Ss10 bwl fallstudien

495 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
495
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ss10 bwl fallstudien

  1. 1. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 1 Prof. Olaf Hengerer BWL Fallstudien (333413) Erfasste Fragebögen = 21 Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Fragetext Rechter PolLinker Pol n=Anzahl mw=Mittelwert md=Median s=Std.-Abw. E.=Enthaltung 25% 1 0% 2 50% 3 0% 4 25% 5 Relative Häufigkeiten der Antworten Std.-Abw. Mittelwert Median Skala Histogramm Beurteilung der Veranstaltung I 1. Die Veranstaltung gibt einen guten Überblick über das Themengebiet. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=1 mw=3 md=3 s=0 E.=1 0% 1 0% 2 100% 3 0% 4 0% 5 2. Zum Mitdenken und Durchdenken des Stoffes/ Themas wird angeregt. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=1.8 md=2 s=1.1 E.=1 45% 1 45% 2 0% 3 5% 4 5% 5 3. Die behandelten Themen werden kritisch, d.h. von verschiedenen Seiten beleuchtet. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=19 mw=1.6 md=1 s=0.7 E.=2 52.6% 1 36.8% 2 10.5% 3 0% 4 0% 5 4. Die Lehrperson gestaltet die Veranstaltung interessant. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=1.8 md=2 s=0.9 42.9% 1 38.1% 2 14.3% 3 4.8% 4 0% 5 5. Ich lerne viel in der Veranstaltung. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=2.5 md=2 s=1.3 20% 1 50% 2 5% 3 15% 4 10% 5 6. Ich lerne Sinnvolles und Wichtiges. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=2.2 md=2 s=1 14.3% 1 66.7% 2 4.8% 3 9.5% 4 4.8% 5 7. Die Veranstaltung motiviert dazu, sich selbst mit den Inhalten zu beschäftigen. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=1.9 md=1.5 s=1.1 50% 1 25% 2 20% 3 0% 4 5% 5 8. Die Lehrperson engagiert sich in der Lehrtätigkeit und versucht, Begeisterung zu vermitteln. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=1.7 md=2 s=0.7 42.9% 1 42.9% 2 14.3% 3 0% 4 0% 5 9. Die Lehrperson geht auf Fragen und Anregungen der Studierenden ausreichend ein. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=1.8 md=2 s=0.8 E.=1 40% 1 45% 2 10% 3 5% 4 0% 5
  2. 2. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 2 10. Die Lehrperson ist im Umgang mit den Studierenden freundlich. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=2 md=2 s=0.7 23.8% 1 52.4% 2 23.8% 3 0% 4 0% 5 11. Die Veranstaltung hat einen klaren Aufbau. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=2 md=2 s=0.9 E.=1 35% 1 40% 2 20% 3 5% 4 0% 5 12. Ich habe die wichtigsten Zielsetzungen der Veranstaltungen verstanden. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=2.1 md=2 s=0.9 E.=1 20% 1 65% 2 10% 3 0% 4 5% 5 13. Die Lehrperson kann Kompliziertes verständlich machen. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=2.1 md=2 s=0.6 14.3% 1 61.9% 2 23.8% 3 0% 4 0% 5 14. Die Lehrperson ist gut vorbereitet. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=20 mw=1.7 md=1.5 s=0.8 E.=1 50% 1 30% 2 20% 3 0% 4 0% 5 15. Die Lehrperson drückt sich klar und verständlich aus. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=1.7 md=2 s=0.6 38.1% 1 52.4% 2 9.5% 3 0% 4 0% 5 16. Die Lehrperson fasst regelmässig den Stoff zusammen. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=1 mw=4 md=4 s=0 E.=2 0% 1 0% 2 0% 3 100% 4 0% 5 17. Die Vorlesungsunterlagen sind vollständig und von guter Qualität. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=3 mw=3 md=3 s=2 E.=2 33.3% 1 0% 2 33.3% 3 0% 4 33.3% 5 18. Der Stoff wird anhand von Beispielen veranschaulicht. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=2 mw=1.5 md=1.5 s=0.7 E.=2 50% 1 50% 2 0% 3 0% 4 0% 5 19. Die Bedeutung/Relevanz/Nutzen der behandelten Themen wird nahe gelegt. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=2 mw=1.5 md=1.5 s=0.7 E.=2 50% 1 50% 2 0% 3 0% 4 0% 5 20. Das Niveau der Veranstaltungen ist meinen Kenntnissen gut angepasst. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=2.1 md=2 s=0.9 19% 1 66.7% 2 4.8% 3 4.8% 4 4.8% 5 21. Mein Arbeitsaufwand für die Veranstaltung entspricht der ECTS-Arbeitsbelastung. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=17 mw=2.8 md=2 s=1.5 E.=3 23.5% 1 29.4% 2 5.9% 3 23.5% 4 17.6% 5 Beurteilung der Veranstaltung II 1. Das Thema der Veranstaltung interessiert mich. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=2.1 md=2 s=1 23.8% 1 57.1% 2 9.5% 3 4.8% 4 4.8% 5
  3. 3. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 3 2. In der Veranstaltung herrscht ein angenehmes Klima unter den Studierenden. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=19 mw=1.8 md=2 s=0.6 31.6% 1 57.9% 2 10.5% 3 0% 4 0% 5 3. Die Räume der Veranstaltungen sind gut ausgestattet. Trifft gar nicht zuTrifft voll zu n=21 mw=2.2 md=2 s=1.3 33.3% 1 38.1% 2 9.5% 3 9.5% 4 9.5% 5 Anforderungen 1. Der Umfang des Stoffes ist: viel zu vielviel zu wenig n=21 mw=3.2 md=3 s=0.7 0% 1 14.3% 2 47.6% 3 38.1% 4 0% 5 2. Das Tempo des Kurses ist: viel zu schnellviel zu langsam n=20 mw=2.9 md=3 s=0.6 E.=1 5% 1 10% 2 75% 3 10% 4 0% 5 3. Der Schwierigkeitsgrad des Stoffes als solches ist: viel zu schwerviel zu leicht n=21 mw=3 md=3 s=0.8 4.8% 1 14.3% 2 57.1% 3 23.8% 4 0% 5 4. Die Anforderungen sind: viel zu hochviel zu niedrig n=21 mw=3.4 md=3 s=0.7 0% 1 9.5% 2 47.6% 3 38.1% 4 4.8% 5 Allgemeine Beurteilung 1. Würden Sie diese Veranstaltung anderen Studierenden weiterempfehlen? n=21ja 66.7% nein 9.5% mit Vorbehalt 23.8% 2. Ich gebe der Gestaltung der Veranstaltung durch die Lehrperson insgesamt folgende Note: 51 n=21 mw=3.8 md=4 s=1.4 4.8% 1 14.3% 2 19% 3 33.3% 4 14.3% 5 14.3% 6 0% 7 0% 8 0% 9 0% 10 0% 11 3. Zum Vergleich: Ich gebe der Gestaltung meiner "Lieblings"-Veranstaltung der letzten zwei Jahre folgende Note: 51 n=20 mw=1.8 md=2 s=0.6 30% 1 65% 2 5% 3 0% 4 0% 5 0% 6 0% 7 0% 8 0% 9 0% 10 0% 11 4. Die von mir für diese Veranstaltung eingesetzte Arbeitszeit (außerhalb der Lehrveranstaltungszeit) lag in der letzten Woche bei xx Stunden: > 60 n=21 mw=7 md=7 s=2.1 0% 1 0% 2 4.8% 3 4.8% 4 23.8% 5 14.3% 6 4.8% 7 4.8% 8 42.9% 9 5. Für alle anderen Lehrveranstaltungen zusammen lag meine Arbeitszeit (außerhalb der Lerveranstaltungszeit) in der letzten Woche bei xx Stunden: >405 n=21 mw=5.6 md=6 s=2.4 4.8% 1 14.3% 2 0% 3 9.5% 4 19% 5 4.8% 6 23.8% 7 19% 8 4.8% 9 6. Anteil der Eigenarbeit dieser Veranstaltung an der gesamten Eigenarbeit in %: 50-1000-10 n=19 mw=4.8 md=6 s=1.8 5.3% 1 15.8% 2 5.3% 3 5.3% 4 5.3% 5 63.2% 6
  4. 4. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 4 Allgemeine Angaben Welchen Schulabschluss (HZB) haben Sie? n=21Abitur 71.4% Fachgeb. Abitur 9.5% Fachhochschulreife 19% Anderer Abschluss 0% Welche Abschlussnote (HZB-Note) haben Sie? 3,1 - 41 - 1,5 n=20 mw=2.6 md=3 s=1 15% 1 30% 2 35% 3 20% 4 0% 5 In welchem Semester befinden Sie sich gerade? n=211 0% 2 0% 3 0% 4 95.2% 5 4.8% 6 0% 7 0% 8 0% > 8 0% Wieviele Prüfungen haben Sie im letzten Semester nicht bestanden? > 40 n=21 mw=1.2 md=1 s=0.4 81% 1 19% 2 0% 3 0% 4 0% 5 0% 6
  5. 5. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 5 Profillinie Teilbereich: Fakultät W2 Name der/des Lehrenden: Prof. Olaf Hengerer Titel der Lehrveranstaltung: (Name der Umfrage) BWL Fallstudien 1. Die Veranstaltung gibt einen guten Überblick über das Themengebiet. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=1 mw=3 2. Zum Mitdenken und Durchdenken des Stoffes/Themas wird angeregt. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=1.8 3. Die behandelten Themen werden kritisch, d.h. von verschiedenen Seiten beleuchtet. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=19 mw=1.6 4. Die Lehrperson gestaltet die Veranstaltung interessant. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=1.8 5. Ich lerne viel in der Veranstaltung. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=2.5 6. Ich lerne Sinnvolles und Wichtiges. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=2.2 7. Die Veranstaltung motiviert dazu, sich selbst mit den Inhalten zu beschäftigen. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=1.9 8. Die Lehrperson engagiert sich in der Lehrtätigkeit und versucht, Begeisterung zu vermitteln. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=1.7 9. Die Lehrperson geht auf Fragen und Anregungen der Studierenden ausreichend ein. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=1.8 10. Die Lehrperson ist im Umgang mit den Studierenden freundlich. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=2 11. Die Veranstaltung hat einen klaren Aufbau. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=2 12. Ich habe die wichtigsten Zielsetzungen der Veranstaltungen verstanden. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=2.1 13. Die Lehrperson kann Kompliziertes verständlich machen. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=2.1 14. Die Lehrperson ist gut vorbereitet. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=20 mw=1.7 15. Die Lehrperson drückt sich klar und verständlich aus. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=1.7 16. Die Lehrperson fasst regelmässig den Stoff zusammen. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=1 mw=4 17. Die Vorlesungsunterlagen sind vollständig und von guter Qualität. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=3 mw=3 18. Der Stoff wird anhand von Beispielen veranschaulicht. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=2 mw=1.5 19. Die Bedeutung/Relevanz/Nutzen der behandelten Themen wird nahe gelegt. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=2 mw=1.5 20. Das Niveau der Veranstaltungen ist meinen Kenntnissen gut angepasst. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=2.1 21. Mein Arbeitsaufwand für die Veranstaltung entspricht der ECTS- Arbeitsbelastung. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=17 mw=2.8 1. Das Thema der Veranstaltung interessiert mich. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=2.1 2. In der Veranstaltung herrscht ein angenehmes Klima unter den Studierenden. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=19 mw=1.8 3. Die Räume der Veranstaltungen sind gut ausgestattet. Trifft voll zu Trifft gar nicht zu n=21 mw=2.2 1. Der Umfang des Stoffes ist: viel zu wenig viel zu viel n=21 mw=3.2 2. Das Tempo des Kurses ist: viel zu langsam viel zu schnell n=20 mw=2.9
  6. 6. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 6 3. Der Schwierigkeitsgrad des Stoffes als solches ist: viel zu leicht viel zu schwer n=21 mw=3 4. Die Anforderungen sind: viel zu niedrig viel zu hoch n=21 mw=3.4 2. Ich gebe der Gestaltung der Veranstaltung durch die Lehrperson insgesamt folgende Note: 1 5 n=21 mw=3.8 3. Zum Vergleich: Ich gebe der Gestaltung meiner "Lieblings"-Veranstaltung der letzten zwei Jahre folgende Note: 1 5 n=20 mw=1.8 4. Die von mir für diese Veranstaltung eingesetzte Arbeitszeit (außerhalb der Lehrveranstaltungszeit) lag in der letzten Woche bei xx Stunden: 0 > 6 n=21 mw=7 5. Für alle anderen Lehrveranstaltungen zusammen lag meine Arbeitszeit (außerhalb der Lerveranstaltungszeit) in der letzten Woche bei xx Stunden: 5 >40 n=21 mw=5.6 6. Anteil der Eigenarbeit dieser Veranstaltung an der gesamten Eigenarbeit in %: 0-10 50-100 n=19 mw=4.8 Welche Abschlussnote (HZB-Note) haben Sie? 1 - 1,5 3,1 - 4 n=20 mw=2.6 Wieviele Prüfungen haben Sie im letzten Semester nicht bestanden? 0 > 4 n=21 mw=1.2
  7. 7. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 7 Auswertungsteil der offenen Fragen Allgemeine Beurteilung Bemerkungen/Verbesserungsvorschläge:
  8. 8. Prof. Olaf Hengerer, BWL Fallstudien 27.07.2010 EvaSys Auswertung Seite 8

×