Warum wir mehr können
by Antje Scholz 11. Juli. 2014
Warum wir mehr können….,als Du denkst oder wir denken.
(http://www.fr...
Denn unser Hamsterrad, unsere unsichtbare Barriere zeigt: “Oh, das
kann ich nicht tun, wie vollkommen bescheuert ist das. ...
Warum wir mehr können, es ist möglich.
Bei mir war es Augenoptikerin, Büroleiterin, Außendienst
Direktmarketing, Selbststä...
Also mach den Schritt, einfach unten eintragen und du bekommst meine
E-Mail Serie inklusive dem kostenlosen E-Book, das di...
Bis dann also JETZT ANMELDEN für ein 20 Minuten Gespräch.
http://antjescholz-mlm.de/arbeite-mit-mir/
Mit sonnigen Grüßen
A...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Warum wir mehr können

358 Aufrufe

Veröffentlicht am

Warum wir mehr können…., als Du denkst oder wir denken.
Ich glaube oder denke, das die meisten von uns sich zu wenig zutrauen. Das die unsichtbare Schranke in unserem Kopf, schon sehr sehr früh, uns zwingt oder unbewußt steuert, direkt schleichend und langsam in ein Käfig zu steigen und unser Hamsterrad zu startet. In dieser Zeit des flügge werden, ist der Käfig noch weit geöffnet, weil wir neugierig und abenteuerlustig unsere Welt erkunden. Nur dann kommt die Zeit, wo sich unser Hamsterrad immer mehr schließt.

Deshalb stelle ich mir die Frage, was hält uns denn am meisten davon ab, unsere neugier, die Abenteuerlust oder unserer Begeisterung zu folgen, um genau das zu tun, was uns Spaß macht, was uns inspiriert, in welcher Art und weise auch. Das was wir tun, nicht als Arbeit, als muss zu empfinden?

Veröffentlicht in: Lifestyle
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
358
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Warum wir mehr können

  1. 1. Warum wir mehr können by Antje Scholz 11. Juli. 2014 Warum wir mehr können….,als Du denkst oder wir denken. (http://www.freedigitalphotos.net/) Am Montag habe ich einen Blog geschrieben, wie war Deine Nacht. Und möchte das Thema Träume, wie Du sie bestimmt auch vor langer Zeit hattest vertiefen. Denn jeder hat Vorstellungen wie er sein Leben gestalten will und Vorstellungen in einem alter wo man das erste mal richtig flügge wird. Ich glaube oder denke, das die meisten von uns sich zu wenig zutrauen. Das die unsichtbare Schranke in unserem Kopf, schon sehr sehr früh, uns zwingt oder unbewußt steuert, direkt schleichend und langsam in ein Käfig zu steigen und unser Hamsterrad zu startet. In dieser Zeit des flügge werden, ist der Käfig noch weit geöffnet, weil wir neugierig und abenteuerlustig unsere Welt erkunden. Nur dann kommt die Zeit, wo sich unser Hamsterrad immer mehr schließt. Deshalb stelle ich mir die Frage, was hält uns denn am meisten davon ab, unsere neugier, die Abenteuerlust oder unserer Begeisterung zu folgen, um genau das zu tun, was uns Spaß macht, was uns inspiriert, in welcher Art und weise auch. Das was wir tun, nicht als Arbeit, als muss zu empfinden? Also was ist es, die Angst vor dem Scheitern oder die Zweifel es der Welt da draußen nicht recht zu machen. Oder wir selber, durch die Ratschläge der eigenen Vernunft. Oder, das wir den Erwartungen, den Plänen unserer Eltern nicht gerecht werden, den klügeren Ratschläge von Menschen, die es vermeintlich gut mit uns meinen.
  2. 2. Denn unser Hamsterrad, unsere unsichtbare Barriere zeigt: “Oh, das kann ich nicht tun, wie vollkommen bescheuert ist das. Ich kann doch nicht einfach alles oder etwas völlig anderes machen, als ich gelernt, was für mich geplant oder studiert habe. Das geht nicht, da nimmt mich doch keiner mehr für ernst? Das ist jetzt so, fertig.” Warum? Warum soll das nicht funktionieren? Warum wir mehr können? Sorry, wenn ich das sage, aber das ist absolute Scheiße, Bullshit, Blödsinn. Wär zum Geier hat diese These auf gestellt, wurde sie irgendwo in der Fassung als Gesetz verankert. Nur weil ich mich für eine Lehre, ein Studium oder für einen Job entschieden habe, dann muss ich den mein ganzes Leben lang machen und darauf hoffen endlich in Rente gehen zu dürfen, um dann fest zustellen, das ich mir dann noch nicht mal mehr einen Kneipenbesuch leisten kann. Also, warum wir mehr können, als Du denkst. Wir sind ein Wunderwerk der Natur, wir sind einzigartig, wir sind jeder für sich einzigartig. Wir haben so viele Möglichkeiten unsere Einzigartigkeit zu zeigen, gerade weil wir keine Maschine sind. Wir haben so viele verschiedene Fähigkeiten. Und wir können Lernen, deshalb lernen wir auch schnell, wenn uns etwas interessiert, wir werden sogar schnell Experten in etwas, das uns begeistert, um es sogar anderen zu zeigen und bei zubringen. Wie soll ich das beschrieben, wenn du Eduscho, Tchibo betrachtest wie sie mit ihrem Konzept gestartet sind, sie haben Läden eröffnet wo man frisch gemahlenen Kaffee kauft und jetzt verkaufen sie in ihrem Sortiment, Bettwäsche, Handy, Schmuck, Alltagsgegenstände. So wird das als Konzepterweiterung oder fachmännisch als Portfolioerweiterung genannt. Also, warum zum Geier, sollten oder dürfen wir als selbständig denkende Menschen nicht mehrere Dinge auch gut können? Und nicht alltäglich bis zum Ruhestand immer das gleiche machen, in einem Beruf oder Branche, wo man gerade tätig ist. Wenn ich mich jetzt anschaue, was ich in den letzten Jahren gemacht habe, womit ich Geld verdiente oder schaut euch in eurem Bekanntenkreis um, im Internet, es ist möglich, wenn man den Mut hat.
  3. 3. Warum wir mehr können, es ist möglich. Bei mir war es Augenoptikerin, Büroleiterin, Außendienst Direktmarketing, Selbstständig im Direktmarketing, Promotion (Außendienst-Promotion), Network Marketing, Online Marketing, Affiliate Marketing, jetzt als Coach und Trainer. Es waren Berufe die teilweise absolut auch unterschiedlich waren, die nichts gemeinsam hatten. Außer das ich in jedem Berufszweig mich weitergebildet habe, jeden Kurs, Weiterbildung genutzt habe, um weiter zukommen. Warum, um aus der immer gleichen Schiene oder auch Routine aus zu brechen, ich wollte einen Mehrwert für mich und für diejenigen an denen ich mein Wissen weiter gab. Und ich weiß, dass ich in jedem Bereich gut bin. Das heißt aber nicht, dass ich jetzt ein Aufmerksamkeitsdefizit habe, weil ich mich nicht auf eine Sache konzentriere oder mich hier wichtig tun will. Das heißt, dass ich das klassische Gegenteil des hochgejubelten High Potential bin (einfach Wiki fragen, was High Potential ist), sondern eher Multitasking, nein das beschreibt es nicht richtig, sondern Multipotentiality. Und dieses Wort Multipotential gibt es wirklich, als ich einem Begriff suchte, wie man es beschreiben soll. Dieses Wort beschreibt es wunderbar und es wird auch in anderen Blogs beschrieben, wie im Blog »Puttylike« von Emilie Wapnick. Hiermit wurde auch oder habe ich auch kein schlechtes Gewissen mehr, dass ich so viele verschiedene Dinge tun will und nicht nur mit einer Sache mein Geld verdienen möchte. Sondern das dieses Klischee was besonders hier in Deutschland gilt; hält sich diese Vorstellung hartnäckig: Wer zu oft seinen Job wechselt, gilt als unstet und unzuverlässig, weil es im Ausland nicht so ist. Verdammt nochmal; es ist O.K , mehrere Dinge gut zu können und auch zu wollen, sich für verschiedenste Bereiche zu interessieren, vor allem und auch JA,JA dass es absolut O.K. ist, auch seine Meinung zu ändern, und vor allem auch indem was man jahrelang gemacht hat. Somit einfach zu lassen und mit etwas ANDEREM, NEUEM oder auch durchaus Zusätzlichem erfolgreich zu sein, denn man braucht nicht gleich alles über Bord werfen. Dieser Begriff Multipotentiality, finde ich so fantastisch das ich am überlegen bin, hier auch einen extra Blog zuschreiben, mal sehen.
  4. 4. Also mach den Schritt, einfach unten eintragen und du bekommst meine E-Mail Serie inklusive dem kostenlosen E-Book, das dich ein wenig dabei unterstützen soll, deine Leidenschaft zu finden. Falls Du es schon gemacht hast, hast du es dir schon durch gelesen? Das ist nur ein erste Schritt um deine Leidenschaft, Träume und Ziele neu zu beleben und damit ist nicht automatisch gemeint deinen Job zu kündigen, ins kalte Wasser springen oder alles hin zuwerfen gemeint. Nein, alles zu seiner Zeit. P.S.: sei GLÜCKLICH und FREI Hoffe die Informationen waren Interessant für Dich und würde mich deshalb auch sehr über einen Kommentar von Dir freuen. Mach den ersten Schritt und klicke auf den Banner, hole Dir mein kostenloses E-Book und melde Dich für mein kostenloses Bootcamp an. Klicke jetzt auf den Banner und erhalte Zugang zum MLM System: Dein nächster Schritt, wenn Du MUTIG bist, -ARBEITE MIT MIR- erhaltet auf meiner Seite - Arbeite mit Mir, Informationen darüber wenn Du Interesse daran hast, mit Mir zusammen zuarbeiten. Sei mutig und werde ein kleiner Rebell, ich würde mich also sehr freuen, wenn Du Dich für ein kostenloses 20 Minuten Gespräch anmeldest, für ein besseres kennenlernen, also den Fragebogen ausfüllen und mir einen Anfrage senden.
  5. 5. Bis dann also JETZT ANMELDEN für ein 20 Minuten Gespräch. http://antjescholz-mlm.de/arbeite-mit-mir/ Mit sonnigen Grüßen Antje Scholz

×