Kompressions-Bandagierung von lymphologischen Indikationen am Arm
Benötigtes Material: Hautpflege Sauer gepuffertes Hautpflegemittel Hautschutz Tricofix ®  elastischer Schlauchverband, ca....
Fixierbinden Elastomull ®  elastische Fixierbinde, je 4 m lang 20 x 4 cm Polstermaterial Artiflex ®  synthetische Polsterb...
Lagerung des Patienten: Der Patient sitzt, der zu versorgende Arm wird durch ein festes Polster unterstützt. Das Material ...
1. Vor dem Bandagieren wird in die Haut ein sauer gepuffertes Hautpflege-mittel sorgfältig einmassiert.
2. Abmessen des Schlauchverbandes (Tricofix ® ), der als Unter-zug dient: doppelte Arm-länge vom Handrücken bis zur Schult...
3. Der Schlauchverband (Tricofix ® ) wird ohne Faltenbildung vom Hand-rücken bis zur Schulter gezogen. Für den Daumen wird...
4. Die Bandagierung der Finger mit der Fixierbinde (Elastomull ® ) beginnt mit einer Haltetour am Hand-gelenk und den Fing...
5. Die Finger werden einzeln unter leichtem Zug mit mindestens zwei Touren verbunden. Die Fingerbeeren bleiben frei.
6. Jeder Fingerverband wird mit einer Haltetour am Handrücken gesichert.
7. In der gleichen Weise wie die Finger wird auch der Daumen bandagiert.
8. Die Polsterung erfolgt mit einer 10 cm breiten Polsterbinde (Artiflex ® ). Den Daumen durch eine Öffnung stecken.
9. Der Unterarm wird mit halb überlappenden Zirkulärtouren umwickelt.
10. Ein vorbereitetes Polster (z.B. Leukotape ®  Foam) für die Ellenbeuge wird mit einer Polster-binde (Artiflex ® ) fixie...
11. Mit einer 15 cm breiten Polsterbinde (Artiflex ® ), beginnend distal des Ellenbogens, den Arm nach proximal umwickeln...
12. ... und die Polsterung mit 15 cm breiten Polsterbinden (Artiflex ® ) komplettieren.
13. Der Kompressions-verband aus Kurzzug-binden (Comprilan ® ) beginnt mit einer Halte-tour am Handgelenk (Bindenbreite 6 ...
14. Die Touren verlaufen vom Handrücken zur Handfläche und wieder zum Handrücken.
15. Nach einer Tour über das Daumenmittelgelenk den Bindenrand festhalten.
16. Um eine Taschen-bildung zwischen Daumen und Zeigefinger zu vermeiden, den Rand der vorhergehenden Tour niederdrücken.
17. Diese Tour noch einmal wiederholen.
18. Die erste Kurzzug-binde (Comprilan ® ) endet mit zwei Achtertouren kurz hinter dem Hand-gelenk.
19. Der Patient drückt seine geballte Faust gegen den Bauch des Therapeuten und spannt die Muskeln an. Eine 8 cm breite Ku...
20. ... läuft vom Hand-gelenk in langen Achter-touren bis unterhalb der Ellenbeuge.
21. Gegenläufig, mit einer Zirkulärtour beginnend, werden 10 cm breite Kurz-zugbinden (Comprilan ® ) in Achtertouren um de...
22. Das Bindenende wird mit Verbandpflaster (Leukoplast ®  hospital) fixiert. Damit sich die Pflasterstreifen beim Verband...
23. Der fertige Verband besteht im Bereich des Unterarms aus fünf Lagen Kurzzugbinde (Comprilan ® ), am proxi-malen Ende n...
Kompressions-Bandagierung von lymphologischen Indikationen am Arm
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bandagierung Arm

18.866 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
18.866
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11.817
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bandagierung Arm

  1. 1. Kompressions-Bandagierung von lymphologischen Indikationen am Arm
  2. 2. Benötigtes Material: Hautpflege Sauer gepuffertes Hautpflegemittel Hautschutz Tricofix ® elastischer Schlauchverband, ca. 3 m, Größe E6 Fixiermaterial Leukoplast ® hospital Pflaster ca. 1 m, 1,25 cm breit
  3. 3. Fixierbinden Elastomull ® elastische Fixierbinde, je 4 m lang 20 x 4 cm Polstermaterial Artiflex ® synthetische Polsterbinde, je 3 m lang 2 x 10 cm 1 x 15 cm Kompressionsbinden Comprilan ® textilelastische Kurzzugbinde, je 5 m lang 1 x 6 cm 1 x 8 cm 5 x10 cm
  4. 4. Lagerung des Patienten: Der Patient sitzt, der zu versorgende Arm wird durch ein festes Polster unterstützt. Das Material ist auf einem Verbandwagen entsprechend vorbereitet.
  5. 5. 1. Vor dem Bandagieren wird in die Haut ein sauer gepuffertes Hautpflege-mittel sorgfältig einmassiert.
  6. 6. 2. Abmessen des Schlauchverbandes (Tricofix ® ), der als Unter-zug dient: doppelte Arm-länge vom Handrücken bis zur Schulter.
  7. 7. 3. Der Schlauchverband (Tricofix ® ) wird ohne Faltenbildung vom Hand-rücken bis zur Schulter gezogen. Für den Daumen wird ein Durchlass in den Schlauch geschnitten.
  8. 8. 4. Die Bandagierung der Finger mit der Fixierbinde (Elastomull ® ) beginnt mit einer Haltetour am Hand-gelenk und den Finger-grundgelenken.
  9. 9. 5. Die Finger werden einzeln unter leichtem Zug mit mindestens zwei Touren verbunden. Die Fingerbeeren bleiben frei.
  10. 10. 6. Jeder Fingerverband wird mit einer Haltetour am Handrücken gesichert.
  11. 11. 7. In der gleichen Weise wie die Finger wird auch der Daumen bandagiert.
  12. 12. 8. Die Polsterung erfolgt mit einer 10 cm breiten Polsterbinde (Artiflex ® ). Den Daumen durch eine Öffnung stecken.
  13. 13. 9. Der Unterarm wird mit halb überlappenden Zirkulärtouren umwickelt.
  14. 14. 10. Ein vorbereitetes Polster (z.B. Leukotape ® Foam) für die Ellenbeuge wird mit einer Polster-binde (Artiflex ® ) fixiert.
  15. 15. 11. Mit einer 15 cm breiten Polsterbinde (Artiflex ® ), beginnend distal des Ellenbogens, den Arm nach proximal umwickeln...
  16. 16. 12. ... und die Polsterung mit 15 cm breiten Polsterbinden (Artiflex ® ) komplettieren.
  17. 17. 13. Der Kompressions-verband aus Kurzzug-binden (Comprilan ® ) beginnt mit einer Halte-tour am Handgelenk (Bindenbreite 6 cm).
  18. 18. 14. Die Touren verlaufen vom Handrücken zur Handfläche und wieder zum Handrücken.
  19. 19. 15. Nach einer Tour über das Daumenmittelgelenk den Bindenrand festhalten.
  20. 20. 16. Um eine Taschen-bildung zwischen Daumen und Zeigefinger zu vermeiden, den Rand der vorhergehenden Tour niederdrücken.
  21. 21. 17. Diese Tour noch einmal wiederholen.
  22. 22. 18. Die erste Kurzzug-binde (Comprilan ® ) endet mit zwei Achtertouren kurz hinter dem Hand-gelenk.
  23. 23. 19. Der Patient drückt seine geballte Faust gegen den Bauch des Therapeuten und spannt die Muskeln an. Eine 8 cm breite Kurzzugbinde (Comprilan ® )...
  24. 24. 20. ... läuft vom Hand-gelenk in langen Achter-touren bis unterhalb der Ellenbeuge.
  25. 25. 21. Gegenläufig, mit einer Zirkulärtour beginnend, werden 10 cm breite Kurz-zugbinden (Comprilan ® ) in Achtertouren um den Ellenbogen und den Ober-arm geführt. Sie enden mit 2-3 Zirkulärtouren unter-halb der Schulter.
  26. 26. 22. Das Bindenende wird mit Verbandpflaster (Leukoplast ® hospital) fixiert. Damit sich die Pflasterstreifen beim Verbandwechsel leichter abziehen lassen, sollten die Streifenenden um-gelegt werden. Das Ende des Schlauchverbandes wird als Schutz über den Bindenrand gezogen.
  27. 27. 23. Der fertige Verband besteht im Bereich des Unterarms aus fünf Lagen Kurzzugbinde (Comprilan ® ), am proxi-malen Ende nur noch aus drei Lagen.
  28. 28. Kompressions-Bandagierung von lymphologischen Indikationen am Arm

×