Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Estlandzubesuchen10 Grunde,

549 Aufrufe

Veröffentlicht am

Über 10 Gründe, warum Estland zu besuchen

Veröffentlicht in: Reisen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Estlandzubesuchen10 Grunde,

  1. 1. 10 Gründe, warum Estland zu besuchen Aimi Jõesalu Oberschule Põlva 2008
  2. 2. 1. Sumpf und Moor <ul><li>25% der Fläche Estlands sind Sumpf- und Moorlandschaften. </li></ul><ul><li>Die meisten findet man im mittleren und östlichen Teil des Landes. </li></ul><ul><li>Zum Erkunden der Sümpfe eignet sich am besten der Nationalpark &quot;Soomaa&quot;. Zu entdecken gibt es unzählige Vogelarten, gelbe und rote Moosbeeren. </li></ul><ul><li>Die Gesamtfläche von Sümpfen und Mooren hat eine Größe von ca. 300 000 ha (3 000 qkm). Davon ist ein Drittel Sumpf und zwei Drittel Moor. </li></ul>
  3. 3. 2. Wald und Wild <ul><li>Ausgedehnte Wälder bedecken fast die Hälfte Estlands, meist Nadelwald bestehend aus Fichten und Kiefern. </li></ul><ul><li>Es gibt immer noch frei lebende Wölfe, einige hundert Bären, tausende Elche, Wildschweine und Rehe. </li></ul><ul><li>In den geschützten Wäldern trifft man teilweise noch auf Urwälder, die in Westeuropa schon längst der Vergangenheit angehören, z.B. der Urwald in Järvselja im Landkreis Tartu. </li></ul>
  4. 4. 3. Die Altstadt von Tallinn <ul><li>Sehenswert sind unter anderem die Stadtmauer </li></ul><ul><li>mit einigen Dutzend Türmen, darunter der Pikk Hermann/Langer Hermann und die Paks Margareeta/Dicke Margarethe, </li></ul><ul><li>weiterhin das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, </li></ul><ul><li>Kaufmannshäuser aus dem 13.-17. Jahrhundert und spätgotische Kirchen. </li></ul>
  5. 5. 4. Die weißen Nächte <ul><li>Von Angang Mai bis Mitte Juli wird es in Estland nicht völlig dunkel. </li></ul><ul><li>Der längste Tag dauert 19 Stunden. </li></ul><ul><li>An Mittsommer, der Vorabend des Johannistages am 23. Juni, feiert das ganze Land mit prächtigen Sonnenwendfeuern und Grillen. </li></ul>
  6. 6. 5. Die estnisch-finnische Sauna <ul><li>Ob die Esten oder die Finnen die Sauna erfunden haben ist gar nicht so sicher, aber ist auch nicht wichtig. </li></ul><ul><li>Der Saunabesuch gehört für jeden Esten ganz selbstverständlich zum Leben dazu. </li></ul><ul><li>Neben der alten Rauchsauna, gibt es auch die trockene Sauna, aber auch Aufgüsse und das &quot;Peitschen&quot; mit Birkenruten erfreuen sich grosser Beliebtheit. </li></ul>
  7. 7. 6. Kalksteinarchitektur <ul><li>Gewonnen wurde der Kalkstein an den Steilufern der Küste. </li></ul><ul><li>Er sieht recht rustikal aus und war ein gern verwendetes Baumaterial. </li></ul><ul><li>Nicht nur im Mittelalter (z.B. die Stadtmauer von Tallinn) wurde damit gebaut, </li></ul><ul><li>sondern auch im 20. Jahrhundert (z.B. Industriegebäude wie die Salzkammer im Hafen oder das Fahle-Haus beim Flughafen) kam er zum Einsatz. </li></ul>
  8. 8. 7. Steilufer und Sandstrände <ul><li>Das kalksteinerne Steilufer im Norden ragt bis zu 50 Meter über die Ostsee hinaus. </li></ul><ul><li>Unten sind schöne Sandstrände wie etwa bei Narva-Jõesuu, Võsu, Vääna-Jõesuu oder Tallinn. </li></ul><ul><li>Pärnu an der Westküste ist dank seiner Lage in einer windgeschützen Bucht und der herrlichen Strände wegen die offizielle Sommerhauptstadt Estlands. </li></ul>
  9. 9. 8. Wacholderwiesen <ul><li>Wacholder, die Zypresse des Nordens, hat ihre Heimat in West-Estland und auf den Ostseeinseln (die größte Saaremaa und die zweitgrößte Hiiumaa). Landschaftsprägend sind hier flache Wiesen, auch Savannen des Nordens genannt. </li></ul><ul><li>Aus Wacholderholz macht man wunderbare Küchengegenstände wie etwa Buttermesser oder Untersetzer, die schön duften wenn man etwas Heißes darauf setzt. </li></ul>
  10. 10. 9. Die estnische Küche <ul><li>Die estnische Küche ist eine Mischung aus deutscher und russischer Küche und deshalb einzigartig. </li></ul><ul><li>Besondere Spezialitäten sind geräuchertes Fleisch, Fisch und sogar Käse oder marinierter Fisch und Gemüse. </li></ul><ul><li>Typisch sind auch Sauermilch- und Quarkprodukte. </li></ul><ul><li>Es gibt unzählige Gaststätten im ganzen Land, wo man einkehren kann und die estnische Küche geniessen darf. </li></ul>
  11. 11. 10. Die Sängerfeste <ul><li>Estland ist eine Sängernation, ein Höhepunkt ist das seit 1869 alle 5 Jahre stattfindende große Sängerfestival in Tallinn, wo mehr als 30.000 Sänger und Musiker gemeinsam auftreten. Die Bühne auf dem Sängerfeld wurde speziell dafür gebaut. </li></ul>
  12. 13. <ul><li>Diese PowerPoint-Präsentation ist anhand der Homepage www.eestitoit.de erstellt worden. </li></ul><ul><li>Es lohnt sich diese Seite zu besuchen!!! </li></ul><ul><li>Die Seite ist deutschsprachig!!! </li></ul>

×