STRUWWELPETER von HEINRICH HOFFMANN

204 Aufrufe

Veröffentlicht am

STRUWWELPETER von HEINRICH HOFFMANN
ab Niveau B1
Kurze Einführung zum Leben von Heinrich Hoffmann,
zum Werk "Struwwelpeter" und zur Rezeptionsgeschichte.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
204
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

STRUWWELPETER von HEINRICH HOFFMANN

  1. 1. Der Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann
  2. 2. Wer war Heinrich Hoffmann?
  3. 3. Am 13. 06.1809 wurde Heinrich Hoffmann in Frankfurt am Main geboren.
  4. 4. Heinrich Hoffmann starb am 20. September 1894 in seiner Vaterstadt Frankfurt am Main.
  5. 5. Heinrich Hoffmann war ein Psychiater, Lyriker und Kinderbuchautor und ist der Verfasser des Struwwelpeters.
  6. 6. Sein Lebenswerk schuf Hoffmann jedoch in seinem Beruf als Arzt.
  7. 7. Er studierte Medizin in Heidelberg, Halle und Paris.
  8. 8. 1851 wurde er ärztlicher Leiter der "Anstalt für Irre und Epileptische" in Frankfurt.
  9. 9. Er gilt zudem als erster Vertreter der Jugendpsychiatrie.
  10. 10. 1840 heiratete der junge Arzt Therese Donner, die aus einer angesehenen Kaufmannsfamilie stammte .
  11. 11. 1841 kam als erstes von drei Kindern Sohn Carl Philipp auf die Welt.
  12. 12. Durch ein Geschenk für diesen Sohn, sollte der Vater weltberühmt werden.
  13. 13. Zu Weihnachten 1844 suchte Hoffmann nach einem Kinderbuch für seinen Dreijährigen.
  14. 14. Enttäuscht vom wenig kindgerechten Angebot beschloss der Papa, selbst ein Bilderbuch herzustellen.
  15. 15. Er kaufte ein leeres Schreibheft und machte sich an die Arbeit.
  16. 16. An Heiligabend lag das Büchlein unter dem Tannen- baum.
  17. 17. Das Buch gefiel seinem Freund, dem Verleger Zacharias Löwenthal so gut, dass er es veröffentlichte.
  18. 18. Im Herbst 1845 kamen die ersten 3000 Exemplare der Erstausgabe auf den Markt und waren schnell verkauft. Von da an folgte Auflage auf Auflage.
  19. 19. Der "Struwwelpeter" wurde in viele Sprachen und Dialekte übersetzt, und avancierte zu einem der erfolgreichsten Kinderbücher der Welt. Mittlerweile liegt er in der 542. Auflage vor.
  20. 20. Sieh einmal, hier steht er. Pfui! Der Struwwelpeter!
  21. 21. An den Händen beiden ließ er sich nicht schneiden Seine Nägel fast ein Jahr; Kämmen ließ er nicht sein Haar.
  22. 22. Pfui! Ruft da ein Jeder: Garst'ger Struwwelpeter!
  23. 23. Der Struwwelpeter lebt!
  24. 24. Wer kennt nicht in Deutschland die Verse über den Suppenkaspar,
  25. 25. den Zappelphilipp,
  26. 26. Paulinchen
  27. 27. oder den Hans-Guck-in-die-Luft?
  28. 28. Der "Struwwelpeter" ist längst Kult, geliebt von Generationen, fasziniert er weiterhin klein und groβ.
  29. 29. Die Geschichten haben bis heute nichts an ihrer Aktualität verloren.
  30. 30. Auch wenn darüber von Pädagogen, Psychologen und alternativen Erziehern viel gestritten wird.
  31. 31. "Iß auf, lutsch nicht am Daumen, träum nicht oder sitz ruhig",
  32. 32. dies sind längst inakzeptable Erziehungsmethoden - kritisieren die einen,
  33. 33. während andere die einzelnen Geschichten als durchaus zeitgemäß interpretieren.
  34. 34. Denn Themen wie, "Spiel nicht mit dem Feuer" aus Paulinchen,
  35. 35. das verbreitete Problem mit Eßstörungen wie beim armen Suppenkaspar
  36. 36. das "Lustigmachen über Menschen anderer Hautfarbe" aus der Geschichte mit dem Mohren,
  37. 37. die Geschichte vom Zappelphilipp , die heutzutage als klassische Darstellung der Hyperaktivität im Kindesalter gilt (von der Hoffmann selbst betroffen war)
  38. 38. und auch die Geschichte vom Hans-Guck-in-die-Luft (in bezug auf den Straßenverkehr), können aktueller nicht sein.
  39. 39. Seit dem ersten Erscheinen des Struwwelpeters 1854 ist der internationale Bestseller in vielen Variationen erschienen:
  40. 40. Die Rezeptions- geschichte ist sehr vielfältig und geistreich.
  41. 41. Die vielen Adaptionen werden “Struwwelpeteriaden genannt.
  42. 42. Als literarische Adaption bezeichnet man die Umarbeitung eines literarischen (meist epischen) Werkes von einer Gattung in eine andere, beispielsweise in ein Drama, oder in eine Oper, beziehungsweise die Bearbeitung in ein anderes Medium wie Comic, Hörspiel, Film, Fernsehen oder ein Computerspiel.
  43. 43. Der Struwwelpeter von Atak und Fil
  44. 44. Struwwelpeter-Brunnen in Frankfurt am Main Maria Vaz König

×