If it hurts do it more oftenIntroducing Continuous Deliverypingworks – Alexander Birk, Christoph LukasSEITENBAU – Christia...
Case Study – Continuous Delivery   Konkretes Projekt: online Präsentationstool    ala slideshare.net   Ordner, Tags, Ber...
Technischer Rahmen   3 Schichten Architektur   Datenschicht, Businesslogik, RIA   Inhomogene Technologien: Java, PHP, J...
Komponenten              pingworks
Entwicklung mit SCRUM   zweiwöchige Sprints   Lieferung alle zwei Wochen   Jede Lieferung bedeutet:       Erstellung v...
Lieferung ohne Continuous Delivery   Tagging, RPM Build, Deployment: ~ 1 PT   Lieferung: ~ 2 PT   Spezialwissen nötig ...
Continuous Delivery                      pingworks
Continuous Delivery                      pingworks
Voraussetzungen                  Continuous Delivery      Continuous Integration   Configuration Management       Automate...
Implementierung   Standardisierung der Testumgebung   Standardisierung des Deployments   Standardisierung der Konfigura...
Testumgebungen   Virtualisierte Testumgebungen   Einheitliches Hostnamen Schema   Gescriptetes Cloning und Konfiguratio...
Deployment   Installer im Bundle   Kann Anwendung auf allen Umgebungen    installieren   Konfiguriert die Anwendung   ...
Continuous Delivery in Zahlen   2500 Unittests   1500 Integrationstests   200 Systemtests   Bis zu 100 Commits / Bundl...
Schwierigkeiten   Graben zwischen Dev und Ops zuschütten   DevOps Thinking etablieren:    „jeder ist verantwortlich für ...
Gewinn   Deployment wird mit getestet   Konfiguration unter Kontrolle   Deutlich weniger Fehler   Mehr Zeit für Featur...
Live Demo   Erzeugung einer Testumgebung   Build-Pipeline im Jenkins   Bundle-Repository   Dashboard   Deployment auf...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Agile Breakfast - If it hurts do it more often

2.456 Aufrufe

Veröffentlicht am

Case Study zu Continuous Delivery
Vortrag vom 27.6.2012 beim Agile Breakfast in Konstanz

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.456
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.561
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Agile Breakfast - If it hurts do it more often

  1. 1. If it hurts do it more oftenIntroducing Continuous Deliverypingworks – Alexander Birk, Christoph LukasSEITENBAU – Christian FaigleAgile Breakfast 27.6.2012 pingworks
  2. 2. Case Study – Continuous Delivery Konkretes Projekt: online Präsentationstool ala slideshare.net Ordner, Tags, Berechtigungen ca. 40 Entwickler 3 Standorte pingworks
  3. 3. Technischer Rahmen 3 Schichten Architektur Datenschicht, Businesslogik, RIA Inhomogene Technologien: Java, PHP, JS ~ 35 SVN Module ~ 40 Konfigurationsdateien, > 5000 Zeilen 13 Maschinen in produktionsnaher Umgebung Unit-, Integrations- und Systemtests pingworks
  4. 4. Komponenten pingworks
  5. 5. Entwicklung mit SCRUM zweiwöchige Sprints Lieferung alle zwei Wochen Jede Lieferung bedeutet:  Erstellung von RPMs  Deployment auf Testumgebung  Durchführung von Tests  Erstellung von Testprotokollen pingworks
  6. 6. Lieferung ohne Continuous Delivery Tagging, RPM Build, Deployment: ~ 1 PT Lieferung: ~ 2 PT Spezialwissen nötig Wehe, die Spezialisten haben Urlaub!! Integration selten, mini BigBang pingworks
  7. 7. Continuous Delivery pingworks
  8. 8. Continuous Delivery pingworks
  9. 9. Voraussetzungen Continuous Delivery Continuous Integration Configuration Management Automated Testing DevOps Thinking pingworks
  10. 10. Implementierung Standardisierung der Testumgebung Standardisierung des Deployments Standardisierung der Konfiguration Aufbau der Build-Pipeline im Jenkins pingworks
  11. 11. Testumgebungen Virtualisierte Testumgebungen Einheitliches Hostnamen Schema Gescriptetes Cloning und Konfiguration „Wegwerf-Mentalität“ Erstellung in < 15 min. pingworks
  12. 12. Deployment Installer im Bundle Kann Anwendung auf allen Umgebungen installieren Konfiguriert die Anwendung „One Click Deployment“ in < 3 min. pingworks
  13. 13. Continuous Delivery in Zahlen 2500 Unittests 1500 Integrationstests 200 Systemtests Bis zu 100 Commits / Bundles pro Tag Bis zu 1000 Deployments pro Tag 30 Testumgebungen 100 VMs, 2 ESX-Server pingworks
  14. 14. Schwierigkeiten Graben zwischen Dev und Ops zuschütten DevOps Thinking etablieren: „jeder ist verantwortlich für die Delivery“ Vermeintliche Kosten Letzte Meile beim Kunden pingworks
  15. 15. Gewinn Deployment wird mit getestet Konfiguration unter Kontrolle Deutlich weniger Fehler Mehr Zeit für Features Weniger Zeit für stupides Deployment / Konfiguration pingworks
  16. 16. Live Demo Erzeugung einer Testumgebung Build-Pipeline im Jenkins Bundle-Repository Dashboard Deployment auf neue Testumgebung pingworks

×