FamilienCard Stuttgart

4.174 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mit der blauen Karte FamilienCard, der einen integrierten Guthaben-Chip enthält, können zahlreiche Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in Stuttgart vergünstigt genutzt werden.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.174
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

FamilienCard Stuttgart

  1. 1. FAMILIENCARD Stuttgart
  2. 2. Hallo Kids, liebe Stuttgarter Familien, Stuttgart ist eine besonders kinder- und fami- lienfreundliche Stadt. Daher gibt es auch be- reits seit sechs Jahren die FamilienCard Stutt- gart, eine attraktive Leistung der Landeshauptstadt Stuttgart, die so in keiner anderen Stadt in Deutschland geboten wird. Mit der blauen Karte mit dem Guthaben-Chip können zahlreiche Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in Stuttgart ver- günstigt genutzt werden. Für manche Freizeitangebote gibt es mit der Karte eine prozentuale Vergünstigung, für viele andere Angebote kann das Guthaben auf der FamilienCard eingesetzt werden. Die FamilienCard macht zahlreiche soziale, sportliche und kultu- relle Angebote in Stuttgart noch attraktiver. Das Angebot ist da- bei in den letzten Jahren immer vielfältiger geworden: Sport treiben in den Vereinen, Schwimmen und Badefreuden in fast jedem Stadtbezirk genießen, mit Freunden kurzweilige Ferien im Waldheim verbringen, exotische Welten in der Wilhelma ent- decken, Theater besuchen oder selber spielen, in der Musik- schule ein Instrument erlernen und gemeinsam musizieren, im Eissportzentrum Waldau einen heißen Tanz auf kaltem Eis wa- gen oder 150 Meter über dem Erdboden auf dem Stuttgarter Fernsehturm stehen und die Umgebung entdecken. Diese Broschüre gibt einen Überblick und verschiedene Tipps rund um das breite Angebot der FamilienCard. Für weitere An- regungen sind wir immer dankbar. Gerne können Sie uns hierzu unter der Telefonnummer 216-6257 anrufen. Gabriele Müller-Trimbusch Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit Wichtig: Die ausgegebenen FamilienCards sind für mehrere Jahre zur Verwendung vorgesehen. Werfen Sie deshalb die FamilienCard nach Abbuchung des Guthabens nicht weg!! Herausgeberin: Landeshauptstadt Stuttgart, Sozialamt in Verbindung mit der Stabsabteilung Kommunikation Text: Sozialamt Grafik: Karin Mutter Fotos: Stuttgart Marketing GmbH (Seite 5); Hakufa (Seite 17); Kraufmann (Seite 19 und 20); Juraj Liptak (Seite 27); Gonzales (Seite 29); Helmut Pogerth (Seite 33); Nina Urban (Seite 35); Haus der Familie/Antesz (Seite 40) November 2007
  3. 3. 3 Wie funktioniert die Abbuchung? FamilienCard-Partner und Institutionen mit Kassenbetrieben – wie beispielsweise die Wilhelma, die Bäder oder Theater – verfügen über spezielle Abbuchungsgeräte. An den Kassen wird direkt der entsprechende Betrag vom elektronischen Guthaben- Chip auf der FamilienCard abgebucht. Bei den anderen FamilienCard-Partnern und Akzeptanzstellen der FamilienCard finden unterschiedliche Abbuchungsverfahren Anwendung. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie direkt bei den FamilienCard-Partnern. Wo gibt es die FamilienCard, wo wird die FamilienCard aufgeladen? Die FamilienCard erhalten Sie (bzw. wird aufgeladen) u in den äußeren Stadtbezirken: bei den Bürgerbüros und Bürgerinformationsstellen in den Bezirksrathäusern u in den inneren Stadtbezirken: bei den Bürgerbüros und den Bürgerinformationsstellen der Bürgerzentren sowie bei der Dienststelle Freiwillige Leistungen des Sozialamtes, Eberhardstraße 33, 70173 Stuttgart. Was ist zu tun? Sie erhalten die FamilienCard ohne weiteren Antrag nach Vor- lage des letzten Einkommensteuerbescheids oder, sofern Sie nicht erklärungspflichtig sind, aktueller Einkommensnachweise. Auch bei der Aufladung der FamilienCard sind diese Nachweise erforderlich. 2 Wer erhält die FamilienCard? Alle Stuttgarter Kinder und Jugendliche bis einschließlich dem 16. Lebensjahr, wenn der Gesamtbetrag des Familieneinkom- mens 60.000 Euro jährlich nicht übersteigt. Für Familien mit mehr als drei Kindern gibt es keine Einkommensgrenze. Welche Leistungen beinhaltet die FamilienCard? 1. Ein Guthaben von 60 Euro jährlich pro Kind oder Jugend- lichem, das für die in dieser Broschüre dargestellten Angebote verwendet werden kann. Der Betrag ist auf einem elektronischen Chip gespeichert und wird mit Lese- terminals der Akzeptanzstellen abgebucht. 2. Ermäßigungen in Höhe von 20 Prozent u auf die Gebühren der Musikschule u auf die Elternbeiträge der Stadtranderholung (Waldheime) Noch mehr Infos über die Karte gibt es unter www.stuttgart.de/familiencard
  4. 4. 5 Preiswert ins Schwimmbad Fast in jedem Stadtbezirk finden die Stuttgarter Schwimm- und Badefreunde ein Hallenbad und in den Sommermonaten ist der Weg in die schönen Freibäder meist nicht weit. Für die gesunde und fröhliche Freizeit stehen im Mineralbad Leuze acht Schwimm- und Badebecken mit über 1.700 Quadrat- metern Wasserfläche in vier Temperaturstufen und eine komfor- table Mineralsauna bereit. Wasserattraktionen, Kinderland, Sport- und Spielplätze und ein Cafe-Restaurant sind idealer Hintergrund für erlebnisreiche Badestunden mit Fitness-Effekt. Im MineralBad Cannstatt sprudeln vier Mineralquellen in den Schwimm- und Badebecken der großzügigen Badelandschaft. Begrünte Dachterrassen und eine Cafeteria lassen den Mineral- badbesuch zum vollendeten Erholungstag werden. Im Mineralbad Leuze kann man im Sprudel schwimmen. 4 Wie lange gilt die FamilienCard? Das gespeicherte FamilienCard-Guthaben gilt jeweils für ein Ka- lenderjahr. Das nicht in Anspruch genommene Guthaben ver- fällt. Es kann also nicht für das Folgejahr angespart werden. Die ausgegebene Karte selbst wird für mehrere Jahre verwen- det. Für das jeweilige Folgejahr wird das FamilienCard-Gutha- ben rechtzeitig bei den oben genannten Stellen wieder aufge- laden. Deshalb: Die FamilienCard nicht wegwerfen, wenn das Guthaben verbraucht ist! Das ist wichtig Die FamilienCard ist nicht übertragbar. Das Guthaben kann je- doch auch für Familieneintrittskarten verwendet werden. Die Landeshautstadt Stuttgart behält sich bei Missbrauch das Recht vor, die FamilienCard einzuziehen. Eine verloren gegangene Fa- milienCard kann nur in begründeten Ausnahmefällen, zum Bei- spiel bei Diebstahl und dann auch nur einmalig ersetzt werden. Auskünfte über die Familiencard erhalten Sie beim Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Freiwillige Leistungen, Eberhardstraße 33, 70173 Stuttgart, Telefon 216-6257.
  5. 5. 7 Heiß auf Eis In den zwei überdachten Eissporthallen des Eissport-Zentrums Waldau in Degerloch macht Schlittschuhlaufen richtig Spaß. Laufzeiten von Ende September bis Mitte April. Attraktive Eislaufangebote wie Eistanz, Familienlaufzeit, Disco, Faschingsparty, Oldie-Time oder „DOUBLE-MEGA-ICE-HOUSE- PARTY“ sorgen für sportiven Fun. Außerdem: Schlittschuhver- leih, „Skating Pinguin“ und Restaurant „Aussichtsreich“. FamilienCard im Eissportzentrum Waldau Wenn Sie im Besitz einer FamilienCard der Stadt Stuttgart sind, erhalten Sie die Eintrittskarten mit dieser Card in der Eisbahn- Verwaltung im 1. Stock. An folgenden Laufzeiten hat die FamilienCard keine Gültigkeit: Montag: 20 bis 22 Uhr Mittwoch: 20 bis 22 Uhr Freitag: 20 bis 22 Uhr Sonntag: 17 bis 22 Uhr Die FamilienCard gilt für alle Eintrittspreise, ausgenommen sind Karten für Zuschauer und ICE-HOUSE-PARTY’s. Eissportzentrum Waldau Kesslerweg 8 70597 Stuttgart Telefon 216-3274 Fax 216-5154 E-Mail: eissportzentrum.waldau@stuttgart.de Schlittschuhverleih: Telefon 7651778 6 Hier ist die FamilienCard für Badespaß pur willkommen: Bei allen städtischen Bädern ◆ Mineralbäder Cannstatt und Leuze ◆ Freibäder Killesberg, Rosental Vaihingen, Möhringen, Sillen- buch und Inselbad Untertürkheim ◆ Hallenbäder Bad Cannstatt, Feuerbach, Heslach, Plieningen, Vaihingen, Sonnenberg und Zuffenhausen sowie das Leo- Vetter-Bad Bei den Vereinsbädern des ◆ MTV Stuttgart (Botnang) ◆ ASV Botnang ◆ NHV Zuffenhausen Für diese Leistungen kann das FamilienCard-Guthaben in den Schwimmbädern verwendet haben: ◆ Einzeleintritt ◆ Zehnerkarte / Zehner-Coin ◆ Freibad-Saisonkarte und Freibad-Familien-Saisonkarte ◆ Kleingruppen-Karte (bis zu 5 Personen, max. 2 Erwachsene) ◆ Sonderveranstaltungen (Pool-Parties etc.) ◆ Geldwertkarte Dafür gilt das FamilienCard-Guthaben nicht im Schwimmbad: ◆ Eintritt für Eltern ohne Begleitung ihrer Kinder. ◆ Gruppen-Eintritte (zum Beispiel ein Kind mit vier Freunden) sind nicht mit dem FamilienCard-Guthaben bezahlbar. ◆ Eine Verrechnung des FamilienCard-Guthabens mit angebotenen Speisen und Getränken ist nicht möglich. ◆ Käuflich erwerbbares Badezubehör (wie zum Beispiel Schwimmbrillen, Bademützen, Badeschuhe) kann nicht mit der FamilienCard bezahlt werden.
  6. 6. 98 Mehr Spaß am Sport Wer aktiv Sport betreibt, tut Gutes für Körper und Geist. Wäh- len Sie aus den facettenreichen Sportangeboten in Stuttgart Ihren persönlichen Favoriten für Gesundheit und Fitness. Das Guthaben der FamilienCard kann bei den beteiligten Fami- lienCard-Partnern unter den Stuttgarter Turn- und Sportvereinen eingelöst und für den Mitgliedsbeitrag im Verein oder auch für Kurse des Stuttgarter Sport-Spaß-Programms (Angebote der Sportvereine auch für Nicht-Mitglieder) verwendet werden. Das Stuttgarter Sport-Spaß-Programm ist erhältlich: ◆ beim Sportamt der Landeshauptstadt Stuttgart Nadlerstraße 4, Telefon 216-2141, E-Mail: sportinfo@stuttgart.de Internet: www.stuttgart.de/sport ◆ in den Stadtbezirken bei allen Bezirksämtern und Bürger- servicestellen ◆ in der Innenstadt an der Infothek im Foyer des Rathauses ◆ in der Stadtbücherei im Wilhelmspalais ◆ beim Stuttgarter Wochenblatt, Geißstraße 4 ◆ im Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28 ◆ beim Sportkreis Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Telefon 2 80 77-658, E-Mail: info@sportkreis-stuttgart.de E-Mail: dominik.hermet@sks.sportstuttgart.de FamilienCard für Mitgliedsbeiträge Das FamilienCard-Guthaben kann bei allen unten genannten Abbuchungsstellen für bereits bezahlte Sportvereinsbeiträge abgebucht werden. Damit die Abbuchungsberechtigung fest- gestellt werden kann, müssen zuvor die notwendigen Mitglie- derdaten vom Verein der FamilienCard-Stelle beim Sozialamt übermittelt werden. Dies geschieht im Regelfall auf elektroni- schem Weg. Vereinsmitglieder, deren Verein im Ausnahmefall nicht an der elektronischen Datenübermittlung teilnehmen kann, können an dem Abbuchungsverfahren mit einer Bescheinigung über den bezahlten Mitgliedsbeitrag teilnehmen. Bitte erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrem Sportverein oder bei der Familien- Card-Stelle des Sozialamts über das für Ihren Verein geltende Verfahren. Abbuchung Die Abbuchung zur Rückerstattung des Sportvereinsbeitrags ist bei den unten stehenden Abbuchungsstellen möglich, sofern Ihr Verein die entsprechende Voraussetzung geschaffen hat. Die Information über den Stand erhalten Sie von der Geschäftsstelle Ihres Vereins. ◆ Bürgerbüros ◆ Bürgerinformationsstellen in den Bezirksrathäusern und Bürgerzentren ◆ Sportamt, Nadlerstraße 4, Zimmer 306 ◆ Sozialamt, Dienststelle Freiwillige Leistungen, Eberhardstraße 33, Zimmer 401 Zur Rückerstattung des Sportvereinsbeitrages ist die Angabe einer entsprechenden Bankverbindung erforderlich. Eine Bar- auszahlung ist nicht möglich.
  7. 7. 11 Für folgende Sportvereine kann bei den allgemeinen Ab- buchungsstellen (siehe „Abbuchung“) abgebucht werden: ◆ 1. Stuttgarter FV 1896 e. V. ◆ DLRG, Ortsgruppe Neckarvororte ◆ DLRG, Ortsgruppe Süd-West Plieningen ◆ FC Feuerbach e. V. ◆ Kraftsportverein Stuttgart 1895 e. V. ◆ Polizeisportverein Stuttgart e. V. ◆ Radsportverein Stuttgart-Vaihingen e. V. ◆ SC Stuttgart-Stammheim e. V. ◆ Schwimmerbund Schwaben 1895 Stuttgart e. V. ◆ SG Stuttgart-West ◆ SKG Botnang e. V. ◆ SKG Stuttgart-Gablenberg 1884 e. V. ◆ SKG Stuttgart-Hedelfingen e. V. ◆ Sportbund Stuttgart e. V. ◆ Square Dance Club Broken Wheels e. V. ◆ Stuttgarter Kickers e. V. ◆ Stuttgarter Leichtathletik-Club e. V. ◆ SV Gold-Blau Stuttgart e. V. ◆ SV Prag Stuttgart 1899 e. V. ◆ SV Sillenbuch 1892 e. V. ◆ TC Freiberg-Mönchfeld 1969 e. V. ◆ TSV 1898 Uhlbach e. V. ◆ TSV Georgii Allianz Stuttgart ◆ TSV Zuffenhausen 1899 e. V. ◆ Turnverein Zazenhausen 1901 e. V. ◆ TV Obertürkheim e. V. ◆ VfL Kaltental ◆ VfL Stuttgart-Wangen 1887 e. V. ◆ VfR Cannstatt 10 FamilienCard für zusätzliche Angebote Auch die Gebühren für zusätzliche Angebote von Sportvereinen können (auch für Nichtmitglieder) mit der FamilienCard bezahlt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Sportverein mit sei- nen Angeboten am FamilienCard-Verfahren teilnimmt. Verfahren Bei Sportvereinen mit eigenen Terminals können Sie die Abbu- chung direkt bei diesem Verein vornehmen. Folgende Sportvereine verfügen über eigene Terminals: ◆ ABV 1863 Stuttgart e. V. ◆ ASV v. 1898 Botnang e. V. ◆ BSO Stuttgart e. V. ◆ DLRG, Ortsgruppe Feuerbach ◆ MTV Stuttgart 1843 e. V. ◆ Naturheilverein Zuffenhausen e. V. ◆ Sportvereinigung 1897 Cannstatt e. V. ◆ Sportvereinigung Feuerbach ◆ SV Heslach e. V. ◆ TB Bad Cannstatt 1892 e. V. ◆ TSV Birkach e. V. ◆ Turnverein Stammheim 1895 e. V. ◆ tus Stuttgart 1867 e. V. ◆ TSVgg Stuttgart-Münster 1975/99 e. V. ◆ TV Cannstatt 1846 e. V. ◆ TV 89 Zuffenhausen Für Angebote von Sportvereinen ohne eigenes Terminal, die am FamilienCard-Verfahren teilnehmen, können Sie das Guthaben bei den genannten Stellen abbuchen lassen. Hierzu erhalten Sie eine Angebotsnummer vom Sportverein. Als Zahlungsnachweis erhalten Sie einen Beleg für den Sportverein.
  8. 8. Wilhelma Zoologisch-botanischer Garten Postfach 50 12 27 70342 Stuttgart Telefon: 0711/54 02-0 Fax: 0711/54 02-222 E-Mail: info@wilhelma.de Internet: www.wilhelma.de 1312 Wilhelma – Eine exotische Welt Die Wilhelma, Stuttgarts zoologisch-botanischer Garten, ist kein Zoo im herkömmlichen Sinn. Durch Kombination von Pflanzen und Tieren, alter und moderner Architektur in einem historischen Park ist sie einzigartig in der Welt. Mit heute rund 9.000 Tieren in 1.000 Arten ist er einer der artenreichsten Zoos in Deutsch- land. Auch ihr Pflanzenbestand mit nahezu 6.000 Arten ist faszinierend. Fütterungszeiten: Seelöwen: 11 und 15 Uhr (außer Donnerstag) Brillenpinguine: 14.30 Uhr Krokodile: 14 Uhr Montag Großkatzen: 11.30 Uhr (außer Montag und Freitag) Menschenaffenbabies: 11.30 Uhr Öffnungszeiten Haupteingang (Neckartalstraße): Mai bis August 8.15 bis 18 Uhr April und September 8.15 bis 17.30 Uhr März und Oktober 8.15 bis 17 Uhr November bis Februar 8.15 bis 16 Uhr Ab 16 Uhr bis Einlassende erfolgt der Verkauf von Eintrittskarten nur über Kassenautomaten. Keine Zahlung mit FamilienCard und EC-Karte möglich, kein Verkauf von Jahreskarten. Die Tierhäuser sind bis 45 Minuten, die Pflanzenhäuser bis 30 Minuten nach Einlassende geöffnet. Das Aquarium öffnet täglich um 9 Uhr. Es schließt dienstags eine Stunde vor den anderen Tierhäusern. Der Park ist mit Ein- bruch der Dunkelheit – spätestens 20 Uhr – zu verlassen. Interessante Einblicke in exotische Pflanzenwelten. Stolze Tigerin mit Nachwuchs in der Wilhelma.
  9. 9. 15 Den Überblick haben Der Fernsehturm auf dem Hohen Bop- ser ist eine Attraktion für Touristen und Einheimische gleichermaßen, zum ei- nen wegen seiner kühnen Konstruk- tion, zum anderen wegen des weiten Rundblicks über Stuttgart und seine Re- gion. Bei günstigem Wetter reicht die Sicht sogar bis zu den Alpen. Stuttgarts Wahrzeichen misst knapp 217 Meter, die Besucher-Plattform befindet sich 150 Meter über dem Erdboden. Der Fernsehturm feierte 2006 sein 50-jähri- ges Jubiläum als erster Fernsehturm der Welt und ist wegen seiner architektoni- schen Bedeutung bereits denkmalge- schützt. Der Fernsehturm ist mit der Straßen- bahnlinie 15, Haltestelle Ruhbank/Fern- sehturm, und mit den Stadtbahnlinien U7, U8, Haltestelle Waldau, erreichbar. Öffnungszeiten: Täglich 9 bis 22.30 Uhr Telefonische Auskunft: 23 25 97 E-Mail: info@fernsehturm-stuttgart.de Internet: www.fernsehturm-stuttgart.de 14 Tor zum Universum Eine computergesteuerte, elektronische Zeitmaschine lässt die Besucher durch Zeit und Raum reisen. Die Vorführungen fin- den bei jedem Wetter im vollklimatisierten Kuppelsaal (behin- dertengerecht) statt. Sie sind nicht für Kinder unter sechs Jah- ren geeignet (außer Kindervorführungen). Außer öffentlichen Sternenvorführungen bietet das Stuttgarter Carl-Zeiss-Planetarium spezielle Schulveranstaltungen, Astro- nomische Kurse, Seminare, Praktika und Sondervorträge sowie faszinierende Lasershows und Sphärenklänge an. Öffentliche Vorführungen im Planetarium Dienstag und Donnerstag 10 und 15 Uhr Mittwoch und Freitag 10 und 15 und 20 Uhr Samstag 10, 16, 18 und 19.15 Uhr Sonntag 10, 16 und 18 Uhr Nach Beginn ist kein Einlass mehr möglich. Carl-Zeiss-Planetarium Stuttgart Mittlerer Schlossgarten Willy-Brandt-Straße 25 70173 Stuttgart Telefon: 01805 11044522 (12 Cent pro Minute) Telefax: 216-3912 Internet: www.planetarium-stuttgart.de E-Mail: planetarium@stuttgart.de Das Stuttgarter Wahrzeichen ist 217 Meter hoch.
  10. 10. 1716 Kreative Freizeitgestaltung „Ohne den Wirkstoff Fantasie lässt sich nicht in die Zukunft denken“ Karl-Heinz Steinmüller, Zukunftsforscher In der Feuerbacher Kinderwerkstatt für Handwerk, Kunst & Fan- tasie e. V. können Kinder unter fachkundiger Anleitung von künstlerisch, kunstpädagogisch oder handwerklich ausgebilde- ten Fachkräften eigene kreative Wünsche verwirklichen und den Umgang mit Material erlernen. Die Kurse und Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass Kinder in kleinen Arbeitsgruppen hervor- ragende Möglichkeiten haben, sich künstlerisch zu betätigen und ihren ganz persönlichen Ausdruck finden können. Es werden Semesterkurse, Themenkurse und Ferienkurse an- geboten. Als familienorientierte Einrichtung bietet die Feuer- bacher Kinderwerkstatt auch Eltern Gelegenheit in Eltern- Kind-Kursen oder in Erwachsenenkursen zu freiem, kreativem und handwerklichem Schaffen. Die aktuellen Kursangebote entnehmen Sie bitte aus dem halbjährlich erscheinenden Programmheft, das in vielen öffent- lichen Einrichtungen ausliegt oder der Internetseite www.hakufa.de. Feuerbacher Kinderwerkstatt für Handwerk, Kunst und Fantasie e. V. Staufeneckstraße 5, 70469 Stuttgart Telefon: 0711 / 817 92 37 E-Mail: info@hakufa.de Internet: www.hakufa.de Im Kunstkurs kann sich die Fantasie der Kinder voll entfalten.
  11. 11. Waldheimferien mit der FamilienCard Alljährlich nehmen über 8.000 Stuttgarter Kinder an den Fe- rienangeboten der 31 Ferien- und Waldheime in Stuttgart teil. Die Waldheime sind meist am Stadtrand gelegen und bieten vor allem Schulkindern im Alter von sechs bis 14 Jahren (ver- einzelt auch für Kinder im Vorschulalter) ideale Voraussetzun- gen für einen kurzweiligen und interessanten Ferienaufenthalt. Zu den Waldheimen, die weit außerhalb des Stadtgebietes lie- gen, werden die Kinder in hierfür eingesetzten Sammelbussen morgens abgeholt und abends wieder nach Hause gefahren. Während der Waldheimferien verbringen die Kinder den Tag im Waldheim (8 bis 18 Uhr, samstags häufig bis 13 Uhr) und übernachten jeweils zu Hause. Die FamilienCard gilt als Zahlungsmittel in den Waldheimen, die ein Lesegerät haben, das heißt, sie kann in diesen Waldhei- men zur Zahlung des Teilnehmerbeitrags verwendet werden. 1918 JuKuS Jugendkunstschule Kinderwerk- statt e. V. Kunstkurse für Kinder und Jugendliche Das Ziel der JuKus ist es, Kinder und Jugendliche zu konzentrier- tem, engagiertem und eigenverantwortlichem Arbeiten hinzu- führen. Es ist nicht der schnelle Erfolg, der zählt! Im Jahreskurs können verschiedene Techniken ausprobiert wer- den, zum Beispiel Pappmaché, Gips, Ton, Ytongstein, Ölfarben, Aquarell- und Acrylfarben, Linoldruck und Kaltnadelradierungen und vieles mehr. Auf individuelle Wünsche seitens der Kinder und Jugendlichen kann eingegangen werden. Die ästhetische Früherfahrung für Vorschulkinder ab viereinhalb Jahren bietet Raum für den experimentellen Umgang mit ver- schiedenen Materialien. Gruppenübergreifende Projekte wie Bühnengestaltung in Ko- operation mit den Stuttgarter Philharmonikern und der Stuttgar- ter Musikschule, Projekt „Bildtheater” in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Stuttgart, dem Literaturhaus und Koopera- tion mit Künstlern, die ihre Werke in der JuKuS ausstellen und damit Ideen und Fantasie anregen. Im Schnupperkurs wird aus Pappmaché eine Maske gebaut, ein Bild gemalt und ein Tier aus Ton geformt. Im Tonkurs werden Figuren, Gefäße, Burgen und ähnliches modelliert, gebrannt und glasiert. Jeweils sechs Kurseinheiten. JuKuS Jugendkunstschule Kinderwerkstatt e. V. Eberhardstraße 61A, Unterm Turm 70 173 Stuttgart Telefon: 0711 / 24 50 18 Fax: 2384797 E-Mail: JuKuS@t-online.de Internet: www.jukus.kulturserver.de Spiel und Spaß in den Waldheimferien.
  12. 12. FamilienCard und Schule Das FamilienCard-Guthaben können Schülerinnen und Schüler für folgende schulische Angebote verwenden: 1. Schullandheim-Aufenthalte und Klassenfahrten 2. Schulwoche im Waldheim. In der Schulwoche im Waldheim wird Unterricht außerhalb des Schulgebäudes und ohne den sonst üblichen Schulrhythmus erteilt. Die Schulwoche im Waldheim findet jährlich in den Monaten Mai, Juni und Juli statt. Grundschulen und Sonder- schulen sowie die Klassenstufe 5 der Hauptschulen können daran teilnehmen. Die Schulwoche im Waldheim kostet 42 Euro pro Woche. Zur Verrechnung kommt das jeweils aktuell noch vorhandene FamilienCard-Guthaben. Das Verfahren 1. Angebotsnummer Eltern bzw. Schüler/-innen erhalten eine Angebotsnummer von der Schule. 2. Abbuchung Mit ihrer FamilienCard können die Eltern oder Schüler/-innen das Guthaben bei folgenden Abbuchungsstellen für die Angebote abbuchen lassen: a) direkt an Schulen, sofern dort ein Abbuchungsgerät verfügbar ist (siehe nebenstehende Liste der Schulen), b) bei den allgemeinen Abbuchungsstellen (Bürgerbüros, Bürgerinformationsstellen), c) beim Sozialamt, Eberhardstraße 33, Freiwillige Leistungen, 4. Stock. 3. Belegerstellung Über die Abbuchung wird ein Beleg erstellt, der dem Lehrer vorgelegt wird. 4. Rest/Differenzbeträge Ein etwaiger Restbetrag ist wie bisher von den Eltern oder Schüler/-innen aufzubringen. 21 Darüber hinaus erhalten alle Stuttgarter Familien mit Familien- Card eine Ermäßigung von 20 Prozent auf den Teilnehmerpreis. Weitere Auskünfte zu den Waldheimferien bei: ◆ Evangelischer Stadtverband Gymnasiumstraße 36, 70174 Stuttgart Telefon: 20 68-1 62 ◆ Caritasverband für Stuttgart e. V. Fangelsbachstraße 19 A, 70180 Stuttgart Telefon: 601 703-34 ◆ AWO Stuttgart Olgastraße 63, 70182 Stuttgart Telefon: 2 10 61-41/42 20 Waldheimferien gefallen großen und kleinen Kindern.
  13. 13. Auswärtige Ferienerholung Der Stadtjugendring Stuttgart ist der Dachverband der Stutt- garter Jugendverbände. Diese bieten im Jahr über 200 Freizei- ten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an, die ihre Ferien nicht im heimischen Garten verbringen wollen. Vom Floß fahren auf der Donau, Tauchen im Mittelmeer, Leben im Kibbuz, Übernachten bei den Lappen bis zum Lagerfeuer im Kinderzeltlager auf der Schwäbischen Alb. Der Sommer kommt immer wieder, und es gibt viele Wege, ihn zu entdecken. Aber auch die Wintermonate bieten viel Abwechslung: Schlitten- fahren, Snowboard-Kurse, Skifreizeiten. Egal, ob Anfänger oder Profi – hier gibt es für alle was. Nähere Infos, Beratung und Freizeitprospekte bei: Stadtjugendring Stuttgart e. V., Junghansstr. 5, 70469 Stuttgart Telefon: (0711) 23 72 60, Fax: (0711) 23 72 69 0 Mail: info@sjr-stuttgart.de Und direkt bei den Jugendverbänden des Stadtjugend- rings: ◆ Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Telefon: (0711) 63 30 11 11 E-Mail: bdkj@kath-juref-stuttgart.de ◆ Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder BdP Telefon: (0711) 817 73 03 E-Mail: bdp@dsbs.de ◆ Christlicher Verein Junger Menschen (CVJM) Telefon: (0711) 16 25 80 E-Mail: info@cvjm-stuttgart.de ◆ Deutscher Alpenverein Sektion Stuttgart (DAV) Telefon: (0711) 615 46 84 E-Mail: info@alpenverein-stuttgart.de ◆ DGB-Jugend Region Stuttgart Telefon: (0711) 202 82 31 E-Mail: jugend-bw@dgb.de 23 Schulen mit Abbuchungsmöglichkeit Die nachfolgend genannten Schulen verfügen über ein Abbu- chungsgerät für die FamilienCard. Schulen in unmittelbarer Nach- barschaft zu diesen Standort-Schulen leihen sich dort für eigene Angebote an ihre Schüler/-innen das Abbuchungsgerät aus. 22 Standort-Schulen Leih-Lesegeräte 1. 2. Falkertschule Hohewartschule ◆ Schloß-Realschule ◆ Realschule-Feuerbach 3. 4. Wirtemberg-Gymnasium Schickhardt-Gymnasium ◆ Linden-Realschule ◆ Schickhardt-Realschule 5. 6. Königin-Charlotte-Gymnasium Ferdinand-Porsche-Gymnasium ◆ Riedseeschule ◆ Uhlandschule ◆ Rilke-Realschule 7. 8. Johannes-Kepler-Gymnasium Schwabschule ◆ Brunnen-Realschule ◆ Jahn-Realschule ◆ Friedensschule ◆ Hasenbergschule 9. 10. Dillmann-Gymnasium Pestalozzischule ◆ Friedens-Eugens-Gymnasium ◆ Robert-Koch-Realschule ◆ Hegel-Gymnasium 11. 12. Albschule Schule für Körperbehinderte ◆ Fritz-Leonhardt-Realschule ◆ Wilhelmsgymnasium ◆ Bodelschwinghschule 13. 14. Königin-Katharina-Stift RealschuleWeilimdorf ◆ Neckar-Realschule ◆ Engelbergschule 15. 16. GHS Plieningen Lehenschule ◆ Paracelsus-Gymnasium ◆ Immenhoferschule 17. 18. Jörg-Rathgeb-Schule Leibniz-Gymnasium Bismarckschule ◆ GS Neugereut ◆ Neues Gymnasium 19. 20. Eschbach-Gymnasium GHS Ostheim ◆ Realschule Freiberg ◆ Kreuzsteinschule ◆ Herbert-Hoover-Schule ◆ Helene-Fernau-Horn-Schule ◆ Realschule Ostheim ◆ Berger-Schule
  14. 14. ◆ Trachtenjugend Stuttgart Telefon: (0711) 84 22 43 E-Mail: info@trachtenjugend-stuttgart.de Schon gesehen? www.sjr-stuttgart.de www.jugendregion.de www.jugendring.de www.jugendforum-stuttgart.de 25 ◆ DJO – Deutsche Jugend in Europa Telefon: (0711) 62 51 38 E-Mail: hwl@djobw.dE ◆ Evangelisches Jugendwerk Bezirk Bad Cannstatt (ejc) Telefon: (0711) 520 89 16 E-Mail: info@ejc-online.de ◆ Evangelisches Jugendwerk Bezirk Stuttgart (ejs) Telefon: (0711) 187 71 14 E-Mail: freizeiten@ejs-online.de ◆ Evangelisches Jugendwerk Bezirk Zuffenhausen (ejbz) Telefon: (0711) 87 21 05 E-Mail: info@ejbz.de ◆ Freikirchlicher Jugendverband Telefon: (0711) 47 45 07 E-Mail: bauer@otto-bauer-verlag.de ◆ Jugendrotkreuz Stuttgart (JRK) Telefon: (0711) 28 08 11 35 E-Mail: jugendrotkreuz@drk-stuttgart.de ◆ Jugendwerk der AWO Württemberg Telefon: (0711) 52 28 41 E-Mail: jugendwerk@web.de ◆ NAJU Baden-Württemberg Telefon: (0711) 61 34 54 E-Mail: mail@naju-bw.de ◆ Naturfreundejugend Stuttgart Telefon: (0711) 420 79 85 E-Mail: nfj-stuttgart@t-online.de ◆ Schwäbische Albvereinsjugend Telefon: (0711) 225 85 74 E-Mail: info@s-alb.org ◆ Sozialistische Jugend – Die Falken Telefon: (0711) 46 27 98 E-Mail: buero@sjd-falkenbw.de ◆ Sportkreisjugend Stuttgart Telefon: (0711) 28 07 76 53 E-Mail: info@sportkreisjugend-stuttgart.de 24
  15. 15. Bibelmuseum Stuttgart im Bibelhaus Balinger Straße 31 70567 Stuttgart www.bibelgesellschaft.de www.bibelonline.de Stadtbahn U 3, U 5, U 6, U 8 Möhringen Bahnhof 27 Ein Ausflug zum »Buch der Bücher« Die Geschichte der Heiligen Schrift präsentiert das Bibelmu- seum Stuttgart auf moderne und abwechslungsreiche Weise. Erzählzelt, Riesenbibel, Übersetzungsspiel, Schatzkammer, Gutenbergpresse, Hörstation, Duftquiz und Computerbibeln sind einige der Höhepunkte auf dem Rundgang durch die Ent- stehung und Verbreitung des christlichen Kanons. Am Ende des Rundgangs lockt der Bibel- und Museumsshop mit dem umfangreichsten Bibelangebot auf dem deutschen Markt. Gruppenführungen auf Anfrage Unsere kundigen und engagierten Museumspädagoginnen stellen sich gern auf unterschiedliche Gruppen ein, ob Kinder, Erwachsene oder Senioren. Die Führung dauert etwa eine Stunde. Bis zu dreißig Personen pro Gruppe sind möglich. Geöffnet: Montag bis Freitag 8.30 bis 18 Uhr Während der Sommerferien nur bis 16 Uhr. Eintritt: Erwachsene 2,50 Euro Ermäßigt 1,50 Euro Schüler 1 Euro Familien 5 Euro Kinder bis zu 6 Jahren frei Führungsgebühr 18 Euro, ermäßigt 8 Euro Führungen (nur nach Vereinbarung) auch abends und am Wochenende: Telefon: 0711-7181-253, Fax -250 E-Mail: bibelmuseum@dbg.dey 26 Der blaue Kubus im Bibelmuseum macht neugierig.
  16. 16. Weitere Informationen unter: www.kunstmuseum-stuttgart.de Kontakt: Tel.: 0711/216-2188 Fax: 0711/216-7820 E-Mail: info@kunstmuseum-stuttgart.de 29 Kunstmuseum Stuttgart Der gläserne Kubus des Kunstmuseum Stuttgart besticht am Tag wie in der Nacht mit seiner eindrucksvollen Architektur. Tagsüber fügt er sich mit seiner schlichten Eleganz in das Stadtgefüge ein und nachts leuchtet er von innen heraus wie ein Juwel. Die eigentliche architektonische Überraschung des Gebäudes erwartet die Besucher im Inneren des Museums: Die Architekten Hascher und Jehle nutzten nämlich geschickt zwei ehemalige Verkehrstunnel, um insgesamt 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zu gewinnen. Der Einzug in den Neubau und die Umbenennung der städtischen Galerie in Kunstmu- seum Stuttgart im März 2005 waren der Auftakt für eine neue Kunstära in Stuttgart. In Zukunft werden die Ausstellungs- räume zusätzlich zur Sammlungspräsentation mit drei bis vier großen Sonderausstellungen bespielt. Den Grundstock für die umfangreiche städtische Sammlung legte 1924 Graf Silvio della Valle di Casanova, indem er seiner Wahlheimat 77 Ge- mälde Schwäbischer Impressionisten stiftete. Seit damals wuchs der Bestand auf 15.000 Werke an, darunter 250 Werke des Künstlers Otto Dix. Im Zentrum dieser weltweit bedeu- tendsten Dix-Sammlung steht das legendäre Triptychon »Großstadt« (1927/28). In den Ausstellungsräumen begegnen dem Besucher aber auch andere international renommierte Künstler wie Adolf Hölzel, Willi Baumeister, Fritz Winter, Dieter Roth und Wolfgang Laib. Adresse: KUNSTMUSEUM STUTTGART Kleiner Schlossplatz 1 70173 Stuttgart Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr Mittwoch und Freitag 10 bis 21 Uhr Montag geschlossen 28 Highlight auf der Königstraße: das Kunstmuseum.
  17. 17. 31 Altes Schauspielhaus und Komödie im Marquardt Das Alte Schauspielhaus und die Komödie im Marquardt, mit- ten im Herzen Stuttgarts gelegen, gehören zu den führenden und besucherstärksten Sprechtheatern Baden-Württembergs. Das Alte Schauspielhaus bietet anspruchsvolle klassische und moderne Dramatik, die Komödie im Marquardt bringt zeitge- nössisches Unterhaltungstheater mit Broadway-Lustspielen, Volksstücken, Krimis und Musicals auf die Bühne. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit, von November bis Januar, wird außerdem speziell für die kleinen Zuschauer ein Kindertheaterstück auf- geführt. Aber auch das Alte Schauspielhaus zieht zahlreiche junge Zuschauer an, etwa mit seinen spannenden Jugend- theater-Produktionen im Theater unterm Dach wie „Das Tage- buch der Anne Frank“ und „Escape“ (die Produktionen kön- nen von Schulklassen auch als Sondervorstellungen gebucht werden), oder mit modernen und fesselnden Inszenierungen von klassischen Stoffen. In den vergangenen Jahren standen mit „Romeo und Julia“, „Maria Stuart“ oder „Kabale und Liebe“ große Werke der Weltliteratur auf dem Programm, die auch heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben. Kontakt: Altes Schauspielhaus Kleine Königstraße 9 70178 Stuttgart Kartentelefon: (0711) 226 55 05 Komödie im Marquardt Bolzstraße 4 - 6, A, Schloßplatz 70173 Stuttgart Kartentelefon: (0711) 227 70 22 30 Bitte Platz nehmen: Das Alte Schauspielhaus und die Komö- die im Marquardt locken mit interessanten Stücken.
  18. 18. Eintrittspreise: Abendprogramm: 11,- / 7,- (ermäßigt) Euro Kinderprogramm: Kinder 4,50 / 3,50 (ermäßigt) Euro Erwachsene 5,50 / 4,50 (ermäßigt) Euro (Ermäßigung für Gruppen ab 10 Kindern) Anfahrt/Parken: VVS: S1 - S6, U2, U4, U14; Bus 43 (Haltestelle Rotebühlplatz/Stadtmitte) Parkhäuser: Eberhard-Passagen, Schwabenzentrum, Breuninger, Rathaus, Galeria Kaufhof 33 FITZ! Zentrum für Figurentheater Kurzporträt: Können Blätter lächeln? Kaffeebecher marschieren? Natürlich! Dinge mit Leben zu erfüllen, ist Kindern selbstverständlich. Mit Leichtigkeit ergänzt ihre Einbildungskraft fehlende Aspekte, entwirft Geschichten und Welten. Vielleicht ist das der Grund, warum Kinder so gern im FITZ sind. Als das deutsche Zentrum für Figurentheater präsentiert das FITZ im Kulturzentrum „Unterm Turm“ regionale, deutsche und internationale Figurentheaterbühnen und begeistert da- mit seit fast zwanzig Jahren sein Publikum. Denn kaum eine Theatersparte zeigt sich so schillernd: Vom zerknüllten Papier bis zur filigranen Marionette, von Masken bis zu Licht, Raum und Schatten, von der Stabpuppe bis zum Alltagsobjekt – der Fundus dieser virtuosen Kunst ist fast unbegrenzt. Grenzüber- schreitungen zu Schauspiel, Musik, Tanz, Film und Pantomime sind heute selbstverständlich und machen Figurentheater zu einer faszinierenden Kunstform. Gespielt wird im Abend- und Kinderprogramm. Vorstellungszeiten: Abendprogramm Donnerstag bis Samstag 20.30 Uhr Kinder-/Familienprogramm wochentags 10 Uhr Wochenende 15 Uhr Infos und Karten: Telefon: 07 11 / 24 15 41 E-Mail: info@fitz-stuttgart.de Internet: www.fitz-stuttgart.de 32 Andersens „Wilde Schwäne" im Figurentheater Fitz
  19. 19. 35 Junges Ensemble Stuttgart (JES) Das Junge Ensemble Stuttgart (JES) ist das neue von Stadt und Land geförderte Kinder- und Jugendtheater der Stadt. Sein in- haltliches Konzept basiert auf einem Drei-Säulen-Modell: Ers- tens gibt es die hauseigenen Produktionen, die sich mit The- men auseinandersetzen, die junge Menschen beschäftigen und dennoch alle Altersgruppen ansprechen. Zweitens stellt die große theaterpädagogische Abteilung ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche sowie für Pädagogen bereit, das von stückbegleitenden Angeboten über die Veranstaltung der jährlichen Schülertheatertage „drama“ bis hin zu eigenständi- gen Fortbildungsprogrammen reicht. Ein Schwerpunkt ist hierbei die praktische Theaterarbeit mit Jugendlichen. Ziel ist es, durch eine Professionalisierung in der Arbeit mit Jugend- lichen Produktionen zu entwickeln, die zum festen Bestandteil des Spielplans gehören sollen. Die internationalen Kooperationen sollen den künstlerischen Austausch mit Kinder- und Jugendtheatermachern aus dem Ausland fördern und das JES für neue Theaterstrukturen und Ästhetiken öffnen. Zentral für dieses Anliegen ist die Ausrich- tung des alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Festi- vals „Schöne Aussicht“, das Theaterproduktionen für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern nach Stuttgart bringt. Junges Ensemble Stuttgart (JES) Eberhardstraße 61 A / Kulturareal unterm Turm 70173 Stuttgart Telefon: 218 480-0 Fax: 218 480-20 E-Mail: info@jes-stuttgart.de Internet: www.jes-Stuttgart.de Kartentelefon: 218 480-18 oder ticket@jes-stuttgart.de 34 Starke Geschichte: „Bonnie und Clyde“ im JES.
  20. 20. Musikschule TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28 70173 Stuttgart Telefon: (0711) 216-1718 E-Mail: stuttgarter.musikschule@stuttgart.de Internet: www.stuttgart.de/musikschule Öffnungszeiten der Telefonischen Auskunft: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 9 bis 12.30 Uhr Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 13.30 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung (während der Schulzeit) 37 Die Stuttgarter Musikschule Schülerinnen und Schüler der Musikschule Stuttgart erhalten mit der FamilienCard 20 Prozent Ermäßigung! Die Stuttgarter Musikschule ist eine Bildungseinrichtung der Landeshauptstadt Stuttgart für Kinder, Jugendliche und Er- wachsene. Sie ist Mitglied im Verband der Musikschulen Deutschlands und staatlich anerkannt nach § 4 Jugendbil- dungsgesetz. Die Aufgabe der Musikschule ist, Kinder, Jugendliche und Er- wachsene an die Musik heranzuführen, sie zu eigenem Musi- zieren anzuregen, einen speziellen Fachunterricht, bestehend aus allgemeinen Musikfächern, aus Instrumental- und Ensem- bleunterricht anzubieten und damit die Möglichkeit zu eröff- nen, am Musizieren in der Gemeinschaft, in Musikschule, Schule, beim Laienmusizieren teilzunehmen und auf ein musi- kalisches Studium vorzubereiten. Der Hauptsitz der Schule befindet sich im TREFFPUNKT Rote- bühlplatz in der Stadtmitte. Zweigstellen mit eigenen Häusern und zahlreichen dezentralen Unterrichtsstätten sind in den Be- zirken eingerichtet. Weitere Standorte in den Außenstellen: Bad Cannstatt, Sillenbuch, Botnang, Vaihingen, Rohr, Deger- loch, Zuffenhausen, Feuerbach/Weilimdorf, Hedelfingen. Der Unterricht wird außerdem stadtweit in Schulen, Taghei- men, Kindergärten und weiteren städtischen Häusern erteilt. 36
  21. 21. Haus der Familie Sie erwarten ein Kind? Eltern bereiten sich im Haus der Familie auf die Geburt ihres Kindes vor: Geburtsvorbereitung für Frauen, Paare und Fami- lien, Säuglingspflege, Rückbildung, erste Erziehungsfragen. Ihr Kind ist da? In Gruppen für Babys und Kleinkinder werden Kinder altersge- mäß gefördert, Eltern können Kontakte zu anderen Eltern knüpfen. Spielgruppen für Kleinkinder ohne Eltern bereiten auf den Kindergarten vor. Was gefällt Kindergarten- und Schulkindern? Forschen, sich bewegen, kreativ sein, musische und kulturelle Erfahrungen machen, Spaß in der Kinderferienbetreuung. Familienleben soll gelingen: Das „Haus der Familie“ bietet Eltern Vorträge zu Pädagogik, Gesundheit und Frauen- und Männerthemen an. Auch mal etwas für nur sich selbst tun: Kreatives und künstlerisches Gestalten, Bewegung und Tanz, Garderobe selbst nähen, Kochen ... 39 Preiswerter zur Bildung Die Volkshochschule Stuttgart e. V. bietet in kommunalem Auftrag ein breites Programm zur politischen, kulturellen, ge- sundheitlichen und sprachlichen Bildung sowie zur beruflichen Qualifizierung an. Durch spezifische Angebote für Behinderte, Senioren, Frauen, Kinder und Jugendliche sowie für Migran- ten/-innen soll ein breiter Zugang zur Weiterbildung und zum lebenslangen Lernen ermöglicht werden. Es gibt Tages- und Abendveranstaltungen, Wochenend- und Ferienkurse im Stadtzentrum, insbesondere im TREFFPUNKT Rotebühlplatz (vormittags mit Kinderbetreuung), und in den verschiedenen Stadtteilen. Halbjahresprogramme im Januar und August. Erhältlich in der vhs im TREFFPUNKT Rotebühlplatz (Anmeldestelle und Haupt- veranstaltungsort, Haltestelle Stadtmitte). vhs Stuttgart e.V. Fritz-Elsas-Straße 45/48, 70174 Stuttgart Telefon: 1873-6 Fax: 1873-709 E-Mail: info@vhs-stuttgart.de Internet: www.vhs-stuttgart.de 38
  22. 22. Haus der Familie in Stuttgart e. V. – Mütterschule – Neue Weinsteige 27, 70180 Stuttgart Telefon: 22 07 09-0 Fax: 22 07 09-10 E-Mail: info@hdf-stuttgart.de Internet: www.hdf-stuttgart.de Büroöffnungszeiten Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr Montag und Mittwoch 14 bis 16 Uhr Montag, Dienstag und Donnerstag 18 bis 20 Uhr In den Schulferien ist das Büro Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. 40 Kleinkinder beim Pekip-Kurs im Haus der Familie.
  23. 23. U4 Referat SOZIALES · JUGEND · GESUNDHEIT

×