Durch bessere Dateinamen Inhalte besser finden

1.450 Aufrufe

Veröffentlicht am

Egal ob in Suchmaschinen oder am eigenen Computer: durch Beachtung einiger einfacher Regeln und Tipps verbessern Sie Ihr Ranking bei Suchmaschinen (SEO) und erleichtern die Auffindbarkeit von Inhalten am eigenen Computer und sogar im Firmen-Netzwerk.

Verfasser: Michael Kohlfürst CMC von www.PromoMasters.at

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.450
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
252
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Durch bessere Dateinamen Inhalte besser finden

  1. 1. Egal ob in Suchmaschinen oder am eigenen Computer: durch Beachtung einiger einfacher Regeln und Tipps verbessern Sie Ihr Ranking bei Suchmaschinen (SEO) und erleichtern die Auffindbarkeit von Inhalten am eigenen Computer und sogar im Firmen-Netzwerk. Verfasser: Michael Kohlfürst CMC von www.PromoMasters.at
  2. 2. Optimieren Sie alle Dateien und Dokumente Wenden Sie diese Empfehlungen in Zukunft auf alle Dateien an, welche Sie erstellen und vor allem auf jene, die Sie anderen zur Verfügung stellen – egal ob im Firmen-Netzwerk oder im Internet für Suchmaschinen. Verzichten Sie auf die Umschreibung bestehender Dateinamen wenn Ihre Zeit-Ressource begrenzt ist. Beginnen Sie ab HEUTE!
  3. 3. Optimieren Sie alle Dateien und Dokumente Beispielsweise können folgende Dateien optimiert werden • Bilder und Grafiken (JPG PNG GIF TIFF BMP AI …) • Textdokumente (Word DOC TXT PDF…) • Präsentationen (PowerPoint PPT, Prezi PEZ …) • Videos (WMV MPG AVI MOV FLV RM) • Internet-Adressen (URLs)
  4. 4. Der richtige Aufbau von Dateinamen Am wichtigsten ist, dass der Dateiname eine möglichst hohe Aussagekraft besitzt und dennoch möglichst kurz bleibt. Ein paar Grundregeln als Standard etablieren • Alle URLs in Kleinschreibung • Keine Umlaute – ü wird ue • Keine Leerzeichen – ” ” wird “-” • Keine Underscores – “_” wird “-” • Keine “sinnlosen” Wörter wie “templates” wenn es sich nicht um Templates handelt, die so gefunden werden sollen KEINE-ideale Lösung_für_eine-1111-datei.xx
  5. 5. Der richtige Aufbau von URLs Bereits 2013 gab es die ersten Anzeichen, dass URL-Strukturen wieder weniger verschachtelt und daher flacher werden. Die Rechenleistung von PCs als auch des Internet wird immer höher und daher ist weniger Struktur durch Verzeichnisse nötig. Ein flacher Struktur-Aufbau sorgt für ein schnelleres Verstehen • http://www.domain.xx/ • http://www.domain.xx/kategorie/ • http://www.domain.xx/sub-kategorie/ • http://www.domain.xx/sub-sub-kategorie/ • http://www.domain.xx/sub-kategorie-produkt.html
  6. 6. Meta Informationen und Strukturierte Daten Wenn Sie eine Ihrer Internetseiten überarbeiten, dann bietet Ihr CMS (Content Management System – TYPO3 Contao Wordpress) an, dass Sie Meta Informationen hinterlegen. Diese werden bei jeweiligen Suchergebnissen in den Zeilen 1-4 dargestellt. Viele Datei-Arten bieten Platz für ähnliche Informationen welche Sie sehen können wenn Sie die Dokument-Eigenschaften aufrufen (Beispiel: dieses Dokument - Menü-Reiter „Datei“)
  7. 7. Meta Informationen und Strukturierte Daten So speichern Bilder die Information (Geo-Daten) über den Ort an welchem diese aufgenommen wurden. Beispielsweise zeigt Panoramio den Ort von dem aus das Bild aufgenommen wurde. In Webseiten sind Informationen wie eine Alternative Beschreibung (ALT Tag) bei eingebundenen Dateien wie Dokumenten und Medien wie Videos für die Suchmaschinen und Sehbehinderte hilfreich (Google ist Sehbehindert). Strukturierte Daten wie Schema.org machen die Informationen nun maschinenlesbar und ermöglichen diese strukturiert anzubieten. Wer hat wann diese Datei erstellt, was befindet sich darauf, für welchen Zweck und so weiter.
  8. 8. Verzeichnisse im eigenen Unternehmen Hier noch zwei Tipps wie Sie sich das gemeinsame Arbeiten mit Verzeichnissen erleichtern können. Als Erstes trennen Sie beim Versenden eines Dokument Hinweises das Dokument vom Verzeichnis. Der Grund ist, dass Ihr Kollege zuerst das Verzeichnis öffnet und sich dann die Datei (Größe etc) zuerst ansehen kann. Beispiel eines Links den ich an Kolleginnen sende Verzeichnis: datenserverpraesentationenslideshare2014 Datei: dateinamen-gutes-suchergebnis.pptx
  9. 9. Verzeichnisse im eigenen Unternehmen Mein zweiter Tipp ist die Empfehlung das gleiche Dokument nicht mehrfach in verschiedene Ordnern zu kopieren. Dies hätte den Nachteil, dass nicht alle Versionen des Dokumentes aktuell gehalten werden können. Dok 1 Ordner A Verknüpfung Ordner A Dok 1 Ordner A Verknüpfung Verknüpfung Ordner C Ordner B Dok 1 Verknüpfung Ordner D
  10. 10. Verlinkungen auf Webressourcen Verlinkungen zu Webseiten direkt in den ArbeitsOrdner zu ziehen ist mein letzter Tipp. Dies ist komfortabler als diese in den Browser Favoriten nur für sich selbst zu speichern. Einziger Nachteil: sollte die Zielseite gelöscht werden haben Sie keinen Zugriff mehr auf den Inhalt.
  11. 11. PromoMasters wünscht Ihnen viel Erfolg mit diesem Leitfaden. Empfehlen Sie diese Präsentation Ihren Freunden und Geschäftspartnern via Google+, Facebook, Twitter und anderer Sozialer Medien weiter. Online Marketing Seminare: http://www.promomasters.at/seminar/ PromoMasters® Online Marketing Ges.m.b.H Waldbadstraße 4 – 5081 Anif Salzburg – Österreich info@promomasters.at - www.PromoMasters.at +43 6246 76286-0

×