SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Starke Kinder- der Weg der Mitte

Gesunde Ernährung für kleine und
große Kinder aus ganzheitlicher
Sicht der Traditionell Chinesischen
Medizin- TCM
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Der Weg der Mitte?
• In der Ernährung einen guten Mittelweg finden=
ausgewogenes Verhältnis an Weisheit, Wissen +
Gelassenheit
• physische Mitte: Verdauungsorgane,
Verdauungssystem, Element- Erde, Milz-Magen
• Mitte = verantwortlich für die Verdauung,
Verwertung und Umwandlung von Nahrung in
Blut, Substanz und Energie-Qi
• Mitte = Quelle nachgeburtlicher Energie- Qi und
Essenz-Jing
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Eine starke Mitte heißt…
•
•
•
•
•
•
•
•

ein gut funktionierendes Verdauungssystem
gute Verdauung, Umwandlung + Verwertung
- > gutes Immunsystem
-> emotionale Stabilität
Ratio- Intellekt, Konzentration,
Merkfähigkeit
Identität – Selbstbewusstsein
gesunde Ich-Wahrnehmung, „das bin Ich!“
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Was brauchen Kinder für die
Entwicklung einer stabilen Mitte?
•
•
•
•

Richtige Ernährung der Mutter in der SS + Stillzeit
Entspannte und glückliche Eltern
Rituale, Rhythmus, Regelmäßigkeit im Alltag
Sie wollen im engeren und weiteren Sinne gut
genährt sein!
• Liebe, Zuwendung, Geborgenheit, Sicherheit
• Qi- energiereiche, stärkende Ernährung
• Kontakt mit Erde, Natur, Tieren-> stärkt
Immunsystem, Lunge
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
3-Erwärmersystem +
Verdauungssystem - die Mitte

Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Physiologie des Kindes
• labiles Nierenfeuer-Yang
• Es dauert 3- 12 Monate bis die Wärme der
Nieren den Verdauungstrakt erreicht
• -> 3 Monatskoliken
• geringe Wärme im Verdauungstrakt: ME (Mi,
Ma, GB, Le, Dü, Di) sind noch kalt
• „Das kindliche Verdauungsfeuer ist wie ein
Hauch der gepflegt werden muss“
• 0-3 Jahre Schleimphase -> Anfälligkeit für
Verdauugsstörungen + Schleimerkrankungen
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
Physiologie des Kindes
• „Der Verdauungstrakt sammelt Nässe und die
Lunge speichert sie“
• Meridianverbindung Milz +Lunge (TaiYin)
dh. Kälte + Nässe im Verdauungstrakt heißt
Kälte + Nässe in der Lunge
• Das kindliche Verdauungssystem braucht bis
zu 7 Jahre bis es vollständig ausgereift ist.
• Der Verdauungsvorgang braucht Wärme!
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
Zeichen einer schwachen Mitte
bzw. schwachen Milzfunktion
•
•
•
•
•
•
•
•
•

Verdauungsstörungen, Übelkeit, Schweregefühl
Blähungen, breiiger Stuhl, Durchfallneigung
Unverdaute Nahrungsreste im Stuhl
Eisenmangel, Blässe
Schwaches Gewebe, Sehnen, Bänder, Kraftlosigkeit
Organsekungen,
Blutungsneigung, blaue Flecken, Nasenbluten
Müdigkeit, Konzentrationsstörungen
Offenes Mundsyndrom
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
„Nahrung ist mehr als die Summe ihrer
Einzel-Bestandteile“
• Quantitative Aspekte:
Kohlehydrate, Eiweiß, Fette, Vitamine,
Mineralstoffe, Spurenelemente, …..

• Qualitative Aspekte: (TCM)
– Vitalität: Qi-reiche, Qi-lose Nahrung (Mikrowelle)
– Geschmack: süß, scharf, salzig, sauer, bitter
– Temperaturverhalten: heiß, warm, neutral,
erfrischend, kalt
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
Geschmack- Zuordnung + Wirkung
Geschmack
Wirkrichtung

Wirkung

Beispiele

Kontraindikation

süß
nach oben

nährt, befeuchtet, tonisiert das Qi,
hebt das Qi, beruhigt, harmonisiert,
entspannt
Getreide, Karotten, Kürbis, Fenchel,
Süßkartoffel, mildes süßes Obst,
Rindfleisch, Milch, Eier, Nüsse,
Samen, Rosinen, Honig, Zucker…
(Zucker, Süßes)
Übergewicht, chron. Rhinitis,
Bronchitis, Depression

Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
Temperaturverhalten
• Tomaten, Gurken, Banane, Kiwi, Erdbeeren,
Südfrüchte, Zitrusfrüchte = erfrischend-kalt
• Milch= neutral, Sojamilch = kalt
• Weizen = kühlend, Hafer = warm
• Karotte, Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel, Kohl +
Wintergemüse = neutral- warm
• Kochen, Gewürze + Kräuter bringen Wärme in
die Speisen und machen sie bekömmlich!
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Gesund ist was gut tut!

Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
Was sollten Säuglinge und
Kleinkinder nicht bekommen!!
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•

zu früh feste Nahrung
Rohkost
Saures Obst, Südfrüchte, Zitrusfrüchte
Saure Säfte, Fruchtsäfte, saure Tees
Banane mit Joghurt, Biskotten, Zwieback..!!!!
Gezuckerte Milchprodukte!! Nesquik, Ovomaltine,…
Vergorene Milchprodukte: Joghurt, Fruchtzwerge & Co
ungekochte Frischkornbrei, Flocken, Müslis, …
Mikrowellen erwärmte Kost
Tiefkühlkost, kalte Speisen und Getränke
Fertigprodukte
gezuckerte und (stark) gewürzte Speisen
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Säuglinge bis 1 Jahr
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•

Stillen so lange wie möglich! Kondition der Mutter ?
ausschließlich gekochte und pürierte Nahrung, ca.6.Monat
Warme Nahrung , mind. Körpertemperatur
Beikost- Basis 1 Getreide (Reis, Hirse ) „weniger ist mehr!“
aus Natur-Rundkornreis/Wasser , 1:10-12, 3-6 Stunden
gekocht, fein passiert oder durch ein Sieb gestrichen
Bei Flaschennahrung ev. mit etwas Ziegen, Schafmilch
Milch 2:1 ergänzt
Weizenkeimöl, Leinöl dazugeben
Brei mit mildem Gemüse oder mildem Obst ergänzt
Karotte, Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel
mildes gekochtes Obstmus aus Apfel, Birne
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Kleinkinder bis 3 Jahre
•
•
•
•
•
•
•
•
•

Hauptsächlich gekochte Nahrung, etwas Rohes erste Tageshälfte ok
Drei warme Mahlzeiten täglich !
gekochtes Getreide aus: Reis, Hirse, Hafer, Dinkel, Mais,
Ergänzt mit verschiedenen Gemüse und mildem Obst
Karotten, Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel, Zucchini, Erbsen, rote Bete,
Spinat, Broccoli , Kartoffeln, wenig Hülsenfrüchte –Bohnen, Linsen
Kompotte und Obstmus aus mildem-süßen heimischen Obst Apfel,
Birne, Trauben, später Kirschen, Aprikosen, Zwetschgen
Eier, etwas Milch, Rindfleisch, Huhn,
Getränke: 80 % temp. Wasser, verdünnte Frucht-Gemüsesäfte, Tee
Verdauungstee: Fenchel, Anis, Kümmel, Melisse, Schafgarbe, Süßholz
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM
Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
Allgemeine Empfehlungen für Kinder
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•

Regelmäßige Mahlzeiten!!
Einfache Mahlzeiten, saisonale + regionale Orientierung
Warmes Frühstück süß oder herzhaft
trinken außerhalb der Mahlzeiten, nicht zum Essen
Vermeide eisgekühlte Getränke + Speisen
gezuckerten Milchprodukte vermeiden
dünsten, schmoren im eigenen Saft, dampfgaren
Aufläufe, Backrohrzubereitungen, Wok (Rohrkartoffeln, Blechgemüse)
würzen mit allen 5 Geschmacksrichtungen (siehe kleine 5 E- Hilfsliste)
So oft wie möglich frische Kräuter verwenden
Brot älter oder getoastet –> bekömmlicher
Getreide fettlos anrösten -> entzieht Feuchtigkeit, wärmt, festigt Mitte
Nüsse, Samen, Kerne rösten u. ev. zerkleinern
Verzichten auf Tiefkühlkost und Mikrowelle
Kein Fernsehen + anstrengende Gespräche beim Essen
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
Was sagt die TCM zu …
•
•
•
•
•
•

Milch? Milchprodukte?
Sojamilch, Reismilch Milchersatz?
Süßes?
Weizen?
Brot?
Vegetarische Ernährung?
Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at
„und zu guter Letzt…..
ist Freude der Schlüssel zum Erfolg !“

Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email:
sabine@taovita,at, www.taovita.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Perspectivasmundiales 2011 Esp
Perspectivasmundiales 2011 EspPerspectivasmundiales 2011 Esp
Perspectivasmundiales 2011 Esp
brokerinter
 
Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)
Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)
Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)
Aaron Zauner
 
Boletín de ambiente y seguridad industrial febrero
Boletín de ambiente y seguridad industrial   febreroBoletín de ambiente y seguridad industrial   febrero
Boletín de ambiente y seguridad industrial febrero
CámaraCIP
 
POBRESA A L'ÀFRICA
POBRESA A L'ÀFRICAPOBRESA A L'ÀFRICA
POBRESA A L'ÀFRICA
Una Arenita
 
La FilosofíA PolíTica
La FilosofíA PolíTicaLa FilosofíA PolíTica
La FilosofíA PolíTica
Denis Trillo
 

Andere mochten auch (17)

Curriculum Vitae
Curriculum VitaeCurriculum Vitae
Curriculum Vitae
 
Perspectivasmundiales 2011 Esp
Perspectivasmundiales 2011 EspPerspectivasmundiales 2011 Esp
Perspectivasmundiales 2011 Esp
 
Conceptual design of a bus emergency exit ramp
Conceptual design of a bus emergency exit rampConceptual design of a bus emergency exit ramp
Conceptual design of a bus emergency exit ramp
 
Drones voladores domiciliarios
Drones  voladores domiciliarios Drones  voladores domiciliarios
Drones voladores domiciliarios
 
Análisis forense de dispositivos android 02
Análisis forense de dispositivos android 02Análisis forense de dispositivos android 02
Análisis forense de dispositivos android 02
 
Northeast Wireless Safety Summit February 4, 2015 Presentations
Northeast Wireless Safety Summit February 4, 2015 PresentationsNortheast Wireless Safety Summit February 4, 2015 Presentations
Northeast Wireless Safety Summit February 4, 2015 Presentations
 
Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)
Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)
Introduction to and survey of TLS security (BsidesHH 2014)
 
Balance de Materiales en Yacimientos de Petroleo con Gas Disuelto
Balance de Materiales en Yacimientos de Petroleo con Gas DisueltoBalance de Materiales en Yacimientos de Petroleo con Gas Disuelto
Balance de Materiales en Yacimientos de Petroleo con Gas Disuelto
 
Boletín de ambiente y seguridad industrial febrero
Boletín de ambiente y seguridad industrial   febreroBoletín de ambiente y seguridad industrial   febrero
Boletín de ambiente y seguridad industrial febrero
 
POBRESA A L'ÀFRICA
POBRESA A L'ÀFRICAPOBRESA A L'ÀFRICA
POBRESA A L'ÀFRICA
 
2008 all ceramics at a glance
2008 all ceramics at a glance2008 all ceramics at a glance
2008 all ceramics at a glance
 
Manejo de vias aereas altas
Manejo de vias aereas altasManejo de vias aereas altas
Manejo de vias aereas altas
 
Tipos de control
Tipos de controlTipos de control
Tipos de control
 
La FilosofíA PolíTica
La FilosofíA PolíTicaLa FilosofíA PolíTica
La FilosofíA PolíTica
 
Dell - The Incredible Shrinking Datacenter
Dell - The Incredible Shrinking DatacenterDell - The Incredible Shrinking Datacenter
Dell - The Incredible Shrinking Datacenter
 
Memorias.- Teoría General del Proceso
Memorias.- Teoría General del ProcesoMemorias.- Teoría General del Proceso
Memorias.- Teoría General del Proceso
 
Arquitectura edat mitjana
Arquitectura edat mitjanaArquitectura edat mitjana
Arquitectura edat mitjana
 

Mehr von gemeindelingenau (6)

Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
 
Gesundes Lingenau - Herbst 2012
Gesundes Lingenau - Herbst 2012Gesundes Lingenau - Herbst 2012
Gesundes Lingenau - Herbst 2012
 
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. GrimmGesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
 
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard HallerDer ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
 
Gesundes Lingenau
Gesundes LingenauGesundes Lingenau
Gesundes Lingenau
 
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
 

Starke Kinder - der Weg der Mitte. (Sabine Erath-Stark)

  • 1. Starke Kinder- der Weg der Mitte Gesunde Ernährung für kleine und große Kinder aus ganzheitlicher Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin- TCM Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 2. Der Weg der Mitte? • In der Ernährung einen guten Mittelweg finden= ausgewogenes Verhältnis an Weisheit, Wissen + Gelassenheit • physische Mitte: Verdauungsorgane, Verdauungssystem, Element- Erde, Milz-Magen • Mitte = verantwortlich für die Verdauung, Verwertung und Umwandlung von Nahrung in Blut, Substanz und Energie-Qi • Mitte = Quelle nachgeburtlicher Energie- Qi und Essenz-Jing Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 3. Eine starke Mitte heißt… • • • • • • • • ein gut funktionierendes Verdauungssystem gute Verdauung, Umwandlung + Verwertung - > gutes Immunsystem -> emotionale Stabilität Ratio- Intellekt, Konzentration, Merkfähigkeit Identität – Selbstbewusstsein gesunde Ich-Wahrnehmung, „das bin Ich!“ Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 4. Was brauchen Kinder für die Entwicklung einer stabilen Mitte? • • • • Richtige Ernährung der Mutter in der SS + Stillzeit Entspannte und glückliche Eltern Rituale, Rhythmus, Regelmäßigkeit im Alltag Sie wollen im engeren und weiteren Sinne gut genährt sein! • Liebe, Zuwendung, Geborgenheit, Sicherheit • Qi- energiereiche, stärkende Ernährung • Kontakt mit Erde, Natur, Tieren-> stärkt Immunsystem, Lunge Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 5. 3-Erwärmersystem + Verdauungssystem - die Mitte Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 6. Physiologie des Kindes • labiles Nierenfeuer-Yang • Es dauert 3- 12 Monate bis die Wärme der Nieren den Verdauungstrakt erreicht • -> 3 Monatskoliken • geringe Wärme im Verdauungstrakt: ME (Mi, Ma, GB, Le, Dü, Di) sind noch kalt • „Das kindliche Verdauungsfeuer ist wie ein Hauch der gepflegt werden muss“ • 0-3 Jahre Schleimphase -> Anfälligkeit für Verdauugsstörungen + Schleimerkrankungen Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 7. Physiologie des Kindes • „Der Verdauungstrakt sammelt Nässe und die Lunge speichert sie“ • Meridianverbindung Milz +Lunge (TaiYin) dh. Kälte + Nässe im Verdauungstrakt heißt Kälte + Nässe in der Lunge • Das kindliche Verdauungssystem braucht bis zu 7 Jahre bis es vollständig ausgereift ist. • Der Verdauungsvorgang braucht Wärme! Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 8. Zeichen einer schwachen Mitte bzw. schwachen Milzfunktion • • • • • • • • • Verdauungsstörungen, Übelkeit, Schweregefühl Blähungen, breiiger Stuhl, Durchfallneigung Unverdaute Nahrungsreste im Stuhl Eisenmangel, Blässe Schwaches Gewebe, Sehnen, Bänder, Kraftlosigkeit Organsekungen, Blutungsneigung, blaue Flecken, Nasenbluten Müdigkeit, Konzentrationsstörungen Offenes Mundsyndrom Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 9. „Nahrung ist mehr als die Summe ihrer Einzel-Bestandteile“ • Quantitative Aspekte: Kohlehydrate, Eiweiß, Fette, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, ….. • Qualitative Aspekte: (TCM) – Vitalität: Qi-reiche, Qi-lose Nahrung (Mikrowelle) – Geschmack: süß, scharf, salzig, sauer, bitter – Temperaturverhalten: heiß, warm, neutral, erfrischend, kalt Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 10. Geschmack- Zuordnung + Wirkung Geschmack Wirkrichtung Wirkung Beispiele Kontraindikation süß nach oben nährt, befeuchtet, tonisiert das Qi, hebt das Qi, beruhigt, harmonisiert, entspannt Getreide, Karotten, Kürbis, Fenchel, Süßkartoffel, mildes süßes Obst, Rindfleisch, Milch, Eier, Nüsse, Samen, Rosinen, Honig, Zucker… (Zucker, Süßes) Übergewicht, chron. Rhinitis, Bronchitis, Depression Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 11. Temperaturverhalten • Tomaten, Gurken, Banane, Kiwi, Erdbeeren, Südfrüchte, Zitrusfrüchte = erfrischend-kalt • Milch= neutral, Sojamilch = kalt • Weizen = kühlend, Hafer = warm • Karotte, Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel, Kohl + Wintergemüse = neutral- warm • Kochen, Gewürze + Kräuter bringen Wärme in die Speisen und machen sie bekömmlich! Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 12. Gesund ist was gut tut! Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 13. Was sollten Säuglinge und Kleinkinder nicht bekommen!! • • • • • • • • • • • • zu früh feste Nahrung Rohkost Saures Obst, Südfrüchte, Zitrusfrüchte Saure Säfte, Fruchtsäfte, saure Tees Banane mit Joghurt, Biskotten, Zwieback..!!!! Gezuckerte Milchprodukte!! Nesquik, Ovomaltine,… Vergorene Milchprodukte: Joghurt, Fruchtzwerge & Co ungekochte Frischkornbrei, Flocken, Müslis, … Mikrowellen erwärmte Kost Tiefkühlkost, kalte Speisen und Getränke Fertigprodukte gezuckerte und (stark) gewürzte Speisen Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 14. Säuglinge bis 1 Jahr • • • • • • • • • • Stillen so lange wie möglich! Kondition der Mutter ? ausschließlich gekochte und pürierte Nahrung, ca.6.Monat Warme Nahrung , mind. Körpertemperatur Beikost- Basis 1 Getreide (Reis, Hirse ) „weniger ist mehr!“ aus Natur-Rundkornreis/Wasser , 1:10-12, 3-6 Stunden gekocht, fein passiert oder durch ein Sieb gestrichen Bei Flaschennahrung ev. mit etwas Ziegen, Schafmilch Milch 2:1 ergänzt Weizenkeimöl, Leinöl dazugeben Brei mit mildem Gemüse oder mildem Obst ergänzt Karotte, Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel mildes gekochtes Obstmus aus Apfel, Birne Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 15. Kleinkinder bis 3 Jahre • • • • • • • • • Hauptsächlich gekochte Nahrung, etwas Rohes erste Tageshälfte ok Drei warme Mahlzeiten täglich ! gekochtes Getreide aus: Reis, Hirse, Hafer, Dinkel, Mais, Ergänzt mit verschiedenen Gemüse und mildem Obst Karotten, Fenchel, Kürbis, Süßkartoffel, Zucchini, Erbsen, rote Bete, Spinat, Broccoli , Kartoffeln, wenig Hülsenfrüchte –Bohnen, Linsen Kompotte und Obstmus aus mildem-süßen heimischen Obst Apfel, Birne, Trauben, später Kirschen, Aprikosen, Zwetschgen Eier, etwas Milch, Rindfleisch, Huhn, Getränke: 80 % temp. Wasser, verdünnte Frucht-Gemüsesäfte, Tee Verdauungstee: Fenchel, Anis, Kümmel, Melisse, Schafgarbe, Süßholz Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 16. Allgemeine Empfehlungen für Kinder • • • • • • • • • • • • • • • Regelmäßige Mahlzeiten!! Einfache Mahlzeiten, saisonale + regionale Orientierung Warmes Frühstück süß oder herzhaft trinken außerhalb der Mahlzeiten, nicht zum Essen Vermeide eisgekühlte Getränke + Speisen gezuckerten Milchprodukte vermeiden dünsten, schmoren im eigenen Saft, dampfgaren Aufläufe, Backrohrzubereitungen, Wok (Rohrkartoffeln, Blechgemüse) würzen mit allen 5 Geschmacksrichtungen (siehe kleine 5 E- Hilfsliste) So oft wie möglich frische Kräuter verwenden Brot älter oder getoastet –> bekömmlicher Getreide fettlos anrösten -> entzieht Feuchtigkeit, wärmt, festigt Mitte Nüsse, Samen, Kerne rösten u. ev. zerkleinern Verzichten auf Tiefkühlkost und Mikrowelle Kein Fernsehen + anstrengende Gespräche beim Essen Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 17. Was sagt die TCM zu … • • • • • • Milch? Milchprodukte? Sojamilch, Reismilch Milchersatz? Süßes? Weizen? Brot? Vegetarische Ernährung? Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at
  • 18. „und zu guter Letzt….. ist Freude der Schlüssel zum Erfolg !“ Sabine Erath-Stark, Ganzheitliche Gesundheitspflege und Ernährungsberatung- TCM Tel. 0650 8849850, email: sabine@taovita,at, www.taovita.at