SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Installation Linux
           agorum core
          Version 6.4.0


Copyright 2008-2009, agorum Software GmbH



   12.01.2010, Dokumentenversion 6.4.0a
Kapitel 1


Grundinstallation Linux



1.1 Allgemein


Normalerweise sollte jedes Linux-basierte System mit einem modernen Kernel (ab
2.6) funktionieren. Voraussetzung fr die Installation ist ein funktionierender xvfb
                                    u
(X window virtual framebuer). Dieser wird nur von OpenOce fr die Dokumen-
                                                                   u
tenkonvertierung und die Extraktion von Text aus Dokumenten bentigt (Open-
                                                                        o
Oce bentigt ein Display). Der xvfb muss bei den Betriebssystemen nachtrglich
            o                                                                 a
installiert werden. In diesem Dokument sehen Sie eine Liste der von uns geteste-
ten Betriebssysteme und die dafr notwendigen Voraussetzungen. Wenn Sie sich
                                  u
unsicher sind, starten Sie einfach das Setup-Script, dieses wird Ihnen mitteilen, ob
noch etwas fehlt.


1.2 openSuse ab Version 10.3


    Installation des Grundsystems mit gra
scher Ober
che
                                                      a

    Folgende Pakete mssen installiert sein:
                      u

        { unzip

        { xvfb (xorg-x11-server-extras)

        { libXp6 (xorg-X11-libXp)




                                                                                  2
Kapitel 1 Grundinstallation Linux


1.3 SUSE Linux Enterprise ab Version 9/10


    Installation des Grundsystems mit gra
scher Ober
che
                                                      a

    Folgende Pakete mssen installiert sein:
                      u

       { unzip

       { xvfb (xorg-x11-server-extras)

       { libXp6 (xorg-x11-Xvfb)



1.4 Fedora ab Version 8


    Installation des Grundsystems mit gra
scher Ober
che
                                                      a

    Folgende Pakete mssen installiert sein:
                      u

       { unzip

       { xvfb (xorg-x11-server-Xvfb)

       { libXp6 (libXp)



1.5 Red Hat Enterprise Linux ab Version 5


    Installation des Grundsystems mit gra
scher Ober
che
                                                      a

    Folgende Pakete mssen installiert sein:
                      u

       { unzip

       { xvfb (xorg-x11-server-Xvfb, erhalten Sie online uber das Red Hat Net-
                                                         
         work)

       { libXp6 (libXp, erhalten Sie online uber das Red Hat Network)
                                            




                                                                            3
Kapitel 1 Grundinstallation Linux


1.6 Debian GNU/Linux ab Version 4.0 Etch


    Installation des Grundsystems mit gra

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Nagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo Latschner
Nagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo LatschnerNagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo Latschner
Nagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo Latschner
NETWAYS
 
Compact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicateCompact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicate
Ulrich Krause
 
Introduction to the command line
Introduction to the command lineIntroduction to the command line
Introduction to the command line
steffenbauer
 
Froxlor
FroxlorFroxlor
Froxlor
DerChb
 
Systemmanagement mit Puppet und Foreman
Systemmanagement mit Puppet und ForemanSystemmanagement mit Puppet und Foreman
Systemmanagement mit Puppet und Foreman
B1 Systems GmbH
 
Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...
Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...
Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...
NETWAYS
 
JBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-Anwendungen
JBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-AnwendungenJBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-Anwendungen
JBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-Anwendungen
gedoplan
 
Domino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machen
Domino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machenDomino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machen
Domino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machen
Andreas Ponte
 
Auswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-Management
Auswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-ManagementAuswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-Management
Auswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-Management
Robert Sieber
 
Agorum Core Installation Netzlaufwerke
Agorum Core Installation NetzlaufwerkeAgorum Core Installation Netzlaufwerke
Agorum Core Installation Netzlaufwerke
guest41eb8bd
 
Grundlagen postgresql
Grundlagen postgresqlGrundlagen postgresql
Grundlagen postgresql
inovex GmbH
 
coshsh
coshshcoshsh
System-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas
System-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeasSystem-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas
System-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas
SpeedPartner GmbH
 
Linux slides 2013_upload
Linux slides 2013_uploadLinux slides 2013_upload
Linux slides 2013_upload
Rosa Freund
 
iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb
iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb
iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb
IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH
 

Was ist angesagt? (16)

Nagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo Latschner
Nagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo LatschnerNagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo Latschner
Nagios Conference 2007 | Vmware Monitoring by Ingo Latschner
 
Compact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicateCompact, Compress, De-DUplicate
Compact, Compress, De-DUplicate
 
Introduction to the command line
Introduction to the command lineIntroduction to the command line
Introduction to the command line
 
Froxlor
FroxlorFroxlor
Froxlor
 
Systemmanagement mit Puppet und Foreman
Systemmanagement mit Puppet und ForemanSystemmanagement mit Puppet und Foreman
Systemmanagement mit Puppet und Foreman
 
Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...
Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...
Nagios Conference 2006 | NagiosOnCD – eine linux-basierte Live-CD mit Nagios ...
 
ZFS unter Linux
ZFS unter LinuxZFS unter Linux
ZFS unter Linux
 
JBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-Anwendungen
JBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-AnwendungenJBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-Anwendungen
JBoss AS 7 als Plattform moderner Enterprise-Anwendungen
 
Domino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machen
Domino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machenDomino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machen
Domino 9 - jetzt mit integrierten Features, die das Admin-Leben leichter machen
 
Auswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-Management
Auswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-ManagementAuswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-Management
Auswirkung und Ursachen schnell erfassen - Business-Service-Management
 
Agorum Core Installation Netzlaufwerke
Agorum Core Installation NetzlaufwerkeAgorum Core Installation Netzlaufwerke
Agorum Core Installation Netzlaufwerke
 
Grundlagen postgresql
Grundlagen postgresqlGrundlagen postgresql
Grundlagen postgresql
 
coshsh
coshshcoshsh
coshsh
 
System-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas
System-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeasSystem-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas
System-Management-Trio: Zentrale Verwaltung mit facter, puppet und augeas
 
Linux slides 2013_upload
Linux slides 2013_uploadLinux slides 2013_upload
Linux slides 2013_upload
 
iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb
iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb
iks auf der Jax 2010: Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb
 

Ähnlich wie Agorum core-installation-linux-6 4-0a

SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werdenSLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
Schlomo Schapiro
 
OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...
OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...
OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...
NETWAYS
 
Automation with Ansible
Automation with AnsibleAutomation with Ansible
Automation with Ansible
SusannSgorzaly
 
cynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfaden
cynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfadencynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfaden
cynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfaden
cynapspro GmbH
 
OSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis Bungart
OSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis BungartOSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis Bungart
OSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis Bungart
NETWAYS
 
Einführung in Docker
Einführung in DockerEinführung in Docker
Einführung in Docker
Christian Colbach
 
OpenWRT - Überblick
OpenWRT - ÜberblickOpenWRT - Überblick
OpenWRT - Überblick
Westermo Network Technologies
 
Entwicklungsumgebungen mit Vagrant
Entwicklungsumgebungen mit VagrantEntwicklungsumgebungen mit Vagrant
Entwicklungsumgebungen mit Vagrant
B1 Systems GmbH
 
Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen
Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen
Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen
B1 Systems GmbH
 
Openshift
OpenshiftOpenshift
Openshift
storminator
 
Einführung in Puppet und Vagrant
Einführung in Puppet und VagrantEinführung in Puppet und Vagrant
Einführung in Puppet und Vagrant
s0enke
 
Rex - Infrastruktur als Code
Rex - Infrastruktur als CodeRex - Infrastruktur als Code
Rex - Infrastruktur als Code
Jan Gehring
 
Vagrant - Einführung & Verwendung
Vagrant - Einführung & VerwendungVagrant - Einführung & Verwendung
Vagrant - Einführung & Verwendung
Tilo Baller
 
Ltsp5 In Einer Stunde Zum Terminalserver
Ltsp5   In Einer Stunde Zum TerminalserverLtsp5   In Einer Stunde Zum Terminalserver
Ltsp5 In Einer Stunde Zum Terminalserver
Duns Scotus
 
systemd im Alltag
systemd im Alltagsystemd im Alltag
systemd im Alltag
B1 Systems GmbH
 
TYPO3 CMS 6.2 LTS - Die Neuerungen
TYPO3 CMS 6.2 LTS - Die NeuerungenTYPO3 CMS 6.2 LTS - Die Neuerungen
TYPO3 CMS 6.2 LTS - Die Neuerungen
die.agilen GmbH
 
Installationsanleitung Deutsch V7.0
Installationsanleitung Deutsch V7.0Installationsanleitung Deutsch V7.0
Installationsanleitung Deutsch V7.0
guest0851575c
 
Infrastructure as Code - BaselOne 17
Infrastructure as Code - BaselOne 17Infrastructure as Code - BaselOne 17
Infrastructure as Code - BaselOne 17
remigius-stalder
 
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Network Technologies
 
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyondDnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
Ulrich Krause
 

Ähnlich wie Agorum core-installation-linux-6 4-0a (20)

SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werdenSLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
SLAC 2008 Mit SUSE Linux glücklich werden
 
OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...
OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...
OSMC 2008 | Programmierung von Nagios-Plugins für NetApp Speichergeräte by In...
 
Automation with Ansible
Automation with AnsibleAutomation with Ansible
Automation with Ansible
 
cynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfaden
cynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfadencynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfaden
cynapspro data endpoint protection 2010 - Installationsleitfaden
 
OSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis Bungart
OSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis BungartOSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis Bungart
OSMC 2008 | Nagios Hochverfügbar mit hearbeat V2 by Jan Dennis Bungart
 
Einführung in Docker
Einführung in DockerEinführung in Docker
Einführung in Docker
 
OpenWRT - Überblick
OpenWRT - ÜberblickOpenWRT - Überblick
OpenWRT - Überblick
 
Entwicklungsumgebungen mit Vagrant
Entwicklungsumgebungen mit VagrantEntwicklungsumgebungen mit Vagrant
Entwicklungsumgebungen mit Vagrant
 
Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen
Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen
Docker - Automatisches Deployment für Linux-Instanzen
 
Openshift
OpenshiftOpenshift
Openshift
 
Einführung in Puppet und Vagrant
Einführung in Puppet und VagrantEinführung in Puppet und Vagrant
Einführung in Puppet und Vagrant
 
Rex - Infrastruktur als Code
Rex - Infrastruktur als CodeRex - Infrastruktur als Code
Rex - Infrastruktur als Code
 
Vagrant - Einführung & Verwendung
Vagrant - Einführung & VerwendungVagrant - Einführung & Verwendung
Vagrant - Einführung & Verwendung
 
Ltsp5 In Einer Stunde Zum Terminalserver
Ltsp5   In Einer Stunde Zum TerminalserverLtsp5   In Einer Stunde Zum Terminalserver
Ltsp5 In Einer Stunde Zum Terminalserver
 
systemd im Alltag
systemd im Alltagsystemd im Alltag
systemd im Alltag
 
TYPO3 CMS 6.2 LTS - Die Neuerungen
TYPO3 CMS 6.2 LTS - Die NeuerungenTYPO3 CMS 6.2 LTS - Die Neuerungen
TYPO3 CMS 6.2 LTS - Die Neuerungen
 
Installationsanleitung Deutsch V7.0
Installationsanleitung Deutsch V7.0Installationsanleitung Deutsch V7.0
Installationsanleitung Deutsch V7.0
 
Infrastructure as Code - BaselOne 17
Infrastructure as Code - BaselOne 17Infrastructure as Code - BaselOne 17
Infrastructure as Code - BaselOne 17
 
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
Westermo Technologie Webinar WeOS4 und WeOS5
 
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyondDnug35 ak-dev.071111-beyond
Dnug35 ak-dev.071111-beyond
 

Agorum core-installation-linux-6 4-0a

  • 1. Installation Linux agorum core Version 6.4.0 Copyright 2008-2009, agorum Software GmbH 12.01.2010, Dokumentenversion 6.4.0a
  • 2. Kapitel 1 Grundinstallation Linux 1.1 Allgemein Normalerweise sollte jedes Linux-basierte System mit einem modernen Kernel (ab 2.6) funktionieren. Voraussetzung fr die Installation ist ein funktionierender xvfb u (X window virtual framebuer). Dieser wird nur von OpenOce fr die Dokumen- u tenkonvertierung und die Extraktion von Text aus Dokumenten bentigt (Open- o Oce bentigt ein Display). Der xvfb muss bei den Betriebssystemen nachtrglich o a installiert werden. In diesem Dokument sehen Sie eine Liste der von uns geteste- ten Betriebssysteme und die dafr notwendigen Voraussetzungen. Wenn Sie sich u unsicher sind, starten Sie einfach das Setup-Script, dieses wird Ihnen mitteilen, ob noch etwas fehlt. 1.2 openSuse ab Version 10.3 Installation des Grundsystems mit gra
  • 3. scher Ober che a Folgende Pakete mssen installiert sein: u { unzip { xvfb (xorg-x11-server-extras) { libXp6 (xorg-X11-libXp) 2
  • 4. Kapitel 1 Grundinstallation Linux 1.3 SUSE Linux Enterprise ab Version 9/10 Installation des Grundsystems mit gra
  • 5. scher Ober che a Folgende Pakete mssen installiert sein: u { unzip { xvfb (xorg-x11-server-extras) { libXp6 (xorg-x11-Xvfb) 1.4 Fedora ab Version 8 Installation des Grundsystems mit gra
  • 6. scher Ober che a Folgende Pakete mssen installiert sein: u { unzip { xvfb (xorg-x11-server-Xvfb) { libXp6 (libXp) 1.5 Red Hat Enterprise Linux ab Version 5 Installation des Grundsystems mit gra
  • 7. scher Ober che a Folgende Pakete mssen installiert sein: u { unzip { xvfb (xorg-x11-server-Xvfb, erhalten Sie online uber das Red Hat Net-  work) { libXp6 (libXp, erhalten Sie online uber das Red Hat Network)  3
  • 8. Kapitel 1 Grundinstallation Linux 1.6 Debian GNU/Linux ab Version 4.0 Etch Installation des Grundsystems mit gra
  • 9. scher Ober che a Folgende Pakete mssen installiert sein: u { unzip { xvfb { xbase-clients { xfonts-100dpi { xfonts-75dpi { xfonts-base { libxp6 { psmisc Mit dem Befehl # dpkg-reconfigure locales eine Locale des Typs ISO-8859-1 nachinstallieren, also z.B. de DE.ISO-8859- 1, de CH.ISO-8859-1 oder en US.ISO-8859-1. Diese Locale muss aber nicht als Standard gesetzt werden. 1.7 KUbuntu ab Version 7.10 Installation des Grundsystems mit gra
  • 10. scher Ober che a Folgende Pakete mssen installiert sein: u { unzip { xvfb { libXp6 4
  • 11. Kapitel 1 Grundinstallation Linux Bearbeiten der Datei /var/lib/locales/supported.d/de und dort folgende Zeilen anfgen: u 1 de_DE . ISO -8859 -1 ISO -8859 -1 2 de_DE . ISO -8859 -15 ISO -8859 -15 (de DE ist hier ein Beispiel, bitte benutzen Sie das fr ihr Land, zum Beispiel u u  fr Osterreich de AT) Danach folgenden Befehl ausfhren: u # dpkg-reconfigure locales 5
  • 12. Kapitel 2 Installation agorum Core Die folgende Installation mssen Sie als Benutzer root durchfhren: u u Legen Sie ein Verzeichnis agorum unterhalb von /opt an (/opt dient hier nur als Beispiel, Sie knnen agorum core auch in ein anderes Verzeichnis o entpacken): # mkdir /opt/agorum Laden Sie das Installationspaket herunter und entpacken Sie es: # unzip setup-agorum-core-server-linux-x_y_z.zip -d /opt/agorum Wechseln Sie in das Verzeichnis /opt/agorum/agorumcore und rufen Sie die Installationsroutine auf (Achtung wichtig: Aufrufen mit /bin/bash !): # cd /opt/agorum/agorumcore # /bin/bash setup-agorum-core.sh Der nun folgende Setup-Prozess fhrt Sie durch die Installation. Achten Sie bitte u noch darauf, dass die Firewall Ihres Systems fr die von Ihnen gewhlten Ports u a freigeschaltet ist: Fr die Nutzung des DMS-Laufwerks mssen Sie die Ports 139 u u und 445 freigeben. Alle weiteren Ports, zum Beispiel fr das Webportal agorum u desk4web, entsprechend Ihrer Setup-Kon
  • 14. Kapitel 2 Installation agorum Core 2.1 Besonderheiten 2.1.1 SAMBA ist bereits installiert Beachten Sie bitte, dass agorum core seinen eigenen CIFS-Server mitbringt. Des- halb darf Samba nicht auf demselben Netzwerk-Interface laufen wie agorum core. Das heit, entweder Sie deaktivieren Samba auf dem Server oder richten zwei Netzwerkkarten ein. Auf der einen wird Samba betrieben, auf der anderen agorum core. Dazu mssen Sie dafr sorgen, dass Samba nur auf einem Interface horcht, u u das knnen Sie in der Datei /etc/samba/smb.conf einstellen, zum Beispiel: o interfaces = eth2 bind interfaces only = yes Starten Sie danach Samba neu: # /etc/init.d/smb restart Prfen Sie mit dem Befehl: u # netstat -an | grep 139 Auf welchem Interface Samba nun luft (es darf NICHT 0.0.0.0 sein, sondern muss a die IP der gewhlten Netzwerkkarte sein). a Die Einstellungen fr agorum core werden entweder whrend der Installation an- u a gegeben (das richtige Interface whlen), oder nachtrglich, wie in der Dokumenta- a a tion agorum-core-installation-netzlaufwerke.pdf auf unserer Webseite beschrieben, gendert. a 2.2 Weitere Informationen Nach der Installation wird dort, wo Sie agorum core installiert haben (zum Beispiel unter /opt/agorum/agorumcore/doc) ein Datenblatt agorum-core-datasheet.txt ge- speichert, dieses enthlt smtliche Angaben, wie Sie auf agorum core zugreifen a a knnen. Beispiel zum Anzeigen: o # cat /opt/agorum/agorumcore/doc/agorum-core-datasheet.txt 7
  • 15. Kapitel 2 Installation agorum Core Das Webportal agorum desk4web erreichen Sie uber einen Webbrowser mit der  Adresse: https://Ihre-IP:HTTPs-Port (Beispiel: https://192.168.0.1:443) oder http://Ihre-IP:HTTP-Port (Beispiel: http://192.168.0.1:8080) Das Netzlaufwerk knnen Sie beispielsweise uber einen Windows Client im Win- o  dows Explorer mit der Men-Funktion Extras - Netzlaufwerk Verbinden mit fol- u gender Adresse verbinden: 1 Ihre - IP dms ( Beispiel : 192.168.0.1 dms ) 2 oder 3 Ihre - IP privat ( Beispiel : 192.168.0.1 privat ) Wenn Ihr Windows-Benutzername und Passwort mit einem Benutzer in agorum core ubereinstimmt, dann wird das Netzlaufwerk sofort verbunden (ohne Anmel-  dedaten angeben zu mssen). Fr weitere Informationen schauen Sie sich bitte die u u Einfhrungs-Videos auf unserer Webseite an: http://www.agorum.com u 8