SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Contemporary Carlowitz

Junge Impulse für die deutsche Nachhaltigkeitspolitik

Sie sind jünger als 29 und interessieren sich nicht nur für das, was heute
passiert, sondern auch für Ihre eigene und die Zukunft anderer Menschen? Sie
können etwas mit dem Begriff Nachhaltigkeit anfangen? Sie wollen nicht
einfach nur zuschauen, sondern mitdiskutieren und auch tatsächlich etwas
bewegen? Dann sind Sie hier richtig.

Die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft erfordert kreative Ideen, kluge Innovationen,
Weitsicht und Verantwortung. Die Probleme sind bekannt: Wir wissen, dass die von uns
gelebte Mobilität unsere Umwelt belastet, dass unsere Konsum- und Produktionsmuster
vielfach mit hohem Ressourcen- und Flächenverbrauch verbunden sind. Wir wissen auch,
dass Veränderungen notwendig sind. Oft fehlt es aber an adäquaten Lösungen und dem
Willen    Entscheidungen    zu   treffen,   die       soziale   und   natürliche   Folgenwirkungen
berücksichtigen. Und eines fehlt oft ganz: Die Stimme und das Mitwirken jüngerer Menschen.

Mit dem Ziel konkrete Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung zu erarbeiten, lädt die
Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung vom 6. bis 8.
Februar    2013   fünfzig   junge    in     Deutschland         lebende   Erwachsene      jedweder
Staatsangehörigkeit zwischen 18 und 29 Jahren nach Berlin ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Sie und Ihre Ideen als Teilnehmer. Auf Grundlage
Ihrer Themenvorschläge werden die wichtigsten Herausforderungen für eine nachhaltige
Entwicklung diskutiert.

Es gibt nur zwei Vorgaben: Die von Ihnen genannten Themen sind konkret und stehen in
Bezug zu den folgenden Fragen:

Wie vermeiden wir den übermäßigen Natur- und Ressourcenverbrauch? Welche
Konsequenzen hat das für unser Zusammenleben, das Wirtschaften und den Konsum?



                                                  1
Welche Verantwortung übernimmt jede(r) Einzelne? Was braucht er/sie dafür, diese
Verantwortung wahrnehmen zu können?

In der Veranstaltung entwickeln Sie dann gemeinsam Lösungsoptionen und Projektideen,
um Ihre Vorschläge weiter zu tragen.

Ziel der Dialogkonferenz ist es, ein Positionspapier zu entwickeln sowie Produkte und
Aktionen zu konzipieren, die eine erfolgreiche Kommunikation und Verbreitung der Themen
und Ideen möglich machen. Ob durch Film, Flash Mob oder Internet, entscheiden Sie selbst.
Einzig das Positionspapier als ein Beitrag zum internationalen Peer Review der deutschen
Nachhaltigkeitspolitik ist gesetzt.

Beim Peer Review, der im Auftrag der Bundesregierung vom Rat für Nachhaltige
Enwicklung     inhaltlich   und   organisatorisch   begleitet   wird,   kommt   die   deutsche
Nachhaltigkeitspolitik unter die Lupe. Eine internationale Gruppe von Klima-, Nachhaltigkeits-
und Wirtschaftsexperten wird die Resonanz auf den ersten Peer Review aus dem Jahr 2009
auf den Prüfstand stellen und auch neue Trends bewerten. Sie sollen die Perspektiven der
jungen Generation in die Beratungen der Peers durch Vorlage des Positionspapiers und im
direkten Gespräch einbringen.

Darüber hinaus greift die Veranstaltung ein wichtiges Jubiläum auf. Contemporary
Carlowitz nimmt Bezug auf das dreihundertjährige Jubiläum der Veröffentlichung des
Schlüsselwerkes von Carl von Carlowitz. Mit seinem Buch über die Forstwirtschaft prägte er
im Jahr 1713 erstmals den Begriff der Nachhaltigkeit. Heute steht sein Begriff im Zentrum
moderner Zukunftsgestaltung.

Die Ergebnisse der Veranstaltung fließen in weitere Aktivitäten des Rates für Nachhaltige
Entwicklung und der Bertelsmann Stiftung ein. Sie sollen im Rahmen der Verleihung des
Reinhard Mohn Preises 2013 zum Thema „Erfolgreiche Strategien für eine nachhaltige
Zukunft“ und der Jahreskonferenz des Rates im Mai 2013 präsentiert und diskutiert werden.




                                               2
Bewerbungsbedingungen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie sprechen und verstehen sowohl Englisch als auch Deutsch? Sie sind zwischen 18 und
29 Jahre alt? Sie haben einen internationalen Hintergrund und/oder verfügen über
Auslandserfahrung?

Dann bewerben Sie sich und beantworten folgende Fragen:

1) Welchen Bezug / welche Vision haben Sie zur Nachhaltigkeit?


2) Welche Themen sind I. E. die für Ihre Generation besonders relevanten: Bei welchen
     Themen sehen Sie das größte Veränderungspotential bzw. die größtmögliche
     Hebelwirkung für Ihre Generation?


3)   Ziel ist es Kommunikationsprojekte zu entwickeln, die helfen sollen, die Themen der
     Veranstaltung in die Breite zu tragen. Welche Art der Weiterverbreitung der Themen
     können Sie sich persönlich vorstellen (bspw. Blog, Film, Foto, PR etc.)? Welche
     Kompetenzen bringen Sie in diesem Bereich mit?

Umfang der Bewerbungen sollte auf max. 1 DIN A4 Seite begrenzt werden. Bitte schicken
Sie Ihre Unterlagen zusammen mit einem aktuellen Kurzlebenslauf bis spätestens zum 30.
November an: carlowitz@lab-concepts.de

Eine Teilnahmebestätigung wird Ihnen bis Ende des Jahres zugehen.

Selbstverständlich übernehmen die Veranstalter Ihre Reise- und Übernachtungskosten.
Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung.

Wir freuen uns auf Sie!




                                            3

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Bonilla felipe act2.ppt
Bonilla felipe act2.pptBonilla felipe act2.ppt
Bonilla felipe act2.ppt
Felipe b
 
Tic´s y educación preescolar yahaira
Tic´s y educación  preescolar yahairaTic´s y educación  preescolar yahaira
Tic´s y educación preescolar yahairaloriayahaira
 
El nervio de la guerra
El nervio de la guerraEl nervio de la guerra
El nervio de la guerra
indiodeguelatao
 
Valores
ValoresValores
Rhythmik II
Rhythmik IIRhythmik II
Rhythmik II
Gabriel Imthurn
 
Día de la canción criolla araceli
Día de la canción criolla  araceliDía de la canción criolla  araceli
Día de la canción criolla araceli
araceli-ante
 
Joint venture
Joint ventureJoint venture
Joint venture
Erick Sánchez
 
La unidad en la diversidad
La unidad en la diversidadLa unidad en la diversidad
La unidad en la diversidad
Carlos Alberto Bayona
 
GWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs Filr
GWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs FilrGWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs Filr
GWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs Filr
GWAVA
 
Präsentation eins
Präsentation einsPräsentation eins
Präsentation eins
juergen czwienk
 
Herramientas web 2
Herramientas web 2Herramientas web 2
Herramientas web 2
alejobuen
 
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix AG
 
Aixa heri
Aixa heriAixa heri
Aixa heri
xJaviCx
 
D12software
D12softwareD12software
D12software
Washington Giovanni
 
Modem
ModemModem
Ecografía d3 maria
Ecografía d3 mariaEcografía d3 maria
Ecografía d3 maria
maria rodriguez
 
Crisis con tiempo
Crisis  con tiempoCrisis  con tiempo
Crisis con tiempo
Jësus Zven Kruspe
 
Present. sig jpf
Present. sig jpfPresent. sig jpf
Present. sig jpf
jeffersonjpf
 
Productos comerciales con feromonas
Productos comerciales con feromonasProductos comerciales con feromonas
Productos comerciales con feromonas
xJaviCx
 

Andere mochten auch (20)

Bonilla felipe act2.ppt
Bonilla felipe act2.pptBonilla felipe act2.ppt
Bonilla felipe act2.ppt
 
Tic´s y educación preescolar yahaira
Tic´s y educación  preescolar yahairaTic´s y educación  preescolar yahaira
Tic´s y educación preescolar yahaira
 
El nervio de la guerra
El nervio de la guerraEl nervio de la guerra
El nervio de la guerra
 
Valores
ValoresValores
Valores
 
Rhythmik II
Rhythmik IIRhythmik II
Rhythmik II
 
Día de la canción criolla araceli
Día de la canción criolla  araceliDía de la canción criolla  araceli
Día de la canción criolla araceli
 
Joint venture
Joint ventureJoint venture
Joint venture
 
La unidad en la diversidad
La unidad en la diversidadLa unidad en la diversidad
La unidad en la diversidad
 
GWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs Filr
GWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs FilrGWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs Filr
GWAVACon 2015: Bechtle - Micro Focus Vibe vs Filr
 
Präsentation eins
Präsentation einsPräsentation eins
Präsentation eins
 
Herramientas web 2
Herramientas web 2Herramientas web 2
Herramientas web 2
 
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
Zeix e business-kongress-2011_b-3_was-user-lieben_v1.0
 
Aixa heri
Aixa heriAixa heri
Aixa heri
 
D12software
D12softwareD12software
D12software
 
Modem
ModemModem
Modem
 
Ecografía d3 maria
Ecografía d3 mariaEcografía d3 maria
Ecografía d3 maria
 
Crisis con tiempo
Crisis  con tiempoCrisis  con tiempo
Crisis con tiempo
 
Leute
LeuteLeute
Leute
 
Present. sig jpf
Present. sig jpfPresent. sig jpf
Present. sig jpf
 
Productos comerciales con feromonas
Productos comerciales con feromonasProductos comerciales con feromonas
Productos comerciales con feromonas
 

Ähnlich wie A contemporary carlowitz anrede

Projektvorstellung
ProjektvorstellungProjektvorstellung
Projektvorstellung
Mirijam Mock
 
Workshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 BestandsaufnahmeWorkshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 Bestandsaufnahmelebenmitzukunft
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
betterplace lab
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materiallebenmitzukunft
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materiallebenmitzukunft
 
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitFORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
BurdaForward Advertising
 
Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"
Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"
Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"
trias consulting
 
Workshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommen
Workshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommenWorkshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommen
Workshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommenlebenmitzukunft
 
Grüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und Dialog
Grüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und DialogGrüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und Dialog
Grüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und Dialog
Grüne Welle Kommunikation
 
Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1
Stephanie Ristig-Bresser
 
Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013
Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013
Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013
Medien auf dem Land
 
Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...
Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...
Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...
Dr. Katharina Kriegel-Schmidt
 
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das KonzeptKonferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Ilona Koglin
 
Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...
Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...
Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...GCB German Convention Bureau e.V.
 
#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth
#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth
#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth
Nico Kunkel
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Kongress Media
 
Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008
Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008
Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008
Heinrich-Böll-Stiftung
 
grün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Case
grün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Casegrün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Case
grün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Case
Torsten Henning Hensel
 
Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...
Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...
Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...
Tim Ebner
 
Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030lebenmitzukunft
 

Ähnlich wie A contemporary carlowitz anrede (20)

Projektvorstellung
ProjektvorstellungProjektvorstellung
Projektvorstellung
 
Workshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 BestandsaufnahmeWorkshop 4 Bestandsaufnahme
Workshop 4 Bestandsaufnahme
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
 
Konsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches materialKonsumaniac didaktisches material
Konsumaniac didaktisches material
 
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - NachhaltigkeitFORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
FORAG - Social Trends 2012 - Nachhaltigkeit
 
Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"
Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"
Inhaltsverzeichnis "Nachaltiges Veranstaltungsmanagement mit Strategie"
 
Workshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommen
Workshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommenWorkshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommen
Workshop 2 Nachhaltigkeit ernst genommen
 
Grüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und Dialog
Grüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und DialogGrüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und Dialog
Grüne Welle Kommunikation: Bürgerbeteiligung und Dialog
 
Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1Sustainability jam 2014-doku-final1
Sustainability jam 2014-doku-final1
 
Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013
Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013
Dokumentation der Fachtagung vom 07. und 08. Oktober 2013
 
Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...
Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...
Recherche mediation und_fluechtlinge /Verein zur Förderung von Praxis und Wis...
 
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das KonzeptKonferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
Konferenz für eine bessere Welt 2018 | Das Konzept
 
Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...
Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...
Gutes tun und darüber sprechen – über die Bedeutung von Nachhaltigkeitskommun...
 
#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth
#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth
#30u30 2016: Raphael Eisenmann & Lena-Sophie Demuth
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
 
Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008
Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008
Heinrich Böll Stiftung Jahresbericht 2008
 
grün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Case
grün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Casegrün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Case
grün – fair – smart: Nachhaltigkeit als Business Case
 
Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...
Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...
Marketing Innovationen 2011: Kongressbroschüre zu Corporate & Consumer Social...
 
Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030Workshop 1 Vision Tirol 2030
Workshop 1 Vision Tirol 2030
 

A contemporary carlowitz anrede

  • 1. Contemporary Carlowitz Junge Impulse für die deutsche Nachhaltigkeitspolitik Sie sind jünger als 29 und interessieren sich nicht nur für das, was heute passiert, sondern auch für Ihre eigene und die Zukunft anderer Menschen? Sie können etwas mit dem Begriff Nachhaltigkeit anfangen? Sie wollen nicht einfach nur zuschauen, sondern mitdiskutieren und auch tatsächlich etwas bewegen? Dann sind Sie hier richtig. Die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft erfordert kreative Ideen, kluge Innovationen, Weitsicht und Verantwortung. Die Probleme sind bekannt: Wir wissen, dass die von uns gelebte Mobilität unsere Umwelt belastet, dass unsere Konsum- und Produktionsmuster vielfach mit hohem Ressourcen- und Flächenverbrauch verbunden sind. Wir wissen auch, dass Veränderungen notwendig sind. Oft fehlt es aber an adäquaten Lösungen und dem Willen Entscheidungen zu treffen, die soziale und natürliche Folgenwirkungen berücksichtigen. Und eines fehlt oft ganz: Die Stimme und das Mitwirken jüngerer Menschen. Mit dem Ziel konkrete Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung zu erarbeiten, lädt die Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung vom 6. bis 8. Februar 2013 fünfzig junge in Deutschland lebende Erwachsene jedweder Staatsangehörigkeit zwischen 18 und 29 Jahren nach Berlin ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Sie und Ihre Ideen als Teilnehmer. Auf Grundlage Ihrer Themenvorschläge werden die wichtigsten Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung diskutiert. Es gibt nur zwei Vorgaben: Die von Ihnen genannten Themen sind konkret und stehen in Bezug zu den folgenden Fragen: Wie vermeiden wir den übermäßigen Natur- und Ressourcenverbrauch? Welche Konsequenzen hat das für unser Zusammenleben, das Wirtschaften und den Konsum? 1
  • 2. Welche Verantwortung übernimmt jede(r) Einzelne? Was braucht er/sie dafür, diese Verantwortung wahrnehmen zu können? In der Veranstaltung entwickeln Sie dann gemeinsam Lösungsoptionen und Projektideen, um Ihre Vorschläge weiter zu tragen. Ziel der Dialogkonferenz ist es, ein Positionspapier zu entwickeln sowie Produkte und Aktionen zu konzipieren, die eine erfolgreiche Kommunikation und Verbreitung der Themen und Ideen möglich machen. Ob durch Film, Flash Mob oder Internet, entscheiden Sie selbst. Einzig das Positionspapier als ein Beitrag zum internationalen Peer Review der deutschen Nachhaltigkeitspolitik ist gesetzt. Beim Peer Review, der im Auftrag der Bundesregierung vom Rat für Nachhaltige Enwicklung inhaltlich und organisatorisch begleitet wird, kommt die deutsche Nachhaltigkeitspolitik unter die Lupe. Eine internationale Gruppe von Klima-, Nachhaltigkeits- und Wirtschaftsexperten wird die Resonanz auf den ersten Peer Review aus dem Jahr 2009 auf den Prüfstand stellen und auch neue Trends bewerten. Sie sollen die Perspektiven der jungen Generation in die Beratungen der Peers durch Vorlage des Positionspapiers und im direkten Gespräch einbringen. Darüber hinaus greift die Veranstaltung ein wichtiges Jubiläum auf. Contemporary Carlowitz nimmt Bezug auf das dreihundertjährige Jubiläum der Veröffentlichung des Schlüsselwerkes von Carl von Carlowitz. Mit seinem Buch über die Forstwirtschaft prägte er im Jahr 1713 erstmals den Begriff der Nachhaltigkeit. Heute steht sein Begriff im Zentrum moderner Zukunftsgestaltung. Die Ergebnisse der Veranstaltung fließen in weitere Aktivitäten des Rates für Nachhaltige Entwicklung und der Bertelsmann Stiftung ein. Sie sollen im Rahmen der Verleihung des Reinhard Mohn Preises 2013 zum Thema „Erfolgreiche Strategien für eine nachhaltige Zukunft“ und der Jahreskonferenz des Rates im Mai 2013 präsentiert und diskutiert werden. 2
  • 3. Bewerbungsbedingungen Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie sprechen und verstehen sowohl Englisch als auch Deutsch? Sie sind zwischen 18 und 29 Jahre alt? Sie haben einen internationalen Hintergrund und/oder verfügen über Auslandserfahrung? Dann bewerben Sie sich und beantworten folgende Fragen: 1) Welchen Bezug / welche Vision haben Sie zur Nachhaltigkeit? 2) Welche Themen sind I. E. die für Ihre Generation besonders relevanten: Bei welchen Themen sehen Sie das größte Veränderungspotential bzw. die größtmögliche Hebelwirkung für Ihre Generation? 3) Ziel ist es Kommunikationsprojekte zu entwickeln, die helfen sollen, die Themen der Veranstaltung in die Breite zu tragen. Welche Art der Weiterverbreitung der Themen können Sie sich persönlich vorstellen (bspw. Blog, Film, Foto, PR etc.)? Welche Kompetenzen bringen Sie in diesem Bereich mit? Umfang der Bewerbungen sollte auf max. 1 DIN A4 Seite begrenzt werden. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen zusammen mit einem aktuellen Kurzlebenslauf bis spätestens zum 30. November an: carlowitz@lab-concepts.de Eine Teilnahmebestätigung wird Ihnen bis Ende des Jahres zugehen. Selbstverständlich übernehmen die Veranstalter Ihre Reise- und Übernachtungskosten. Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung. Wir freuen uns auf Sie! 3