
copine09
 
Tmg magazin n 2
Tmg magazin n 2Tmg magazin n 2
Tmg magazin n 2
copine09
 
TMG Magazin n 1
TMG Magazin n 1TMG Magazin n 1
TMG Magazin n 1
copine09
 

Mehr von copine09 (12)

Valentinstag
ValentinstagValentinstag
Valentinstag
 
Valentinstag
ValentinstagValentinstag
Valentinstag
 
Bildungswege in Estland Anton
Bildungswege in Estland Anton Bildungswege in Estland Anton
Bildungswege in Estland Anton
 
Bildungswege in Estland Kirill
Bildungswege in Estland Kirill Bildungswege in Estland Kirill
Bildungswege in Estland Kirill
 
Urlaubsort in Estland Nastja
Urlaubsort in Estland NastjaUrlaubsort in Estland Nastja
Urlaubsort in Estland Nastja
 
Urlaubsorte in Estland! Rita
Urlaubsorte in Estland! RitaUrlaubsorte in Estland! Rita
Urlaubsorte in Estland! Rita
 
Erholungsorte in Estland Ilja
Erholungsorte in Estland IljaErholungsorte in Estland Ilja
Erholungsorte in Estland Ilja
 
Bildungswege in Estland Artur
Bildungswege in Estland ArturBildungswege in Estland Artur
Bildungswege in Estland Artur
 
Bildungswege in Estland Anna
Bildungswege in Estland AnnaBildungswege in Estland Anna
Bildungswege in Estland Anna
 
Tmg magazin n 3
Tmg magazin n 3Tmg magazin n 3
Tmg magazin n 3
 
Tmg magazin n 2
Tmg magazin n 2Tmg magazin n 2
Tmg magazin n 2
 
TMG Magazin n 1
TMG Magazin n 1TMG Magazin n 1
TMG Magazin n 1
 

Bildungswege in Estland Alina

  • 2. Schulpflicht besteht für alle Kinder bis zu 17 Jahren. Das estnische Bildungssystem hat keine Aufteilung in Primar-und Sekundarstufen. Die Grundlage der Schulpflicht wird von Grad 1 Lernen (vorbei an im Alter von 7 Jahren) und einschließlich Klassen 9. Periode 1 (1 bis Grad 3) Zeitraum 2 (von 4 bis 6 Grad) und Periode 3 (ab dem 7. bis 9. Klassen): Diese Trainingzeit ist in 3 Perioden des Lernens unterteilt.
  • 3. Nach der Schule ist Berufs-und Fachschulen (PTU) , Abitur oder die 9. Klassen beendet man.
  • 4. Bachelor-, Diplom-und Doktoratsstudien: Akademische Hochschulbildung in Estland ist in drei Ebenen unterteilt. In einigen Spezialitäten (grundlegende medizinische Studien, Veterinärmedizin, Pharmazie, Zahnmedizin, Ingenieurwesen, Archit ektur und Programm einer Lehrerin) einen Bachelor-Abschluss und MasterAbschluss in einem kombiniert.
  • 5. Bachelor In verschiedenen Ländern und in verschiedenen Richtungen variieren hinsichtlich der Bachelor von 4 bis 6 Jahre. In der Europäischen Union, Kanada und den Vereinigten Staaten - 4 Jahre, aber in den Bereichen der medizinischen Ausbildung ist in der Regel 5 bis 6 Jahre.
  • 6. Master-Programms Standard-Begriff des Master-Programms (in Vollzeitausbildung) - 2 Jahre. Allerdings sollte die Studenten die Pre-Bachelor (4 Jahre) oder Professional (5 Jahre) beherrschen.
  • 7. Die Promotion Die Promotion (lat. promotio ‚Beförderung‘) ist die Verleihung des akademischen Grades eines Doktor oder einer Doktorin in einem bestimmten Studienfach und in Form einer Promotionsurkunde. Sie gilt als Nachweis der Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit und beruht auf einer selbständigen wissenschaftlichen Arbeit, der Dissertation, sowie einer mündlichen Prüfung (Rigorosum, Disputation oder Kolloquium).